SID-IMAGES/AFP/VALERY HACHE

FIFA | 17.11.2013

Weltfußballer-Wahl seit Freitag abgeschlossen

Franck Ribery, Zlatan Ibrahimovic und Cristiano Ronaldo können sich in den WM-Play-offs am Dienstag ganz auf die Jagd nach Tickets zur Fußball-WM 2014 in Brasilien konzentrieren.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/VALERY HACHE

Köln - Franck Ribery, Zlatan Ibrahimovic und Cristiano Ronaldo können sich in den WM-Play-offs am Dienstag ganz auf die Jagd nach Tickets zur Fußball-WM 2014 in Brasilien konzentrieren: Für die Chancen der Superstars bei der Wahl zum Weltfußballer des Jahres spielen ihr Erfolg oder Misserfolg in der WM-Ausscheidung keine Rolle mehr, nachdem die Frist zur Stimmabgabe durch die Nationaltrainer und ausgewählte Fachjournalisten aus den 209 Mitgliedsverbänden des Weltverbandes FIFA am vergangenen Freitag abgelaufen ist. Entsprechende Informationen der Bild-Zeitung bestätigte die FIFA am Sonntag auf SID-Anfrage.

Anfang Dezember grenzt die FIFA den Kreis der Favoriten für die Proklamation bei der World Player Gala am 13. Januar 2014 in Zürich auf fünf Spieler ein. Auf der bisherigen Kandidatenliste standen neben Bayern Münchens französischem Ausnahmetechniker Ribery, Paris St. Germains schwedischem Torjäger Ibrahimovic und Real Madrids portugiesischem Stürmerstar Ronaldo 20 weitere Topspieler.

Auf der sogenannten Shortlist stehen nach Münchens Triple in der vergangenen Saison auch die Bayern-Asse Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger, Thomas Müller, Manuel Neuer und Arjen Robben sowie Arsenal-Legionär Mesut Özil und der Dortmunder Robert Lewandowski.

Hoffnungen auf eine Nominierung dürfen sich beim FC Barcelona auch der Argentinier Lionel Messi, der die Wahl zuletzt viermal in Serie gewann, und der Brasilianer Neymar machen.

Bundesliga | 05.11.2013

Matthäus: Bundesliga wird beste Liga der Welt

Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus sieht die Fußball-Bundesliga in absehbarer Zukunft als die weltweit führende Liga.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/VALERY HACHE

Frankfurt/Main - Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus sieht die Fußball-Bundesliga in absehbarer Zukunft als die weltweit führende Liga. "Ich bin der festen Überzeugung, dass wir England und Spanien in der Fünfjahreswertung bald überholen und damit zur besten Liga der Welt werden", sagte der 52 Jahre alten Ehrenspielführer der Nationalmannschaft der Bild-Zeitung.

Derzeit liegt die Bundesliga in der Fünfjahreswertung der Europäischen Fußball-Union (UEFA) hinter Spanien (Primera División) und England (Premier League). Der Rückstand auf England beträgt 2,107 Punkte, Spanien liegt 8,786 Zähler vor den Deutschen.

Die drei festen Startplätze in der Champions League, der Qualifikationsplatz und die drei Teilnehmer an der Europa League sind der Bundesliga auch 2015/16 nahezu sicher, da Italien als Vierter seine 14,417 Punkte Rückstand in einer Saison aller Voraussicht nach nicht aufholen kann.

International | 20.09.2013

Platini: Ribéry ernsthafter Weltfußballer-Kandidat

UEFA-Boss Michel Platini räumt seinem Landsmann Franck Ribéry vom deutschen Rekordmeister Bayern München eine gute Chance auf die Auszeichung zum Weltfußballer 2013 ein.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/VALERY HACHE

Dubrovnik - UEFA-Boss Michel Platini räumt seinem Landsmann Franck Ribéry vom deutschen Rekordmeister Bayern München eine gute Chance auf die Auszeichung zum Weltfußballer 2013 ein. "Er ist ein ernsthafter Kandidat", sagte Platini am Freitag in Dubrovnik: "Er wurde im August zu Europas Fußballer des Jahres gewählt - aber das war eine andere Abstimmung."

Allerdings, gab der frühere Weltklassespieler zu bedenken, sei im vergangenen Jahr auch Andrés Iniesta zu Europas Bestem gekürt worden, Weltfußballer wurde am Ende dessen Mannschaftskollege vom FC Barcelona, Lionel Messi. Die härtesten Konkurrenten des Triple-Gewinners Ribéry beim "Ballon d'Or" sind Messi und Cristiano Ronaldo (Real Madrid).

International | 30.08.2013

Prozess gegen Ribéry vor Wiederaufnahme

Der Prozess gegen Franck Ribéry von Bayern München steht laut der französischen Sporttageszeitung L'Équipe vor der Wiederaufnahme.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/VALERY HACHE

Paris - Der Prozess gegen Fußball-Star Franck Ribéry von Bayern München steht vor der Wiederaufnahme. Einer Meldung der französischen Sporttageszeitung L'Équipe zufolge wurde der Einspruch von Ribérys Anwalt gegen die Verfassungsmäßigkeit des Verfahrens abgelehnt. Die Verhandlung soll jetzt wie geplant am 20. Januar 2014 in Paris fortgesetzt werden. Ribéry und seinem Nationalmannschaftskollegen Karim Benzema von Real Madrid wird Sex mit einer minderjährigen Prostituierten vorgeworfen.

UEFA | 30.08.2013

Platini: Ribéry war eine "logische" Wahl

Michel Platini, Präsident der Europäischen Fußball-Union (UEFA), hat die Wahl von Bayern Münchens Star Franck Ribéry zu Europas Fußballer des Jahres nicht überrascht.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/VALERY HACHE

Monaco - Michel Platini, Präsident der Europäischen Fußball-Union (UEFA), hat die Wahl von Bayern Münchens Star Franck Ribéry zu Europas Fußballer des Jahres nicht überrascht. "Ich denke, es ist logisch, dass ein Bayern-Spieler ausgezeichnet wurde", sagte der Franzose am Freitag: "Sie haben eine großartige Saison gespielt. Das Abstimmungsergebnis war ja auch deutlich." Der 30-Jährige Ribéry vom Triple-Gewinner Bayern München hatte sich am Donnerstag mit 36 Stimmen vor dem viermaligen Weltfußballer Lionel Messi vom FC Barcelona (13) und Cristiano Ronaldo von Real Madrid (3) durchgesetzt.

Ribéry ist nach Raymond Kopa, Platini, Jean-Pierre Papin und Zinedine Zidane der fünfte Franzose, dem diese Ehre zuteil wird. "Als Franzose hoffe ich, dass Ribéry die Leistungen aus der Bundesliga auch weiter in der Nationalmannschaft zeigen wird", sagte Platini.

International | 11.08.2013

Stürmerstar Falcao trifft bei Monacos Auftaktsieg

Auch dank Stürmerstar Radamel Falcao hat der neureiche französische Fußball-Erstligist AS Monaco ein perfektes Comeback nach dem Aufstieg gefeiert.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/VALERY HACHE

Köln - Auch dank Stürmerstar Radamel Falcao hat der neureiche französische Fußball-Erstligist AS Monaco ein perfektes Comeback nach dem Aufstieg gefeiert. Das Team um den Neuzugang von Atlético Madrid setzte sich am ersten Spieltag mit 2:0 (0:0) beim Pokalsieger Girondins Bordeaux durch, nach dem späten Führungstreffer durch Emmanuel Riviere (82.) sorgte Falcao (87.) für den Endstand.

Der Kolumbianer war vor der Saison Teil der Transferoffensive der Monegassen gewesen, mit Hilfe des russischen Investors Dimitri Rybolowlew wurde die Mannschaft für insgesamt 144 Millionen Euro verstärkt. Trotz des Sieges steht Monaco mit nur einem Zähler vorerst im Mittelfeld der Tabelle, da der Klub wegen Zuschauerausschreitungen mit zwei Minuspunkten in die Saison gestartet war.

Damit liegt die Mannschaft aus dem Fürstentum nun gleichauf mit Paris St. Germain. Der Meister war trotz des ersten gemeinsamen Auftritts der Stürmerstars Zlatan Ibrahimovic und Edinson Cavani schon am Freitagabend beim HSC Montpellier nicht über ein 1:1 (0:1) hinausgekommen. Cavani war für 64 Millionen Euro, eine Rekordsumme im französischen Fußball, vom SSC Neapel zu PSG gewechselt. Der Uruguayer wurde in der 71. Minute eingewechselt, den Ausgleichstreffer für Paris hatte zuvor bereits der Brasilianer Maxwell (60.) erzielt.

Doping | 30.07.2013

Diack: "Ohne Anti-Doping-Offensive kein Olympia"

Ohne überzeugende Anti-Doping-Offensive kein Olympia: Mit diesen Worten hat Lamine Diack, Präsident des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF, Kandidat Istanbul gewarnt.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/VALERY HACHE

Istanbul - Ohne überzeugende Anti-Doping-Offensive kein Olympia: Mit diesen Worten hat Lamine Diack, Präsident des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF und Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), gut fünf Wochen vor der Vergabe der Sommerspiele 2020 die bisher schärfste Warnung an die Adresse des türkischen Regierung und des Kandidaten Istanbul geschickt. Gegenkandidaten am 7. September in Buenos Aires sind Madrid und Tokio.

Diack sagte angesichts der 30 aktuellen Dopingfälle in der türkischen Leichtathleten dem Branchendienst insidethegames: "Alle paar Tage überführen wir türkische Sportler. Die Situation ist sehr ernst. Sie können sich nicht um Olympia bewerben, wenn sie ihre Athleten nicht kontrollieren können. Die Regierung muss das Doping-Problem lösen."

Zu den positiv getesteten türkischen Leichtathleten gehören zum zweiten Mal in seiner Karriere Esref Apak, Olympiazweiter von Athen 2004 im Hammerwurf, die 1500-m-Olympiasiegerin von London 2012, Asli Cakir Alptekin, sowie die Europameisterin über 100 m Hürden, Nevin Yanit.

International | 25.07.2013

Zeitung druckt Falcaos Geburtsurkunde

Die Verwirrung um das Geburtsdatum von Radamel Falcao scheint beendet: Die Zeitung El Tiempo druckte die Geburtsurkunde des Neuzugangs beim französischen Erstligisten AC Monaco.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/VALERY HACHE

Bogota - Die Verwirrung um den vermeintlichen Täuschungsversuch von Kolumbiens Starstürmer Radamel Falcao scheint beendet: Die größte nationale Tageszeitung El Tiempo druckte in ihrer Donnerstagsausgabe eine Geburtsurkunde des Neuzugangs beim französischen Erstligisten AC Monaco, die Falcao das Geburtsdatum 10. Februar 1986 bescheinigt.

Zuvor hatte der kolumbianische Sender Noticias Uno unter Berufung auf eine frühere Grundschule des 45-Millionen-Euro-Einkauf vermeldet, Falcao sei nicht wie offiziell angenommen 27, sondern bereits 29 Jahre alt.

Als Beweis hatte Wilson Serrano, Rektor des Colegio San Pedro Claver de Bucaramanga, die Anmeldeurkunde des heutigen Spitzenfußballers mit dem Geburtsdatum vorgelegt. "Er hat 1989 bei uns die Vorschule besucht. Die Vorschule ist für Kinder, die das fünfte Lebensjahr bereits vollendet haben. Damit sich ein Schüler, egal wer, in einer Erziehungseinrichtung anmelden kann, muss die Geburtsurkunde im Orginal vorliegen. Wir akzeptieren keine Kopien", sagte Serrano.

Falcaos Vater hatte sich zu den Vorwürfen im Detail nicht äußern wollen, sprach aber von einem Fehler.

Bundesliga | 10.07.2013

FC Augsburg testet gegen Malaga und Monaco

Fußball-Bundesligist FC Augsburg hat im Rahmen seiner Saisonvorbereitung kurzfristig noch zwei Testspiele gegen AS Monaco und den FC Malaga vereinbart.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/VALERY HACHE

Augsburg - Fußball-Bundesligist FC Augsburg hat im Rahmen seiner Saisonvorbereitung kurzfristig noch zwei Testspiele gegen AS Monaco und den FC Malaga vereinbart. Das Spiel gegen den französischen Erstliga-Aufteiger Monaco, der sich zuletzt mit den Stars Radamel Falcao, Eric Abibal oder Ricardo Carvalho verstärkt hat, findet am 20. Juli (16.30 Uhr) in Memmingen statt.

Ein Woche später am 27. Juli (15.30 Uhr) kommt es in der heimischen Arena zu einem Wiedersehen mit dem Ex-Augsburger Bernd Schuster. Der ehemalige Nationalspieler und Europameister von 1980 ist seit kurzem Trainer der Spanier, die in der vergangenen Saison im Champions-League-Viertelfinale an Dortmund gescheitert waren.

International | 05.06.2013

Nizzas Amin droht nach Autounfall Lähmung

Kevin Anin vom französischen Erstligisten OGC Nizza hat bei einem Autounfall schwere Verletzungen erlitten und könnte Medienberichten zufolge linksseitig gelähmt bleiben.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/VALERY HACHE

Paris - Mittelfeldspieler Kevin Anin vom französischen Fußball-Erstligisten OGC Nizza hat bei einem Autounfall im Nordosten Frankreichs schwere Verletzungen erlitten und könnte Medienberichten zufolge linksseitig gelähmt bleiben. Der 26-Jährige zog sich bei dem Vorfall, der sich am späten Montagabend ereignet hatte, Verletzungen an der Wirbelsäule und mehrere Frakturen an beiden Armen zu.

Wie die Sportzeitung L'Equipe berichtet, saß Anin auf dem Rücksitz des Wagens, der sich mehrfach überschlug. "Die Situation scheint ziemlich ernst zu sein. Wir sind in großer Sorge", sagte Nizzas Generaldirektor Julien Fournier. Im Januar des vergangenen Jahres war Amin für etwa 2,5 Millionen Euro vom FC Sochaux an die Côte d?Azur gewechselt. Wegen Depressionen hat er vier Monate pausieren müssen und seither 26 Ligaspiele absolviert.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden