11FREUNDE-Jahresrückblick

Als das Polizeipferd kotzte

Das Herz der 11FREUNDE-Mitarbeiterin Ayla Kiran schlägt pro Minute ungefähr tausendmal für ihren Lieblingsverein FC St. Pauli. Das macht pro Jahr ca. 525.600.000 Schläge. Hier Fräulein Kirans EKG in einer verkürzten Fassung. Imago An das Fußballjahr 2007 werde ich mich immer erinnern, weil...

... am Millerntor tatsächlich endlich - schuldenfrei! - gebaut wird, eine solide Abwehr den Aufstieg sichert, ein tolles Mittelfeld fleißig am Klassenerhalt arbeitet und ich mir nach 17 Spieltagen keine Sorgen über einen etwaigen Abstieg mache. Bin ich hier beim richtigen Verein?

[ad]

Drei Adjektive, mit denen ich das Fußballjahr 2007 zusammenfasse:

Überschwäbisch, überbayrisch, überbewertet.

Das Bild des Jahres war für mich:

Letzer Spieltag der Saison 06/07 in einer Kreuzberger Fußballkneipe: Einige umnachtete Schalker hoffen noch, die ersten Stuttgarter stehen schon auf den Tischen und beißen auf den Nägeln, die Bremer Anhänger maulen und stieren betont desinteressiert auf ihre Biere. Die Bayern-Fans erkennt man daran, dass sie heute keine Trikots tragen. Schließlich wird Mehmet Scholl ausgewechselt - und Gäste jeden Alters, Fancouleur und Haarlänge erheben sich synchron, fallen sich weinend in die Arme und brechen in frenetischen Applaus und "Mehmet, Mehmet"-Sprechchöre aus. Auch das kann Fußball sein: Anerkennung, Ehrfurcht, Melancholie und, natürlich: bedingungslose, unverbrüchliche Liebe!

Darüber habe ich mich am meisten geärgert:

Johannes B. Kerner fordert vor dem Uefa-Cup-Spiel der Bayern bei Roter Stern Belgrad Sanktionen, weil als Choreo Kassenrollen geworfen werden dürfen.

Darüber habe ich am meisten gelacht:

Johannes B. Kerner wird beim Uefa-Cup-Spiel der Bayern bei Roter Stern Belgrad mit Kassenrollen beworfen und leider nur knapp verfehlt.

Das tollste Spiel des Jahres war für mich:

CR Flamengo - Atletico Paranense 3:0. 90.000 Irre im Maracana. Es war, als würde das Mutterschiff mich nach Hause rufen.

Das mieseste Spiel des Jahres war für mich:

VfL Osnabrück - FC St.Pauli im April. Am Bahnhof kotzte ein Polizeipferd vor meine Füße, beim Einlass wurde uns die Sonnencreme abgenommen, die Zigarettenschachtel nach Substanzen durchsucht, und die Eintrittskarte - Sakrileg! - in der Mitte durchgerissen. Danach trat ich der Initiative "Fußballfans beobachten Polizisten" bei. Das Spiel ging übrigens 0:0 aus.

Der tollste Fangesang, den ich gehört habe, war...

...letzten Freitag! Da klang es nach Marcel Egers Siegtreffer gegen Mainz:

"Oh Marcel Eger, my Marcel Eger
You make me happy when skies are gray...
We could have Nesta, but he's a wanker
So never send me my Eger away"

Der Spieler des Jahres war für mich:

Ok, hier kommt ein Liebhabertipp: Thomas Reichenberger. Schießt in der sprichwörtlich allerletzen Sekunde den VfL Osnabrück an Magdeburg vorbei in die 2.Liga. Seine Zweitligatauglichkeit wird in der Sommerpause angezweifelt - immerhin ist der Stürmer bereits 33 - als Antwort kommt er in den folgenden 17. Spielen auf 12 Tore und 3 Vorlagen. Damit ist er an 15 von Osnabrücks 18 Punkten beteiligt.

Der Trainer des Jahres ist für mich:

Petrik Sander.

2007 habe ich den Star der Zukunft gesehen, nämlich...

...den Zweier aus Fluminenses Jugendmannschaft. Sicher, der 0:5-Niederlange gegen die Junioren von Flamengo konnte auch er nichts entgegensetzen - aber egal! Der Junge gehört nämlich ins offensive Mittelfeld. Namen googlen, verpflichten!

2007 habe ich Klinsi nicht vermisst, weil...

...die Engländer sich auch ohne ihn nicht für die EM qualifiziert haben.

Deutscher Meister 2008 wird...

Werder Bremen. HA!

Europameister 2008 wird...

Deutschland oder Kroatien. Ganz ehrlich.

Das erhoffe ich mir von 2008:

Keine Congster-Arena. Den Klassenerhalt nicht erst am letzten Spieltag. Eine schnafte EM. Tore von Ivan Klasnic. Und Philipp Köster trifft auf Peter Neururer am Krombacher-Stammtisch.

----------------------------

Wie habt Ihr das Jahr 2007 erlebt? Sagt es uns – im Forum www.11freunde.de/forum/1/1197884739/1#1197917560 !