Rekord

0Die zehn schnellsten Tore

Die zehn schnellsten Tore

Zweikommasechsacht

Der Russe Michail Osinov hat das vermutlich schnellste Tor aller Zeiten erzielt. 2,68 Sekunden nach den Anpfiff segelte sein Schuss ins gegnerische Tor. Da fällt uns doch unsere Liste mit den zehn schnellsten Toren der Champions League ein!
0Die Dienstagskolumne: Der denkende Stürmer

Die Dienstagskolumne: Der denkende Stürmer

Klose by the numbers

Seltsam bemüht wirkte Miroslav Klose gegen Polen. Ein Umstand, den Bayern-Fans von ihm kennen dürften. Doch in der Nationalelf ist dies neu, findet unser Kolumnist Frank Baade. Hat er etwa begonnen, das zu tun, was ein Stürmer nie tun darf: Denkt er?
0Die Ahnen von Cristiano Ronaldo

Die Ahnen von Cristiano Ronaldo

Die 40-Tore-Männer

Real-Stürmer Cristiano Ronaldo hat erstmalig die 40-Tore-Marke geknackt. Europäischer Rekordtorschütze ist der Portugiese damit aber nicht: Auf der ewigen Ü-40-Torjägerliste findet sich »CR7« nur auf den hinteren Plätzen wieder.
0Schalke gewinnt den DFB-Pokal

Schalke gewinnt den DFB-Pokal

Ein Klassenunterschied

Der FC Schalke 04 wird seiner Favoritenrolle im DFB-Pokalfinale gegen Zweitligist MSV Duisburg gerecht. Dass es am Ende aber sogar ein Schützenfest gibt, hätten wohl nicht einmal die Gelsenkirchener erwartet.
0Manfred Manglitz wird 70

Manfred Manglitz wird 70

»Butt hat mich kopiert«

Seine Aussagen brachten den Bundesligaskandal in den 70er Jahren ins Rollen, er war der erste Torwart der Bundesliga, dem ein Tor gelang, und er war ein »Lautsprecher« der Liga: Manfred Manglitz. Heute wird er 70. Ein Interview.
0Karl Franke, größter Schiri der Welt

Karl Franke, größter Schiri der Welt

»Mehr jeht nich«

In Freienwalde ist die Fußballwelt zu Ende. Der SV Jahn kickt in der Kreisliga, im Stadion türmt sich das Laub. Doch einst lebte hier Karl Franke, der beinahe 5000 Spiele leitete, von der Kreis- bis in die Weltklasse. Aber hat er wirklich?
01978: Gladbach pulverisiert den BVB

1978: Gladbach pulverisiert den BVB

Das dreckige Dutzend

Die riesige Anzeigentafel im Düsseldorfer Rheinstadion war am 29. April 1978 gerade noch groß genug für das, was sich auf dem Rasen ereignete. Gladbach schlug den BVB 12:0 – und verlor dennoch das Meisterschaftsrennen.

Seiten