SID-IMAGES/AFP/MARCELLO PATERNOSTRO

Italien | 18.11.2013

Task Force gegen Gewalt in Italiens Fußball

Nach den jüngsten gewaltsamen Ausschreitungen im italienischen Fußball hat die Regierung in Rom die Einrichtung einer Task Force gegen die Gewalt in den Stadien angekündigt.

Rom - Nach den jüngsten gewaltsamen Ausschreitungen im italienischen Fußball hat die Regierung in Rom die Einrichtung einer Task Force gegen die Gewalt in den Stadien angekündigt. Die Gruppe soll von Polizeichef Alessandro Pansa koordiniert werden, teilte Innenminister Angelino Alfano nach einem Treffen mit den Präsidenten der italienischen Serie A am Montag in Rom mit. "Wir wollen immer mehr Kriminelle aus den Stadien verbannen", sagte Alfano. Außerdem sollen Maßnahmen zur Bekämpfung der Produktpiraterie ergriffen werden.

Unlängst war das Spiel des Drittligisten ASG Nocerina bei US Salernitana nach 20 Minuten abgebrochen worden, nachdem Nocerina-Ultras die eigenen Spieler bedroht hatten. Schon vor der Begegnung war es zu Anfeindungen gekommen, einige Nocerina-Akteure weigerten daher zunächst, überhaupt anzutreten.

WM | 07.09.2013

Italien ohne Abate und Antonelli gegen Tschechien

Der viermalige Weltmeister Italien muss auf die verletzten Abwehrspieler Ignazio Abate (Adduktoren) und Luca Antonelli (Sprunggelenk) verzichten.

Rom - Beim womöglich entscheidenden Schritt Richtung Fußball-WM 2014 in Brasilien muss der viermalige Weltmeister Italien auf die verletzten Abwehrspieler Ignazio Abate (Adduktoren) und Luca Antonelli (Sprunggelenk) verzichten. Nationaltrainer Cesare Prandelli nominierte für die Begegnung am Dienstag in Turin gegen Tschechien Manuel Pasqual und Lorenzo de Silvestri nach. Mit einem Sieg hätte Italien vorzeitig das Ticket für die Endrunde in Brasilien gelöst.

Bundesliga | 22.07.2013

Hoffenheim leiht Acquah nach Parma aus

1899 Hoffenheim hat sich von einem weiteren aussortierten Spieler vorerst getrennt. Die Kraichgauer liehen den Mittelfeldspieler Afriye Acquah an dessen Ex-Klub FC Parma aus.

Parma - Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim hat sich von einem weiteren aussortierten Spieler zumindest vorerst getrennt. Die Kraichgauer liehen den ghanaischen Mittelfeldspieler Afriye Acquah an dessen Ex-Klub FC Parma aus. Der 21-Jährige war im Winter für rund 2,5 Millionen Euro von US Palermo nach Hoffenheim gewechselt, hatte aber keine Pflichtspielminute bestritten. Für Parma spielte Acquah bereits in der Hinserie der Saison 2012/13 auf Leihbasis.

Bundesliga | 09.07.2013

Frankfurt vor Verpflichtung von Bendtner

Der Wechsel des dänischen Nationalstürmers Nicklas Bendtner vom englischen Erstligisten FC Arsenal zum Bundesligisten Eintracht Frankfurt steht offenbar unmittelbar bevor.

Frankfurt/Main - Der Wechsel des dänischen Nationalstürmers Nicklas Bendtner vom englischen Fußball-Erstligisten FC Arsenal zum Bundesligisten Eintracht Frankfurt steht offenbar unmittelbar bevor. Der Skandinavier traf sich am Dienstag mit Vereinsverantwortlichen der Hessen in Frankfurt zu finalen Gesprächen. Das bestätige die Eintracht in einer Pressemitteilung.

Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner steht demnach in engem Kontakt mit Arsenal-Teammanager Arsene Wenger. Der Transfer soll in den kommenden beiden Tagen perfekt gemacht werden.

Italien | 06.07.2013

Serie-A-Fußballer wegen Manipulationen bestraft

Mehrere Fußballer der italienischen Serie A sind wegen ihrer Verwicklung in einen ausgedehnten Manipulationsskandal bestraft worden.

Rom - Mehrere Fußballer der italienischen Serie A sind wegen ihrer Verwicklung in einen ausgedehnten Manipulationsskandal bestraft worden. Stürmer Paulo Vitor de Souza Barreto vom FC Torino und Giovanni Marchese, Abwehrspieler des FC Genua, wurden jeweils zu einem Berufsverbot von drei Monaten und zehn Tagen verurteilt.

Sie müssen zudem eine Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro bezahlen, weil sie im Mai 2009 Manipulationen im Serie-B-Match zwischen Salernitana and Bari nicht gemeldet hatten. Davide Lanzafame (Catania), für den eine vierjährige Sperre gefordert worden war, wurde nach seinem Einspruch nun für 16 Monate gesperrt und muss 40.000 Euro Strafe bezahlen.

Italien | 30.03.2013

Milan schreibt wieder schwarze Zahlen

Der ehemalige italienische Fußball-Meister AC Mailand schreibt nach jahrelangen Bemühungen um Sanierung seiner Bilanzen wieder schwarze Zahlen.

Mailand - Der ehemalige italienische Fußball-Meister AC Mailand schreibt nach jahrelangen Bemühungen um Sanierung seiner Bilanzen wieder schwarze Zahlen. Dies teilte Milans Geschäftsführer Adriano Galliani mit. "Bei der letzten Aufsichtsratsitzung haben wir festgestellt, dass wir die Gewinnschwelle erreicht haben. Milan will auf eigenen Beinen stehen, das gelingt uns", sagte Galliani. Die Ausgaben des Klubs von Italiens Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi würden im Laufe dieses Jahres weiter sinken, sagte der Geschäftsführer.

Trotz Milans positiver Entwicklung nach noch gut 100 Millionen Euro Verlust in der vergangene Saison stöhnen die italienischen Spitzenklubs immer noch unter einem gewaltigen Schuldenberg von 1,63 Milliarden Euro. Das geht aus einer von der Gazzetta dello Sport veröffentlichten Studie der Bilanzen aller 20 Serie-A-Vereine für die zurückliegende Spielzeit 2011/12 hervor. Die Verbindlichkeiten der Klubs wuchsen im Vergleich zur Vorsaison nochmals um rund 130 Millionen Euro. Ihren Gesamtumsatz steigerten die italienischen Erstligisten geringfügig um zwölf Millionen Euro auf 1,64 Milliarden Euro.

Italien | 20.01.2013

Lazio erleidet ohne Klose Rückschlag im Titelkampf

Lazio Rom hat in der Serie A ohne seinen deutschen Fußball-Nationalspieler Miroslav Klose einen Rückschlag im Kampf um die italienische Meisterschaft erlitten.

Palermo - Lazio Rom hat in der Serie A ohne seinen deutschen Fußball-Nationalspieler Miroslav Klose einen Rückschlag im Kampf um die italienische Meisterschaft erlitten. Im Spiel bei US Palermo erreichte der Hauptstadtklub mit Mühe ein 2:2 (1:0). Am Abend gewann Spitzenreiter Juventus Turin gegen Udinese Calcio mit 4:0 (1:0) und vergrößerte damit seinen Vorsprung auf die Römer auf fünf Punkte.

Juve war damit der große Sieger des Wochenendes, denn auch der SSC Neapel gab durch das 1:1 (1:1) beim AC Florenz zwei Punkte ab. Napoli ist weiterhin punktgleich mit Lazio Zweiter.

Lazio, der Europa-League-Gegner von Borussia Mönchengladbach, war beim Abstiegskandidaten früh durch Klose-Vertreter Sergio Floccari (10.) in Front gegangen und sah lange Zeit wie der Sieger aus. Ein Doppelschlag der Gastgeber durch Egidio Arevalo Rios (70.) und Paulo Dybala (71.) drehte jedoch die Partie. Erst kurz vor Schluss gelang Hernanes (85./Elfmeter) der Ausgleich. Die Römer, die aufgrund einer Oberschenkelverletzung auf Klose verzichten mussten, zogen erst durch das Unentschieden am SSC Neapel, der ein Spiel weniger auf dem Konto hat, vorbei.

Derweil hat der frühere Champions-League-Sieger AC Mailand durch den sechsten Sieg aus den jüngsten acht Spielen seinen Aufwärtstrend bestätigt und ist nun wieder gut im Rennen um einen Europacup-Platz. Milan besiegte den FC Bologna mit 2:1 (0:0) und verdrängte den AS Rom vom begehrten sechsten Platz. Die Römer mussten sich gegen Milans Stadtrivalen Inter mit einem 1:1 (1:1) zufrieden geben, Inter verpasste als Vierter damit die Chance, näher an Lazio heranzurücken. Francesco Totti (22.) hatte die Roma per Foulelfmeter in Führung gebracht, Rodrigo Palacio (45.) erzielte noch vor der Pause den Ausgleich für Inter.

Zweifacher Torschütze für Milan war Giampaolo Pazzini (65./82.), der nach seinem Dreierpack im Hinspiel (3:1) nun die Hälfte seiner zehn Saisontore gegen Bologna erzielt hat. Nach einem Eigentor von Philippe Mexès (84.) zitterte das Team des gebürtigen Berliners Kevin-Prince Boateng das Ergebnis ins Ziel.

In Turin brachte Paul Pogba (41.) die Gastgeber noch vor der Halbzeitpause in Führung. Erneut Pogba (66.), Mirko Vucinic (72.) und Alessandro Matri (80.) schossen den auch in dieser Höhe verdienten Sieg heraus. Neapels Retter war wieder einmal Edinson Cavani, der in der 42. Minute den Rückstand durch das Tor von Facundo Roncaglia (33.) egalisierte. In dieser Saison hat der Uruguayer nun 17 Tore bei 18 Einsätzen auf dem Konto.

Italien | 09.12.2012

Juventus gewinnt bei Conte-Comeback in Palermo

Der italienische Fußball-Rekordmeister Juventus Turin bleibt in der Serie A souveräner Spitzenreiter.

Palermo - Der italienische Fußball-Rekordmeister Juventus Turin hat beim Comeback von Trainer Antonio Conte die Tabellenführung in der Serie A gefestigt. Juve gewann am 16. Spieltag durch einen Treffer des Schweizer Abwehrspielers Stephan Lichtsteiner (50.) 1:0 (0:0) bei US Palermo und hat nach dem zwölften Saisonsieg nun 38 Punkte auf dem Konto.

Für Conte war es das erste Liga-Spiel auf der Trainerbank nach 210 Tagen Zwangspause, nachdem der 44-Jährige vor der Saison wegen seiner Verwicklung in den italienischen Wettskandal für vier Monate gesperrt worden war. Ursprünglich hätte Conte sogar zehn Monate aussetzen sollen.

Am Sonntagabend setzte sich Inter Mailand im Verfolgerduell 2:1 (2:0) gegen den SSC Neapel durch und ist mit 34 Punkten nun Tabellenzweiter vor Napoli (33). Miroslav Klose tritt mit Lazio Rom erst am Montag (21.00 Uhr) beim SSC Neapel an.

Im Aufwärtstrend bleibt unterdessen der AC Mailand, der beim 4:2 (1:1)-Auswärtssieg über den FC Turin den dritten Dreier in Serie verbuchte und den siebten Platz festigte. Allerdings musste Milan den Sieg teuer erkaufen. Der niederländische Nationalspieler Nigel de Jong, Ex-Profi des Hamburger SV, erlitt nach 20 Minuten einen Achillessehnenriss und wird vermutlich ein halbes Jahr ausfallen. Der frühere U21-Nationalspieler Kevin-Prince Boateng fehlte rotgesperrt.

Italien | 30.11.2012

Mailand siegt, Tor und Rot für Boateng

Der frühere italienische Fußballmeister AC Mailand hat mit dem zweiten Sieg in Folge wieder Sichtkontakt zu den Europa-League-Rängen hergestellt.

Catania - Der frühere italienische Fußballmeister AC Mailand hat mit dem zweiten Sieg in Folge wieder Sichtkontakt zu den Europa-League-Rängen hergestellt. Fünf Tage nach dem prestigeträchtigen 1:0-Erfolg gegen Meister Juventus Turin setzte sich Milan mit 3:1 (0:1) bei Catania Calcio durch und verbesserte sich vorerst auf den siebten Platz. Der Rückstand auf den Fünften Lazio Rom mit Nationalstürmer Miroslav Klose beträgt allerdings noch fünf Punkte.

Beim turbulenten Auswärtserfolg gehörte der frühere Bundesligaprofi Kevin-Prince Boateng zu den Hauptdarstellern. Nach der Führung der Gastgeber durch Nicola Legrottaglie (11.) sah zunächst Catanias Pablo Cesar Barrientos (49.) die Gelb-Rote Karte. In der zweiten Hälfte sorgte Stephan El Shaarawy (53.) für den Ausgleich, Boateng (56.) erzielte wenig später die Führung. Kurz vor dem Abpfiff flog der Ex-Berliner wegen groben Foulspiels vom Platz (90.), bevor erneut Shaarawy (90.+2) den Endstand herstellte.

Italien | 31.10.2012

Medien: Berlusconi kritisiert Taktik von Allegri

Nach Angaben der Gazzetta dello Sport soll Silvio Berlusconi sein Missfallen über die Taktik von Massimiliano Allegri beim 2:2 bei US Palermo nach Spielende kundgetan haben.

Palermo - Der ehemalige Ministerpräsident und Milan-Boss Silvio Berlusconi war offenbar alles andere als erfreut. Nach Angaben der Gazzetta dello Sport soll der einstige Regierungschef sein Missfallen über die Taktik von AC-Mailand-Trainer Massimiliano Allegri beim 2:2 (0:1) bei US Palermo in einem Telefonat mit Geschäftsführer Adriano Galliani nach Spielende kundgetan haben.

Der Renommierklub hatte am Dienstag mit viel Mühe einen weiteren Tiefschlag in der italienischen Serie A verhindert. Dank eines späten Treffers von Stürmer Stephan El Shaarawy rettete der 18-malige Fußballmeister zum Auftakt des 10. Spieltags in Palermo zumindest ein 2:2 (0:1).

Bis rund 20 Minuten vor Schluss liefen die Rossoneri nach Treffern von Fabrizio Miccoli (45. Elfmeter) und Franco Brienza (47.) noch einem 0:2-Rückstand hinterher und drohten, bereits die sechste Niederlage in der Liga zu kassieren. Doch Italiens Nationalspieler Ricardo Montolivo (69.) und El Shaarawy (86.) sorgten für das Remis. Mit lediglich elf Punkten steckt Milan weiter im Niemandsland der Tabelle fest.

Für den bereits seit Wochen in der Kritik stehenden Trainer Allegri, der den ehemaligen Bundesligaspieler Kevin-Prince Boateng erneut nicht in den Kader berufen hatte, bleibt die Situation trotz des Punktgewinns weiter angespannt.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden