VfR Aalen//

2.Bundesliga | 04.07.2013

VfR Aalen verpflichtet Kanadier Hainault

Fußball-Zweitligist VfR Aalen hat den 27 Jahre alten Innenverteidiger André Hainault vom schottischen Erstligisten Ross County verpflichtet.

Text: SID Bild: VfR Aalen//

München - Fußball-Zweitligist VfR Aalen hat den 27 Jahre alten Innenverteidiger André Hainault vom schottischen Erstligisten Ross County verpflichtet. Der kanadische Nationalspieler unterzeichnete einen Zweijahresvertrag und soll den zum SV Sandhausen gewechselten Tim Kister ersetzen.

2.Bundesliga | 14.06.2013

Aalen: Ruthenbeck Nachfolger von Hasenhüttl

Fußball-Zweitligist VfR Aalen hat einen Nachfolger für Ralph Hasenhüttl gefunden: Stefan Ruthenbeck ist neuer Cheftrainer der VfR-Profis.

Text: SID Bild: VfR Aalen//

Aalen - Fußball-Zweitligist VfR Aalen hat einen Nachfolger für Ralph Hasenhüttl gefunden: Stefan Ruthenbeck ist neuer Cheftrainer der VfR-Profis. Der 41-Jährige war bisher sportlicher Leiter des Leistungszentrums und U23-Trainer der Aalener. Er unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2015.

"Wir freuen uns, dass wir mit Stefan unseren absoluten Wunschkandidaten für das Amt des Cheftrainers gewinnen konnten", sagte Sportdirektor Markus Schupp. Ruthenbeck sei "im Verein anerkannt, fachlich äußerst kompetent" und könne vor allem Spieler individuell weiterentwickeln. Er bringe "optimale Voraussetzungen mit, den VfR in der 2. Liga zum Klassenerhalt zu führen".

Hasenhüttl (45) hatte den VfR am Saisonende um vorzeitige Auflösung seines Vertrages gebeten. Bisher hat der Österreicher noch keinen neuen Klub.

Ruthenbeck war im Mai mit der zweiten Mannschaft des VfR als Meister der Landesliga in die Verbandsliga aufgestiegen. Im Sommer 2012 war er von der SpVgg EGC Wirges auf die Ostalb gewechselt.

Michael Schiele bleibt an der Seite Ruthenbecks Co-Trainer, Timo Reus ist weiter für das Torwarttraining in Aalen verantwortlich.

2.Bundesliga | 17.05.2013

Stadt unterstützt Zweitligist VfR Aalen

Der VfR Aalen erhält im Kampf um die Lizenz Unterstützung von der Stadt. "Wir sind stolz auf die sportlichen Erfolge des Zweitligisten", sagte Oberbürgermeister Martin Gerlach.

Text: SID Bild: VfR Aalen//

Aalen - Fußball-Zweitligist VfR Aalen erhält im Kampf um die Lizenz für die kommende Saison Unterstützung von der Stadt. "Wir sind stolz auf die sportlichen Erfolge des Zweitligisten. Im Rahmen unserer Möglichkeiten werden wir einen Beitrag leisten, um den Verein in der schwierigen Situation zu unterstützen", sagte Oberbürgermeister Martin Gerlach.

Der Aufsichtsrat der einhundertprozentigen städtischen Tochter Stadtwerke Aalen GmbH hat den Geschäftsführer beauftragt und ermächtigt, das Werbeengagement beim VfR in der Spielzeit 2013/2014 zu erhöhen. Die Erhöhung ist aber mit Auflagen verbunden, die in den kommenden Tagen mit den VfR-Verantwortlichen verhandelt werden.

Nach Medienberichten muss der Zweitligist bis zum 23. Mai eine Bürgschaft von sechs Millionen Euro bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) nachweisen. Zuletzt hatte die DFL eine weitere Saison Aufschub für den eigentlich geforderten Ausbau der Aalener Scholz-Arena gewährt. Um eine Lizenz für die 2. Liga zu erhalten, müssen Vereine eigentlich eine Mindestkapazität von 15.000 Zuschauern in ihrer Heimspielstätte vorweisen. Das Aalener Stadion fasst allerdings nur 13.251 Plätze.

Aalen war erst im Sommer 2012 in die 2. Liga aufgestiegen und hat sich sportlich den Klassenerhalt schon vor dem Saisonfinale am Sonntag gesichert.

2.Bundesliga | 14.03.2013

Aalen plant fristgerechten Lizenzantrag

Zweitligist VfR Aalen wird trotz des angekündigten Rückzugs des Haupt- und Trikotsponsors (Imtech) am Saisonende seinen Lizenzantrag fristgerecht bei der DFL einreichen.

Text: SID Bild: VfR Aalen//

Aalen - Zweitligist VfR Aalen wird trotz des angekündigten Rückzugs des Haupt- und Trikotsponsors (Imtech) am Saisonende seinen Lizenzantrag fristgerecht bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) einreichen. Das gab der Klub am Donnerstag auf seiner Internetseite bekannt. "Der Verein geht davon aus, dass die Lizenz erteilt werden wird", hieß es in der Mitteilung. Die Klubs haben bis Freitagnachmittag (15.30 Uhr) Zeit, ihre Lizenzierungsunterlagen bei der DFL einzureichen.

2. Bundesliga | 23.08.2012

Zweitligist Aalen verlängert mit Traut

Fußball-Zweitliga-Aufsteiger VfR Aalen hat den Vertrag mit Rechtsverteidiger Sascha Traut vorzeitig um ein Jahr bis 2014 verlängert. Dies gab der Klub am Donnerstag bekannt.

Text: SID Bild: VfR Aalen//

Aalen - Fußball-Zweitliga-Aufsteiger VfR Aalen hat den Vertrag mit Rechtsverteidiger Sascha Traut vorzeitig um ein Jahr bis 2014 verlängert. Dies gab der Klub am Donnerstag bekannt. Der 27-Jährige trägt seit September 2010 das VfR-Trikot, erzielte in 71 Spielen drei Treffer und steuerte fünf Torvorlagen bei.

"Sascha ist ein wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft und hat seine Qualitäten immer wieder unter Beweis gestellt. Er ist in seiner Entwicklung noch nicht am Ende und verfügt noch über weiteres Potenzial," sagte VfR-Sportdirektor Markus Schupp.

2.Bundesliga | 02.08.2012

Coach Hasenhüttl beim Saisonstart auf Aalener Bank

Ralph Hasenhüttl sitzt nach überstandener Virus-Infektion am Sonntag beim Saisonstart der 2. Fußball-Bundesliga auf der Trainerbank des VfR Aalen.

Text: SID Bild: VfR Aalen//

Aalen - Ralph Hasenhüttl sitzt nach überstandener Virus-Infektion am Sonntag beim Saisonstart der 2. Fußball-Bundesliga auf der Trainerbank des VfR Aalen. Beim MSV Duisburg will der am Hantavirus erkrankte Aufstiegstrainer nach längerer Pause wieder die Kommandos geben, wie er am Donnerstag bei einem überraschenden Trainingsbesuch mitteilte. Sportdirektor Markus Schupp stellte klar, dass der Österreicher trotz seiner gesundheitlichen Probleme in den vergangenen Wochen VfR-Trainer bleibt, nachdem er noch am Montag einen Trainerwechsel nicht ausgeschlossen hatte: "Alles ist okay, er bleibt unser Trainer."

Hasenhüttl hatte aufgrund seiner Erkrankung bereits seit Mitte Juli nicht mehr das Training bei den Baden-Württembergern leiten können. "Mir geht es sehr gut, die Ärzte haben grünes Licht gegeben", sagte der ehemalige Nationalspieler Österreichs, der aber zugab: "Das waren die drei schlimmsten Wochen in meinem Leben."

2. Bundesliga | 15.06.2012

Aufsteiger Aalen holt Braunschweigs Zimmermann

Fußball-Zweitliga-Aufsteiger VfR Aalen hat sich mit Mittelfeldspieler Nico Zimmermann vom Ligarivalen Eintracht Braunschweig verstärkt.

Text: SID Bild: VfR Aalen//

Braunschweig - Fußball-Zweitliga-Aufsteiger VfR Aalen hat sich mit Mittelfeldspieler Nico Zimmermann vom Ligarivalen Eintracht Braunschweig verstärkt. Die Niedersachsen lösten den noch bis zum 30. Juni 2013 befristeten Vertrag mit dem 26-Jährigen auf.

3. Liga | 28.04.2012

VfR Aalen feiert Aufstieg, RWO und Jena steigen ab

Der VfR Aalen feiert den größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Das Team sicherte sich mit einem 2:2 bei der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart den Aufstieg in die 2.Bundesliga.

Text: SID Bild: VfR Aalen//

Aalen - Der VfR Aalen feiert den größten Erfolg seiner Vereinsgeschichte. Die Baden-Württemberger sicherten sich mit einem 2:2 (0:0) bei der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart vorzeitig Platz zwei in der 3. Fußball-Liga und damit den Aufstieg in die Zweitklassigkeit. Schon vor dem 37. und vorletzten Spieltag hatte Tabellenführer SV Sandhausen als erster Aufsteiger festgestanden. Ebenfalls vorzeitig ist der Abstieg von Carl Zeiss Jena sowie von Rot-Weiß Oberhausen mit Trainer Mario Basler besiegelt.

Aalen erkämpfte sich den letzten erforderlichen Punktgewinn in Stuttgart und liegt mit nunmehr sechs Punkten Vorsprung (64) uneinholbar vor Jahn Regensburg (60).

Dagegen wird das Rennen um Relegationsplatz drei erst beim Saisonfinale am nächsten Samstag entschieden. Nur noch Regensburg und der 1. FC Heidenheim (57) dürfen sich noch Hoffnungen auf die Duelle mit dem Tabellen-16. der 2. Liga und den eventuellen Aufstieg machen.

Die beste Ausgangsposition sicherte sich Regensburg mit einem 2:1 (0:0) in Oberhausen, das damit im freien Fall aus der Zweitklassigkeit in die Regionalliga abstürzte. Heidenheim gewann im eigenen Stadion mit 4:1 (2:0) gegen Preußen Münster. Im Fernduell am nächsten Samstag muss Regensburg beim Absteiger Jena und Heidenheim beim Aufsteiger in Sandhausen antreten.

Ihre Chance auf den Relegationsplatz verspielte Kickers Offenbach (55) durch eine 2:3 (1:1)-Heimniederlage gegen den 1. FC Saarbrücken ebenso wie der Chemnitzer FC (55), der das Ost-Duell gegen Rot-Weiß Erfurt mit 0:2 (0:2) verlor. Seine letzte Chance ließ auch Wacker Burghausen mit der 0:4 (0:2)-Niederlage bei der SpVgg Unterhaching ungenutzt.

Im Tabellen-Keller ist bereits alles klar: Nach Schlusslicht Werder Bremen II, das sich mit einer 0:4 (0:2)-Niederlage gegen Darmstadt 98 für diese Saison von seinen Fans verabschiedete, müssen nun Oberhausen und auch Jena, trotz des 1:0 (0:0) gegen den SV Wehen Wiesbaden, in die Regionalliga absteigen.

Der letzte kleine Hoffnung von RWO beendete der SV Babelsberg mit einem 1:0 (0:0) durch ein Last-Minute-Tor, das gleichzeitig den Klassenerhalt des SVB besiegelte. Der Abstand der beiden Absteiger Jena und RWO zu Babelsberg beträgt uneinholbare fünf Zähler.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden