SID-IMAGES/AFP/LINDSEY PARNABY

England | 28.08.2013

Liverpool verhindert Pokal-Blamage

Der englische Traditionsklub FC Liverpool hat nur mit Mühe eine Blamage in der zweiten Runde des Ligapokals verhindert.

Liverpool - Der englische Traditionsklub FC Liverpool hat nur mit Mühe eine Blamage in der zweiten Runde des Ligapokals verhindert. Die Reds bezwangen den Drittligisten Notts County an der Anfield Road erst nach Verlängerung mit 4:2 (2:2, 1:0). Daniel Sturridge (105.) und Jordan Henderson (111.) trafen erst spät für die Gastgeber, die nach einer Verletzung von Kolo Touré ab der 100. Minute in Unterzahl spielten.

Zuvor hatte die Mannschaft von Teammanager Brendan Rodgers eine 2:0-Führung durch Raheem Sterling (4.) und Sturridge (29.) verspielt und den Ausgleich durch Yoann Arquin (62.) Adam Coombes (84.) zugelassen. Notts County liegt in der dritten Liga nach vier Spieltagen mit nur einem Punkt auf einem Abstiegsplatz.

International | 21.05.2013

ManCity steigt mit New York City FC in US-Liga ein

Der entthronte englische Fußball-Meister Manchester City ist ab 2015 mit einem Farmteam in der nordamerikanischen Fußball-Profiliga MLS vertreten.

New York - Der entthronte englische Fußball-Meister Manchester City ist ab 2015 mit einem Farmteam in der nordamerikanischen Fußball-Profiliga MLS vertreten. Gemeinsam mit dem US-Baseballklub New York Yankees schickt Manchester den "New York City FC" ins Rennen, der als 20. Klub an der Liga teilnimmt. "New York ist eine legendäre Sportstadt mit einer rapide wachsenden Fan-Basis", sagte ManCity-Geschäftsführer Ferran Soriano, dessen Klub Haupteigentümer des Vereins wird.

Am Big Apple spielt mit den New York Red Bulls bereits ein Profi-Fußballteam. In welchem Stadion der neue Klub antritt, ist noch unsicher. New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg begrüßte die Entscheidung: "Fußball ist eine der spannendsten und populärsten Sportarten der Welt, und sie sollte auf der größten Bühne der Welt stattfinden - in New York City."

England | 11.05.2013

Mancini bei ManCity vor dem Aus

Teammanager Roberto Mancini steht beim entthronten englischen Fußball-Meister Manchester City womöglich vor dem Aus.

Malaga/Manchester - Teammanager Roberto Mancini steht beim entthronten englischen Fußball-Meister Manchester City womöglich vor dem Aus. Die spanische Zeitung AS berichtete, dass in Manuel Pellegrini, Trainer des Erstligisten FC Malaga, bereits der Nachfolger des Italieners feststehen soll. Demnach sollen die Citizens bereit sein, die in einer Ausstiegsklausel festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von vier Millionen Euro zu zahlen, um den Chilenen aus seinem bis zum 30. Juni 2015 datierten Vertrag herauszukaufen. Pellegrini hatte in dieser Saison mit Malaga das Champions-League-Viertelfinale erreicht und war mit dem Klub denkbar knapp gegen Borussia Dortmund gescheitert.

Mancini, über dessen vorzeitigen Abschied aus Manchester immer wieder spekuliert worden war, sagte auf der Pressekonferenz vor dem FA-Cup-Finale gegen Wigan Athletic: "Ich habe mit Inter sieben Titel in vier Jahren gewonnen, und sie haben mich nach vier Jahren rausgeschmissen. Ich kenne den Fußball gut genug, ich kann diese Situation einschätzen."

England | 27.04.2013

ManCity hält London-Trio auf Distanz

Manchester City bleibt im Kampf um die direkte Qualifikation für die Champions League auf Kurs. Sergio Agüero und Yaya Toure schossen City zu einem 2:1 gegen West Ham United.

Manchester - Der entthronte englische Fußball-Meister Manchester City bleibt im Kampf um die direkte Qualifikation für die Champions League auf Kurs. Sergio Agüero (28.) und Yaya Toure (83.) schossen City zu einem 2:1 (1:0) gegen West Ham United, Andy Carroll (90.+4) gelang nur noch der Anschluss. Mit 71 Punkten liegt Manchester auf Platz zwei der Premier League weiter deutlich vor dem Londoner Trio FC Arsenal (63), FC Chelsea und Tottenham Hotspur (je 62).

Tottenham ließ mit dem eingewechselten Lewis Holtby durch ein glückliches 2:2 (1:1) beim Pokalfinalisten Wigan Athletic wichtige Zähler liegen. Die Spurs spüren nun auch den FC Everton (59) im Nacken, der 1:0 (1:0) gegen den FC Fulham gewann. Damit können sich Chelsea und Arsenal am Sonntag weiter von Tottenham absetzen.

Der FC Liverpool schrieb derweil ein Stück Klubgeschichte: Das 6:0 (2:0) bei Newcastle United bedeutete den höchsten Auswärtssieg seit Februar 2002, noch höher hatte der ehemalige Rekordmeister in einem Ligaspiel zuletzt im März 1896 gewonnen. Auch ohne den gesperrten "Beißer" Luis Suárez zogen die Reds ein Offensiv-Festival ab, Daniel Sturridge und Jordan Henderson trafen jeweils doppelt. Stoke City und Robert Huth entledigten sich derweil durch ein 1:0 (0:0) gegen Norwich City der gröbsten Abstiegssorgen.

In Manchester erzielte der für den Ex-Wolfsburger Edin Dzeko beginnende Agüero in der 28. Minute die Führung für die klar überlegenen Gastgeber. Nach schöner Vorarbeit von Samir Nasri schob der 24-jährige Argentinier aus kurzer Distanz zu seinem elften Saisontor ein. Kurz vor Schluss erhöhte der Ivorer Yaya Toure aus 18 Metern, ehe Carroll noch Ergebniskosmetik betrieb.

Tottenham holte den Punkt bei Abstiegskandidat Wigan erst dank eines späten Eigentores von Emmerson Boyce (90.). Wales-Star Gareth Bale (9.) hatte die Gäste zunächst in Führung gebracht, doch Emmerson Boyce (11.) und Callum McManaman (49.) drehten die Partie. Der in der 41. Minute für den verletzten Mousa Dembele ins Spiel gekommene Holtby konnte nur wenige Akzente setzen.

WM | 19.03.2013

England: Newcastles Taylor nachnominiert

Englands Teammanager Roy Hodgson hat auf die Absage von Verteidiger Gary Cahill vom FC Chelsea reagiert und Steven Taylor von Newcastle United ins Aufgebot der Three Lions berufen.

London - Englands Teammanager Roy Hodgson hat auf die verletzungsbedingte Absage von Verteidiger Gary Cahill vom FC Chelsea reagiert und Steven Taylor von Newcastle United für die WM-Qualifikationsspiele gegen San Marino (22. März) und Montenegro (26. März) ins Aufgebot der Three Lions berufen.

Laut der medizinischen Abteilung der Engländer ist Cahill nicht in der Lage, das Spiel gegen San Marino zu bestreiten, ein Einsatz gegen Montenegro könnte dagegen eventuell möglich sein. Nach den Absagen der Verteidiger Michael Dawson (Tottenham Hotspur), Rio Ferdinand (Manchester United) und Cahill könnte Taylor überraschend zu seinem Debüt im Trikot der Nationalmannschaft kommen.

England | 17.03.2013

Fußball: ManCity mit überraschendem "Neuzugang"

Der englische Fußball-Meister Manchester City hat vor seinem Gastspiel beim FC Everton (0:2) am Samstag kurzfristig "fremde Verstärkung" erhalten.

Liverpool - Der englische Fußball-Meister Manchester City hat vor seinem Gastspiel beim FC Everton (0:2) am Samstag kurzfristig "fremde Verstärkung" erhalten. Wie die BBC berichtet, hat sich ein 35-jähriger Mann im Trikot von ManCity auf das Spielfeld geschlichen und sich kurzzeitig mit dem Starensemble aufgewärmt.

Erst joggte der Unbekannte zwischen Edin Dzeko und Co. seelenruhig über das Feld, danach folgten Dehnübungen. Der "Neuzugang", bei dem es sich nach Medieninformationen um einen englischen Komiker handeln soll, wurde schließlich von den Ordnern abgeführt und von der Merseyside Police in Gewahrsam genommen. Er wurde zum Vorfall befragt.

England | 27.02.2013

Chelsea erreicht Pokal-Viertelfinale

Mit Marko Marin als Joker hat Champions-League-Sieger FC Chelsea das Viertelfinale des englischen Pokals erreicht. Die Blues gewannen beim FC Middlesbrough mit 2:0 (0:0).

Middlesbrough - Mit Nationalspieler Marko Marin als Joker hat Champions-League-Sieger FC Chelsea das Viertelfinale des englischen Fußball-Pokals erreicht. Die Blues gewannen beim Zweitliga-Siebten FC Middlesbrough mit 2:0 (0:0). Die Treffer erzielten der Brasilianer Ramires (51.) und der Nigerianer Victor Moses (73.).

Chelsea-Trainer Rafa Benitez hatte eine bessere Ersatzelf auf den Rasen geschickt, der in der Liga selten eingesetzte Marin gehörte dennoch zunächst nicht dazu. Der frühere Bremer kam erst in der 79. Minute ins Spiel.

England | 31.08.2012

Sheffield United: Tribüne für Jessica Ennis

Große Ehre für Siebenkampf-Olympiasiegerin Jessica Ennis: Der Traditionsklub Sheffield United wird eine der Tribünen an der Bramall Lane nach der Leichtathletin benennen.

Sheffield - Große Ehre für Siebenkampf-Olympiasiegerin Jessica Ennis: Der englische Fußball-Traditionsklub Sheffield United wird eine der Tribünen an der Bramall Lane, dem ältesten Fußball-Stadion der Welt, nach der Leichtathletin benennen. Das gab United am Freitag bekannt. Ennis (26), die bei den Spielen in London souverän Gold gewonnen hatte, ist in Sheffield geboren und Anhängerin der Blades.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden