SID-IMAGES/AFP/NATALIA KOLESNIKOVA

WM | 11.10.2013

Voigts und Aserbaidschan feiern ersten Quali-Sieg

Der frühere Bundestrainer Berti Vogts hat mit der Fußball-Nationalmannschaft Aserbaidschans am neunten und vorletzten WM-Qualifikationsspieltag den ersten Sieg verbucht.

Baku - Der frühere Bundestrainer Berti Vogts hat mit der Fußball-Nationalmannschaft Aserbaidschans am neunten und vorletzten WM-Qualifikationsspieltag den ersten Sieg verbucht. Die Süd-Osteuropäer gewannen 2:0 (0:0) gegen Nordirland und rückten mit acht Punkten auf den vierten Rang der Gruppe F vor. Chancen auf eine Qualifikation für die Endrunde 2014 in Brasilien hat das Team aber nicht mehr. Rufat Dadasow (58.) und Mahir Schukurow (90.+5) trafen in Baku, Nordirlands Jonny Evans (90.+4) sah die Rote Karte.

WM | 14.08.2013

Vogts siegt mit Aserbaidschan souverän gegen Malta

Der frühere Nationaltrainer Berti Vogts hat mit Aserbaidschans Fußball-Nationalmannschaft ein Länderspiel gegen Malta 3:0 (1:0) gewonnen.

Baku - Der frühere Nationaltrainer Berti Vogts hat mit Aserbaidschans Fußball-Nationalmannschaft ein Länderspiel gegen Malta 3:0 (1:0) gewonnen. Für die Gastgeber trafen in der Hauptstadt Baku Rufat Dadasow (5./71.) und Rauf Alijew (62.). Malta spielte nach einer Roten Karte gegen Andrei Agius (68.) in Unterzahl.

Vogts, Europameister-Coach von 1996, hatte zuletzt Gerüchte über seinen vorzeitigen Abschied aus Aserbaidschan energisch zurückgewiesen. "Das ist blanker Unsinn. Wir haben in diesem Jahr noch einige WM-Qualifikations- und Freundschaftsspiele, bei denen ich auf der Bank sitzen werde", sagte Vogts dem SID. In der WM-Qualifikation tritt Aserbaidschan am 6. September in Israel an.

WM | 07.06.2013

Vogts verpasst Quali-Sieg mit Aserbaidschan

Berti Vogts hat mit Aserbaidschan den ersten Sieg in einem WM-Qualifikationsspiel seit fast vier Jahren verpasst. Die Gastgeber kamen nicht über ein 1:1 gegen Luxemburg hinaus.

Baku - Der frühere Fußball-Bundestrainer Berti Vogts hat mit Aserbaidschan den ersten Sieg in einem WM-Qualifikationsspiel seit fast vier Jahren verpasst. In Baku kamen die Gastgeber in der Gruppe F nicht über ein 1:1 (0:0) gegen Luxemburg hinaus. Zuletzt hatte das Vogts-Team am 10. Oktober 2009 2:0 in Liechtenstein gewonnen. In der Qualifikation zur EM 2012 waren der ehemaligen Sowjetrepublik sogar zwei Siege gelungen: 1:0 gegen die Türkei und 3:2 gegen Kasachstan.

Ruslan Abischow brachte Aserbaidschan in der 71. Minute in Führung, Stefano Bensi glich aus (80.). Der eingewechselte Branimir Subasic sah in der Schlussphase die Rote Karte (87.). Mit nun vier Punkten schob sich die Vogts-Elf auf den vierten Platz.

National | 08.03.2013

Ballack-Abschiedsspiel ausverkauft

Riesiger Run auf das Abschiedsspiel von Michael Ballack: Nur einen Tag nach der Verkündung des Termins ist die Partie am 5. Juni in Leipzig bereits ausverkauft.

Leipzig - Riesiger Run auf das Abschiedsspiel von Michael Ballack: Nur einen Tag nach der Verkündung des Termins ist die Partie am 5. Juni in der Leipziger Red Bull Arena bereits ausverkauft. "Ich bin überwältigt und freue mich sehr, mit so einem Riesenansturm habe ich nicht gerechnet. Ich hoffe, es wird ein unvergesslicher Fußballabend für uns alle", sagte der frühere Kapitän der deutschen Nationalmannschaft. Selbst die Veranstalter sind verblüfft. "Noch nie zuvor war die Arena so schnell ausverkauft", sagte ein Sprecher Bild.de.

Ballack hat zu seinem Abschied etliche Weltstars nach Leipzig eingeladen. Bastian Schweinsteiger, Andrej Schewtschenko und Star-Trainer José Mourinho haben bereits zugesagt. Auch Nationaltrainer Joachim Löw und Kapitän Philipp Lahm, zu denen der 98-malige Nationalspieler zuletzt kein gutes Verhältnis mehr unterhielt, bekommen eine Einladung.

Unter dem Motto "Ciao Capitano! Ein Abend mit Weltklasse" trifft ein Team "Ballack and Friends" mit ehemaligen Weggefährten wie Bernd Schneider und Oliver Neuville auf eine Weltauswahl. Ballack will auch alle seine früheren Trainer wie Jürgen Klinsmann, Otto Rehhagel und Carlo Ancelotti einladen.

Italien | 20.11.2012

Capello: Karriere-Ende nach Russland-Engagement

Der italienische Star-Trainer Fabio Capello will nach Ende seiner Amtszeit als Coach der russischen Fußball-Nationalmannschaft in zwei Jahren seine Karriere beenden.

Rom - Der italienische Star-Trainer Fabio Capello will nach Ende seiner Amtszeit als Coach der russischen Fußball-Nationalmannschaft in zwei Jahren seine Karriere beenden. "Ich hoffe, dass wir in zwei Jahren an der WM in Brasilien teilnehmen. Danach werde ich aufhören. Sollte mir ein wirklich interessantes Angebot vorgelegt werden, könnte ich diesen Entschluss allerdings nochmals überdenken, doch ich sehe nichts dieser Art", sagte der 66-Jährige im Interview mit dem italienischen TV-Kanal Mediaset Italia 2.

Capello ist seit Juli Trainer der Sbornaja und damit Nachfolger des Niederländers Dick Advocaat. Russischen Medienberichten zufolge bringt der Kontrakt Capello bis zu zehn Millionen Euro im Jahr. Zuvor hatte Capello die englische Auswahl trainiert.

International | 14.11.2012

Vogts verpasst Sieg mit Aserbaidschan

Trainer Berti Vogts hat mit der Nationalmannschaft Aserbaidschans einen Überraschungssieg in Belfast gegen Gastgeber Nordirland nur knapp verpasst.

Belfast - Trainer Berti Vogts hat mit der Nationalmannschaft Aserbaidschans einen Überraschungssieg verpasst. Aserbaidschan lag in Belfast gegen Gastgeber Nordirland durch einen Treffer von Rauf Alijew (5.) bis kurz vor Schluss mit 1:0 in Führung. Doch in der fünften Minute der Nachspielzeit glückte David Healy doch noch der Ausgleich für die Nordiren.

Beide Mannschaften verpassten es mit dem Remis, sich in der Qualifikation für die Fußball-WM 2014 in Brasilien eine Chance zu wahren. Nordirland belegt mit drei Punkten in der Gruppe F weiter den vierten Platz, gefolgt von Aserbaidschan (2). Souveräner Spitzenreiter ist Russland mit zwölf Punkten. Israel und Portugal weisen sieben Zähler auf.

Champions League | 23.10.2012

Spartak holt gegen Benfica den ersten Sieg

Der neunmalige russische Meister Spartak Moskau hat durch einen 2:1 (2:1)-Sieg gegen Benfica Lissabon seine Chancen auf den Achtelfinaleinzug in der Champions League gewahrt.

Moskau - Der neunmalige russische Fußballmeister Spartak Moskau hat seine Chancen auf den Achtelfinaleinzug in der Champions League gewahrt. Das zuvor noch punktlose Team setzte sich gegen Benfica Lissabon mit 2:1 (2:1) durch und rückte als Dritter der Gruppe G mit drei Zählern zunächst bis auf einen Punkt an Celtic Glasgow heran. Die Schotten mussten am Abend bei Tabellenführer FC Barcelona antreten.

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt im Luschniki-Stadion sorgte Rafael Carioca (3.) auf Vorlage der Schalker Leihgabe José Manuel Jurado für die frühe Führung der Gastgeber. Der Brasilianer Lima (33.) glich für die Portugiesen aus, doch ein Eigentor seines Landsmanns Jardel (43.) brachte Moskau noch vor der Pause erneut in Front.

WM | 25.09.2012

Stark und Brych auf Schiedsrichter-Liste für 2014

Die deutschen Schiedsrichter Wolfgang Stark und Felix Brych stehen auf einer Liste von 52 Kandidaten für die Leitung von Spielen bei der Fußball-WM 2014 in Brasilien.

Zürich - Die deutschen Schiedsrichter Wolfgang Stark (Ergolding) und Felix Brych (München) stehen auf einer Liste von 52 Kandidaten für die Leitung von Spielen bei der Fußball-WM 2014 in Brasilien. Das gab der Fußball-Weltverband FIFA am Dienstag im Rahmen eines Lehrgangs für die Unparteiischen und ihre Assistenten bekannt. Bis inklusive Freitag stehen in Zürich Schulungen, Video-Analysen und medizinische Untersuchungen für die Schiedsrichter an.

Allerdings dürfen auch bislang nicht berücksichtigte Gespanne noch auf eine Nominierung hoffen. "Es ist ganz wichtig zu betonen, dass dies eine offene Liste ist. Es ist wie mit einer Nationalmannschaft, wir sind die FIFA-Nationalmannschaft", sagte Massimo Busacca, ehemaliger FIFA-Schiedsrichter und derzeit Leiter der Abteilung Schiedsrichterwesen.

"Die Schiedsrichter, die nicht hier sind, müssen wissen, dass sie immer noch hinzukommen können, andere hingegen auch wieder ausscheiden können aus dieser Gruppe. Wir wollen 2014 die besten Schiedsrichter bei der WM haben", sagte Busacca. Die Nominierung für die WM wird erst 2014 vorgenommen.

WM | 01.09.2012

Russland: Capello streicht Star-Trio aus dem Kader

Trainer Fabio Capello hat Andrej Arschawin sowie den früheren Stuttgarter Pawel Pogrebnjak und Roman Pawljutschenko nicht für die kommenden WM-Qualifikationsspiele nominiert.

Moskau - Russlands neuer Fußball-Nationaltrainer Fabio Capello hat Stürmerstar Andrej Arschawin vom FC Arsenal sowie den früheren Stuttgarter Bundesligaprofi Pawel Pogrebnjak (FC Reading) und Roman Pawljutschenko (Lokomotiv Moskau) nicht für die WM-Qualifikationsspiele gegen Nordirland und Israel nominiert. Arschawin, der letztmals im März 2008 im Kader der Sbornaja gefehlt hatte, war nach dem Vorrunden-Aus bei der Europameisterschaft für das frühe Scheitern mitverantwortlich gemacht worden.

"Das überrascht mich gar nicht", sagte der 31-Jährige der Zeitung Sport-Express: "Fabio hat mir bei der letzten Nominierung im August gesagt, dass er mich das nächste Mal nicht berufen wird, wenn ich im Klub nicht genug Spiele mache, daher ist die Entscheidung nur logisch."

Noch im August hatte Capello Arschawin als Nationalmannschafts-Kapitän bestätigt. Russland trifft am 7. September in Moskau auf Nordirland und vier Tage später in Ramat Gan auf Israel.

Russland | 27.08.2012

Malafejew tritt zurück

Torwart Wjatscheslaw Malafejew hat seinen vorübergehenden Rücktritt aus der russischen Fußball-Nationalmannschaft erklärt.

Moskau - Torwart Wjatscheslaw Malafejew hat seinen vorübergehenden Rücktritt aus der russischen Fußball-Nationalmannschaft erklärt. Der Schlussmann von Zenit St. Petersburg wolle in naher Zukunft mehr Zeit mit seinen beiden Kindern verbringen und informierte den russischen Verband (RFU) über seinen Entschluss.

"Es war eine schwierige Entscheidung für mich, eine internationale Pause einzulegen. Doch es ist die einzig richtige Entscheidung für meine Familie", zitierte der Verband den 33-Jährigen.

Seit dem Tod seiner Frau Marina, die im letzten Jahr bei einem Autounfall ums Leben gekommen war, ist Malafejew allein für die Erziehung seiner Kinder verantwortlich. In seiner Nationalmannschaftskarriere absolvierte er 28 Spiele für die "Sbornaja" und stand auch beim enttäuschenden Vorrunden-Aus bei der EM in Polen und der Ukraine zwischen den Pfosten.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden