EM-Tagebuch

0Der Fußball, die Ukraine und ich (11)

Der Fußball, die Ukraine und ich (11)

Herr des Ringes

Normalerweise geht es ruhig zu in den U-Bahnen von Kiew. Als ihn jedoch mehrere Straßenhändler belagerten, bekam Andreas Bock, unser Mann in der Ukraine, spontan Lust zu shoppen. Sodenn kaufte er für 1,50 Euro ein Paket und ließ sich vom Inhalt überraschen.

0Der Fußball, die Ukraine und ich (7)

Der Fußball, die Ukraine und ich (7)

Mein Block

Unserem Mann in der Ukraine, Andreas Bock, droht der Hitzeschlag. Welches Glück für ihn, dass es wenigstens in seinem Wohnblock kühl ist – wenn es denn nur seiner wäre. Der siebte Tag: Dieses Mal direkt aus der Plattenbausiedlung Kharkvskiy Massiv.

0Der Fußball, die Ukraine und ich (4)

Der Fußball, die Ukraine und ich (4)

Uwe in Lwiw

Die EM ist in Lwiw angekommen. Durch die kleinen Gassen der westukrainischen Stadt drücken sich die Menschenmassen. Deutschland-Fans, Portugal-Anhänger, Fußball-Partyvolk. Und plötzlich: Uwe Seeler. Eine Begegnung.

0Der Fußball, die Ukraine und ich (3)

Der Fußball, die Ukraine und ich (3)

Schieß-den-Lukas!

Fanmeilen sind die Katalogware eines großen Fußballturniers: Sie sehen überall gleich aus. Andreas Bock, unser Mann in der Ukraine, hat sie trotzdem besucht – und beinahe den ersten Preis bei einem Schießwettbewerb gewonnen.

0Der Fußball, die Ukraine und ich (2)

Der Fußball, die Ukraine und ich (2)

My home is not a castle

11FREUNDE-Mann Andreas Bock hat seine ersten zwei Nächte in Lwiw verbracht. In einem Acht-Quadratmeter-Zimmer mit laminierter Schrankwand und einem Bett für Menschen unter 1,80 Meter. Ist das der Wellnes-Urlaub, von dem wir ihm erzählt hatten?

Seiten