SID-IMAGES/AFP/PETER MUHLY

WM | 07.09.2013

Ronaldo erzielt Hattrick - Portugal bleibt Erster

Superstar Cristiano Ronaldo hat die portugiesische Nationalmannschaft mit einem Hattrick in Richtung Fußball-WM 2014 in Brasilien geschossen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/PETER MUHLY

Köln - Superstar Cristiano Ronaldo hat die portugiesische Nationalmannschaft mit seinem ersten Länderspiel-Hattrick in Richtung Fußball-WM 2014 in Brasilien geschossen. Der Angreifer des spanischen Rekordmeisters Real Madrid entschied die Partie gegen Nordirland in Belfast beim 4:2 (1:1) mit drei Treffern in der zweiten Halbzeit (68./77./83.) innerhalb von 16 Minuten. Zuvor hatten Gareth McAuley (36.) und Jamie Ward (52.) die Führung von Bruno Alves (21.) gedreht.

Mit jetzt 43 Toren in 106 Länderspielen überflügelte Ronaldo Portugals einstigen Weltstar Eusebio (41 Treffer). Vor dem Real-Ass rangiert nun nur noch Pauleta (47 Tore).

Der Real-Torjäger fällt allerdings für das Länderspiel gegen Rekordweltmeister Brasilien am Dienstag in Boston aus. Der Angreifer leidet an einer Sehnenentzündung, sagte Teamarzt Henrique Jones. Ronaldo habe "eine Woche voll intensiver Behandlungen" hinter sich, sagte Jones: "Er hat ein großes Opfer gebracht", deshalb solle sich der 28-Jährige nun ausruhen.

In der ruppigen Partie in Belfast sahen der Portugiese Helder Postiga (43.) und der Nordire Kyle Lafferty (80.) jeweils Rot, sein Teamkollege Chris Brunt (61.) flog zudem mit Gelb-Rot vom Platz.

Portugal behielt mit 17 Punkten die Tabellenführung der Gruppe F vor Russland (15), das sich 4:1 (2:0) gegen Luxemburg durchsetzte. Kevin Kuranyis Teamkollege Alexander Kokorin von Dynamo Moskau brachte die Mannschaft von Trainer Fabio Capello mit einem Doppelschlag (1./36.) auf die Siegerstraße, zudem trafen Alexander Kerschakow (60.) und Alexander Samedow (90.+2). Den Ehrentreffer für Luxemburg erzielte der frühere Bochumer und Aachener Aurelien Joachim (90.).

WM | 07.09.2013

Ronaldo fällt für Duell mit Brasilien aus

Portugals Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo fällt für das Länderspiel gegen Rekordweltmeister Brasilien am Dienstag in Boston aus.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/PETER MUHLY

Belfast - Portugals Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo fällt für das Länderspiel gegen Rekordweltmeister Brasilien am Dienstag in Boston aus. Der Angreifer von Real Madrid, der am Freitag beim 4:2 in Nordirland in der Qualifikation zur WM 2014 seinen ersten Hattrick im Nationaldress erzielt hatte, leidet an einer Sehnenentzündung, sagte Teamarzt Henrique Jones. Der Real-Ausnahmekönner war innerhalb von 16 Minuten in der zweiten Halbzeit erfolgreich.

Ronaldo habe "eine Woche voll intensiver Behandlungen" hinter sich, sagte Jones: "Er hat ein großes Opfer gebracht", deshalb solle sich der 28-Jährige nun ausruhen. Mit dem Erfolg gegen die Nordiren behauptete Portugal die Tabellenführung in der Gruppe F mit 17 Punkten vor Russland (15).

WM | 14.08.2013

Herber Dämpfer für Russland in Nordirland

Russland hat im Schlussspurt um die WM-Qualifikation einen herben Rückschlag hinnehmen müssen. Der Tabellenzweite der Gruppe E verlor das Nachholspiel in Nordirland 0:1.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/PETER MUHLY

Belfast - Die russische Fußball-Nationalmannschaft hat im Schlussspurt um die WM-Qualifikation einen herben Rückschlag hinnehmen müssen. Der Tabellenzweite der Gruppe E verlor das Nachholspiel in Nordirland 0:1 (0:1). Das Siegtor für die Nordiren, die sich mit sechs Punkten auf den vierten Rang vorarbeiteten, erzielte Stürmer Martin Paterson (43.). Russland rangiert mit 12 Punkten weiter hinter Tabellenführer Portugal (14), Nordirland klettert mit nun sechs Zählern auf Platz vier.

Das Spiel war zweimal verschoben worden. Starker Schneefall hatte eine Austragung der Partie zunächst am 22. März und dann auch einen Tag später bei der ersten Neuansetzung unmöglich gemacht.

WM | 11.06.2013

Pukkis Treffer reicht Finnland nicht

Die finnische Fußball-Nationalmannschaft hat trotz eines Treffers des Schalkers Teemu Pukki im Rennen um die Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2014 den Anschluss verpasst.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/PETER MUHLY

Gomel - Die finnische Fußball-Nationalmannschaft hat trotz eines Treffers des Schalkers Teemu Pukki im Rennen um die Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2014 den Anschluss verpasst. Der Stürmer erzielte beim 1:1 (1:0) in Weißrussland zwar den Führungstreffer (24.), Dimitri Werchowzow glich allerdings fünf Minuten vor dem Ende noch aus.

Bei einem Sieg wären die Finnen in der Qualifikationsgruppe I wieder auf zwei Punkte an den Tabellenzweiten Frankreich herangekommen, so bleibt der Abstand bei vier Zählern. Am Freitag hatte Finnland das Hinspiel noch 1:0 gegen Weißrussland gewonnen. Anfang September trifft Finnland auf Tabellenführer Spanien.

International | 06.02.2013

Polen unterliegt in Irland

Mit drei Bundesligaprofis hat die polnische Nationalmannschaft eine 0:2-Testspielniederlage in Irland hinnehmen müssen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/PETER MUHLY

Dublin - Mit drei Bundesligaprofis hat die polnische Fußball-Nationalmannschaft eine Testspielniederlage in Irland hinnehmen müssen. Die Mannschaft um Borussia Dortmunds Stürmerstar Robert Lewandowski unterlag in Dublin Deutschlands WM-Qualifikationsgegner mit 0:2 (0:1), die Treffer für das Team von Trainer-Ikone Giovanni Trapattoni erzielten Ciaran Clark (35.) und Wesley Hoolahan (76.).

Wie Lewandowski kam auch dessen BVB-Teamkollege Jakub Blaszczykowski über 90 Minuten zum Einsatz. Auch Sebastian Boenisch von Bayer Leverkusens stand in Polens Startelf, wurde aber zur Halbzeit ausgewechselt.

International | 04.08.2012

Ex-Bundesligapropfi Stajner mit Lungenembolie

Der frühere Bundesliga-Profi Jirí Stajner liegt aufgrund einer leichten Lungenembolie im Krankenhaus.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/PETER MUHLY

Liberec - Der frühere Bundesliga-Profi Jirí Stajner liegt aufgrund einer leichten Lungenembolie im Krankenhaus. Das teilte sein Verein, der tschechische Fußball-Erstligist Slovan Liberec, am Samstag mit. Weitere Angaben machte sein Klub zunächst nicht. Der 36-Jährige Stajner hatte zwischen 2002 und 2010 für Hannover 96 gespielt. Im Mai wurde der Offensivspieler mit Liberec tschechischer Meister.

Bundesliga | 03.07.2012

Augsburg holt tschechischen EM-Teilnehmer Petrzela

Fußball-Bundesligist FC Augsburg hat sich für die kommende Saison mit dem tschechischen EM-Teilnehmer Milan Petrzela verstärkt. Der 29-Jährige erhält einen Dreijahres-Vertrag.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/PETER MUHLY

Augsburg - Fußball-Bundesligist FC Augsburg hat sich für die kommende Saison mit dem tschechischen EM-Teilnehmer Milan Petrzela verstärkt. Wie die Schwaben am Dienstag auf ihrer Klubhomepage mitteilten, kommt der Mittelfeldspieler vom tschechischen Erstligisten Viktoria Pilsen. Petrzela erhält beim FCA einen Dreijahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2015 und soll nach dem Trainingslager in Bad Aussee am 9. Juli zur Mannschaft stoßen. "Ich freue mich, dass der Wechsel geklappt hat. In der Bundesliga zu spielen, ist für mich ein Traum", sagte Petrzela.

Über die Ablösesumme für den 29-Jährigen, der bei der EM einen Kurzeinsatz im Gruppenspiel gegen Russland (1:4) gefeiert hatte, wurde Stillschweigen vereinbart.

EM | 05.06.2012

Tschechien bangt um Einsatz von Baros

Die tschechische Fußball-Nationalmannschaft bangt vor ihrem ersten EM-Spiel am Freitag (20.45 Uhr/ARD) in Breslau gegen Russland um den Einsatz von Routinier Milan Baros.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/PETER MUHLY

Warschau - Die tschechische Fußball-Nationalmannschaft bangt vor ihrem ersten EM-Spiel am Freitag (20.45 Uhr/ARD) in Breslau gegen Russland um den Einsatz von Routinier Milan Baros. Der 30 Jahre alte Stürmer von Galatasaray Istanbul zog sich im Training am Dienstag eine Oberschenkelverletzung zu und musste die Einheit vorzeitig abbrechen. Kapitän Tomas Rosicky konnte nach seinen überstandenen Wadenproblemen wie schon am Montag voll mittrainieren.

Die Tschechen treffen in der Gruppe A neben Russland auf Co-Gastgeber Polen und Ex-Europameister Griechenland.

Italien | 28.05.2012

Trapattoni über Manipulationsskandal: "Verheerend"

Als "verheerend" hat der italienische Fußball-Erfolgstrainer Giovanni Trapattoni, derzeit Coach von EM-Starter Irland, den Manipulationsskandal in seiner Heimat bezeichnet.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/PETER MUHLY

Dublin - Als "verheerend" hat der italienische Fußball-Erfolgstrainer Giovanni Trapattoni, derzeit Coach von EM-Starter Irland, den Manipulationsskandal in seiner Heimat bezeichnet. Am Pfingstmontag hatte es sogar eine Durchsuchung im Quartier der italienischen Nationalmannschaft gegeben. Außerdem war Lazio-Rom-Kapitän Stefano Mauri, Teamkollege von Miroslav Klose, festgenommen worden.

"Ich, der ins Ausland gegangen ist, muss sagen, dass wir ein hässliches Bild unseres Fußballs abgeben. Wir Italiener werden verspottet", sagte der Ex-Coach von Bayern München und des VfB Stuttgart.

EM | 26.05.2012

Irland müht sich zum 1:0 gegen Bosnien-Herzegowina

Die irische Fußball-Nationalmannschaft hat beim vorletzten Test für die EM-Endrunde mit einem schwachen 1:0 gegen Bosnien-Herzegowina eine wenig überzeugende Leistung gezeigt.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/PETER MUHLY

Dublin - Die irische Fußball-Nationalmannschaft hat beim vorletzten Test für die EM-Endrunde eine wenig überzeugende Leistung gezeigt. Die Mannschaft von Trainer Giovanni Trapattoni kam in Dublin gegen Bosnien-Herzegowina zwar zu einem 1:0 (0:0)-Erfolg, tat sich aber sehr schwer. In einem wenig ansehnlichen Spiel hatten die Gäste um den ehemaligen Bundesligaspieler Zvjezdan Misimovic sogar die besseren Chancen. Doch in der 77. Minute gelang dem eingewechselten Shane Long der Siegtreffer für die Gastgeber.

Vor dem Start der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine (8.Juni bis 1. Juli) bestreiten die Iren, die sich erst über die Play-offs gegen Estland für die EURO 2012 qualifiziert hatten, noch ein letztes Testspiel gegen Ungarn. In der Gruppe C muss das Team um Kapitän Robbie Keane zuerst gegen Kroatien (10. Juni) antreten. Die beiden anderen Gegner sind Welt- und Europameister Spanien sowie der viermalige Weltmeister Italien.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden