SID-IMAGES/SID-IMAGES/PIXATHLON/

England | 29.07.2014

Dejagah wechselt von Fulham nach Katar

Der ehemalige Bundesliga-Profi Ashkan Dejagah wechselt vom englischen Traditionsklub FC Fulham zum katarischen Klub Al-Arabi.

London - Der ehemalige Bundesliga-Profi Ashkan Dejagah wechselt vom englischen Traditionsklub FC Fulham zum katarischen Klub Al-Arabi. Für den 28 Jahre alten iranischen WM-Teilnehmer, der 2009 mit Deutschland U21-Europameister geworden war, erhält Fulham laut englischen Medien eine Ablöse in Höhe von rund 6,3 Millionen Euro. "Nach einem Gespräch haben wir uns dazu entschieden, dass es im besten Interesse für Fulham und ihn ist, wenn er den Klub verlässt", sagte Trainer Felix Magath.

Dejagah war 2012 nach fünf Jahren beim VfL Wolfsburg nach Fulham gewechselt, wo er in der vergangenen Saison den Abstieg nicht hatte verhindern können. Zuvor hatte er drei Jahre lang für Hertha BSC gespielt.

England | 29.07.2014

Ecuadors WM-Star Enner Valencia zu West Ham United

Der englische Fußball-Erstligist West Ham United hat den ecuadorianischen WM-Star Enner Valencia verpflichtet.

London - Der englische Fußball-Erstligist West Ham United hat den ecuadorianischen WM-Star Enner Valencia verpflichtet. Der 24 Jahre alte Angreifer kommt vom mexikanischen Klub FC Pachuca und erhält einen Fünfjahresvertrag. Laut britischen Medienberichten soll die Ablöse im Bereich von 15 Millionen Euro liegen.

Der Transfer war lange fraglich, weil Valencia zunächst keine Arbeitserlaubnis erhielt. Bei der Weltmeisterschaft in Brasilien traf Valencia gegen die Schweiz (1:2) und erzielte beide Tore zum 2:1-Sieg gegen Honduras. Das Vorrunden-Aus der ecuadorianischen Nationalmannschaft konnte er mit seinen Toren aber nicht verhindern.

2.Bundesliga | 29.07.2014

Düsseldorf lädt Feuerwehrleute zum Saisonstart ein

Fortuna Düsseldorf und der Supporters Club Düsseldorf haben zum Saisonauftakt am Freitag gegen Eintracht Braunschweig 200 Feuerwehrleute eingeladen.

Düsseldorf - Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf und der Supporters Club Düsseldorf haben zum Saisonauftakt am Freitag (20.30 Uhr) gegen Eintracht Braunschweig 200 Feuerwehrleute eingeladen. Diese waren nach dem schweren Unwetter am Pfingstmontag in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt im Einsatz. "Dies soll ein symbolischer Dank sein, den die Düsseldorfer Feuerwehr stellvertretend für viele Helferinnen und Helfer, die Großartiges geleistet haben, erhält", sagte Fortuna-Vorstandsmitglied Sven Mühlenbeck.

 

 

2.Bundesliga | 29.07.2014

Vor Zweitligastart: Trainer glauben an Nürnberg und Braunschweig

Für die Trainer der Fußball-Zweitligisten sind die Bundesliga-Absteiger Nürnberg und Braunschweig die heißesten Anwärter auf den Aufstieg.

Berlin - Für die Trainer der Fußball-Zweitligisten sind die Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg und Eintracht Braunschweig die heißesten Anwärter auf den Aufstieg. Gleich 14 Trainer zählen die Franken zum Favoritenkreis, dicht gefolgt von Mitabsteiger Braunschweig (11). 

Sollte dem Team von Neu-Trainer Valerien Ismael der direkte Wiederaufstieg gelingen, wäre es das achte Mal, dass die Nürnberger den Sprung in die Bundesliga schaffen. Damit wären sie vor Arminia Bielefeld (sieben Aufstiege) alleiniger Rekordhalter in dieser Kategorie. Zu den Geheimfavoriten zählen die Experten unter anderem Fortuna Düsseldorf, RB Leipzig, den 1. FC Kaiserslautern, die SpVgg Greuther Fürth und 1860 München.

Von der Favoritenrolle will Nürnbergs neuer Ismael aber noch nichts wissen. "Es ist noch viel zu früh, einen Tipp abzugeben. Es gibt viele Mannschaften, die oben mitspielen können", sagte der ehemalige Bundesligaspieler vor seiner Premierensaison als Proficoach: "Auch unser Ziel ist es, oben dabei zu sein, aber es liegt ein langer und schwieriger Weg vor uns."

Bundesliga | 29.07.2014

Frankfurt holt Valdez zurück in die Bundesliga

Eintracht Frankfurt hat Stürmer Nelson Valdez zurück in die Fußball-Bundesliga geholt.

Frankfurt/Main - Eintracht Frankfurt hat Stürmer Nelson Valdez zurück in die Fußball-Bundesliga geholt. Der 30 Jahre alte Paraguayer wechselt von Al-Dschasira (Abu Dhabi) an den Main zu seinem Ex-Trainer Thomas Schaaf, er unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016. Über die weiteren Transfermodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

"Mit Nelson Valdez haben wir einen Spieler für Eintracht Frankfurt hinzugewinnen können, der sehr viel Erfahrung mitbringt und mit Thomas Schaaf bereits sehr erfolgreich zusammen gearbeitet hat. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit", sagte Sportdirektor Bruno Hübner über den Angreifer, der zuletzt an den griechischen Rekordmeister Olympiakos Piräus ausgeliehen war und in zehn Spielen sechs Treffer erzielt hatte. In Frankfurt solle Valdez bereits am Mittwoch eine Spielberechtigung erhalten, sagte Hübner.

Unter Coach Schaaf hatte Valdez bereits von 2003 bis 2006 bei Werder Bremen gespielt, in 80 Partien erzielte er 21 Tore. "Ich bin sehr froh, wieder mit Thomas Schaaf zusammenzuarbeiten", sagte der Stürmer: "Ihm habe ich sehr viel zu verdanken." Sein "erstes Ziel" sei es nun, "mich so schnell wie möglich zu integrieren", sagte Valdez.

Der Nationalspieler stand 67 Mal für sein Heimatland Paraguay auf dem Platz - Deutschland hatte er offenbar aber nie aus den Augen verloren. "Wir haben in Bremen noch ein Haus", sagte Valdez.

 

International | 28.07.2014

Ohne Verein: Ronaldinho löst Vertrag auf

Der ehemalige Weltfußballer Ronaldinho ist auf Vereinssuche.

Belo Horizonte - Der ehemalige Weltfußballer Ronaldinho ist auf Vereinssuche: Am Montag teilte der 34-Jährige mit, dass er sich mit dem brasilianischen Erstligisten Atlético Mineiro auf eine einvernehmliche Vertragsauflösung geeinigt hat. Ronaldinhos Kontrakt bei Atlético lief noch bis Ende des Jahres. Auf einer Pressekonferenz am Mittwoch wird der Weltmeister von 2002 über seine Zukunftspläne informieren.

Ronaldinho, der beim FC Barcelona (2003-2008) seine Glanzzeit erlebt hatte, war im Juni 2012 nach Belo Horizonte gewechselt. In 88 Spielen erzielte er 28 Tore für den Klub, mit dem er 2013 die Regionalmeisterschaft von Minas Gerais sowie den Libertadores Cup, das südamerikanische Gegenstück der Champions League gewann.

Bundesliga | 28.07.2014

Schweinsteiger entschuldigt sich für BVB-Schmähgesang

Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger von Rekordmeister Bayern München hat Borussia Dortmund um Entschuldigung gebeten.

Köln - Erst Held beim WM-Finale, jetzt Buhmann bei den Fans von Borussia Dortmund: Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger von Rekordmeister Bayern München hat mit einem Video, in dem er den Rivalen verhöhnt und das jetzt im Internet auftauchte, für einigen Wirbel gesorgt. Der 29-Jährige hat sich inzwischen per Video-Botschaft beim BVB für seinen Ausrutscher entschuldigt.

"Ich melde mich aus dem Urlaub, weil ich mitbekommen habe, dass im Internet ein Video von mir verbreitet wird", sagte der 29-Jährige in einer Videobotschaft auf Facebook: "Ich möchte mich dafür bei den Fans von Borussia Dortmund, Verantwortlichen und Spielern entschuldigen. Ich möchte nichts schönreden. Es ist ein bekannter Fan-Song, aber mit dem Schimpfwort möchte ich keinen beleidigen." Er verstehe sich mit allen Spielern aus Dortmund "richtig gut, speziell mit Kevin Großkreutz".

Schweinsteiger dementierte danach ebenso wie Dortmund Medienberichte, dass Großkreutz bei der Party in München sogar dabei gewesen sein soll. Der BVB-Spieler nahm die Entschuldigung aber an. "Die Aktion war nicht cool, aber ich verstehe deine Erklärung zu diesem Thema und ich werde niemals vergessen, was du alles für mich getan hast", schrieb der Dortmunder bei Facebook: "Jeder Mensch macht Fehler und damit muss das Thema durch sein." WM-Fahrer Großkreutz hatte vor dem Turnier mit einem angeblichen Dönerwurf im Kölner Nachtleben und einem Aussetzer in einer Hotellobby ebenfalls für Negativschlagzeilen gesorgt.

Der BVB ging mit dem Thema ebenfalls gelassen um. "Lieber Bastian Schweinsteiger, dass man nach einer errungenen Fußball-Weltmeisterschaft (zu der wir abermals ganz herzlich gratulieren!) mal ein Weißbier trinkt, Emotionen rauslässt und die eine oder andere unbedachte gesangliche Äußerung tätigt - geschenkt und gar kein Problem!", schrieben die Dortmunder auf ihrer Facebook-Seite: "Wir haben Dich immer für einen fairen Sportsmann gehalten, hätten wegen Deines Songs nie ein Fass aufgemacht und akzeptieren dennoch - selbstverständlich - Deine Video-Entschuldigung."

Auch für BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke ist das Thema offensichtlich erledigt. "Wir machen da jetzt kein Fass auf. Denn wir halten Schweinsteiger für einen anständigen und netten Kerl, eigentlich", sagte er der Bild-Zeitung.

Bei der WM hatte Schweinsteiger seinen WG-Mitbewohner Großkreutz immer wieder aufgebaut. "Er hat mir vom ersten Tag an geholfen und machte mir Mut, wenn ich wieder nicht spielte", sagte Großkreutz dem kicker: "Wir sind in dieser langen gemeinsamen Zeit tatsächlich Freunde geworden. Bastian hat mir per Video sogar Geburtstagsgrüße aus dem Urlaub geschickt."

Die Entgleisung von Schweinsteiger war bei eine Feier in einer Münchner Bar gefilmt worden. Das Video, das angeblich zwei Tage nach dem WM-Finale gegen Argentinien (1:0 n.V.) aufgenommen wurde, machte am Wochenende im Internet die Runde.

3. Liga | 28.07.2014

Lange Verletzungspausen für Weltmeister-Brüder Hummels und Götze

Fußball-Drittligist SpVgg Unterhaching muss lange auf seine Weltmeister-Brüder Hummels und Götze verzichten.

Unterhaching - Fußball-Drittligist SpVgg Unterhaching muss lange auf seine Weltmeister-Brüder Hummels und Götze verzichten: Jonas Hummels (23), der jüngere Bruder von Dortmunds Nationalspieler Mats Hummels, fällt wegen eines Kreuzbandrisses voraussichtlich sechs Monate aus. Eine Kernspintomografie am Montag bestätigte den Verdacht auf die schwere Verletzung im rechten Knie, die Hummels am Wochenende im Punktspiel bei Holstein Kiel (0:0) erlitten hatte.

Pech hatte am ersten Spieltag der neuen Saison auch Fabian Götze (24). Der große Bruder des WM-Finaltorschützen Mario Götze (Bayern München) zog sich in Kiel einen Schlüsselbeinbruch zu und wurde bereits am Sonntag in der ATOS Klinik in München operiert. Er muss zwei bis drei Monate pausieren.

Jonas Hummels, der bereits zum zweiten Mal wegen eines Kreuzbandrisses pausieren muss, steht der operative Eingriff in Augsburg in den nächsten Tagen noch bevor. "Diese Ausfälle tun uns brutal weh, da es ausgerechnet zwei erfahrene Spieler erwischt hat", sagte Präsident Manfred Schwabl: "Ich wünsche beiden einen guten und schnellen Heilungsverlauf und hoffe, dass sie so schnell wie möglich wieder auf den Platz zurückkehren können."

Bundesliga | 28.07.2014

Köln-Neuzugang Svento erleidet Fußbruch

Fußball-Bundesligist 1. FC Köln muss mehrere Wochen auf Neuzugang Dusan Svento verzichten.

Kitzbühel - Fußball-Bundesligist 1. FC Köln muss mehrere Wochen auf Neuzugang Dusan Svento verzichten. Wie der Zweitligameister am Montag mitteilte, erlitt der auf der linken Seite flexibel einsetzbare Slowake einen Bruch des fünften Mittelfußknochens. Der 28-Jährige verließ das Trainingslager in Kitzbühel noch am Montag, um sich in Köln operieren zu lassen.

Bundesliga | 28.07.2014

Drei Testspiele Sperre für Leverkusens Ryu Seung-Woo

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat Ryu Seung-Woo von Bayer Leverkusen wegen einer Tätlichkeit für drei Testspiele gesperrt.

Leverkusen - Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Ryu Seung-Woo vom Bundesligisten Bayer Leverkusen wegen einer Tätlichkeit für drei Testspiele gesperrt. Der 20 Jahre alte Angreifer hatte am Sonntag in der Partie gegen den Viertligisten Alemannia Aachen (1:1) einem Gegenspieler einen Kopfstoß versetzt und war von Schiedsrichter Guido Winkmann (Kerken) des Feldes verwiesen worden.

Spieler und Verein haben dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. Ryu verpasst damit die Testspiele gegen den FC Seoul (30. Juli), den Wuppertaler SV (5. August) und den FC Southampton (9. August).

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden