Manchester City

Die irre Geschichte eines Fußballsongs

Die irre Geschichte eines Fußballsongs

Niall Quinns Discobuxe

Niall Quinn, ein erfolgreicher Stürmer in England, zechte eine Nacht lang mit Fans. Wenig später besangen Sunderland-Anhänger Quinns Discohosen aus jener Nacht – und stürmten damit in die britischen Charts. Martyn McFadden, der Initiator des Hits, erinnert sich.

Die Wechsel(-gerüchte) der Woche

Die Wechsel(-gerüchte) der Woche

Transfer ist, wenn das Geld stimmt

Der 1. FC Köln steht schon wieder auf dem Trainingsplatz, wenn auch ohne Trainer. Andernorts baden die Spieler noch in der Sonne, während ihre Vereine über mögliche Transfers verhandeln. Wir haben die wichtigsten und kuriosesten Ereignisse der vergangenen Tage zusammengefasst.

Schiri schickt Spieler zu den Fans

Schiri schickt Spieler zu den Fans

Der englische Schiedsrichter-Assistent John Brooks weiß, was sich gehört. Nach dem 2:0-Sieg von Man City wies er die Spieler der »Blues« an: »They've paid 62 quid over there, go and see them.« (Sie haben 62 Pfund bezahlt, geht zu ihnen) Hintergrund: Die Fans von Manchester City mussten für das Auswärtsspiel bei Arsenal 62 Pfund für eine Karte bezahlen, fast 1000 Karten wurden deshalb wieder zurückgeschickt. Ein Protest-Banner der City-Fans, die sich trotzdem auf den Weg gemacht hatten, wurde von den Ordnern entfernt.

Der Fußball und sein Rassismus-Problem

Der Fußball und sein Rassismus-Problem

Chronik der Schande

Die rassistischen Übergriffe gegen Kevin-Prince Boateng sind nur das aktuellste Kapitel in der widerwärtigen Chronik von Rassismus im nationalen und internationalen Fußball. Die Liste der Vorfälle in den vergangenen zwölf Monaten zeigt: Die schönste Nebensache der Welt hat noch immer ein Rassismus-Problem.

Seiten