SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Bundesliga | 23.07.2014

Wolfsburgs Träsch erfolgreich operiert, Lopes in Reha-Klinik verlegt

Christian Träsch von Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg wurde am Mittwoch erfolgreich an der linken Schulter operiert.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Wolfsburg - Christian Träsch von Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg wurde am Mittwoch erfolgreich an der linken Schulter operiert. Dies gab der Verein auf seiner Homepage bekannt. In den kommenden sechs bis acht Wochen werden die Niedersachsen auf ihren 26 Jahre alten Defensivspieler verzichten müssen. Träsch hatte beim Testspiel gegen den VfL Bochum am vergangenen Freitag (1:3) eine Schultereckgelenksprengung erlitten.

Zudem wurde Innenverteidiger Felipe Lopes aus dem Krankenhaus in Braunschweig in eine Reha-Klinik verlegt. Dort wird sich der Brasilianer nun drei bis vier Wochen aufhalten. Der 26-Jährige leidet unter einer Durchblutungsstörung in einer Arterie. 

Für Rechtsverteidiger Patrick Ochs hat unterdessen nach dem Eingriff am linken Kreuzband die erste Rehaphase begonnen. Dennoch wird der 30-Jährige dem VfL nach dem Riss des vorderen Kreuzbandes noch mehrere Monate fehlen.

2.Bundesliga | 23.07.2014

Leipzig verpasst weiteren Achtungserfolg

Fußball-Zweitligist RB Leipzig hat gegen den spanischen Erstligisten FC Getafe einen weiteren Achtungserfolg knapp verpasst.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Leipzig - Nach dem Sieg gegen den französischen Meister Paris St. Germain (4:2) hat Fußball-Zweitligist RB Leipzig einen weiteren Achtungserfolg knapp verpasst. Der Aufsteiger unterlag dem spanischen Erstligisten FC Getafe mit 2:3 (0:2).

Den deutlichen Pausenrückstand glichen Smail Prevljak (47.) und Patrick Strauß (61.) vor 5873 Zuschauern aus. Pedro Astray sorgte in der 68. Minute aber für den Sieg der Gäste.

England | 23.07.2014

Magath holt Ex-Kölner Chihi und Arsenal-Talent Eisfeld nach Fulham

Teammanager Felix Magath hat den langjährigen Kölner Adil Chihi und Arsenal-Talent Thomas Eisfeld zum Zweitligisten FC Fulham geholt.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

London - Teammanager Felix Magath hat den langjährigen Kölner Adil Chihi und das deutsche Nachwuchstalent Thomas Eisfeld vom FC Arsenal zum englischen Fußball-Zweitligisten FC Fulham geholt. Der 26 Jahre alte Angreifer Chihi hat beim Premier-League-Absteiger aus London einen Einjahresvertrag mit der Option für eine weitere Saison erhalten. Mittelfeldmann Eisfeld (21), der für die Profimannschaft der Gunners zweimal zum Einsatz kam, erhält beim Londoner Stadtrivalen einen Kontrakt über zwei Jahre plus Option für eine weitere Spielzeit.

Chihi hatte seit 2006 für den Bundesliga-Rückkehrer 1. FC Köln gespielt, war zuletzt aber in die Regionalliga-Mannschaft abgeschoben worden und bekam in diesem Sommer kein neues Angebot. Der gebürtige Düsseldorfer ist zweimal für die marokkanische Nationalmannschaft aufgelaufen.

Bundesliga | 23.07.2014

Maxim trifft bei Stuttgarter Erfolg

Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart bleibt in der Vorbereitung auf die neue Saison weiterhin ungeschlagen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Aue - Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart bleibt in der Vorbereitung auf die neue Saison weiterhin ungeschlagen. Die Mannschaft von Trainer Armin Veh kam beim Zweitligisten Erzgebirge Aue zu einem 1:0 (1:0)-Erfolg und feierte im fünften Testspiel den vierten Sieg. Alexandru Maxim erzielte den Treffer der Schwaben (20.) vor 5350 Zuschauern.

Bundesliga | 23.07.2014

Wolfsburg schlägt österreichischen Erstligisten

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat vor dem ersten Härtetest am Wochenende Selbstvertrauen gesammelt.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Altach - Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat vor dem ersten Härtetest am Wochenende Selbstvertrauen gesammelt. Nach der Testspiel-Schlappe gegen Zweitligist VfL Bochum (1:3) am vergangenen Freitag gewann das Team von Trainer Dieter Hecking mit 3:1 (1:0) beim österreichischen Erstligisten SRC Altach. 

Nationalspieler Maximilian Arnold traf kurz vor der Pause aus 25 Metern zur Führung (42.) für den Europa-League-Teilnehmer. Ivica Olic (49.) und Naldo per Kopf (53.) legten in der zweiten Hälfte nach, bevor der Kameruner Louis Ngwat-Mahop (75.) für die Hausherren zum Endstand verkürzte.

Am Samstag (18.30 Uhr) treffen die Niedersachsen bei einem Vorbereitungsturnier auf Gastgeber Hamburger SV. Am Sonntag findet das Finale (18.15 Uhr) oder das Spiel um Platz drei (16.30 Uhr) gegen Meister Bayern München oder Borussia Mönchengladbach statt.

Bundesliga | 23.07.2014

Choupo-Moting mit Doppelpack bei Schalker Kantersieg

Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 hat seine weiße Weste auch im vierten Vorbereitungsspiel auf die neue Saison gewahrt.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Rosenheim - Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 hat seine weiße Weste auch im vierten Vorbereitungsspiel auf die neue Saison gewahrt. Beim Bayernligisten DJK Sportbund Rosenheim gewann das Team von Trainer Jens Keller 11:1 (8:1). Neuzugang Eric Maxim Choupo-Moting erzielte dabei seine ersten beiden Tore im königsblauen Dress (8., 26.).

Die weiteren Schalker Treffer steuerten Chinedu Obasi (3.), Tranquillo Barnetta (10., 32.), Marco Höger (24., 27.), Sead Kolasinac (36.), Max Meyer (59., 60.) und Donis Avdijaj (84.) bei.

Die Partie gegen Rosenheim war das erste von zwei Testspielen im Rahmen des Trainingslagers im oberbayerischen Grassau. Nächster Gegner ist am kommenden Dienstag (18.00 Uhr) der englische Erstligist Stoke City um den deutschen Ex-Nationalspieler Robert Huth.

Bundesliga | 23.07.2014

Petersen trifft bei Bremer Sieg doppelt

Werder Bremen hat im Trainingslager weiteres Selbstvertrauen für die bevorstehende Saison in der Fußball-Bundesliga getankt.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Zell am Ziller - Werder Bremen hat im Trainingslager weiteres Selbstvertrauen für die bevorstehende Saison in der Fußball-Bundesliga getankt. Die Mannschaft von Trainer Robin Dutt besiegte den österreichischen Zweitligisten Wacker Innsbruck in Zell am Ziller mit 5:2 (2:2).

Clemens Fritz (2.), Nils Petersen (16. und 60.), Santiago Garcia (54.) und Franco di Santo (84.) trafen für die Norddeutschen, die auch im siebten Testspiel ungeschlagen blieben. Alexander Gründler (19.) und Zeljko Djokic (27.) glichen für Innsbruck zwischenzeitlich aus.

3. Liga | 23.07.2014

Stuttgarter Kickers verlängern mit Trainer Steffen

Drei Tage vor dem Saisonstart hat Fußball-Drittligist Stuttgarter Kickers den im Juni 2015 auslaufenden Vertrag mit Trainer Horst Steffen verlängert.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Stuttgart - Drei Tage vor dem Saisonstart hat Fußball-Drittligist Stuttgarter Kickers den im Juni 2015 auslaufenden Vertrag mit Trainer Horst Steffen vorzeitig um ein Jahr verlängert. Das teilten die Schwaben am Mittwoch mit.

"Horst Steffen leistet hervorragende Arbeit für die Stuttgarter Kickers und wir freuen uns, dass wir ihn ein weiteres Jahr über das Vertragsende hinaus an uns gebunden haben, damit wir gemeinsam für die Stuttgarter Kickers an etwas Großem arbeiten können", sagte Präsident Rainer Lorz.

Der ehemalige Bundesliga-Profi Steffen ist seit September 2013 im Amt. "Ich freue mich, dass der Verein mir die Gelegenheit gibt, mich weiter zu beweisen", sagte der 45-Jährige.

Die Kickers gastieren am Samstag zum Saisonauftakt bei Wehen Wiesbaden.

Nationalmannschaft | 23.07.2014

Medien: Bremen nicht mehr Länderspielstandort - Gibraltar-Spiel wird verlegt

Der Deutsche Fußball-Bund hat einem Bericht der Bild-Zeitung zufolge auf die umstrittene Gesetztes-Offensive der Bremer Landesregierung reagiert.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Frankfurt/Main - Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat einem Bericht der Bild-Zeitung zufolge auf die umstrittene Gesetztes-Offensive der Bremer Landesregierung reagiert und der Hansestadt bis auf Weiteres die Länderspiele entzogen. Dies sei das Ergebnis eines Gesprächs zwischen dem Verband und der Geschäftsführung des Bundesligisten Werder Bremen. Der DFB bestritt allerdings, dass schon eine endgültige Entscheidung gefallen sei. "Wie mit dem Thema verfahren wird, entscheidet am Freitag das Präsidium", teilte DFB-Mediendirektor Ralf Köttker mit. Das DFB-Präsidium tagt am Freitag in Frankfurt/Main.

Sollte Bremen das Spiel entzogen werden, benötigte der DFB für das EM-Qualifikationsspiel gegen Gibraltar am 14. November (20.45 Uhr/RTL) einen neuen Austragungsort. Bundesligist Werder Bremen hat Verständnis für die Pläne gezeigt. "Das wäre eine sehr harte, aber sehr konsequente Entscheidung. Natürlich muss der Verband die Zusammenarbeit mit einem Partner überdenken, der in dieser Weise auf Konfrontation geht", sagte Klaus Filbry, Werders Vorsitzender der Geschäftsführung.

Die Bremer Landesregierung hatte am Dienstag beschlossen, die Deutsche Fußball Liga (DFL) noch in diesem Jahr an den Kosten für Polizeieinsätze bei Bundesligaspielen im Weserstadion trotz massiver Kritik aus Politik und Sport zu beteiligen. Ligapräsident Reinhard Rauball hatte umgehend angekündigt, beim DFB deshalb einen Länderspielentzug zu beantragen.

"Es kann nicht sein, dass wir Bremen etwas Gutes tun und im Umkehrschluss fürchten müssen, dass wir für bestimmte Kosten von dort aus in Anspruch genommen werden", sagte er. DFB-Präsident Wolfgang Niersbach sicherte Rauball seine Unterstützung zu. "Ich kann den Standpunkt der Liga absolut nachvollziehen und liege auch voll auf einer Linie mit Reinhard Rauball, was den Antrag betrifft, kein Länderspiel mehr nach Bremen zu vergeben", sagte der DFB-Chef.

DFL | 23.07.2014

Werder Bremen zeigt Verständnis für Pläne zum Entzug des EM-Qualifikationsspiels

Bundesligist Werder Bremen hat Verständnis für die Pläne gezeigt, der Stadt das EM-Qualifikationsspiel gegen Gibraltar möglicherweise zu entziehen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Bremen - Bundesligist Werder Bremen hat Verständnis für die Pläne gezeigt, der Stadt das EM-Qualifikationsspiel am 14. November im Weserstadion gegen Gibraltar möglicherweise zu entziehen und keine weiteren Länderspiele nach Bremen zu vergeben. "Das wäre eine sehr harte, aber sehr konsequente Entscheidung. Natürlich muss der Verband die Zusammenarbeit mit einem Partner überdenken, der in dieser Weise auf Konfrontation geht", sagte Klaus Filbry, Werders Vorsitzender der Geschäftsführung.

Hintergrund ist die Entscheidung des Bremer Senats für eine angestrebte Kostenbeteiligung der Bundesligavereine an Polizeieinsätzen. "Ich werde in der Präsidiumssitzung des Deutschen Fußball-Bundes am kommenden Freitag den Antrag stellen, einstweilen kein Länderspiel mehr nach Bremen zu vergeben", hatte Ligapräsident Reinhard Rauball erklärt. DFB-Präsident Wolfgang Niersbach sicherte Rauball seine Unterstützung zu. Er könne den Standpunkt der Liga absolut nachvollziehen und liege auch voll auf einer Linie mit Reinhard Rauball, was den Antrag betreffe, kein Länderspiel mehr nach Bremen zu vergeben, sagte der DFB-Chef.

"Bitter ist es, dass am Ende vor allem die Fußballfans, aber auch Werder Bremen genauso wie die mittelständische Wirtschaft und der Tourismus der Region die Konsequenzen des politischen Alleingangs tragen müssen. Das sind genau die Auswirkungen, vor denen wir unsere Ansprechpartner in der Bremer Politik in den letzten Monaten gewarnt hatten", sagte Filbry.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden