11mm-Festival 2016: 10 Tipps aus der Redaktion

Grenzerfahrungen

ZWEIKÄMPFER
Deutschland 2016, 95 Minuten, Dokumentarfilm von Mehdi Benhadj-Djilali
Samstag, 19. März, 20.45 Uhr
In Anwesenheit des Regisseurs und der Protagonisten

Nicht jeden arbeitslosen Fußballer zieht es umgehend ins Dschungelcamp oder ins Wrestling-Business. »Zweikämpfer« schaut hinter die Kulissen der VDV-Spielergewerkschaft und portraitiert einige Ex-Profis in ihrem Kampf um neue Verträge. Der Dokumentarfilm bietet außergewöhnliche und private Einblicke in das Seelenleben der Aussortierten. Besteht noch Hoffnung oder bleiben sie auf dem Abstellgleis?



Mehr Infos und Tickets hier >>

SOMMEREN ’92 (präsentiert von 11FREUNDE)
Dänemark / Großbritannien 2015, 93 Minuten, Spielfilm von Kasper Barfoed
Sonntag, 20. März, 19 Uhr

Erst zehn Tage vor Beginn des Turniers wird die dänische Nationalmannschaft für die EM 1992 nachnominiert. Was dann folgt, ist eine Geschichte, wie wir alle sie lieben: Die chancenlosen und zusammengewürfelten Außenseiter aus Dänemark werden zu Helden. »Sommeren ’92« erzählt mit viel Witz die Geschichte von Nationaltrainer Møller Nielsen, der seine chaotische »Urlaubsmannschaft« entgegen aller Erwartungen zum Titel führt.



Mehr Infos und Tickets hier >>

CLUB FRONTERA
USA / Mexiko 2016, 93 Minuten, Dokumentarfilm von Chris Cashman
Samstag, 19. März, 18:30 Uhr

Club Frontera – ein Verein an der Grenze zwischen Mexiko und den USA, in einer Region, die von Korruption und Gewalt geprägt ist. Doch seit der Club Tijuana Xoloitzcuintles die mexikanische Meisterschaft gewonnen hat, verändert sich die Stimmung. Euphorie hält Einzug in den düsteren Alltag. Die Kamera begleitet Spieler, Politiker, Funktionäre und vor allem Fans von beiden Seiten des Grenzzauns. Ihre persönlichen Geschichten zeigen, welche Bedeutung der Fußball für die Identität der schwierigen Region hat.



SUNAKALI
Nepal 2014, 51 Minuten, Dokumentarfilm von Bhojraj Bhat
Sonntag, 20. März, 18:15 Uhr

Ein Bergdorf in Nepal: Statt auf dem Feld zu arbeiten und Schafe zu hüten, träumen die Mädchen aus dem abgelegenen Mugu davon, Fußball zu spielen. Die Hürden sind groß: Das Trainingscamp ist nur über steile Pfade im Himalaya zu erreichen, kurze Hosen für Mädchen gelten als kulturelles Tabu und der Bruch mit den alten Traditionen scheint zunächst unmöglich. Der Dokumentarfilm zeigt die unglaubliche Landschaft Nepals, den ersten Pokalerfolg der Mädchenmannschaft aus Mugu und die Auswirkungen auf die Kultur in der Region.



GERALDINOS
Brasilien 2015, 75 Minuten, Dokumentarfilm von Pedro Asbeg und Renato Martins
Donnerstag, 17. März, 21:45 Uhr

Maracanã – magischer Austragungsort des WM-Finals 2014. Doch mit dem Umbau für das große Turnier verschwand das Herzstück des Stadions – die alte Stehtribüne »Geral«, Heimat einer ganz besonderen Gruppe von Fans. Bereits 2005 aufgenommene Bilder blicken zurück auf die erschwinglichen Plätze in unmittelbarer Nähe zum Spielgeschehen, die dort entstandene Fankultur und ihre kreativen Fans, die sogenannten »Geraldinos«.


Das ist natürlich nur eine kleine Auswahl an internationalen Filmen. Insgesamt werden über 70 Werke gezeigt, die die gesellschaftlichen Hintergründe des Fußballs beleuchten. Außerdem sind u.a. ein Kurzfilmabend, ein Kinderkino und ein Abend im Zeichen der Sammelbilder geplant. Alle Infos und Tickets findet ihr auf 11mm.de