SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Italien | 01.09.2014

Rücktritt vom Rücktritt: Pirlo steht Italien weiter zur Verfügung

Andrea Pirlo wird weiter in der italienischen Fußball-Nationalmannschaft spielen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Rom - Andrea Pirlo wird weiter in der italienischen Fußball-Nationalmannschaft spielen. Das teilte der neue Teamchef Antonio Conte mit. Der 35-jährige Pirlo, Spielmacher von Juventus Turin, hatte vor der WM in Brasilien angekündigt, seine Karriere in der Squadra Azzurra beenden zu wollen. Der Routinier wird nun aber doch weitermachen.

Pirlo wird allerdings nicht im Länderspiel am Donnerstag in Bari gegen die Niederlande und im ersten Spiel der EM-Qualifikation am 9. September in Oslo gegen Norwegen teilnehmen. Er muss wegen einer Hüftverletzung voraussichtlich bis Ende September pausieren.

 

 

 

 

Bundesliga | 01.09.2014

Paderborn holt Verteidiger Lopez aus Getafe

Kurz vor Ende der Wechselphase hat Aufsteiger SC Paderborn aus der Fußball-Bundesliga noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Paderborn - Kurz vor Ende der Wechselphase hat Aufsteiger SC Paderborn aus der Fußball-Bundesliga noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Wie das Fachmagazin kicker und andere Medien berichten, stehen die Ostwestfalen vor der Verpflichtung von Rafael Lopez vom spanischen Erstligisten FC Getafe.

Der 29 Jahre alte Innenverteidiger, der den ersten Bundesliga-Auswärtssieg des SCP am Samstag in Hamburg (3:0) im Stadion miterlebte, soll ablösefrei nach Paderborn wechseln und einen Vertrag bis Juni 2016 erhalten. Lopez hatte seinen Vertrag beim Zwölften der Primera División zuvor aufgelöst.

Lopez wurde am Montag zum Medizincheck erwartet. Die Wechselfrist endete am Montag um 18.00 Uhr. 

2.Bundesliga | 01.09.2014

Rangnick bei Leipzig-Aufstieg nur noch für RB zuständig

Wenn RB Leipzig den Sprung in die Bundesliga schaffen sollte, will Sportdirektor Ralf Rangnick seine Doppelfunktion als Sportdirektor aufgeben.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Leipzig - Wenn Zweitliga-Aufsteiger RB Leipzig den Sprung in die Fußball-Bundesliga schaffen sollte, will Sportdirektor Ralf Rangnick seine Doppelfunktion als Sportdirektor bei den Sachsen und beim österreichischen Meister Red Bull Salzburg aufgeben und sich ausschließlich um die Sachsen kümmern. "Weil es dann natürlich auch nicht mehr geht, das ist jetzt schon grenzwertig", sagte der 56-Jährige in der Sendung "Talk und Tore" bei Sky Sport Austria.

Daneben verwies der frühere Trainer des VfB Stuttgart und von 1899 Hoffenheim auf eventuelle Probleme, wenn sich Leipzig und Salzburg für den gleichen internationalen Wettbewerb qualifizieren sollten: "Ich kann nicht Sportdirektor für zwei Vereine sein, die womöglich beide international spielen. Das wäre ausgeschlossen."

Rangnick ist seit 2012 für Red Bulls Fußball-Filialen in Leipzig und Salzburg verantwortlich. In dieser Zeit stieg Leipzig aus der Regionalliga in die 2. Bundesliga auf. Salzburg gewann in der Vorsaison souverän die österreichische Meisterschaft. Am Mittwoch scheiterte der Klub allerdings auch im siebten Versuch, sich für die Champions League zu qualifizieren.

International | 01.09.2014

Van der Vaart, Robben und Huntelaar sagen für Länderspiele ab

Die Bundesliga-Profis Rafael van der Vaart, Arjen Robben und Klaas-Jan Huntelaar verpassen die Länderspiele der niederländischen Nationalelf.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Amsterdam - Der WM-Dritte Niederlande muss bei den ersten beiden Fußball-Länderspielen der neuen Saison auf das Bundesliga-Trio Rafael van der Vaart (Hamburger SV), Arjen Robben (Bayern München) und Klaas-Jan Huntelaar (Schalke 04) verzichten. Wie der nationale Verband KNVB am Sonntagabend mitteilte, ist van der Vaart wegen einer Muskelverletzung, Robben aufgrund von Knöchelproblemen und Huntelaar wegen Krankheit nicht ins Mannschaftsquartier nach Noordwijk gereist.

Van der Vaart zog sich die Verletzung am Samstag im Bundesligaspiel gegen den SC Paderborn (0:3) zu. Wegen einer Wadenblessur hatte van der Vaart bereits die Weltmeisterschaft in Brasilien verpasst. Robben und Huntelaar hatten gar nicht erst beim 1:1 im Duell ihrer Vereine mitgewirkt.

Die Niederlande testen am Donnerstag in Bari gegen den viermaligen Weltmeister Italien. Am 9. September bestreitet die Elftal gegen Tschechien in Prag dann ihr erstes Qualifikationsspiel für die EM 2016 in Frankreich.

 

 

Italien | 31.08.2014

Klose erleidet mit Lazio Auftaktniederlage bei Milan

Fußball-Weltmeister Miroslav Klose hat mit Lazio Rom in der Serie A zum Auftakt eine deutliche Niederlage erlitten.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Mailand - Fußball-Weltmeister Miroslav Klose hat mit Lazio Rom in der Serie A zum Auftakt eine deutliche Niederlage erlitten. Beim zuletzt ins Mittelmaß abgerutschten Renommierklub AC Mailand unterlagen die Hauptstädter am ersten Spieltag mit 1:3 (0:1). DFB-Rekordtorschütze Klose spielte unauffällig und wurde nach 69 Minuten ausgewechselt.

Keisuke Honda (8.), Sulley Muntari (56.) und Jeremy Menez (64./Foulelfmeter) trafen für die Rossoneri. Milan-Verteidiger Alex brachte Lazio durch ein Eigentor in der 67. Minute noch einmal heran. Italiens Nationalspieler Antonio Candreva vergab in der vierten Minute der Nachspielzeit vom Elfmeterpunkt die Chance, auf 2:3 zu verkürzen.

England | 31.08.2014

Mitroglou von Magath-Klub Fulham zurück nach Piräus

Der englische Erstliga-Absteiger FC Fulham mit Teammanager Felix Magath und Kostas Mitroglou gehen nach nur acht Monaten wieder getrennte Wege.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

London - Der englische Erstliga-Absteiger FC Fulham mit Teammanager Felix Magath und der griechische Nationalstürmer Kostas Mitroglou gehen nach nur acht Monaten vorerst wieder getrennte Wege. Wie die Londoner am Sonntag mitteilten, kehrt der 26 Jahre alte Angreifer bis Saisonende zur Leihe zum griechischen Rekordmeister Olympiakos Piräus zurück.

Mitroglou war erst Ende Januar für zwölf Millionen Euro zu den Cottagers gewechselt, unter Magath spielte er allerdings keine Rolle. Fulham ist nach fünf Spieltagen in der zweiten englischen Liga Vorletzter. Der frühere Bundesliga-Meistertrainer Magath ist bereits heftig umstritten.

Bundesliga | 31.08.2014

Gladbachs Europacup-Euphorie verpufft - Freiburg verschießt Elfmeter

Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat sich am 2. Spieltag beim SC Freiburg mit einem 0:0 begnügen müssen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Köln - Auch die jüngste Europa-League-Euphorie konnte  Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach nicht zum ersten Sieg beim Angstgegner seit zwölfeinhalb Jahren verhelfen: Das Team von Trainer Lucien Favre musste sich am 2. Spieltag beim SC Freiburg mit einem 0:0 begnügen und hatte noch Glück, dass Freiburgs Stürmer Admir Mehmedi einen Foulelfmeter über das Borussen-Gehäuse schoss (63.). 

Drei Tage nach der 7:0-Torgala auf europäischem Parkett gegen FK Sarajevo war Gladbach vor 24.000 Zuschauern die überlegene Mannschaft, konnte sich allerdings keine klaren Torchancen erarbeiten. Die Freiburger holten immerhin den ersten Punkt der neuen Spielzeit. In schlechter Erinnerung ist ihnen noch der Fehlstart aus der vergangenen Saison: Damals musste der Sport-Club bis zum 11. Spieltag auf einen "Dreier" warten.

Vor den Augen von Bundestrainer und Weltmeister-Coach Joachim Löw hatten die Gladbacher zunächst Probleme mit dem Pressing der Freiburger. Die Borussen fanden dennoch schneller ins Spiel als die Gastgeber, bei denen der unter der Woche der vom FSV Mainz 05 ausgeliehene Dani Schahin bereits in der Startelf stand. 

Der in Donezk geborene Stürmer hatte bis zu seiner Auswechslung in der 58. Minute allerdings einen schweren Stand gegen den lange Zeit starken Innenverteidiger Tony Jantschke und konnte noch nicht überzeugen. 

Zum ersten Mal an diesem zu Beginn verregneten Nachmittag trat Schahin in Erscheinung, als er nach einem unnötigen Foul am umsichtigen Weltmeister Christoph Kramer die Gelbe Karte sah (10.). 

Bezeichnend für die Überlegenheit der Gäste in der ersten Halbzeit, dass Freiburgs Keeper Roman Bürki gleich mehrfach retten musste und dabei im Fernduell der beiden Schweizer Nationaltorhüter gegen Borussen-Schlussmann Yann Sommer Pluspunkte sammeln konnte. 

Sowohl bei einem Kopfball von Branimir Hrgota (4.), der im gegen Sarajevo dreimal getroffen hatte, als auch gegen Granti Xhaka (14.) und Ibrahima Traore (35.) war Bürki zur Stelle. 

Sein Kontrahent Sommer, den der Schweizer Nationalcoach Vladimir Petkovic in diesen Tagen zur "vorläufigen Nummer eins" der Eidgenossen bestimmt hatte, war in der durchwachsenen Partie lange beschäftigungslos, bewies dann aber bei einer gefährlichen Ecke von Jonathan Schmid (29.) seine Klasse. 

Nach dem Wechsel forcierten die ohne Angreifer Karim Guede (Sperre) angetretenen Gastgeber den Druck. Allerdings war die Borussia weiter das spielstärkere und kombinationssicherere Team. Dabei hatte Coach Favre darauf verzichtet, Nationalspieler Max Kruse an alter Wirkungsstätte aufzubieten. Der Stürmer der Fohlen, der in der vorletzten Saison elf Treffer für den Sport-Club erzielt hatte, ist nach einer Harnleiter-OP vor gut drei Wochen immer noch nicht fit.   

Angetrieben von Flügelflitzer Schmid drückten die Breisgauer auf die Führung. Nach einem Foul des bis dahin fehlerfreien Jantschke am eingewechselten Maximilian Philipp (62.) im Strafraum schoss der Schweizer Nationalspieler Mehmedi den berechtigten Strafstoß allerdings weit über das Tor.  

Bei Freiburg überzeugten Schmid sowie Bürki. Kramer und Xhaka verdienten sich beim Europa-League-Starter die besten Noten.

England | 31.08.2014

Nächste Punktverluste: Arsenal nur Remis bei Aufsteiger Leicester

Der FC Arsenal mit den deutschen Fußball-Weltmeistern Mesut Özil, Per Mertesacker und Lukas Podolski kommt in der Premier League nicht in Tritt.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Leicester - Der FC Arsenal mit den deutschen Fußball-Weltmeistern Mesut Özil, Per Mertesacker und Lukas Podolski kommt in der Premier League nicht so recht in Tritt. Am dritten Spieltag erzielten die Gunners bei Aufsteiger Leicester City lediglich ein 1:1 (1:1). Die Führung durch Neuzugang Alexis Sanchez (20.) wurde bereits zwei Minuten später durch den Argentinier Leonardo Ulloa (22.) egalisiert.

Für die Londoner, bei denen Mertesacker und Özil durchspielten und Podolski in der 77. Minute eingewechselt wurde, war es bereits der zweite Punktverlust der noch jungen Saison nach dem 2:2 beim FC Everton aus der Vorwoche.

Bundesliga | 31.08.2014

Schalke: Drei Verletzte nach Bayern-Spiel

Fußball-Bundesligist Schalke 04 hat den Punktgewinn beim 1:1 gegen Bayern München mit drei neuen Verletzten teuer bezahlen müssen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Gelsenkirchen - Fußball-Bundesligist Schalke 04 hat den Punktgewinn beim 1:1 (0:1) am Samstag im Topspiel gegen den deutschen Rekordmeister Bayern München mit drei neuen Verletzten teuer bezahlen müssen. Wie die Königsblauen am Sonntag mitteilten, hat sich Torhüter Ralf Fährmann eine Schädigung des Trommelfells zugezogen, Verteidiger Felipe Santana einen Muskelbündelriss im Adduktorenbereich sowie Jan Kirchhoff eine leichte Sehnenblessur im linken Knie. Zumindest Santana wird Schalke längere Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Außerdem plagen Kaan Ayhan, der wie Kirchhoff und Santana in der Partie ausgewechselt werden musste, muskuläre Beschwerden.

International | 31.08.2014

0:1 gegen Schlusslicht Vaduz - Skibbe bei Grasshopper unter Druck

Für den deutschen Trainer Michael Skibbe wird die Luft bei Grasshopper Zürich immer dünner.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Zürich - Für den deutschen Trainer Michael Skibbe wird die Luft bei Grasshopper Zürich immer dünner. Die Mannschaft des ehemaligen Bundesliga-Coaches verlor das Kellerduell gegen Tabellenschlusslicht FC Vaduz mit 0:1 (0:1) und nimmt punktgleich mit den Liechtensteinern weiterhin den vorletzten Platz ein. Trotz klarer Feldvorteile und 11:2-Ecken reichte es nicht einmal zu einem Unentschieden. 

Vor nur noch 3916 Zuschauern im Letzigrund-Stadion erzielte Philipp Muntwiler in der 37. Minute den Treffer des Tages und überwand dabei den früheren Braunschweiger Torhüter Daniel Davari.

Auch international hatte der Traditionsklub in den vergangenen Wochen mehrfach enttäuscht. Der Schweizer Vize-Meister verpasste zunächst die Qualifikation für die Champions League, vor vier Tagen schied man durch eine 0:1-Niederlage beim FC Brügge auch in der Europa League aus.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden