10 Dinge über Arda Turan

Pretty in Pink

Seit zehn Jahren prägt Arda Turan die türkische Nationalmannschaft. Bei der Europameisterschaft 2016 führt er die »Ay-Yildizlilar« erneut als Kapitän aufs Feld.

imago

1. EM 2016
Arda Turan wird als Kapitän der türkischen Nationalmannschaft zur Europameisterschaft fahren. Nach dem entscheidenden Qualifikationssieg über Island deutete sich bereits an: Der Mann hat Bock.



2. Sechs Monate arbeitslos
Der Transfer des Türken im vergangenen Jahr zum FC Barcelona war definitiv einmalig. Am 6. Juli 2015 wechselte Turan von Atletico Madrid zu den Katalanen, wohlweislich, dass er aufgrund einer Transfersperre erst nach Jahreswechsel hätte auflaufen durfte. Barcelona hingegen sicherte sich ein Rückverkaufsrecht bis zum 20. Juli, falls ein neues Präsidium nach der Wahl nicht an Turan festhalten wollte. Nach einem halben Jahr ohne Spielpraxis debütierte Turan am 6. Januar 2016 im Derby von Barcelona.

3. Treu umsorgend
In einem Video für seinen neuen Verein FC Barcelona verklärte sich Arda Turan persönlich zum Familienmenschen. »Als meine Mutter 34 Jahre alt war, saß sie in der Küche und weinte, weil unser Haus so klein und feucht war. Ich sagte, sorge dich nicht, bevor du 40 bist, werde ich ein großartiger Fußballer sein, und du wirst ein wunderbares Haus besitzen.« Er hielt sein Versprechen, als seine Mutter 39 Jahre alt wurde.

4. Auf den Straßen von Bayrampasa
Das Fußballspielen lernte der junge Turan auf dem Asphalt des Istanbuler Stadtteils Bayrampasa. Genauer: in der Nebenstraße Kar Sokagi – sechs gegen sechs, jeden Tag. »Er sagte mir zu dieser Zeit, dass er Kapitän von Galatasaray werden würde«, erinnerte sich sein Vater. Auch dieses Versprechen hielt Turan, nachdem ihn Scouts während eines Probetrainings zur Gala-Jugend gelotst hatten.

5. Fünf mal fünf
Arda Turan tanzt seine Gegenspieler gerne auf einem halben Bierdeckel aus. Fünfmal. In fünf Sekunden.