An jedem verdammten Pokalspieltag

Kristian Arambasic ist jetzt eine kleine Berühmtheit. Weil er vor dem Spiel seiner Mannschaft, der SG Aumund-Vegesack aus Bremen, gegen die TSG Hoffenheim die TV-Kameras in seine Kabine ließ und dort einfach mal eine unglaubliche Ansprache auf den Fliesenboden zauberte. Anschließend blieb seine Mannschaft bis zur Pause ohne Gegentor – und verlor dann doch noch mit 0:9. Wir rätseln: Was hat der Mann nur seinen Jungs in der Pause erzählt?

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!