SID-IMAGES/AFP/VINCENZO PINTO

Italien | 07.12.2013

Balotelli bewahrt Milan vor nächster Pleite

Der AC Mailand hat nach dem Chaos um Geschäftsführer Adriano Galliani und Sportdirektor Ariedo Braida den nächsten Rückschlag in der Serie A kassiert.

Livorno - Der AC Mailand hat nach dem Chaos um Geschäftsführer Adriano Galliani und Sportdirektor Ariedo Braida den nächsten Rückschlag in der Serie A kassiert. Beim Abstiegskandidaten AS Livorno kam der 18-malige italienische Fußball-Meister nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus. Doppeltorschütze Mario Balotelli verhinderte mit einem späten Treffer die drohende Niederlage.

Renomierklub Milan (18 Punkte), dem am Mittwoch im Heimspiel gegen Ajax Amsterdam das Aus in der Champions League droht, liegt nun schon neun Zähler hinter dem fünften Tabellenrang, der noch zur Teilnahme an der Europa League berechtigt. Der Rückstand könnte sich am Wochenende noch vergrößern.

Balotelli brachte die Gäste aus der Lombardei früh in Führung (7.), doch Livorno drehte durch Luca Siligardi (26.) und Paulinho (58.) das Spiel. Mit seinem zweiten Tor rettete Balotelli (84.) zumindest einen Punkt.

Mailand hat in der Liga von den vergangenen neun Spielen nur zwei gewonnen. Und auch neben dem Platz sorgt der Klub weiter für negative Schlagzeilen. Erst vor einer Woche hatte Galliani (69) seinen Rücktritt zurückgenommen, danach musste der Verein dementieren, dass Braida (67) seine Demission eingereicht habe. Laut italienischen Zeitungen ist der Bruch zwischen dem Sportdirektor und dem Verein aber nicht mehr zu kitten.

Der SSC Neapel, Gruppengegner von Borussia Dortmund in der Champions League, verpasste es, durch das 3:3 (2:1) gegen Udinese Calcio nach Punkten mit dem Tabellenzweiten AS Rom (34) gleichzuziehen. Die Treffer für die Gastgeber erzielten Goran Pandev (38./41.) und Blerim Dzemaili (71.), für Udinese trafen Federico Fernandez (45./Eigentor), Bruno Fernandes (70.) sowie Dusan Basta (80.).

Italien | 06.12.2013

Juve siegt auch in Bologna - Vidal trifft

Juventus Turin hält nach dem 13. Sieg im 15. Meisterschaftsspiel weiterhin Kurs auf den 30. Gewinn der italienischen Meisterschaft. Die "alte Dame" gewann beim FC Bologna mit 2:0.

Bologna - Juventus Turin hält nach dem 13. Sieg im 15. Meisterschaftsspiel weiterhin Kurs auf den 30. Gewinn der italienischen Fußball-Meisterschaft. Die "alte Dame" gewann beim Tabellen-17. FC Bologna mit 2:0 (1:0) und baute den Vorsprung auf den noch ungeschlagenen Verfolger AS Rom auf zunächst sechs Punkte aus. Die Roma empfängt am Sonntag den Tabellenfünften AC Florenz, der noch ohne Nationalspieler Mario Gomez antreten wird.

Den Führungstreffer für Juve in Bologna erzielte Arturo Vidal bereits in der 12. Minute. Es war bereits das sechste Saisontor des früheren Leverkuseners, der kürzlich seinen Vertrag in Turin bis Sommer 2017 verlängert hat. Der italienische Nationalspieler Giorgio Chiellini legte in der Schlussminute den zweiten Treffer nach.

WM | 05.09.2013

Finale im Maracana: Fast 500.000 Ticket-Anfragen

Knapp drei Wochen nach Beginn des Karten-Vorverkaufs für die Fußball-WM 2014 sind bereits 3,6 Millionen Bestellungen bei der FIFA eingegangen.

Köln - Knapp drei Wochen nach Beginn des Karten-Vorverkaufs für die Fußball-WM 2014 sind bereits 3,6 Millionen Bestellungen bei der FIFA eingegangen. Fast eine halbe Million der Anfragen betreffen das Endspiel im Maracanã-Stadion, teilte FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke mit und nannte das Interesse "beeindruckend". Das legendäre Stadion in Rio de Janeiro bietet nach einem Umbau nur noch Platz für etwa 73.000 Zuschauer.

Den bisherigen Rekord an Anfragen hält die WM 2006 in Deutschland, als während der ersten Verkaufsphase mehr als acht Millionen Tickets bestellt wurden. "Brasilien scheint auf dem besten Weg, diesen Rekord zu brechen", so Valcke.

Bisher machen die Bestellungen von internationalen Fans erst knapp 18 Prozent aus. Allerdings haben neben Gastgeber Brasilien bislang nur Australien, Iran, Japan und Südkorea die Teilnahme sicher.

WM | 04.09.2013

Medien: Prandelli tritt nach WM zurück

Italien muss sich nach der WM 2014 einen neuen Nationaltrainer suchen: Nach übereinstimmenden Medienberichten wird Cesare Prandelli nach dem Turnier sein Amt zur Verfügung stellen.

Mailand - Italien muss sich spätestens nach der Fußball-WM 2014 in Brasilien einen neuen Nationaltrainer suchen: Nach übereinstimmenden Medienberichten im Land des viermaligen Weltmeisters wird Cesare Prandelli (56) nach den Titelkämpfen sein Amt zur Verfügung stellen.

Prandelli hatte die Squadra Azzurra nach dem peinlichen Vorrunden-Aus bei der WM 2010 in Südafrika übernommen und bei der EM 2012 in Polen und der Ukraine bis ins Finale gegen Spanien (0:4) geführt. In 44 Spielen als Cheftrainer feierte Prandelli 20 Siege bei 10 Niederlagen und 14 Unentschieden.

In der WM-Qualifikationsgruppe B kann Tabellenführer Italien mit Heimsiegen am Freitag gegen Bulgarien und am Dienstag (jeweils 20.45 Uhr) gegen Tschechien das Brasilien-Ticket lösen.

Als mögliche Nachfolger werden Japans Trainer Alberto Zaccheroni, Milan-Coach Massimiliano Allegri sowie Roberto Mancini gehandelt, der seit seiner Entlassung bei Manchester City im Mai ohne Job ist.

England | 29.08.2013

Flamini nach fünf Jahren wieder bei Arsenal

Der frühere französische Fußball-Nationalspieler Mathieu Flamini kehrt nach fünf Jahren zum FC Arsenal zurück.

London - Der frühere französische Fußball-Nationalspieler Mathieu Flamini kehrt nach fünf Jahren zum FC Arsenal zurück. Beim Klub von Lukas Podolski und Per Mertesacker unterschrieb der 29 Jahre alte Mittelfeldspieler, dessen Vertrag beim AC Mailand nicht mehr verlängert worden war, für zwei Spielzeiten. Von 2004 bis 2008 hatte Flamini für die Gunners 102 Ligaspiele (sieben Tore) bestritten, im Champions-League-Finale 2006 (1:2 gegen den FC Barcelona) wurde er in der Schlussphase eingewechselt. Von 2008 bis 2013 kam Flamini auf 95 Einsätze (sieben Tore) in der Serie A.

"Mathieu ist ein toller Mittelfeldspieler, der aber auch in der Defensive spielen kann. Er ist eine sehr gute Ergänzung unseres Kaders", sagte Arsenals Teammanager Arsène Wenger.

Italien | 20.08.2013

Lazio reicht Einspruch gegen Strafe ein

Lazio Rom, Klub des deutschen Fußball-Nationalspielers Miroslav Klose, hat Einspruch gegen die erneute Strafe wegen eines Rassismus-Vorfalls eingelegt.

Rom - Lazio Rom, Klub des deutschen Fußball-Nationalspielers Miroslav Klose, hat Einspruch gegen die erneute Strafe wegen eines Rassismus-Vorfalls eingelegt. Gian Michele Gentile, der Anwalt des italienischen Fußball-Erstligisten, intervenierte am Dienstag gegen den Sportgerichts-Beschluss, der die Schließung der Nordkurve des Olympiastadions in Rom beim Liga-Auftakt gegen Udinese Calcio am Sonntag vorsieht.

Lazio war wegen Schmähungen aus seinem Fanlager gegen die dunkelhäutigen Spieler Paul Pogba, Kwadwo Asamoah und Angelo Ogbonna im Supercup-Duell mit Juventus Turin (0:4) bestraft worden.

Italien | 18.08.2013

Supercup: Kloses Lazio geht gegen Juventus unter

Miroslav Klose hat mit Lazio Rom den ersten Saisontitel verpasst. Im heimischen Stadio Olimpico verloren die Römer das Supercup-Duell gegen Meister Juventus Turin mit 0:4 (0:1).

Rom - Fußball-Nationalstürmer Miroslav Klose hat mit dem italienischen Pokalsieger Lazio Rom den ersten Saisontitel deutlich verpasst. Im heimischen Stadio Olimpico verloren die Römer nach einer blamablen Vorstellung das Supercup-Duell gegen Meister Juventus Turin mit 0:4 (0:1). Klose spielte durch, blieb jedoch blass.

Carlos Tévez, der im Sommer für 16 Millionen Euro von Manchester City gewechselt war, erzielte bei seinem Pflichtspiel-Debüt direkt sein erstes Tor (56.). Ebenfalls trafen Paul Pogba (23.), Giorgio Chiellini (52.) und Stephan Lichtsteiner (54.), der zudem zwei Tore vorbereitete.

Lazios Kapitän Stefano Mauri war nach seiner sechsmonatige Sperre wegen der Verwicklung an Spielmanipulationen nicht dabei. Juves zweiter namhafter Neuzugang, der Spanier Fernando Llorente, blieb 90 Minuten auf der Bank.

WM | 14.08.2013

Italien verliert Duell gegen Argentinien

Italiens Nationalmannschaft hat im prestigeträchtigen Duell gegen Argentien eine schmerzhafte Heimniederlage kassiert. Die Squadra Azzurra unterlag den Gauchos in Rom mit 1:2.

Rom - Italiens Fußball-Nationalmannschaft hat im prestigeträchtigen Duell zweier Ex-Weltmeister gegen Argentien eine schmerzhafte Heimniederlage kassiert. Die Squadra Azzurra unterlag den ohne ihren angeschlagenen Topstar Lionel Messi angetretenen Gauchos in Rom mit 1:2 (0:1) durch Treffer des für 40 Millionen Euro von Real Madrid zum SSC Neapel gewechselten Gonzalo Higuaín (20.) und Éver Banega vom FC Valencia (49.). Higuaíns künftiger Teamkollege Lorenzo Insigne (75.) erzielte das Anschlusstor des Vize-Europameisters.

Für Italien war es im 14. Aufeinandertreffen die erst dritte Niederlage bei sechs Siegen. Die beiden Fußball-Großmächste spielten erstmals seit mehr als zwölf Jahren wieder gegeneinander: Im Februar 2001 hatte zuletzt ebenfalls in Rom Argentinien mit 2:1 gesiegt.

International | 15.07.2013

PSG: 64-Millionen-Transfer von Cavani steht bevor

Der 64-Millionen-Euro-Transfer des Uruguayers Edinson Cavani vom SSC Neapel zum französischen Fußballmeister Paris St. Germain steht unmittelbar vor dem Abschluss.

Paris - Der 64-Millionen-Euro-Transfer des Uruguayers Edinson Cavani vom SSC Neapel zum französischen Fußballmeister Paris St. Germain steht unmittelbar vor dem Abschluss. Das berichtet die Nachrichten-Agentur AFP. Der 26 Jahre alte Angreifer traf am Montag in Paris ein, um die letzten Details abzuklären. Sollte der Transfer endgültig über die Bühne gehen, wäre Cavani der teuerste Spieler in der Geschichte der Ligue 1.

Vom Tisch ist dagegen der Wechsel von Innenverteidiger Thiago Silva von PSG zum spanischen Champion FC Barcelona. "Thiago ist und bleibt ein PSG-Spieler. Er besitzt einen Vertrag und wird diesen respektieren", sagte sein Berater Paulo Tonieto.

Italien | 05.07.2013

Luca Toni wechselt zu Aufsteiger Hellas Verona

Der frühere Bundesliga-Torschützenkönig Luca Toni wechselt innerhalb der ersten italienischen Fußball-Liga zu Aufsteiger Hellas Verona.

Verona - Der frühere Bundesliga-Torschützenkönig Luca Toni wechselt innerhalb der ersten italienischen Fußball-Liga zu Aufsteiger Hellas Verona. Der 36 Jahre alte Stürmer unterzeichnete einen Einjahresvertrag, teilte der Serie-A-Klub am Freitag auf seiner Internetseite mit. Toni hatte in der vergangenen Saison für den AC Florenz gespielt, davor stürmte er unter anderem von 2007 bis 2010 für Bayern München und in der Saison 2010/2011 für Juventus Turin.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden