VW und 11FREUNDE zur Frauen-WM
Dieses Special wird präsentiert von: 
Volkswagen

10 Fakten zur Frauen-WM

Reggae Girlz und ewige Formiga

Welche Rolle Bob Marley bei der Frauen-WM spielt, was die Australierin Ellyse Perry so besonders macht und wann der SC Bad Neuenahr einst die deutsche Nationalmannschaft vertrat. Zehnmal Angeberwissen zum Turnier in Frankreich.

imago images

Die erste Frauenfußball-Weltmeisterschaft…
fand 1991 in China statt. Ziemlich spät? Sogar so spät, dass die Frauen in den Jahren zuvor einfach eigene, inoffizielle Weltmeisterschaften organisierten. Die nur zwischen 1970 und 1972 bestehende Fédération Internationale et Européenne de Football Féminin, die weder von der Uefa noch von der Fifa anerkannt wurde, veranstaltete 1970 die Coppa del Mondo in Italien, zu der sieben Teams anreisten. Dänemark gewann das Finale mit 2:0 gegen die Gastgeberinnen, auch Deutschland war dabei – vertreten vom SC Bad Neuenahr. 1971 folgte in Mexiko die selbstorganisierte »Mundial«. Später fanden auf Taiwan viermal die »Women’s World Invitation Tournaments« statt, zu denen Teams aus aller Welt anreisten, darunter auch der SSG 09 Bergisch Gladbach, der das Turnier 1981 und 1984 gewann.
Die erste »richtige« Weltmeisterschaft gewannen die Amerikanerinnen, die sich im Finale gegen Norwegen durchsetzten. Zwölf Teams nahmen insgesamt teil, darunter auch Chinesisch Taipeh, das es sogar bis ins Viertelfinale schaffte, dort aber mit 7:0 vom US-Team die Grenzen aufgezeigt bekam.

Ellyse Perry ist eine Legende, weil…
die Australierin sowohl an einer Fußball- als auch an einer Cricket-WM teilgenommen hat. Perry musste sich über die Jahre mitunter immer wieder entscheiden, an welchen Turnieren sie nun teilnehmen würde, wenn es zu terminlichen Überlappungen kam. So spielte sie 2013 lieber das Pokal-Halbfinale mit dem Sydney FC, als für die zeitgleich spielende Cricket-Nationalmannschaft. Eine Woche später verpasste sie dagegen freiwillig das Fußball-Pokalfinale, um an einem Testspiel für die Cricket-Weltmeisterschaft teilnehmen zu können. Es sollte sich lohnen: 2013 wurde sie Cricket-Weltmeisterin. Bei der Fußball-WM 2011 war für Australien dagegen bereits im Viertelfinale Schluss, Perry erzielte dabei immerhin ein Tor. Manche Sportler schaffen es trotz größter Hingabe nicht über die zertretenen Plätze ihrer Kreisliga hinaus, Perry ist dagegen Doppel-Profi. Für die australische Fußball-Nationalmannschaft spielt sie aber nicht mehr.

Die Story der Reggae Girlz…
Ist schon jetzt eine der Feel-Good-Geschichten dieses Turniers. Die Jamaikanerinnen sind zum ersten Mal für die WM qualifiziert. Und das acht Jahre nachdem der jamaikanische Fußballverband dem Frauen-Team den Geldhahn komplett zudrehte. Es fanden sich schlichtweg keine Sponsoren, die die Frauen-Mannschaft finanziell unterstützten wollten – bis Cedella Marley davon hörte. Die Tochter von Reggae-Legende und Fußball-Enthusiast Bob Marley hörte von dem Übel und förderte die Reggae Girlz fortan mit Geldern aus der Familien-Stiftung und holte weitere Sponsoren ins Boot. 2015 verpasste Jamaika noch die Qualifkation für die WM, 2019 klappte es auf die vermutlich dramatischste Art und Weise: Jamaika schlug Panama im Elfmeterschießen und qualifizierte sich somit. In der Gruppe trifft das Team auf Australien, Italien und Brasilien. Dürfte schwer werden, aber das war der Weg ins Turnier ja auch.

Auch zum ersten Mal dabei…
sind Chile, Südafrika und Schottland. Die Schottinnen bekommen es im Auftaktspiel direkt mal mit den Engländerinnen zu tun. Zumindest auf emotionaler Ebene bereits das erste vorgezogene Finale.