SID-IMAGES/AFP/JOSE JORDAN

Spanien | 14.09.2013

Traumdebüt von Bale bei Real-Unentschieden

Beim Traumeinstand von Rekordmann Gareth Bale hat Spaniens Fußball-Rekordmeister Real Madrid erstmals im Meisterschaftsrennen Punkte liegen lassen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JOSE JORDAN

Villareal/Barcelona - Beim Traumeinstand von Rekordmann Gareth Bale hat Spaniens Fußball-Rekordmeister Real Madrid erstmals im Meisterschaftsrennen Punkte liegen lassen. Der walisische Nationalspieler traf direkt in seinem ersten Spiel, Real kam am 4. Spieltag trotzdem nur zu einem 2:2 (1:1) beim FC Villarreal. Bale, der für die Rekordsumme von 100 Millionen Euro von Tottenham Hotspur gewechselt war, spielte auf Rechtsaußen und wurde in der 62. Minute ausgewechselt. Meister FC Barcelona schob sich durch ein 3:2 (1:0) gegen den FC Sevilla an die Tabellenspitze.

Der Ex-Leverkusener Daniel Carvajal bereitete Bales Treffer mit einer scharfen Hereingabe mustergültig vor. Cristiano Ronaldo (64.) erzielte das zweite Real-Tor. Sami Khedira wurde erst in der 62. Minute eingewechselt, der spanische Neuzugang Asier Illarramendi hatte den Vorzug vor dem deutschen Nationalspieler erhalten. Cani (21.) und Giovani Dos Santos (70.) trafen für Villarreal.

Dank eines Last-Minute-Treffers von Alexis Sánchez gewann Barca gegen Sevilla mit den eingewechselten deutschen Ex-Nationalspielern Marko Marin und Piotr Trochowski. Barcelona liegt punkt- und torgleich mit Atlético Madrid vorne, das zuvor 4:2 (2:1) gegen UD Almeria gewonnen hatte.

Dani Alves (36.) und Weltfußballer Lionel Messi (75.) hatten Barcelona in Führung gebracht, der Ex-Schalker Ivan Rakitic (80.) und Coke (90.) trafen für Sevilla. Sánchez (90.+3) machte den vierten Saisonsieg für Barca im vierten Spiel perfekt. Trochowski wurde in der 58. Minute eingewechselt, Marin kam zehn Minuten später ins Spiel.

Italien | 09.09.2013

Gehaltsrangliste in Italien: Gomez auf Rang sieben

Fußball-Nationalspieler Mario Gomez vom AC Florenz steht in der Gehaltsrangliste, aufgestellt von der Gazzetta dello Sport, mit 4,2 Millionen Euro pro Saison auf Position sieben.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JOSE JORDAN

Rom - Fußball-Nationalspieler Mario Gomez vom AC Florenz steht in der Gehaltsrangliste, aufgestellt von der Gazzetta dello Sport, mit 4,2 Millionen Euro pro Saison auf Position sieben. Der Mittelfeldspieler von AS Rom und der italienischen Nationalmannschaft, Daniele De Rossi, ist angeblich Topverdiener. Mit einem Jahresgehalt von 6,5 Millionen Euro führt der 26-Jährige das Ranking der Serie A an.

Platz zwei eroberte der neue Stürmer-Star von Vizemeister SSC Neapel, Gonzalo Higuain. Der argentinische Nationalstürmer soll beim süditalienischen Verein 5,5 Millionen Euro pro Saison einstreichen. Auf Platz drei schaffte es der Argentinier Diego Milito, der von seinem Verein Inter Mailand fünf Millionen Euro pro Saison kassiert. Gomez steht im Übrigen vor Italiens EM-Held Mario Balotelli, der mit den vier Millionen Euro, die er von AC Mailand kassieren soll, Platz acht erobert.

Die Serie A hat bei den Spielergehältern angeblich den Rotstift angesetzt. Erstmals seit der Saison 2009 werden die Spielerausgaben in der laufenden Meisterschaft unter die Schwelle von einer Milliarden Euro fallen, so die Gazzetta. Der Verein, der am meisten für seine Kicker ausgibt, ist angeblich Rekordmeister Juventus Turin mit 115 Millionen Euro pro Saison.

Spanien | 03.09.2013

Osasuna entlässt Trainer Mendilibar

Der spanische Fußball-Erstligist CA Osasuna aus Pamplona hat bereits nach drei Spieltagen in der Primera División seinen Trainer Luis Mendilibar entlassen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JOSE JORDAN

Pamplona - Der spanische Fußball-Erstligist CA Osasuna aus Pamplona hat bereits nach drei Spieltagen in der Primera División seinen Trainer Luis Mendilibar entlassen. Der 52-Jährige musste nach drei Niederlagen und dem Absturz auf den letzten Tabellenplatz als erster Trainer in dieser Spielzeit in La Liga seinen Hut nehmen. Ein Nachfolger für Mendilibar, der 2011 den Job bei den Basken übernommen hat, steht noch nicht fest.

Italien | 01.09.2013

Gomez trifft doppelt, Klose geht mit Lazio unter

Die Nationalstürmer Miroslav Klose und Mario Gomez haben sich am 2. Spieltag der italienischen Serie A zum ersten Mal in die Torjägerliste eingetragen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JOSE JORDAN

Köln - Die Nationalstürmer Miroslav Klose und Mario Gomez haben sich am 2. Spieltag der italienischen Serie A zum ersten Mal in die Torjägerliste eingetragen und sich für einen Einsatz im WM-Qualifikationsspiel gegen Österreich am kommenden Freitag (20.45 Uhr/ZDF) empfohlen. Während Gomez mit dem AC Florenz am Sonntag gegen den FC Genua 5:2 (3:0) gewann und dabei einen Doppelpack erzielte, musste Klose mit Pokalsieger Lazio Rom am Samstag eine deftige 1:4 (1:2)-Niederlage bei Fußball-Rekordmeister Juventus Turin hinnehmen.

Bei seinem Tor-Debüt in der italienischen Eliteliga traf Gomez zum zwischenzeitlichen 3:0 (41.) und per Foulelfmeter zum Endstand (90.+3) für die Fiorentina, das zweite Tor durch Giuseppe Rossi legte der 28-Jährige auf. Florenz schob sich nach dem zweiten Sieg in Folge auf Tabellenplatz fünf vor. Kloses erster Ligatreffer der neuen Saison (29.) zum zwischenzeitlichen 1:2 war bei der deutlichen Pleite gegen Meister Juve bloß Makulatur. Lazio belegt nach dem Auftaktsieg gegen Udinese und der Niederlage Platz zwölf.

Champions-League-Teilnehmer SSC Neapel verteidigte die Tabellenführung nach dem 4:2 (2:2) bei Chievo Verona. Dahinter folgen punktgleich Inter Mailand nach einem 3:0 (1:0) bei Catania und der AS Rom, der gegen Aufsteiger Hellas Verona 3:0 (0:0) siegte (alle sechs Punkte). Juve und Florenz folgen dahinter. Der AC Mailand rehabilitierte sich nach der überraschenden Auftaktniederlage in Verona mit einem 3:1 (2:1) am Sonntag bei Cagliari Calcio.

Udinese gewann gegen den FC Parma 3:1 (1:0), AS Livorno siegte bei Aufsteiger Sassuolo 4:1 (1:0) und Atalanta Bergamo bezwang den FC Turin 2:0. Der FC Bologna und Sampdoria Genua trennten sich 2:2 (1:1).

Euro League | 29.08.2013

Gomez mit Florenz im Glück

Nationalstürmer Mario Gomez hat mit dem AC Florenz nur mit Mühe die Gruppenphase der Europa League erreicht.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JOSE JORDAN

Bukarest - Nationalstürmer Mario Gomez hat mit dem AC Florenz nur mit Mühe die Gruppenphase der Europa League erreicht. Die Italiener verloren das Play-off-Rückspiel gegen Grasshopper Zürich um den deutschen Trainer Michael Skibbe vor eigenem Publikum mit 0:1 (0:1), der 2:1-Erfolg aus dem Hinspiel reichte aber. Nassim Ben Khalifa traf in der 41. Minute gegen die Fiorentina, Gomez spielte 90 Minuten durch.

Sein erstes Tor für Tottenham Hotspur erzielte Nationalspieler Lewis Holtby. Beim 3:0 (2:0) gegen Dinamo Tiflis stand der Ex-Schalker in der Startelf und traf in der 69. Minute mit einem Distanzschuss unter die Latte. Seinen Treffer feierte der 22-Jährige mit einem "Diver" über den Rasen der White Hart Lane - so wie einst Jürgen Klinsmann an gleicher Stelle. Das Hinspiel hatte Tottenham, das durch Jermain Defoe (40./45.) auf die Siegerstraße kam, bereits mit 5:0 gewonnen.

Nur auf der Bank erlebte Ex-Nationalspieler Marko Marin das 5:0 (2:0) seines FC Sevilla bei Slask Breslau. Die Ansalusier hatten schon das Hinspiel in Polen mit 4:1 gewonnen und ließen durch den Ex-Schalker Ivan Rakitic (22.), Carlos Bacca (38./86.), Jairo (70.) und Diego Perotti (78.) einen weiteren Kantersieg folgen.

Bei der Auslosung am Freitag im Topf ist auch der englische Ligapokal-Sieger Swansea City mit Torhüter Gerhard Tremmel. Die Waliser verloren das Play-off-Rückspiel beim rumänischen Vertreter Petrolul Ploiesti zwar mit 1:2 (0:0), zogen nach dem 5:1 im Hinspiel aber locker in die Runde der besten 48 Teams ein. Tremmel stand 90 Minuten im Tor und war bei den Gegentreffern durch Njongo Priso (73.) und Hamza Younes (83.) ohne Schuld. Den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Roland Lamah (74.).

International | 22.08.2013

Brasilien: "Zuschauer" Gabriel schießt Siegtor

Weil ein Mitspieler ein unerlaubtes Nasenspray eingenommen hatte, rückte der 16-Jährige Gabriel kurzfristig ins Team des FC Santos - und schoss prompt das 1:0-Siegtor.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JOSE JORDAN

Santos - Vom Zuschauer zum Matchwinner: Weil ein Mitspieler ein unerlaubtes Nasenspray eingenommen hatte, rückte der 16-Jährige Gabriel kurzfristig ins Team des brasilianischen Fußball-Rekordmeisters FC Santos - und schoss prompt das 1:0-Siegtor. "Es war ein Geschenk", sagte er nach dem Pokalspiel gegen Gremio Porto Alegre: "Ich wollte mir mit meinem Vater das Match anschauen. Als ich dort war, erfuhr ich, dass ich spielen soll."

Gabriel wurde in seinem siebten Pflichtspiel als Profi Mitte der zweiten Halbzeit eingewechselt und erzielte in der 82. Minute das Tor des Tages. Für seinen Torjubel mit ausgezogenem Trikot sah er Gelb. Bei Gabriels aus dem Kader gestrichenen Mitspieler wurde aufgrund der Nasenspray-Einnahme eine positive Dopingprobe befürchtet.

Spanien | 08.08.2013

Weltmeister Fàbregas hält Barca die Treue

Der spanische Fußball-Weltmeister Cesc Fàbregas vom FC Barcelona hat einem Wechsel zum englischen Rekordmeister Manchester United eine Absage erteilt.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JOSE JORDAN

Barcelona - Der spanische Fußball-Weltmeister Cesc Fàbregas vom FC Barcelona hat einem Wechsel zum englischen Rekordmeister Manchester United eine Absage erteilt. "Für Barca zu spielen, war immer mein Traum. Daran hat sich nichts geändert", sagte der 26-Jährige am Donnerstag. United hatte zuletzt zwei Angebote abgegeben. Der neue Teammanager David Moyes soll sogar bereit sein, über die fünf Jahre alte Vereins-Rekordablöse von 38 Millionen Euro für den früheren Leverkusener Dimitar Berbatow hinauszugehen.

Fàbregas war 2003 mit 16 Jahren vom FC Barcelona zum FC Arsenal nach London gewechselt, ehe er 2011 zu den Katalanen zurückkehrte. Dort hatte er sich im Mittelfeld zuletzt meist hinter den Weltstars Xavi, Andres Iniesta und Sergio Busquets einreihen müssen. Nach dem Abgang von Thiago zu Bayern München sträubt sich Barcelona allerdings gegen einen Verkauf.

Spanien | 08.08.2013

Valencias Urgestein David Albelda beendet Karriere

Der 51-malige spanische Nationalspieler David Albelda beendet nach 18 Profi-Jahren seine Karriere. Dies berichtete die Nachrichtenagentur EFE.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JOSE JORDAN

Valencia - Der 51-malige spanische Fußball-Nationalspieler David Albelda beendet nach 18 Profi-Jahren seine Karriere. Wie die Nachrichtenagentur EFE berichtet, entschied sich der 35-Jährige zu diesem Schritt, nachdem er kein interessantes Angebot aus dem Ausland erhalten hatte. Albeldas Vertrag beim FC Valencia war im Sommer nicht mehr verlängert worden.

Der beinharte Defensivspezialist gehörte zu jener "goldenen Generation" Valencias, die 2000 (0:3 gegen Real Madrid) und 2001 (4:5 n.E. gegen Bayern München) erst im Finale der Champions League scheiterte. Albelda bestritt ab 1997 481 Pflichtspiele für Valencia, wurde dabei zweimal Meister (2002, 2004) und UEFA-Cup-Sieger (2004). Mit Spaniens Nationalmannschaft holte er 2000 in Sydney Olympia-Silber und wirkte bei zwei Weltmeisterschaften (2002/2006) sowie der EM 2004 mit.

Spanien | 05.08.2013

Neymars Vater bestätigt Blutarmut

Der Vater des brasilianischen Fußball-Superstars Neymar hat im heimischen Fernsehen bestätigt, dass sein Sohn an Anämie (Blutarmut) leidet.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JOSE JORDAN

Barcelona - Der Vater des brasilianischen Fußball-Superstars Neymar hat im heimischen Fernsehen bestätigt, dass sein Sohn an Anämie (Blutarmut) leidet. "Der Eisenwert ist signifikant gesunken. Die Müdigkeit, die er während des Trainings verspürt hat, war schon nicht mehr normal", sagte Neymar Senior, gleichzeitig Berater seines Filius, in der TV-Sendung "Fantástico" des Senders Globo.

Er glaubt, dass die Anämie durch eine nach dem Confed Cup erfolgte Mandeloperation ausgelöst wurde, der Spieler soll seitdem sieben Kilogramm Gewicht verloren haben. "Das ist schon besorgniserregend. Denn er hat ja kein Fett, sodass die Muskelmasse angegriffen wurde. Aber in ein, zwei Wochen wird wieder alles in Ordnung sein", sagte Neymars Vater weiter. Als Anämie wird eine Verminderung der Konzentration des eisenhaltigen und sauerstofftransportierenden Proteins Hämoglobin bezeichnet, sie kann bei Leistungssportlern starke Müdigkeit und Erschöpfung auslösen.

Der Stürmer war erst im Sommer für ein 57 Millionen Euro umfassendes Transferpaket zu Barca gewechselt und gab vergangene Woche beim 2:2 gegen Lech Danzig sein Debüt für den spanischen Meister.

Bundesliga | 06.07.2013

Augsburg leiht Vlachodimos aus

Fußball-Bundesligist FC Augsburg hat Mittelfeldspieler Panagiotis Vlachodimos vom griechischen Rekordmeister Olympiakos Piräus ausgeliehen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JOSE JORDAN

Augsburg - Fußball-Bundesligist FC Augsburg hat Mittelfeldspieler Panagiotis Vlachodimos vom griechischen Rekordmeister Olympiakos Piräus ausgeliehen. Die Schwaben einigten sich mit dem 40-maligen Titelträger auf eine Ausleihe bis 2014. Der 21-Jährige, der einen deutschen und einen griechischen Pass besitzt, hatte in der Jugend beim VfB Stuttgart gespielt. Über die Ausleihmodalitäten wurde von beiden Clubs Stillschweigen vereinbart.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden