SID-IMAGES/AFP/PHILIPPE MERLE

Bundesliga | 04.07.2013

Dortmund: Aubameyang-Verpflichtung perfekt

Borussia Dortmund hat die Verpflichtung von Pierre-Emerick Aubameyang offiziell bestätigt. Der Stürmer kommt von AS St. Etienne und unterschrieb einen Vertrag bis 2018.

Dortmund - Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat die Verpflichtung von Pierre-Emerick Aubameyang nun auch offiziell bestätigt. Der Stürmer kommt vom französischen Erstligisten AS St. Etienne und unterschrieb beim Champions-League-Finalisten einen Vertrag bis 2018. "Er ist im Offensivbereich sehr flexibel einsetzbar, hat enormes Tempo in seinen Aktionen, strahlt Torgefahr aus", sagte Sportdirektor Michael Zorc über den Nationalspieler Gabuns.

Nach Auskunft des Klub-Bosses von St. Etienne wird für den BVB die Zahlung von 13 Millionen Euro Ablöse plus einer leistungsabhängigen Bonuszahlung von zwei Millionen Euro fällig. Damit ist Aubameyang der zweite Neuzugang nach Abwehrspieler Sokratis (9,5 Mio./Werder Bremen), an dem Torjäger sollen auch Ligakonkurrent Bayer Leverkusen und Newcastle United aus der englischen Premier League starkes Interesse gezeigt haben.

International | 30.06.2013

Monaco verpflichtet Supertalent Martial

Der französische Fußball-Erstliga-Aufsteiger AS Monaco hat sich die Dienste von Supertalent Anthony Martial gesichert.

Monte Carlo - Der französische Fußball-Erstliga-Aufsteiger AS Monaco hat sich die Dienste von Supertalent Anthony Martial gesichert. Der 17 Jahre alte Stürmer wechselt für eine Ablösesumme von fünf Millionen Euro von Olympique Lyon zu den Monegassen. Der französische Junioren-Nationalspieler stand bei Lyon noch bis 2015 unter Vertrag.

Nach dem Wiederaufstieg in die Ligue 1 hat Monaco bereits eine dreistellige Millionensumme in die Neuzugänge Joao Moutinho, James Rodríguez (beide FC Porto) und Radamel Falcao von Atletico Madrid investiert. Zudem wollte der steinreiche Klubchef Dmitri Rybolowlew Real Madrids Superstar Cristiano Ronaldo in das Fürstentum locken. Für diesen Coup bot der russische Milliardär den Königlichen angeblich 100 Millionen Euro Ablöse.

International | 04.04.2013

Barton entschuldigt sich bei Silva

Joey Barton vom französischen Klub Olympique Marseille hat sich für seine verbale Entgleisung beim brasilianischen Nationalspieler Thiago Silva entschuldigt.

Paris - Der französische Erstligist Olympique Marseille und dessen Skandal-Fußballer Joey Barton haben sich für die verbale Entgleisung des Engländers beim brasilianischen Nationalspieler Thiago Silva entschuldigt und den Fehler eingestanden. "OM und Joey Barton möchten sich bei Silva und seinem Klub Paris St. Germain für die unangebrachten Äußerungen entschuldigen", hieß es in einer Mitteilung auf Marseilles Internetseite.

Barton (30) hatte mit homophoben Äußerungen via Twitter für mächtig Ärger gesorgt. Über den Kurznachrichtendienst bezeichnete er Silva als "Pussy" und "übergewichtigen Ladyboy". Vizemeister Paris möchte zusammen mit Silva über die weiteren Schritte beraten, der französische Fußball-Verband (FFF) wird Barton am 15. April zu einer Anhörung vor der Ethikkommission laden. Dies erklärte Laurent Davenas, Präsident der Kommission.

"Die Offiziellen von OM haben Barton gebeten, den Streit zwischen ihm und Silva zu beenden. Unser Spieler hat daraufhin versprochen, auf gehässige Äußerungen in Richtung Silvas zu verzichten", hieß es in der Klubmitteilung weiter.

Anlass für Bartons Äußerungen war offenbar ein am Dienstag veröffentlichtes Interview mit der Sporttageszeitung L'Equipe, indem Silva Kritik an dem Engländer geübt hatte. Barton, derzeit von den Queens Park Rangers aus der englischen Premier League an Marseille ausgeliehen, sorgte in seiner Karriere bereits häufig durch Fehlverhalten auf und neben dem Platz für Aufsehen.

Euro League | 21.02.2013

Tottenham und Chelsea in letzter Sekunde weiter

Die England-Legionäre Lewis Holtby und Marko Marin haben dank zweier Last-Minute-Tore das Achtelfinale der Europa League erreicht.

Köln - Die England-Legionäre Lewis Holtby und Marko Marin haben dank zweier Last-Minute-Tore das Achtelfinale der Europa League erreicht. Für Holtbys Tottenham Hotspur erzielte Moussa Dembelé in der 90. Minute den Treffer zum 1:1 (1:1) beim früheren französischen Serienmeister Olympique Lyon, der FC Chelsea wendete durch den späten 1:1-Ausgleich von Eden Hazard gegen Sparta Prag (90.+2) eine Blamage ab. Der Champions-League-Sieger hatte das Hinspiel 1:0 gewonnen und vor eigener Kulisse am Donnerstag mehr Mühe als erwartet.

Dagegen ist für Titelverteidiger Atlético Madrid frühzeitig Schluss: Ein 1:0 beim russischen Pokalsieger Rubin Kasan reichte den Spaniern nicht, um das 0:2 aus dem Hinspiel wettzumachen.

Holtby, im Winter von Schalke 04 nach London gewechselt, hatte kurz vor der Pause die erste echte Gelegenheit für die zunächst schwachen Spurs gehabt. Sein Schuss aus der Distanz prallte jedoch nur an den rechten Pfosten. Zuvor war Lyon durch Maxime Gonalons verdient in Führung gegangen (17.). Nach dem Wechsel wurde Tottenham stärker. Holtby wurde in der 75. Minute durch den Ex-Hoffenheimer Gylfi Sigurdsson ersetzt. Ex-Nationalspieler Marin saß beim FC Chelsea 90 Minuten auf der Bank.

Große Enttschäuschung herrschte bei Atlético Madrid, das sich nach dem Europa-League-Aus nun in der Primera División auf die erfolgreiche Qualifikation zur Champions League konzentrieren kann. Das letztendlich wertlose Siegtor für die Spanier erzielte der kolumbianische Stürmerstar Radamel Falco (84.). Kasans César Navas sah in der 89. Minute noch die Rote Karte.

Keine Blöße gab sich dagegen der italienische Spitzenklub Inter Mailand. Der Champions-League-Sieger von 2010 kam bei CFR Cluj zu einem mühelosen 3:0 (2:0). Der Kolumbianer Freddy Guarin war mit einem Doppelpack erfolgreich. Die Nerazzurri hatten bereits das Hinspiel mit 2:0 für sich entschieden. Auch der FC Basel steht nach einem 1:1 gegen Dnjepr Dnjepropetrowsk (Hinspiel 2:0) im Achtelfinale.

Die Runde der letzten 16 erreicht hat auch UD Levante, das ohne den Ex-Herthaner Christian Lell gegen Olympiakos Piräus 1:0 (1:0) gewann. Das Hinspiel hatten die Spanier mit 3:0 für sich entschieden. Der zweimalige UEFA-Pokal-Sieger FC Liverpool stemmte sich in einem hochklassigen Spiel aufopferungsvoll gegen das Aus, letztlich reichte jedoch auch das 3:1 (2:1) gegen Zenit St. Petersburg nicht, um das 0:2 aus dem Hinspiel vergessen zu machen. Hulk (19.) hatte die Russen in Führung gebracht, ehe Luis Suárez mit zwei direkt verwandelten Freistößen (27./59.) sowie Joe Allen (43.) die Hoffnung auf das Wunder weckten.

Der SSC Neapel, immerhin Tabellenzweiter der Serie A und 1989 Finalsieger im UEFA-Pokal gegen den VfB Stuttgart, musste sich Viktoria Pilsen nach dem 0:3-Debakel in der Vorwoche mit 0:2 (0:1) geschlagen geben und schied damit sang- und klanglos aus.

Bundesliga | 29.01.2013

Bastos wechselt auf Leihbasis bis 2014 zu Schalke

Schalke 04 hat den Transfer des Brasilianers Michel Bastos unter Dach und Fach gebracht und einen Ersatz für den zu Tottenham Hotspur gewechselten Lewis Holtby gefunden.

Gelsenkirchen - Champions-League-Achtelfinalist Schalke 04 hat den Transfer des Brasilianers Michel Bastos von Olympique Lyon unter Dach und Fach gebracht und einen Ersatz für den zu Tottenham Hotspur gewechselten Jung-Nationalspieler Lewis Holtby gefunden. Der 29 Jahre alte Mittelfeldspieler Bastos wechselt für geschätzt 1,8 Millionen Euro auf Leihbasis bis 2014 zu den Königsblauen. Nach Raffael (Dynamo Kiew) ist er der zweite brasilianische Wintertransfer der Schalker, die am Montag Holtby für 1,75 Millionen Euro nach London zu den Spurs verkauft hatten.

"Er ist ein international erfahrener Spieler, verfügt über besondere Fähigkeiten und kann uns sofort weiterhelfen. Zudem ist er für die Champions League spielberechtigt", sagte Manager Horst Heldt über Bastos. Zudem sicherte sich Schalke eine Kaufoption für den Offensivspieler, der die Rückennummer 9 erhält.

Bastos bestritt zehn Länderspiele für die Selecao und gehörte 2010 auch dem brasilianischen WM-Kader in Südafrika an. Er besitzt auch die französische Staatsbürgerschaft, seine Profi-Laufbahn begann 2001 als 18-Jähriger bei Feyenoord Rotterdam. Außerdem spielte Bastos für Excelsior Rotterdam, Atletico Paranaense, Gremio Porto Alegre, Figueirense FC, OSC Lille und Lyon.

Heldt nahm am Dienstag auch nochmals zum Holtby-Transfer Stellung: "Wir haben intensiv und frühzeitig versucht, ihn zu binden. Letztlich war es sein Traum, in England zu spielen. Es ist bedauerlich, aber wir müssen seine Entscheidung respektieren."

Holtby selbst ist froh, dass der Transfer noch in der Winterpause über die Bühne gebracht werden konnte. "Ich denke, es war für alle Beteiligten das Wichtigste, Klarheit zu schaffen. Das ist für alle die beste Lösung", sagte der 22-Jährige im Interview mit dem Sportnachrichtensender Sky Sport News HD.

"Ich freue mich auf die neue Aufgabe. Alles wird ganz neu sein, aber ich bin ein sehr kontaktfreudiger Spieler, der neue Aufgaben gerne annimmt", sagte der Mittelfeldspieler. Holtby verlässt die Königsblauen mit einem guten Gefühl: "Ich bin dankbar, dass ich noch mal zwei Spiele für Schalke machen konnte. Auch den Fans möchte ich danken, dass sie mich bis zuletzt unterstützt haben." Möglicherweise feiert Holtby bereits am Mittwoch im Punktspiel bei Norwich City sein Debüt bei den Spurs: Teammanager André Villas-Boas berief ihn in den Kader.

Spanien | 30.11.2012

Mobbing: Llorente stellt Bilbao an den Pranger

Der spanische Welt- und Eurpopameister Fernando Llorente lässt im Streit mit Erstligist Athletic Bilbao über seine Rolle bei den Basken nicht locker.

Madrid - Der spanische Welt- und Eurpopameister Fernando Llorente lässt im Streit mit Erstligist Athletic Bilbao über seine Rolle bei den Basken nicht locker. Der zum Edelreservisten degradierte Torjäger lässt die internationale Spielergewerkschaft FIFPro bei den internationalen und europäischen Dachverbänden FIFA und UEFA prüfen, ob disziplinarische Maßnahmen des Klubs und von Trainer Marcelo Bielsa als augenscheinliche Reaktion auf Llorentes Ablehnung eines Angebotes zur Verlängerung des im Sommer auslaufenden Vertrages, als Mobbing oder gar Erpressung zu ahnden sein könnten.

Llorente hat seit der Ankündigung seines Abschieds für 2013 im vergangenen Sommer einen schweren Stand. Der 27-Jährige durfte danach beim Ex-Klub von Bayern Münchens Bundesliga-Rekordeinkauf Javi Martinez zwischenzeitlich nur abseits der Mannschaft trainieren, kam zunächst überhaupt nicht mehr zum Einsatz. Seinen Wunsch nach einem vorzeitigen Abschied schon im Winter blockiert Bilbao, indem der Verein gerade einmal noch sechs Monate vor Vertragsablauf und der damit verbundenen Ablösefreiheit auf die festgeschriebene Transfersumme von 36 Millionen Euro pocht. Mittlerweile jedoch kann Llorente wieder mit seinen Teamkollegen trainieren und hat auch schon wieder mehrere Liga-Einsätze für den Abstiegskandidaten als Einwechselspieler bestritten.

2.Bundesliga | 21.09.2012

Cottbus-Torjäger Sanogo angeschlagen

Fußball-Zweitligist Energie Cottbus bangt vor dem Auswärtsspiel bei Jahn Regensburg am Samstag (13.00 Uhr/Sky und Liga total!) um den Einsatz von Topstürmer Boubacar Sanogo.

Cottbus - Fußball-Zweitligist Energie Cottbus bangt vor dem Auswärtsspiel bei Jahn Regensburg am Samstag (13.00 Uhr/Sky und Liga total!) um den Einsatz von Topstürmer Boubacar Sanogo. Der Ivorer, der fünf der zehn Cottbuser Saisontreffer erzielt hat, klagte am Freitag über ein Zwicken in der Wade und musste das Training vorzeitig abbrechen. Die Fahrt nach Regensburg tritt der 29-Jährige aber an.

"Vor der englischen Woche dürfen wir kein unnötiges Risiko eingehen. Nur wenn er wirklich hundertprozentig einsatzfähig ist, wird Bouba spielen", sagte Rudi Bommer. Der Trainer nominierte mit Martin Fenin einen weiteren Angreifer nach.

2.Bundesliga | 22.06.2012

Cottbus testet ehemaligen Bundesligaprofi Sanogo

Fußball-Zweitligist Energie Cottbus testet in der Vorbereitung auf die kommenden Saison den ehemaligen Bundesligaprofi Boubacar Sanogo (29).

Cottbus - Fußball-Zweitligist Energie Cottbus testet in der Vorbereitung auf die kommenden Saison den ehemaligen Bundesligaprofi Boubacar Sanogo. Der Stürmer, der für Werder Bremen, den Hamburger SV und den 1. FC Kaiserslautern aktiv war, darf beim Team von Rudi Bommer ab dem kommenden Montag vorspielen. Der 29-Jährige stand zuletzt beim AS Saint Etienne unter Vertrag und ist momentan vereinslos.

Italien | 22.06.2012

Klose-Klub Lazio verpflichtet Ederson

Der neue Kader von Lazio Rom gewinnt weiter an Kontur. Der Serie-A-Verein verpflichtete den brasilianischen Mittelfeldspieler Ederson von Olympique Lyon.

Rom - Der neue Kader von Lazio Rom, Klub des deutschen Fußball-Nationalspielers Miroslav Klose, gewinnt weiter an Kontur. Der Serie-A-Verein verpflichtete den brasilianischen Mittelfeldspieler Ederson von Olympique Lyon. Der 26-Jährige mit italienischem Pass, der sich am Freitag in Rom den medizinischen Kontrollen unterziehen sollte, erhält einen Vierjahres-Vertrag und soll 1,7 Millionen Euro pro Saison kassieren.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden