SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/JOHN MACDOUGALL

Bundesliga | 10.04.2014

96 will sich mit Fans versöhnen: "Wir sind in der Bringschuld"

Der abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist Hannover 96 will sich im Kellerduell gegen den Hamburger SV mit seinen Fans versöhnen.

Hannover - Der abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist Hannover 96 will sich im Kellerduell gegen den Hamburger SV mit seinen Fans versöhnen. "Wir sind in der Bringschuld und müssen den ersten Schritt machen", sagte 96-Trainer Tayfun Korkut vor der richtungweisenden Partie am Samstag (15.30 Uhr/Sky): "Wir müssen von der ersten Sekunde an da sein und die Leidenschaft zurück auf den Platz bringen."

Nach dem 0:3 am vergangenen Wochenende beim Tabellenletzten Eintracht Braunschweig, der vierten Niederlage in Folge, hatten aggressive Fans Hannovers Spieler beschimpft und mit Gläsern und Bengalischen Feuern beworfen.

"Wir wollen gemeinsam aus dieser furchtbaren Situation herauskommen, und das werden wir tun", appellierte auch Hannovers Manager Dirk Dufner vor dem wichtigen Heimspiel: "Wir müssen die Reihen noch enger schließen." 96 liegt fünf Spieltage vor dem Saisonende nur noch zwei Punkte vor dem Relegationsplatz. Die Niedersachsen bereiten sich mit einem dreitägigen Kurztrainingslager in Harsewinkel-Marienfeld (Ostwestfalen) auf das Nordduell vor.

"Wir wissen alle, dass wir in keiner guten Situation sind", sagte Korkut, der am Samstag erstmals auf seinen Vorgänger und jetzigen HSV-Trainer Mirko Slomka trifft: "Wir haben die Möglichkeit, mit einem Sieg einen großen Schritt zu machen." Slomka hatte vor seinem Rauswurf im Dezember knapp vier Jahre in Hannover gearbeitet. 

 

Bundesliga | 03.01.2014

Schalke ohne Draxler und Goretzka ins Trainingslager

Fußball-Bundesligist Schalke 04 ist ohne Nationalspieler Julian Draxler und U21-Auswahlkicker Leon Goretzka ins Trainingslager nach Katar gereist.

Gelsenkirchen - Fußball-Bundesligist Schalke 04 ist ohne Nationalspieler Julian Draxler (20) und U21-Auswahlkicker Leon Goretzka (18) ins Trainingslager nach Katar gereist. Draxler, der am 11. Dezember im Champions-League-Spiel gegen den FC Basel (2:0) eine Sehnenteilruptur im linken Oberschenkel erlitten hatte, unterzog sich am Donnerstag einer Untersuchung beim Bayern-Arzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt in München und wird sein Reha-Programm in Gelsenkirchen absolvieren.

Goretzka hatte sich nach anhaltenden Beschwerden die Mandeln entfernen lassen und erholt sich noch von der Operation.

Fehlen werden in Katar auch Stürmerstar Klaas-Jan Huntelaar (Reha nach Innenbandverletzung) und Mittelfeldspieler Jermaine Jones, der den Verein verlassen will und Angebote sondiert.

 

Bundesliga | 22.12.2013

Offiziell: Schalke geht mit Keller in die Rückrunde

Schalke 04 geht mit dem umstrittenen Trainer Jens Keller in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga.

Köln/Gelsenkirchen - Schalke 04 geht mit dem umstrittenen Trainer Jens Keller in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga. Das ist das Ergebnis der angekündigten Analyse, die die Klubführung am Sonntagabend mit Keller durchführte. Nach dem 0:0 beim 1. FC Nürnberg am Samstag, das der 43 Jahre alte Coach wegen eines Magen-Darm-Infekts nicht im Stadion verfolgen konnte, überwintert der Champions-League-Achtelfinalist nur auf dem siebten Platz. 

"Alle Themen wurden konstruktiv und offen besprochen, dabei auch klar analysiert, was es zu verbessern gilt. All dies wird das Trainerteam mit Jens Keller mit Beginn der Rückrundenvorbereitung am 3. Januar konsequent anpacken", teilte der Klub nach dem Ende der Aussprache mit.

 

 

Bundesliga | 20.12.2013

Torhüter Kraft fehlt Hertha BSC in Dortmund

Stammtorhüter Thomas Kraft vom Bundesligisten Hertha BSC fällt für das Spiel der Berliner bei Borussia Dortmund am Samstag aus.

Berlin - Stammtorhüter Thomas Kraft vom Fußball-Bundesligisten Hertha BSC fällt für das Spiel der Berliner bei Borussia Dortmund am Samstag (15.30 Uhr/Sky) aus. Wie der Verein mitteilte, verletzte sich der 25-Jährige im Training am Knie und wird nicht mit zum Champions-League-Finalisten reisen. 

Als Ersatz wird aller Voraussicht nach Marius Gersbeck zu seinem Bundesligadebüt kommen. Der 18-Jährige kommt aus dem eigenen Nachwuchs und war mit den Berlinern deutscher B-Jugendmeister. Der am Dienstag verpflichtete norwegische Nationaltorhüter Rune Jarstein wechselt erst zum 1. Januar in die Hauptstadt.

Fußball-Europacup-CL-Schalke-Höwedes-Draxler | 12.12.2013

Schalke bis zum Jahresende ohne Draxler und Höwedes

Schalke 04 hat den Einzug ins Champions-League-Achtelfinale teuer bezahlt.

Gelsenkirchen - Schalke 04 hat den Einzug ins Champions-League-Achtelfinale teuer bezahlt. Kapitän Benedikt Höwedes und Jungstar Julian Draxler erlitten beim 2:0 gegen den FC Basel nach Aussage von Trainer Jens Keller Muskelfaserrisse. "Es sieht so aus, als ob die beiden in diesem Jahr nicht mehr spielen können", sagte der Coach.

Höwedes erlitt die Verletzung bereits nach einer halben Stunde im rechten Oberschenkel; Draxler, Torschütze des 1:0, zog sie sich im linken Oberschenkel zu und musste nach 66 Minuten ausgewechselt werden. Schalke trifft bis zur Winterpause in der Fußball-Bundesliga noch auf den SC Freiburg und den 1. FC Nürnberg. Keller muss ohnehin schon auf die Langzeitverletzten Klaas-Jan Huntelaar, Marco Höger und Dennis Aogo verzichten. 

Angeschlagen kam nach dem Sieg auch Atsuto Uchida in die Kabine. Beim Japaner musste nach Angaben der medizinischen Abteilung eine Fleischwunde im Unterschenkel mit vier Stichen genäht werden. Mit ihm kann Keller aber wohl am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) gegen Freiburg rechnen.

U21-Nationalspieler Leon Goretzka will indes die Winterpause nutzen, um sich einer Mandeloperation zu unterziehen. Der 18-Jährige hatte zuletzt wegen einer eitrigen Mandelentzündung pausieren müssen.

Fußball-BL-Bremen-Fritz-Verletzung | 11.12.2013

Dutt hakt Bayern-Debakel ab und will in Berlin punkten

Werder Bremens Trainer Robin Dutt hat das 0:7-Debakel gegen Bayern München abgehakt und blickt optimistisch auf das Duell am Freitag bei Hertha BSC.

Bremen - Werder Bremens Trainer Robin Dutt hat das 0:7-Debakel in der Fußball-Bundesliga gegen Bayern München abgehakt und blickt optimistisch auf das Duell am Freitag (20.30 Uhr/Sky) bei Hertha BSC. "Wir wissen, was wir für ein Spiel hinter uns haben, und es gibt keine Argumente, die irgendetwas besser machen. Es gibt nur ein Argument: Freitag, 20.30 Uhr", sagte der 48-Jährige am Mittwoch.

Dutt unterstrich, er habe in den Tagen nach Werders höchster Heimniederlage in der Bundesliga-Historie keine Zeitungen gelesen. Ihn interessiere allein die "Trainingsmentalität" seiner Spieler. "Ich vertraue dieser Mannschaft, wir haben super Jungs", sagte Dutt.

Vor dem Aufeinandertreffen mit den Berlinern, die Werders Chefcoach als "sehr eingespielte, starke Mannschaft" bezeichnete, bangt der Trainer um seinen Kapitän Clemens Fritz. Der 33 Jahre alte Defensiv-Allrounder musste das Training am Mittwoch mit Oberschenkelproblemen abbrechen. Besser sieht es dagegen bei Aaron Hunt aus, der nach einer Erkältung wohl wieder rechtzeitig fit wird.

Sportdirektor Thomas Eichin hat unterdessen bestätigt, dass er mit Klub-Boss Klaus Filbry am Donnerstag nach Turin reist, um sich mit Vereinsvertretern von Juventus auszutauschen. Dabei gehe es allerdings nicht in erster Linie um mögliche Spielertransfers in der Winterpause. Laut Informationen der Bild-Zeitung sucht Eichin beim italienischen Kooperationspartner nach einer Verstärkung für die Innenverteidigung.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden