11FREUNDE präsentiert: Die spannende Bundesliga-Tabelle (3)

Die spannendste Liga der Welt

Schalke verliert den Anschluss, Augsburg ohne Punkte und schon wieder ein Wechsel an der Tabellenspitze. Ist die Bundesliga derzeit die spannendste Liga der Welt?

11FREUNDE

Die Bundesliga und die Wochenmitte, das passt nicht so ganz zusammen. Wenig zusammen lief auch bei Hertha BSC, die den ersten Platz gestern Abend an Dortmund abdrücken mussten. Der FC Augsburg konnte den ungemütlichen Spielen unter der Woche entgehen – die hatten spielfrei. 11FREUNDE analysiert einen spannenden Spieltag in einer spannenden Liga.

Borussia Dortmund konnte am Mittwochabend zur alten Offensivstärke zurückfinden und den Club aus Nürnberg mit 7:0 aus dem Westfalenstadion fegen. Das bedeutet die Tabellenführung. Sechs verschiedene Torschützen machen alle Sorgen um den angeblich nicht vorhandenen Goalgetter vergessen. Dortmund ist wieder Erster. Dortmund agiert wieder als Mannschaft. Und wer soll die noch aufhalten?

Werder Bremen zum Beispiel. Der Erfolg gegen den bisherigen Tabellenführer aus der Hauptstadt, lässt die Bremer wieder von den Meisterschaften 2004, 2006 und 2008 träumen. In der Tabelle steht Werder nun punktgleich mit den Dortmundern auf Platz zwei. Die Hertha fiel derweil auf Platz vier zurück, hat dafür aber am kommenden Wochenende Verschnaufpause.

Mainz und Wolfsburg schafften es nicht, Angriff auf die Champions-League-Plätze zu nehmen. Im direkten Aufeinandertreffen teilten sie sich die Punkte im Rahmen einer Nullnummer auf. Wer wachgeblieben war, sah in der Nachspielzeit wenigstens noch einen Distanzschuss vom Mainzer Ridle Baku an die Latte klatschen. Spannung?

Spannung! Für den aufregenden Part sorgte das Teilnehmerfeld dahinter: Das Tabellensegment sieben bis zwölf wurde einmal in den Bundesliga-Spannungs-Mixer geworfen, der die Teams wild durcheinander wirbelte und in der Tabelle völlig neu anordnete. Freiburg zeigte keinerlei Müdigkeit nach dem Sieg in Wolfsburg am Samstag. Sie setzten auch ohne Treffer von Nils Petersen, Torschützenkönig aus der letzten Saison, den Schalkern, die sich trotz der Ruhepause am Wochenende offenbar nicht regenerieren konnten, eine 1:0-Niederlage zu.

Der FC Augsburg konnte sich diesmal zurücklehnen. Für die Schwaben einerseits bitter, da sich Götze-Bruder Felix laut Trainer Manuel Baum in einem Trainingsspiel am Dienstagabend »in Torlaune« gezeigt haben soll – auf der anderen Seite konnte die Pause aber auch etwas Hitze aus der viel diskutierten Torwartfrage nehmen.

Die Eintracht musste im Borussia-Park Federn lassen, verlor 1:3 und in der Tabelle weiter an Boden. Auch bei Stuttgart und Hannover reichte es erneut nicht zu Erfolgen. Vorjahreserster Schalke steht nach wie vor auf dem letzten 17. Platz. Trotz der Auszeit am letzten Spieltag. Am Freitag spielt niemand, Samstag geht es schon wieder weiter, mit der vielleicht spannendsten Liga der Welt.