SID-IMAGES/AFP/JUAN MABROMATA

Confed-Cup | 20.06.2013

Bewaffneter Überfall auf Frau von Torhüter César

Schock für Brasiliens Nationaltorhüter Júlio César: Seine Frau Susana Werner wurde in der zu Donnerstag in Fortaleza von bewaffneten Personen beraubt.

Fortaleza - Die Freude über den zweiten Gruppensieg beim Confed Cup hielt bei Brasiliens Fußball-Nationaltorhüter Júlio César nur wenige Stunden an. Bewaffnete Personen hielten in der Nacht zu Donnerstag in der Innenstadt von Fortaleza das Fahrzeug mit seiner Frau Susana Werner an und raubten die Tasche der in Brasilien bekannten Schauspielerin mit Wertgegenständen und persönlichen Dokumenten.

"Sie haben alles mitgenommen, mir eine Waffe an den Kopf gehalten. Danke, Gott, dass ich noch am Leben bin", twitterte die 35-Jährige nach dem 2:0 der Seleção gegen Mexiko erleichtert und klagte: "In Brasilien kann man nicht mehr nachts aus dem Haus gehen." Zu den entwendeten Gegenständen gehört auch der Ehering des Paares.

Wie Fußball-Weltverband FIFA bestätigte, wurde überdies von Unbekannten aus dem spanischen Teamhotel (Golden Tulip) in Recife Bargeld in Höhe von 1000 Euro gestohlen. Bei der örtlichen Polizei ist einem Bericht der Tageszeitung Lance zufolge jedoch noch keine Strafanzeige eingegangen.

International | 20.06.2013

Messis Ex-Klub spielt um Meisterschaft

Die Newell's Old Boys, der ehemalige Verein des Superstars Lionel Messi, stehen im Endspiel um die argentinische Fußball-Meisterschaft am 29. Juni in Mendoza gegen Velez Sarsfield.

Buenos Aires - Die Newell's Old Boys, der ehemalige Verein des Superstars Lionel Messi, stehen im Endspiel um die argentinische Fußball-Meisterschaft am 29. Juni in Mendoza gegen Velez Sarsfield. Der in Rosario im Nordosten des Landes beheimatete Klub sicherte sich am Mittwoch durch einen Ausrutscher von Verfolger CA Lanus einen Spieltag vor dem Ende den Gewinn des zweiten Teils der argentinischen Saison. Im Finale treffen die Old Boys auf den Sieger der ersten Hälfte.

Nach 21 Jahren mit zwei Titelträgern pro Saison gibt es in Argentinien ab dieser Spielzeit nur noch einen Champion. Statt der bisher ausgespielten Titel "Apertura" und "Clausura" treffen nun die Gewinner der Saison-Hälften "Inicial" und "Final" in einem Endspiel aufeinander.

International | 14.06.2013

Menezes folgt Jorginho als Trainer bei Flamengo

Der frühere brasilianische Nationaltrainer Mano Menezes ist neuer Coach des Fußball-Erstligisten Flamengo aus Rio de Janeiro.

Rio de Janeiro - Der frühere brasilianische Nationaltrainer Mano Menezes ist neuer Coach des Fußball-Erstligisten Flamengo aus Rio de Janeiro. Der 51-Jährige folgt damit auf Ex-Bundesligaprofi Jorginho, der vor einer Woche nach vier Ligaspielen ohne Sieg zum Saisonauftakt seinen Stuhl räumen musste. Menezes, der seit seinem Rauswurf aus der Seleção im November des vergangenen Jahres alle Angebote abgelehnt hatte, erhält einen Vertrag bis Ende 2014.

Menezes war nach der WM 2010 als Nachfolger von Dunga und dessen damaligen Assistenten Jorginho angetreten, für die Heim-WM im kommenden Jahr ein neues Team zu formen. Weil die Ergebnisse dem Verband aber zu dürftig waren, holte der CBF in Trainer Luiz Felipe Scolari und dem Technischen Direktor Carlos Alberto Parreira zwei ehemalige Weltmeister-Coachs auf die Kommandobrücke zurück.

Vor Flamengo hat Menezes bereits bei zwei weiteren Traditionsklub erfolgreich gearbeitet. Mit Grêmio Porto Alegre schaffte er 2005 den Aufstieg in die brasilianische Serie A und führte das Team 2007 bis ins Libertadores-Cup-Finale. Auch Corinthians kehrte unter Menezes 2008 ins Oberhaus zurück und wurde ein Jahr später nationaler Pokalsieger.

International | 11.06.2013

Sex-Bestechung: Schiedsrichter verurteilt

Ein libanesischer Fußball-Schiedsrichter ist im Rahmen eines ungewöhnlichen Bestechungsskandals im asiatischen AFC-Cup zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten verurteilt worden.

Singapur - Ein libanesischer Fußball-Schiedsrichter ist im Rahmen eines ungewöhnlichen Bestechungsskandals im asiatischen AFC-Cup zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten verurteilt worden. Das Gericht in Singapur sah es als erwiesen an, dass sich Referee Ali Sabbagh (34) vor der Partie zwischen East Bengal aus Indien und den Tampines Rovers aus Singapur mit Sex bestochen haben lassen soll. Zwei Schiedsrichter-Assistenten waren bereits am Montag zu Strafen von drei Monaten verurteilt worden.

Der AFC-Cup ist der zweitwichtigste Wettbewerb im asiatischen Vereinsfußball, vergleichbar mit der Europa League. Sabbagh hatte zudem als FIFA-Schiedsrichter einige Qualifikationsspiele für die WM 2014 in Brasilien geleitet.

WM | 24.05.2013

Argentinien mit angeschlagenem Messi

Der viermalige Weltfußballer Lionel Messi vom FC Barcelona steht im Aufgebot der argentinischen Nationalmannschaft für die WM-Qualifikationsspiele gegen Kolumbien und Ecuador.

Buenos Aires - Der viermalige Weltfußballer Lionel Messi vom spanischen Meister FC Barcelona steht im Aufgebot der argentinischen Nationalmannschaft für die WM-Qualifikationsspiele gegen Kolumbien und Ecuador. Aufgrund einer Oberschenkelverletzung war der 25-Jährige unter anderem im Halbfinal-Rückspiel der Champions League gegen Bayern München nicht eingesetzt worden. Zuletzt hatte Messi in der Primera Division pausieren müssen.

Im Kader stehen auch weitere Stars wie Gonzalo Higuain (Real Madrid), Javier Mascherano (FC Barcelona), Sergio Agüero (Manchester City), Angel Di Maria (Real Madrid) und Pablo Zabaleta (Manchester City).

Der zweimalige Weltmeister trifft am 7. Juni in Buenos Aires auf Kolumbien und vier Tage später in Quito auf Ecuador. Argentinien führt die Südamerika-WM-Qualifikation mit 24 Punkten vor Ecuador (20) und Kolumbien (19) an.

WM | 27.03.2013

Argentinien verpasst Sieg in Bolivien

In der Höhe von La Paz hat Argentinien in der WM-Qualifikation einen Sieg verpasst. Das Team um Superstar Lionel Messi erreichte in der bolivianischen Hauptstadt nur ein 1:1 (1:1).

La Paz - In der Höhe von La Paz hat Argentinien in der südamerikanischen Fußball-WM-Qualifikation einen Sieg verpasst. Das Team um Superstar Lionel Messi erreichte in der bolivianischen Hauptstadt in 3600 Metern Höhe nur ein 1:1 (1:1), bleibt aber trotzdem souverän auf WM-Kurs.

Marcelo Moreno hatte die Gastgeber mit einem Kopfball nach 26 Minuten in Führung gebracht, Ever Banega vom FC Valencia glich noch vor der Pause aus (44.). Argentinien ist mit 24 Punkten weiter Tabellenführer, hat aber bereits zwei Spiele mehr absolviert als Kolumbien (19) auf Platz zwei. Der Vorsprung auf Rang fünf, der nur zur Teilnahme an den Play-offs berechtigt, beträgt aber zwölf Punkte. Bolivien als Vorletzter muss mit neun Zählern Rückstand auf den Relegationsplatz um die Teilnahme an der Weltmeisterschaft bangen.

International | 20.03.2013

Messi erhält Museum in seiner Heimatstadt

Der viermalige Weltfußballer Lionel Messi wird der Mittelpunkt eines Museums in seiner argentinischen Heimatstadt Rosario.

Rosario (Argentinien) - Der viermalige Weltfußballer Lionel Messi wird der Mittelpunkt eines Museums in seiner argentinischen Heimatstadt Rosario. "Es wird ein Sportmuseum, in dem Lionel Messi der zentrale Charakter sein wird", sagte Bürgermeisterin Monica Fein der Nachrichtenagentur AFP. Fein erklärte weiter, dass die Familie Memorabilia von Messi zur Verfügung stellen wird. Neben dem Star des FC Barcelona sollen auch andere große Söhne der Stadt wie Messis Nationalmannschaftskollege Ángel di María (Real Madrid) in dem Museum geehrt werden.

Laut Hermes Binner, früherer Gouverneur der Provinz Santa Fe, dauert es zur Eröffnung des Museums noch zwei Jahre.

International | 20.12.2012

Medien: Maradona soll Irak zur WM 2014 führen

Die argentinische Fußball-Legende Diego Maradona steht laut Medienberichten vor einem Engagement als Nationaltrainer des Irak.

Buenos Aires - Die argentinische Fußball-Legende Diego Maradona steht laut Medienberichten vor einem Engagement als Nationaltrainer des Irak. Der 52-Jährige soll den 92. der FIFA-Weltrangliste zur WM 2014 in Brasilien führen. Bereits am Freitag soll der irakische Verband erste Einzelheiten zu dem Deal mit dem Weltmeister von 1986 bekannt geben.

"Wir haben das Angebot erhalten, Diego kontaktiert und er hat seine Bereitschaft erklärt. Der Verband will sich nun zusammensetzen und die finanziellen Details abschließend überprüfen", sagte Hernan Tofoni, Manager der Marketingfirma World Eleven.

Maradona würde damit zum Nachfolger des im November zurückgetretenen Brasilianers Zico werden. Im Anschluss an seine aktive Karriere hatte der frühere Weltklassespieler die argentinische Auswahl während der WM 2010 betreut und zuletzt die Mannschaft Al-Wasl in den Vereinigten Arabischen Emiraten trainiert.

International | 19.12.2012

Messi überraschend nicht Sportler des Jahres

Trotz der Rekordmarke von 90 Treffern im Kalenderjahr 2012 hat sich Lionel Messi bei der Wahl zum argentinischen Sportler des Jahres mit dem zweiten Platz begnügen müssen.

Buenos Aires - Trotz der imposanten Rekordmarke von 90 Treffern im Kalenderjahr 2012 hat sich Fußball-Star Lionel Messi bei der Wahl zum argentinischen Sportler des Jahres mit dem zweiten Platz begnügen müssen. Die meisten Stimmen der Sportjournalisten entfielen durchaus überraschend auf Box-Weltmeister Sergio Martinez.

"Ich bin wirklich glücklich und aufgeregt. Es ist eine große Ehre, diese Auszeichnung im Wettstreit mit Sportlern wie Lionel Messi zu erhalten", sagte der 37-jährige Martinez.

Trösten durfte sich Messi immerhin mit dem Sieg bei der Wahl zum Fußballer des Jahres. Dort setzte sich der 25 Jahre alte Stürmer des FC Barcelona vor Sergio Agüero (Manchester City) und Gonzalo Higuain (Real Madrid) durch.

International | 11.10.2012

Dealer versteckt Marihuana in Messi-Gemälde

Ein Drogendealer aus Kolumbien hat sich Weltfußballer Lionel Messi auf eine ungewöhnliche Art und Weise zum "Komplizen" gemacht.

Sabanalarga - Ein Drogendealer aus Kolumbien hat sich Weltfußballer Lionel Messi auf eine ungewöhnliche Art und Weise zum "Komplizen" gemacht. Der Schmuggler verstaute elf Kilogramm Marihuana in einem rund 75 Zentimeter hohen Gemälde, das den Argentinier im Trikot des FC Barcelona und mit einem gelben Ball am Fuß zeigt.

Nach einem anonymen Tipp überführten Polizisten den in einem Bus sitzenden Täter in der kolumbianischen Stadt Sabanalarga und nahmen ihn fest. Ihm droht eine Haftstrafe. Das berichtete das Internetportal www.elheraldo.co.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden