11mm-Festival 2017: Tipps aus der Redaktion

Den verfolgst du bis ins Kino!

Vom 30. März bis 2. April findet zum 14. Mal das Fußballfilm-Festival »11mm« in Berlin statt. Wir haben für euch einige vielversprechende Highlights vorbereitet.

imago

Wie ein Vulkan - Aufstieg des isländischen Fußballs
Island 2016, 86 Minuten, Dokumentarfilm von Saevur Gudmundsson Donnerstag, 30.März, 19.30 Uhr und Sonntag, 2. April, 21.45 Uhr

Isländischer Fußball ist mehr als nur »Huh!«. In der Gruppenphase konnte sich die Mannschaft von Lars Lagerbäck und Heimir Hallgrimsson gegen Portugal, Ungarn und Österreich behaupten. Und im Achtelfinale völlig überraschend England ausschalten. Ein Riesenerfolg für die kleine Fußballnation und deren sympathische Fans. Regisseur Saevar Gudmundsson begleitete das Team fast zwei Jahre lang.

Horacio & Johan
Niederlande 2017, 12 Minuten, Kurzfilm von Johan Kramer Samstag, 1. April, 19 Uhr
Vor Paul Ripke war Horacio Seguí. Der katalanische Haus- und Hoffotograf des FC Barcelona begleitete jahrelang Johan Cruyff und entwickelte eine ganz besondere Beziehung zur niederländischen Vereinslegende. Erst fotografierte er den Spieler Cruyff, später beobachtete er den Trainer Cruyff. Ein außergewöhnliches Verhältnis, dass der Regisseur Johan Kramer als Kurzfilm nachzeichnet. Und dabei ist der Zwölfminüter nur der Vorfilm der Dokumentation »En un Momento Dado«, der sich mit dem Mythos Johan Cruyff in Barcelona beschäftigt. Wir treffen Freunde, Fans und Gläubige – natürlich auch Johan Cruyff selbst – und bekommen einen Eindruck von dem, was Fußball wirklich bedeuten kann.
Alles nicht genug: Am Samstag wartet zudem ein Talk mit unserem Kollegen Uli Hesse. 

Forever Pure
Israel, Großbritannien, Niederlande, 2016, 85 Minuten, Dokumentarfilm von Maya Zinshtein, Samstag, 1. April, 17.45 Uhr

Beitar Jerusalem FC ist das Bayern München unter den Clubs der israelischen Liga. Das an sich positive Bild wird aber von der Tatsache getrübt, dass der Traditionsclub nie arabische Spieler hatte. Im Gegenteil: Die Ultras von »La Familia« halten Banner, auf denen »Tod den Arabern« steht und besingen stolz die »rassistischste Mannschaft des Landes«. Als der russisch-jüdische Präsident zwei muslimische Kicker aus Tschetschenien verpflichtet, kommt es zum Konflikt zwischen Verein und Fans.



Und hierzu der Spielfilm: »90 Minuten - bei Abpfiff Frieden«.
Israel, Deutschland, 2015/16, 85 Minuten, Spielfilm von Eyal Halfon, Sonntag, 2. April, 18.15 Uhr
Die ganze Welt blickt gespannt auf die Vorbereitungen zum wichtigsten Fußballspiel der Geschichte: Israel gegen Palästina. Der Sport soll nun richten, worüber sich Politiker auch nach 100 Jahren nicht einig wurden: Der Nahost-Konflikt wird durch ein Fußballspiel beendet. Der Verlierer muss das Land verlassen. Goldene Regel: Nach Abpfiff wird nicht Mutti gerufen!

Zweikämpfer
Deutschland, 2016, 95 Minuten, Spielfilm von Mehdi Benhadj-Djilali, Montag, 3. April, 19.45 Uhr
Der Gewinnerfilm des 11mm-Festivals 2016! Als Regisseur Mehdi Benhadj-Djilali mit seinem Film begann, wusste er noch nicht, auf was er sich einließ. Die meisten der arbeitslosen Fußballprofis über 30, die im Trainingscamp der Spielergewerkschaft VDV antreten, waren nicht gerade versessen darauf, gefilmt zu werden. Vier von ihnen ließen sich dennoch portraitieren. In einer Welt aus Hoffnung, neuer Verträge, Druck aus der Familie und des Scheiterns.