11FREUNDE analysiert den Abstiegskampf (2)

FC Augsburg

FC Augsburg / Platz 15 / 27 Punkte / 30:43 Tore

Der Saisonverlauf
Es gibt sie also doch, die gute alte Doppelbelastung. Der FCA hat den Mix aus Bundesliga und Europapokal einfach nicht vertragen, zwischenzeitlich sahen sich die in den vergangenen Jahren doch recht erfolgsverwöhnten Augsburger plötzlich auf dem letzten Platz wieder. Dass es Trainer Markus Weinzierl trotzdem gelungen ist, sein Team aus dieser Lethargie zu befreien, muss ihm hoch angerechnet werden. Allerdings kommt seine Mannschaft in den vergangenen Wochen nicht richtig vom Fleck. Seit dem 1:0-Auswärtssieg bei Hannover 96 am 21. Februar wartet der FCA auf einen Sieg.


(Quelle: fussballdaten.de)

Die aktuelle Situation
»Ungemütlich« sei sie, die derzeitige Situation, erklärte Trainer Weinzierl nach der 1:3-Niederlage gegen Borussia Dortmund und verwies damit auf besagte fünf Spiele ohne Sieg. Und den Dreier hat der FCA dringend nötig, aktuell ist man punktgleich mit Hoffenheim (Platz 16) und Frankfurt (17). Lediglich das marginal bessere Torverhältnis (minus 10 gegenüber minus 13 und minus 14 in Hoffenheim und Frankfurt) trennt die Augsburger von einem Abstiegsplatz. Es ist nicht zu übersehen: die Augsburger hat die für sie ungewohnt anstrengende Saison arg mitgenommen.

Darum steigt Augsburg ab
Der Erfolg aus dem Vorjahr (Platz 5) hat sich im Nachhinein als Stolperstein erwiesen. Die Augsburger zerschellen gerade an den eigenen neuen Ansprüchen und der Belastung aus Ligabetrieb und Europapokal. Dort ist man zwar ausgeschieden, aber die insgesamt acht Partien haben Substanz gekostet. Zu viel Substanz, um in diesem Jahr den Abstieg zu verhindern.

Darum steigt Augsburg nicht ab
Eine Mannschaft, die erst im Achtelfinale der Europa League denkbar knapp gegen den FC Liverpool (0:0 und 0:1) ausgeschieden ist, soll aus der Bundesliga absteigen? Niemals. Trainer Markus Weinzierl wusste schon auf die Krise in der Hinrunde eine Antwort, ihm wird auch eine auf die Frage einfallen, ob der FCA gut genug ist, die Klasse zu halten.

Das Restprogramm
Mainz (A), Werder (A), Stuttgart (H), Wolfsburg (A), Köln (H), Schalke (A), Hamburg (H)

Die 11FREUNDE-Prognose
Augsburg erwartet ein äußerst intensives Restprogramm mit Mannschaften, die entweder ebenfalls gegen den Abstieg (Werder, Stuttgart, Köln, Hamburg) oder um die Europapokal-Plätze kämpfen werden (Mainz, Wolfsburg, Schalke). Für den ohnehin angeschlagenen Kader bedeutet das eine weitere Extrem-Belastung. Dieser ist der FCA in dieser Saison nicht gewachsen und rettet sich letztlich gerade so in die Relegation.