SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Bundesliga | 24.07.2014

Guardiola: Ribéry vor Comeback - Lahm weiter im Mittelfeld

Superstar Franck Ribéry steht beim deutschen Fußball-Meister Bayern München nach wochenlanger Verletzungspause vor einem Comeback.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

München - Superstar Franck Ribéry steht beim deutschen Fußball-Meister Bayern München nach wochenlanger Verletzungspause vor einem Comeback. Trainer Pep Guardiola hat einen Einsatz des 31 Jahre alten Franzosen beim Telekom-Cup am Wochenende in Hamburg in Aussicht gestellt.

"Franck hat einen guten Rhythmus. Er hat zwei, drei Trainingseinheiten. Ich denke, dass er einige Minuten spielen kann", sagte Guardiola am Donnerstag. Der Rekordmeister spielt am Samstag (20.45 Uhr) zunächst gegen Borussia Mönchengladbach. Ribéry hatte wegen einer Rückenverletzung sogar seine WM-Teilnahme absagen müssen.

Neben den sechs deutschen Weltmeistern sowie Arjen Robben und Dante fehlt den Bayern in Hamburg dagegen weiterhin auch Thiago nach einer Knieverletzung. Er brauche "noch Zeit", äußerte der Bayern-Coach. 

Guardiola plant indes weiter mit Kapitän Philipp Lahm im Mittelfeld. Er sehe ihn "im Moment dort. Er ist der intelligenteste Spieler", sagte der Spanier. Lahm (30) hatte bei der WM vor der Abwehr begonnen, ab dem Viertelfinale aber wieder als rechter Verteidiger agiert.

Trotz der holprigen Vorbereitung sieht Guardiola keinen Bedarf, einen weiteren Feldspieler zu verpflichten. Er brauche aber hinter Manuel Neuer und Tom Starke "einen dritten Torwart", betonte er am Donnerstag.

 

Spanien | 24.07.2014

Heimspiel zum Saisonauftakt für Kroos und Khedira

Die Fußball-Weltmeister Toni Kroos und Sami Khedria starten bei Real Madrid mit einem Heimspiel gegen Aufsteiger FC Cordoba in die neue Saison.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Madrid - Die Fußball-Weltmeister Toni Kroos und Sami Khedria starten bei Champions-League-Sieger Real Madrid mit einem Heimspiel gegen Aufsteiger FC Cordoba in die neue Saison der spanischen Primera Division. Die Partie findet am 23., 24. oder 25. August statt, ein genauer Termin stand bei der offiziellen Vorstellung des Spielplans am Donnerstag noch nicht fest. 

Für Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen geht es zum Auftakt mit seinem neuen Klub FC Barcelona gegen den FC Elche. Für Meister Atletico Madrid, bei dem am Donnerstagabend der von Bayern München verpflichtete Mario Mandzukic offiziell vorgestellt wurde, beginnt die Titelverteidigung mit einem Heimspiel gegen Rayo Vallecano in die neue Spielzeit.

Der erste Clasico zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona terminiert ist für den neunten Spieltag am 26. Oktober terminiert. Die Katalanen können dabei erstmals  auf den neu verpflichteten Skandalprofi Luis Suarez zurückgreifen, dessen Sperre nach einem Biss gegen den Italiener Giorgio Chiellini an diesem Tag abläuft. Das erste Hauptstadtderby zwischen den Champions-League-Finalisten Atletico und Real Madrid findet am 14. September im Rahmen des dritten Spieltags statt.

 

 

Bundesliga | 24.07.2014

Kontrollen bei Paderborns Test gegen Haifa

Zur Verhinderung anti-israelischer Demonstrationen beim Test gegen Maccabi Haifa hat der SC Paderborn einige Sicherheitsmaßnhamen beschlossen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Köln - Zur Verhinderung anti-israelischer Demonstrationen gegen Maccabi Haifa hat Fußball-Bundesligist SC Paderborn für seinen Test am Samstag (18.00 Uhr) in Wörgl gegen den israelischen Topklub die Durchführung von Sicherheitsmaßnahmen beschlossen. Das teilte der Verein am Tag nach den Ausschreitungen bei Haifas Spiel in Bischofshofen gegen den französischen Erstligisten OSC Lille mit. Zu den getroffenen Vorkehrungen gehören Personenkontrollen mittels Überprüfung von Ausweispapieren.

Bei Haifas Begegnung mit Lille hatten Zuschauer mit palästinensischen Fahnen das Spielfeld gestürmt und Maccabi-Spieler tätlich angegriffen. Das Spiel musste abgebrochen werden, der österreichische Verfassungsschutz ermittelt. Österreichs Bundeskanzler Werner Faymann verurteilte die Ausschreitungen mit Empörung.

 

Bundesliga | 24.07.2014

DFL: Bundesligen spielen mit "Weltmeister-Ball"

Der "Weltmeister-Ball" aus Brasilien wird auch in den Fußball-Bundesligen zum Einsatz kommen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Köln - Der "Weltmeister-Ball" aus Brasilien wird auch in den Fußball-Bundesligen zum Einsatz kommen. Der offizielle Spielball der Deutschen Fußball Liga (DFL), "Torfabrik", basiert laut Hersteller adidas "zum ersten Mal auf Design und Technologie von 'brazuca'", dem Ball der WM am Zuckerhut. In den Wintermonaten werde ein Winterdesign zu sehen sein, seine Premiere feiert der Ball beim Telekom Cup in Hamburg.

Bundesliga | 24.07.2014

Dortmund: Reus wieder im Training

Nach sechseinhalb Wochen Verletzungspause hat Nationalspieler Marco Reus das Training beim deutschen Vizemeister Borussia Dortmund wieder aufgenommen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Dortmund - Nach sechseinhalb Wochen Verletzungspause hat Nationalspieler Marco Reus das Training beim deutschen Fußball-Vizemeister Borussia Dortmund wieder aufgenommen. Seit Dienstag absolviert der 25-Jährige wieder ein leichtes Lauftraining. "Dabei begleitet ihn ein gutes Gefühl", verriet BVB-Sportdirektor Michael Zorc im kicker.

Dennoch halten sich die Borussen mit Prognosen zurück. Die Dortmunder rechnen vorerst weiterhin damit, dass die Genesung zumindest nicht länger als die von den Medizinern veranschlagten drei Monate dauern wird. 

Reus hatte sich im letzten WM-Testspiel der Nationalmannschaft gegen Armenien (6:1) einen Teilriss der vorderen Syndesmose und einen knöchernden Bandausriss an der Fersenbein-Vorderseite zugezogen und damit die Teilnahme am Turnier in Brasilien verpasst.

2.Bundesliga | 24.07.2014

98-Torjäger Stroh-Engel: "Vollgas oder verlieren!

Torjäger Dominik Stroh-Engel von Zweitliga-Aufsteiger Darmstadt 98 verspricht auch für die kommende Saison Hochgeschwindigkeits-Fußball.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Darmstadt - Torjäger Dominik Stroh-Engel von Zweitliga-Aufsteiger Darmstadt 98 verspricht auch für die kommende Saison Hochgeschwindigkeits-Fußball. "Natürlich gilt für uns weiterhin das Motto: Vollgas oder verlieren!", sagte der 28-Jährige im kicker-Interview: "Wenn wir nur ein Prozent weniger geben, dann verlieren wir."

Stroh-Engel hatte in der vergangenen Drittliga-Saison mit 27 Treffern einen Torrekord aufgestellt. "Ich habe ja bereits in der zweiten Liga gespielt und weiß, was auf mich zukommt", sagte er: "Das Primärziel ist für mich ganz klar der Klassenerhalt. Dazu wäre es schön, wenn ich an die zehn Tore herankäme."

 

 

DFL | 24.07.2014

"Grober Unsinn": Bremens Innensenator wehrt sich gegen Liga-Kritik

Bremens Innensenator Ulrich Mäurer hat die Kritik einer Kostenbeteiligung der Bundesligavereine an Polizeieinsätzen bei Fußballspielen zurückgewiesen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Bremen - Bremens Innensenator Ulrich Mäurer hat die Kritik aus Politik und Sport an seiner angestrebten Kostenbeteiligung der Bundesligavereine an Polizeieinsätzen bei Fußballspielen zurückgewiesen. Die Pläne schienen "einer Majestätsbeleidigung gleichzukommen", sagte der SPD-Politiker in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung.

Den Einwand der Deutschen Fußball Liga (DFL), dass die Sicherheit rund um die Stadien Aufgabe des Staates und der Vorstoß aus der Hansestadt unvereinbar mit der Verfassung sei, bezeichnete Mäurer als "groben Unsinn. Wir können uns selbstverständlich über das Gebührenrecht gewisse Kosten erstatten lassen".

Mäurer will der DFL in Zukunft die Kosten für Polizeieinsätze bei sogenannten Risikospielen in Rechnung stellen. "Wir sind nicht in der Lage, die vielen Tausend Überstunden zu bezahlen, die in den letzten Jahren angefallen sind. Und wir sehen auch nicht, dass sich die Entwicklung bessert, im Gegenteil. Deswegen halten wir es für angemessen, dass die DFL sich an den Kosten beteiligt", sagte der 63-Jährige.

Bundesliga | 24.07.2014

Stöger: Verzögerung des Helmes-Comebacks möglich

Die Rückkehr von Stürmer Patrick Helmes ins Mannschaftstraining des 1. FC Köln könnte sich nach seinem Muskelfaserriss im Oberschenkel verzögern.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Kitzbühel - Die Rückkehr von Stürmer Patrick Helmes ins Mannschaftstraining von Fußball-Bundesligist 1. FC Köln könnte sich nach seinem Muskelfaserriss im Oberschenkel verzögern. "Es kann sein, dass es noch dauert, bis er mit der Mannschaft trainiert", sagte Trainer Peter Stöger der Bild-Zeitung im Trainingslager des Aufsteigers in Kitzbühel.

Nach der Ankunft der Kölner in Österreich trainerte Helmes alleine auf einem Nebenplatz. Ursprünglich sollte der 30-Jährige in Kitzbühel wieder an den normalen Einheiten des Teams teilnehmen.

Bundesliga | 24.07.2014

Nach Prozess: Vermummte attackieren Anwalt und BVB-Hooligans

Der Prozess gegen zwei Hooligans wegen Ausschreitungen beim Revierderby zwischen Schalke 04 und Borussia Dortmund letzten Jahres hatte ein Nachspiel.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Gelsenkirchen - Der Prozess gegen zwei Hooligans wegen Ausschreitungen beim Revierderby zwischen den Fußball-Bundesligisten Schalke 04 und Borussia Dortmund am 23. Oktober vergangenen Jahres hatte ein Nachspiel. Der PKW des Anwalts, in dem auch die beiden ehemaligen Dortmunder Ultras saßen, wurde auf der Rückfahrt von maskierten Männern gestoppt und demoliert. Das berichtet die WAZ. Drei Tatverdächtige wurde von der Polizei gefasst.

Zuvor waren die beiden Hooligans vor dem Amtsgericht in Gelsenkirchen-Buer wegen Randale beim Derby zu zwei Jahren Freiheitsentzug auf Bewährung nach Jugendstrafrecht sowie im zweiten Fall zu einer Geldstrafe von 180 Tagessätzen a 10 Euro verurteilt worden.

Nach der Verhandlung befand sich der Rechtsanwalt mit den Ultras in seinem Pkw auf dem Weg vom Amtsgericht nach Hause. Nach Angaben von drei Zeugen wurden sie auf dem Weg zur Autobahn von Fahrzeugen verfolgt und später angehalten. Die Angreifer schlugen auf das Fahrzeug ein und beschädigten es nach Angaben der Polizei erheblich. Der 48 Jahre alte Anwalt konnte mit dem Wagen flüchten und alarmierte anschließend die Polizei.

Bundesliga | 24.07.2014

SCP für Breitenreiter "krassester Außenseiter der Bundesliga-Geschichte"

Für Trainer André Breitenreiter geht der SC Paderborn als "krassester Außenseiter der Bundesliga-Geschichte" in die bevorstehende Saison.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Paderborn - Für Trainer André Breitenreiter geht Neuling SC Paderborn als "krassester Außenseiter der Bundesliga-Geschichte" in die bevorstehende Saison des Fußball-Oberhauses. "Schaut man auf unsere Möglichkeiten und Bedingungen, liegen wir weit abgeschlagen am Ende der Tabelle. Unser Ziel ist es deshalb, den offensiv ausgerichteten Fußball der Vorsaison auch in der Bundesliga zu spielen und auf diesem Weg eine weitere Sensation mit dem Klassenerhalt zu erzielen", sagte der Coach in einem Interview mit dem Internet-Portal t-online.

Aus Sicht des 40-Jährigen kann die Rolle des Underdogs für die Ostwestfalen auch ein Vorteil sein: "Daraus können wir Kraft und Motivation ziehen. Schon im vergangenen Jahr haben wir eine große Überraschung geschafft, als uns der Aufstieg eigentlich nicht zugetraut wurde." 

Für das Ziel Klassenerhalt will Breitenreiter die Defensive nicht unverhältnismäßig stärken. "Wir werden unserer Spielphilosophie treu bleiben und offensiv ausgerichtet bei guter Ordnung auftreten. Das schnelle Umschaltspiel liegt meiner Mannschaft und soll auch in der Bundesliga ein Pluspunkt für uns sein", sagte der Ex-Profi.

 

 

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden