SID-IMAGES/SID-IMAGES/PIXATHLON/

International | 20.08.2014

Medien: FC Liverpool gibt Angebot für Balotelli ab

Der FC Liverpool hat beim AC Mailand ein offizielles Angebot für den italienischen Nationalspieler Mario Balotelli eingereicht.

Mailand - Der 18-malige englische Fußball-Meister FC Liverpool hat beim AC Mailand ein offizielles Angebot für den italienischen Nationalspieler Mario Balotelli eingereicht. Laut einem Bericht der Tageszeitung La Repubblica bietet der englische Vizemeister 22 Millionen Euro für den 24 Jahre alten Stürmer. Mailand verlangt jedoch 25 Millionen Euro.

Balotelli, dessen Vertrag bei den Lombarden noch bis 2017 läuft, winkt bei den Reds ein Vierjahresvertrag mit einem Jahresgehalt von angeblich sechs Millionen Euro netto. Bei den Mailändern verdient er derzeit vier Millionen Euro pro Jahr plus Boni. Balotelli, den Mailand gerne von der Gehaltsliste hätte, spielte bereits zwischen 2010 und 2013 für den aktuellen Meister Manchester City in der Premier League.

Bundesliga | 20.08.2014

Tönnies: "Schalke wird irgendwann Meister"

Klub-Chef Clemens Tönnies träumt weiter vom ersten Meistertitel von Schalke 04 seit 1958.

Gelsenkirchen - Klub-Chef Clemens Tönnies träumt weiter vom ersten Meistertitel von Schalke 04 seit 1958. "Ohne dass Sie von mir hören werden: Dieses oder nächstes Jahr greifen wir ganz oben an, wird Schalke wieder Titel holen. Und da wird auch irgendwann die Meisterschaft dabei sein", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende der Sport Bild.

Eine "ewige Dominanz" von Bayern München werde es "nicht geben", versicherte Tönnies. Sollte der Meister der letzten beiden Jahre in der Zukunft einmal schwächeln, hofft Schalke auf seine Chance. "Wenn jemand anderes Meister wird, dann müssen wir einfach dran sein", meinte Tönnies: "So etwas wie 2007, als Stuttgart den Titel holte, oder 2009, wo Wolfsburg Meister wurde, dürfen wir nicht mehr verpassen."

Bundesliga | 20.08.2014

1. FC Köln: Helmes zurück im Lauftraining

Patrick Helmes (30) von Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln ist nach seinem Knorpelschaden in der Hüfte wieder auf den Trainingsplatz zurückgekehrt.

Köln - Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Patrick Helmes (30) von Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln ist nach seinem Knorpelschaden in der Hüfte wieder auf den Trainingsplatz zurückgekehrt. "Dass er wieder draußen läuft, ist schon mal ein gutes Zeichen", sagte FC-Trainer Peter Stöger dem Express: "Er soll in aller Ruhe wieder fit werden."

Helmes könnte am dritten Spieltag bei Mitaufsteiger SC Paderborn oder in der folgenden Woche zum Derby gegen Borussia Mönchengladbach in den Kader zurückkehren. Der FC startet am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen den Hamburger SV in die Saison.

Fußball | 19.08.2014

Champions League für Bayer in Sichtweite

Für Bayer Leverkusen befinden sich die Champions-League-Millionen in Sichtweite.

Kopenhagen - Für Bayer Leverkusen befinden sich die Champions-League-Millionen in Sichtweite. Die Rheinländer verschafften sich mit einer glanzlosen Vorstellung beim 3:2 (3:2) im Qualifikations-Hinspiel beim dänischen Vizemeister FC Kopenhagen eine gute Ausgangsposition für den Einzug in die Gruppenphase der lukrativen Königsklasse. Das Rückspiel findet am nächsten Mittwoch (20.45 Uhr/Sky und ZDF) in Leverkusen statt.

"Wir haben über weite Strecken viele Dinge gut umgesetzt. Nach den ersten 20 Minuten hatten wir das Spiel im Griff", sagte der neue Bayer-Trainer Roger Schmidt: "Phasenweise haben wir hervorragend nach vorne gespielt."

Die Werkself erlebte vier Tage vor dem Bundesligastart am Samstag bei Borussia Dortmund ein Wechselbad der Gefühle und präsentierte dabei einige Abwehrprobleme. Denn trotz eines Blitzstarts mit dem Führungstor von Stefan Kießling (5.) gerieten die Rheinländer vor 18.000 Zuschauern nach Gegentreffern von Mathias "Zanka" Jörgensen (9.) und Daniel Amartey (13.) zunächst in Rückstand, bevor Karim Bellarabi (31.) und Heung-Min Son (42.) das Spiel erneut drehten.

"Wir haben ganz gut gespielt bis auf die zwei Fehler. Das werden wir im Rückspiel noch besser machen. Kopenhagen hat eine sehr starke Mannschaft", sagte Neuzugang Hakan Calhanoglu im ZDF und Kießling ergänzte: "Wir müssen hinten besser stehen, besser verteidigen. Das ist unter anderem eine Sache des Willens. Aus dem Spiel heraus hatte Kopenhagen nicht viele Chancen."

Vor dem Anpfiff hatte Schmidt seine Vorfreude auf die erste Herausforderung der Saison beschrieben. Seine kühnsten Hoffnungen erfüllte Kießling bereits mit dem ersten Angriff der Bayer-Elf, als der Torjäger nach einer präzisen Vorlage des 14,5 Millionen Euro teuren Calhanoglu aus kürzester Distanz zum 1:0 traf.

Doch der Gemütszustand des Bayer-Coaches sollte sich schon bald ändern, denn Zanka unbedrängt per Kopfball und wenig später der Ghanaer Amartey nutzten das Abwehrchaos der Leverkusener zur Wende. Kopenhagen bereitete Bayer mit seinem schnellem Umschaltspiel und bei Standardsituationen in dieser Phase größte Probleme.

Beim Team des ehemaligen Kölner Trainers Stale Solbakken schien das taktische Konzept aufzugehen. Zudem präsentierte sich seine Mannschaft zunehmend selbstbewusst und weiterhin torgefährlich. Leverkusen fehlten lange die klaren Aktionen in der Offensive, daran änderte auch das äußerst glückliche 2:2 von Bellarabi nichts. Erst Son nach erneuter Vorlage von Calhanoglu sorgte für ein spielerisches Highlight.

Nach dem Wechsel blitzten dann vermehrt die technischen Qualitäten des Bundesliga-Vierten der vergangenen Saison auf, die Probleme in der Defensive, vorwiegend bei Standardsituationen, blieben jedoch. In der Offensive versäumten es die Leverkusener, ihre Konterchancen zur frühen Vorentscheidung in den beiden "Endspielen" gegen die kampfstarken Dänen zu nutzen.

Bundesliga | 19.08.2014

Frankfurt gewinnt Testspiel in Hungen

Eintracht Frankfurt hat das letzte Testspiel vor dem Liga-Start mit 7:0 (6:0) gegen eine Stadtauswahl von Hungen in Mittelhessen gewonnen.

Hungen - Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hat das letzte Testspiel vor dem Liga-Start am Wochenende mit 7:0 (6:0) gegen eine Stadtauswahl von Hungen in Mittelhessen gewonnen. Vor 2500 Zuschauern erzielten je zweimal Lucas Piazon und Joel Gerezgiher sowie Haris Seferovic, Marc Stendera und Takashi Inui die Treffer.

Zum Bundesligastart trifft die Eintracht unter ihrem neuen Trainer Thomas Schaaf am Samstag (15.30 Uhr/Sky) auf den SC Freiburg.

Bundesliga | 19.08.2014

Werder Bremen: Obraniak und di Santo wieder im Mannschaftstraining

Fußball-Bundesligist Werder Bremen kann zum Auftakt der neuen Saison auf Franco di Santo und Ludovic Obraniak bauen.

Junioren | 19.08.2014

U17-Junioren des DFB starten mit Niederlage

Die U17-Junioren des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sind mit einer Niederlage in ein internationales Turnier in Österreich gestartet.

Lindabrunn - Die U17-Junioren des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sind mit einer Niederlage in ein internationales Turnier in Österreich gestartet. Gegen den Nachwuchs der Schweiz unterlag die Mannschaft von DFB-Trainer Christian Wück in Lindabrunn mit 0:3 (0:1). Martin Liechti (37.) und Jeremy Guilleminot (41., 48.) erzielten die Treffer.

In der nächsten Begegnung trifft die DFB-Auswahl am Donnerstag (19.00 Uhr) auf die Mannschaft des Gastgebers Österreich.

International | 19.08.2014

Nationaltrainer Pékerman verlängert in Kolumbien

José Pékerman bleibt Trainer der kolumbianischen Fußball-Nationalmannschaft.

Bogotá - José Pékerman bleibt Trainer der kolumbianischen Fußball-Nationalmannschaft. Der Vertrag des 64-Jährigen wurde nach Angaben des Verbandes FCF um weitere vier Jahre bis 2018 verlängert. Pékerman, ehemaliger Nationaltrainer Argentiniens und seit 2012 bei den Kolumbianern im Amt, war bei der WM in Brasilien mit den "Cafeteros" der Einzug ins Viertelfinale gelungen.

"Pékerman war unser Plan A, B und C", sagte FCF-Präsident Luis Bedoya einem kolumbianischen Radiosender. Zuletzt hatte sich Staatspräsident Juan Manuel Santos für Pékerman stark gemacht. Dieser habe die Mannschaft bei der Weltmeisterschaft "mit Klasse und höchster Professionalität" geführt und müsse seine Arbeit unbedingt fortsetzen. Pékermans vorheriger Vertrag war Ende August ausgelaufen.

 

Bundesliga | 19.08.2014

Trainer-Ausbildung: Frings macht Praktikum bei Werder

Der frühere Nationalspieler Torsten Frings absolviert im Rahmen seiner Trainerausbildung ein zweiwöchiges Praktikum bei den Profis von Werder Bremen.

Bremen - Der frühere Nationalspieler Torsten Frings (37) absolviert im Rahmen seiner Trainerausbildung ein zweiwöchiges Praktikum bei den Profis von Werder Bremen. Der langjährige Werder-Profi und jetzige Co-Trainer von Bremens U23-Team soll in den kommenden Tagen das Training von Chefcoach Robin Dutt auch mitgestalten. "Wir werden sicher auch mal aus der Hüfte schießen und sagen: ?Torsten, jetzt bist du dran?", sagte Dutt Bremer Medien. Ansonsten solle Frings "viel zuschauen, aufschreiben, fragen und analysieren".

Frings stand von 1997 bis 2002 und von 2005 bis 2011 selbst für die Grün-Weißen auf dem Platz. Durch seine Profi-Karriere bei den Norddeutschen gilt er als der prominenteste Teilnehmer seines Fußballtrainer-Jahrgangs. Praxiserfahrungen sammelt Frings zurzeit als Assistent von Nachwuchs-Coach Viktor Skripnik in der Regionalliga Nord.

England | 19.08.2014

Tor zur Saison-Premiere: Weltmeister Schürrle verzückt nicht nur Mourinho

Fußball-Weltmeister André Schürrle schwebte nach seiner perfekten Saison-Premiere beim FC Chelsea gleich auf Wolke sieben. 

Hamburg - Überschwänglicher Jubel in der britischen Presse, ein Sonderlob von José Mourinho und eine Liebeserklärung aus Kanada: Fußball-Weltmeister André Schürrle schwebte nach seiner perfekten Saison-Premiere beim FC Chelsea gleich auf Wolke sieben. 

"Großartiger Start in die Saison...vorwärts, Blues!!!", twitterte Schürrle nach seinem Gala-Auftritt in der Nacht zu Dienstag. Mit seinem Traumtor verhalf der Ex-Leverkusener den Londonern zum 3:1-Sieg bei Aufsteiger FC Burnley und zur Tabellenführung in der Premier League nach dem ersten Spieltag.

Während die englischen Zeitungen das Tor nach mustergültiger Vorarbeit von Neuzugang Cesc Fàbregas (FC Barcelona) als "Kunstwerk" feierten, würdigte Chelsea-Coach Mourinho den Treffer zum 2:1 (21.) mit nur einem Wort: "Wunderschön." Während Arsenal-Teammanager Arsene Wenger seine deutschen Weltmeister Per Mertesacker, Mesut Özil und Lukas Podolski beim Saison-Auftakt des FC Arsenal (2:1 gegen Crystal Palace) noch geschont hatte, berief Mourinho seinen Flügelflitzer gleich in die Startformation.

Stürmer Diego Costa machte mit seinem Liga-Debüt den erfolgreichen Abend für das Team des portugiesischen Star-Trainers perfekt. Nach Burnleys Führungstreffer durch Scott Arfield (14.) hatte der für 38 Millionen Euro vom spanischen Meister Atlético Madrid gekommene Angreifer in seinem ersten Ligaspiel für die Blues drei Minuten später den Ausgleich erzielt. Den dritten Treffer steuerte der Serbe Branislav Ivanovic bei (34.). "Wir haben 25 Minuten fantastisch gespielt", sagte Mourinho.

Verzichten musste Schürrle zum Saisonstart auf seine Liebste Montana Yorke, die zurzeit mit ihren Eltern in der kanadischen Heimat weilt. "Wenn ich meine Augen schließe, bin ich irgendwo mit dir", schrieb Yorke bei Instagram unmittelbar vor dem Saisonstart Schürrles - eine Liebeserklärung, die dem 23-Jährigen wohl zusätzlich motivierte.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden