SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Bundesliga | 21.08.2014

Bayern München bei Wettanbieter Titelfavorit

Doublegewinner Bayern München wird laut eines Sportwettenanbieters auch 2015 deutscher Fußballmeister.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Köln - Doublegewinner Bayern München wird laut eines Sportwettenanbieters auch 2015 deutscher Fußballmeister. Der Kurs für den Titelgewinn des FC Bayern wird bei bwin mit 11,5:10 notiert.

Vizemeister Borussia Dortmund ist mit einer Quote von 55:10 der einzige echte Verfolger im Kampf um die Meisterschale. Mit deutlichem Abstand folgen Schalke 04 und Bayer Leverkusen (je 340:10). Als größter Außenseiter auf den Titelgewinn wird Aufsteiger SC Paderborn mit einer Quote von 7510:10 notiert.

Der neue Bayern-Stürmerstar Robert Lewandowski gilt als erster Anwärter auf die Torjägerkanone. Kann der Ex-Dortmunder den Titel des treffsichersten Torschützen in Liga eins erfolgreich verteidigen, belohnt das Unternehmen dies mit einer Quote von 25:10. Mit deutlichem Abstand folgen der Schalker Klaas-Jan Huntelaar, BVB-Neuzugang Ciro Immobile, Stefan Kießling (Bayer Leverkusen), Thomas Müller (Bayern München) und der Dortmunder Marco Reus (jeweils 100:10) auf den nächsten Plätzen.

 

 

 

Bundesliga | 21.08.2014

Bayer Leverkusen "Trikotmeister" 2014/2015

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen hat sich den Titel des "Trikotmeisters" 2014/2015 gesichert.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Düsseldorf - Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen hat sich den Titel des "Trikotmeisters" 2014/2015 gesichert. Der Dress des Werksklubs überzeugte eine Jury von Modedesign-Studierenden der Mediadesign Hochschule in Düsseldorf.

Bereits 2007 hatte sich Bayer den "Titel" gesichert. Bewertet wurden unter anderem die Kategorien Design, Passform, Material, der Gesamteindruck und die damit verbundene Fernsehtauglichkeit.

Den zweiten Platz belegte Borussia Dortmund, der Sieger von 2013, vor Doublegewinner Bayern München. Dahinter folgten der Hamburger SV und Hannover 96. Als Schlusslicht wurde der FC Augsburg eingestuft. Das Trikot der Schwaben in rot-weißer Längsaufteilung fiel designtechnisch durch.

Bundesliga | 21.08.2014

Hansi Müller: "Veh wird das Maximum aus dem VfB rausholen"

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Hansi Müller hat großes Vertrauen in den neuen VfB-Stuttgart-Cheftrainer Armin Veh.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Stuttgart - Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Hansi Müller hat großes Vertrauen in den neuen VfB-Stuttgart-Cheftrainer Armin Veh. "Armin Veh hat sich weiterentwickelt. Er ist in der Lage, die Mannschaft so zu formen, dass jeder Spieler am Limit spielt und die Gruppe insgesamt funktioniert. Ich bin überzeugt, dass er das Maximum aus dieser Mannschaft herausholen kann", sagte VfB-Aufsichtsratsmitglied Müller Sky Sport News HD: "Dann gibt es auch eine bessere Saison. Ich wäre schon zufrieden, wenn es eine ruhige Saison gäbe."

England | 20.08.2014

Dritte Niederlage im dritten Spiel: Fehlstart für Magath und Fulham

Felix Magath und der FC Fulham haben in der 2. englischen Fußball-Liga die dritte Niederlage im dritten Spiel kassiert.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

London - Felix Magath und der FC Fulham haben in der 2. englischen Fußball-Liga die dritte Niederlage im dritten Spiel kassiert. Der Premier-League-Absteiger verlor gegen Aufsteiger Wolverhampton Wanderers im heimischen Craven Cottage 0:1 (0:1) und findet sich mit null Punkten auf dem 23. und vorletzten Tabellenplatz wieder. Bakary Sako erzielte das einzige Tor (15.).

Zuvor hatte die Mannschaft von Teammanager Magath, der nach seinem Wechsel im Februar in der vergangenen Saison den Abstieg nicht mehr verhindern konnte, bei Ipswich Town (1:2) und gegen den FC Millwall (0:1) verloren. Gegen die Wanderers über 90 Minuten mit von der Partie war Neuzugang Tim Hoogland, den Magath von seinem ehemaligen Arbeitgeber Schalke 04 nach London geholt hatte.

Champions League | 20.08.2014

Champions League: Porto und St. Petersburg vor Einzug in die Gruppenphase

Der FC Porto und Zenit St. Petersburg stehen nach Auswärtssiegen in den Play-off-Spielen zur Champions League vor dem Einzug in die Gruppenphase.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Köln - Der FC Porto und Zenit St. Petersburg stehen nach Auswärtssiegen in den Play-off-Spielen zur Champions League vor dem Einzug in die Gruppenphase der Königsklasse. Die Portugiesen siegten im Hinspiel bei OSC Lille 1:0 (0:0), der russische Vertreter Zenit gewann ebenfalls 1:0 (1:0) bei Standard Lüttich.

Auch der schottische Fußball-Meister Celtic Glasgow hat nach seinem glücklichen Einzug in die Play-offs gute Chancen auf den Einzug in die Gruppenphase. Der Sieger von 1967, der sich in der Runde zuvor erst am grünen Tisch gegen Legia Warschau durchgesetzt hatte, kam beim slowenischen Champion NK Maribor zu einem 1:1 (1:1). Aalborg BK und APOEL Nikosia trennten sich ebenfalls 1:1 (1:0). Auch Slovan Bratislava musste sich gegen BATE Borissow mit einem 1:1 (0:1) zufrieden geben.

Italien | 20.08.2014

UEFA ermittelt gegen italienischen Verbandschef Tavecchio

Die UEFA hat gegen den Präsidenten des italienischen Fußballverbandes, Carlo Tavecchio, wegen rassistischer Äußerungen ein Verfahren eingeleitet.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Nyon - Die Europäische Fußball-Union UEFA hat gegen den neuen Präsidenten des italienischen Fußballverbandes (FIGC), Carlo Tavecchio, wegen rassistischer Äußerungen ein Untersuchungsverfahren eingeleitet. Das teilte die UEFA am Mittwoch mit. Der 71-Jährige hatte sich in der Debatte über Konsequenzen aus Italiens WM-Vorrunden-Aus für eine stärkere Regulierung des Zustroms ausländischer Spieler ausgesprochen und dabei für einen Eklat gesorgt.

Tavecchio reagierte gelassen auf den UEFA-Beschluss. "Ich werden den UEFA-Beschluss respektieren. Ich bin sicher, dass ich meine Position klären werde", sagte Tavecchio. Er zeigte sich über das Untersuchungsverfahren nicht überrascht. Seine Äußerungen bezeichnete er als "Fehler".

"In England schaut man sich Spieler genau an, wenn sie kommen. Sie müssen Lebenslauf und Stammbaum vorzeigen. Wenn sie Profis sind, dürfen sie auch spielen. Bei uns bekommen wir einen Opti Poba, der vorher Bananen gegessen hat und dann plötzlich in der ersten Mannschaft von Lazio spielt", hatte er gesagt. Trotz heftiger Kritik war Tavecchio in der vergangenen Woche zum neuen Präsidenten des italienischen Fußballverbandes gewählt worden.

International | 20.08.2014

Nigerianischer Fußball-Verbandssitz ausgebrannt

Der Sitz des nigerianischen Fußball-Verbandes (NFF) in Abuja ist am Mittwochmorgen ausgebrannt.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Abuja - Der Sitz des nigerianischen Fußball-Verbandes (NFF) in Abuja ist am Mittwochmorgen ausgebrannt. Die Mitarbeiter des Verbandes hatten ihren Dienst nach Informationen der Nachrichtenagentur AFP noch nicht angetreten, als das Feuer ausbrach. Die Brandursache konnte noch nicht festgestellt werden.

Der Brand entstand im oberen der zwei Stockwerke des Gebäudes und hat sich schnell ausgebreitet. "Leider war das Feuer nicht mit einem Feuerlöscher einzudämmen. Dann hat es sich ins Büro des Generalsekretärs ausgebreitet und geriet außer Kontrolle", sagte der technische Direktor der NFF, Emmanuel Ikpeme: "Das ist ein schwerer Schlag für die NFF." 

Der Verband befindet sich seit Monaten in einer Krise. Wegen interner Machtkämpfe war er sogar zeitweilig vom Weltverband FIFA suspendiert worden.

International | 20.08.2014

Hiddink nominiert vier Bundesligaprofis

Der neue niederländische Bondscoach Guus Hiddink hat vier Bundesligaprofis für die ersten beiden Saisonspiele der Nationalmannschaft nominiert.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Den Haag - Der neue niederländische Bondscoach Guus Hiddink hat vier Bundesligaprofis für die ersten beiden Saisonspiele der niederländischen Fußball-Nationalmannschaft nominiert. Rafael van der Vaart (Hamburger SV), Arjen Robben (Bayern München), Klaas Jan Huntelaar (Schalke 04) und Paul Verhaegh (FC Augsburg) gehören zum vorläufigen 25-köpfigen Aufgebot für die beiden Länderspiele gegen Italien und Tschechien.

Am 5. September tritt der WM-Dritte zunächst in Bari gegen die Azzurri an, ehe vier Tage später in Prag gegen Tschechien das erste Qualifikationsspiel für die EURO 2016 in Frankreich auf dem Programm steht. Hiddink wird am 29. August seinen endgültigen Kader benennen.

 

 

Bundesliga | 20.08.2014

"HSV ist eine große Nummer": Cleber freut sich auf Bundesliga

Der brasilianische Innenverteidiger Cleber (23) freut sich auf die neue Aufgabe beim Fußball-Bundesligisten Hamburger SV.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Hamburg - Der brasilianische Innenverteidiger Cleber (23) freut sich auf die neue Aufgabe beim Fußball-Bundesligisten Hamburger SV. "Der HSV ist meine große Chance", sagte Cleber dem Hamburger Abendblatt: "Hamburg hatte in der vergangenen Saison Schwierigkeiten, aber der Klub ist noch immer eine große Nummer."

Der Abwehrspieler von Corinthians Sao Paulo landete am Mittwoch auf dem Hamburger Flughafen und soll am Donnerstag nach erfolgreichem Medizincheck einen Vierjahresvertrag beim HSV unterschreiben. Er kostet rund drei Millionen Euro.

Cleber wird beim Bundesliga-Dino den verletzten Defensiv-Allrounder Gojko Kacar ersetzen. Der Serbe hatte sich zum Ende der Vorbereitung einen Innenband-Anriss im rechten Knie zugezogen und fällt noch wochenlang aus.

Cleber wäre nach Nicolai Müller (FSV Mainz 05), Valon Behrami (SSC Neapel), Matthias Ostrzolek (FC Augsburg) und Zoltán Stieber (Greuther Fürth) der fünfte Neuzugang der Hamburger. Zudem kaufte der HSV im Sommer die bislang ausgeliehenen Johan Djourou (FC Arsenal) und Pierre-Michel Lasogga (Hertha BSC).

Spanien | 20.08.2014

Modric verlängert bei Real Madrid bis 2018

Luka Modric (28) hat seinen im kommenden Sommer auslaufenden Vertrag bei Real Madrid um drei Jahre bis 2018 verlängert.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Madrid - Der kroatische Nationalspieler Luka Modric (28) hat seinen im kommenden Sommer auslaufenden Vertrag beim spanischen Champions-League-Sieger Real Madrid um drei Jahre bis 2018 verlängert. Dies teilten die Königlichen am Mittwoch auf ihrer Internetseite mit. Modric wechselte 2012 von Tottenham Hotspur nach Madrid und erzielte in 106 Partien sechs Treffer. Der defensive Mittelfeldspieler lief seit 2006 zudem 78-mal für die kroatische Nationalmannschaft auf (8 Tore).

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden