SID-IMAGES/AFP/LUIS ACOSTA

International | 30.07.2013

Luxemburgo neuer Trainer bei Meister Fluminense

Brasiliens Fußball-Meister Fluminense FC hat nur einen Tag nach der Entlassung von Trainer Abel Braga Starcoach Vanderlei Luxemburgo als Nachfolger verpflichtet.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/LUIS ACOSTA

Rio de Janeiro - Brasiliens Fußball-Meister Fluminense FC hat nur einen Tag nach der Entlassung von Trainer Abel Braga Starcoach Vanderlei Luxemburgo als Nachfolger verpflichtet. Der 61-Jährige, der erst Ende Juni seinen Job bei Grêmio Porto Alegre verloren hatte, wird bereits am Mittwoch im Ligaspiel des abstiegsbedrohten Titelverteigers gegen seinen Ex-Klub Cruzeiro Belo Horizonte auf der Bank sitzen.

Luxemburgo, der als Rekordhalter unter den Trainern in Brasilien fünf nationale Meisterschaften gewann, erhält vorerst nur einen Vertrag bis Saisonende im Dezember. Fluminense steht nach neun Spielen nur auf Abstiegsrang 17 in der 20 Teams umfassenden Série A.

Spanien | 17.11.2012

Real Oviedo kann auf eine goldene Zukunft hoffen

Der spanische Drittligist Real Oviedo kann auf eine goldene Zukunft hoffen. Der Mexikaner Carlos Slim, reichster Mann der Welt, hat sich zum größten Anteilseigner aufgeschwungen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/LUIS ACOSTA

Oviedo - Der von der Pleite bedrohte spanische Fußball-Drittligist Real Oviedo kann auf eine goldene Zukunft hoffen. Der Mexikaner Carlos Slim, laut Forbes-Liste mit einem Vermögen von rund 69 Milliarden Dollar (rund 54 Milliarden Euro) der reichste Mann der Welt, hat sich zum größten Anteilseigner des asturischen Klubs aufgeschwungen.

Slim, der sein Vermögen in der Telekomunikationsbranche machte, hat für rund zwei Millionen Euro etwa 35 Prozent des Vereins erworben und ihn damit vor der Zahlungsunfähigkeit bewahrt. "Der Klub besitzt viele Qualitäten, eine beeindruckende Geschichte und eine treue Anhängerschaft", sagte Slims Sprecher Arturo Elias Ayub. Slim sehe seinen Einstieg nicht als geschäftliche Investition, sondern als persönliche Unterstützung.

In den vergangenen zwei Wochen hatte der Traditionsklub nach einem Hilfe-Aufruf im Internet Aktien im Wert von gut 1,5 Millionen Euro verkauft, weltweit tätigten Fans Stützungskäufe. Sogar der spanische Rekordmeister Real Madrid legte gut 100.000 Euro an. Angeblich benötigt Oviedo kurzfristig 1,9 Millionen Euro - für Carlos Slim Peanuts.

International | 24.06.2012

Dreierpack von Messi in Miami

Der argentinische Weltfußballer Lionel Messi vom FC Barcelona drückte auch einem Duell zwischen den Teams "Freunde von Messi" und "Rest der Welt" seinen Stempel auf.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/LUIS ACOSTA

Miami - Der argentinische Weltfußballer Lionel Messi vom FC Barcelona drückte auch einem Duell zwischen den Teams "Freunde von Messi" und "Rest der Welt" seinen Stempel auf. Der 25-Jährige traf beim 7:7 vor 48.327 Zuschauern in Miami in der 10., 32. und 83. Minute. Im gegnerischen Team war der Uruguayer Luis Suarez ebenfalls dreimal erfolgreich (12., 51. und 53.).

Zu den Torschützen für Messis Mannschaft gehörten auch der Argentinier Diego Milito (27.) und der Ivorer Didier Drogba (41.). Im Messi-Team, das vom ehemaligen brasilianischen Nationaltrainer und ehemaligen Stuttgarter Bundesliga-Profi Dunga betreut wurde, stand auch der Ex-Münchner Martin Demichelis.

Der Gegner wurde vom Italiener Fabio Capello gecoacht. Weitere namhafte Akteure in dieser Elf waren der Niederländer Clarence Seedorf, die Italiener Fabio Cannavaro und Marco Materazzi sowie der Uruguayer Diego Forlan, bester Spieler der WM 2010 in Südafrika.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden