SID-IMAGES/AFP/JOSE JORDAN

Spanien | 07.12.2013

Copa: Real blamiert sich gegen Drittligisten

Ohne die beiden Superstars Cristiano Ronaldo und Gareth Bale hat sich der spanische Rekordmeister Real Madrid im Pokal bis auf die Knochen blamiert.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JOSE JORDAN

Xativa - Ohne die beiden Superstars Cristiano Ronaldo und Gareth Bale hat sich der spanische Fußball-Rekordmeister Real Madrid im Pokal bis auf die Knochen blamiert. Beim Drittligisten Olimpic Xativa kam der Vorjahresfinalist im Hinspiel der vierten Runde der Copa Del Rey nicht über ein 0:0 hinaus.

Im Rückspiel am 18. Dezember dürfte das Team von Trainer Carlo Ancelotti den Patzer im heimischen Estadio Santiago Bernabeu aber wettmachen. Ronaldo war im Finale der Vorsaison nach einer Tätlichkeit vom Platz gestellt worden und fehlte gesperrt, Bale hatte die Reise nach Xativa aufgrund einer Grippe nicht angetreten.

Titelverteidiger Atletico Madrid kann dagegen für das Achtelfinale planen. Beim in Barcelona beheimateten Drittligisten UE Sant Andreu kamen die Hauptstädter zu einem 4:0 (2:0). Die Treffer erzielten Raul Garcia (13.), Arda Turan (21./56.) und der spanische Welt- und Europameister David Villa (84.). Am Freitag hatte Rekord-Pokalsieger FC Barcelona den Drittligisten FC Cartagena 4:1 (1:1) geschlagen.

Spanien | 06.12.2013

FC Barcelona auf dem Weg ins Achtelfinale

Der FC Barcelona ist im spanischen Fußball-Pokal auf dem Weg ins Achtelfinale. Beim Drittligisten FC Cartagena kam der Rekord-Pokalsieger im Hinspiel zu einem 4:1 (1:1)-Erfolg.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JOSE JORDAN

Barcelona - Der FC Barcelona ist im spanischen Fußball-Pokal auf dem Weg ins Achtelfinale. Beim Drittligisten FC Cartagena kam der Rekord-Pokalsieger im Hinspiel der vierten Runde der Copa Del Rey zu einem 4:1 (1:1)-Erfolg, tat sich dabei allerdings eine Halbzeit lang überraschend schwer. Fernando (16.) hatte den Außenseiter aus der Region Murcia in Führung gebracht, Pedro (36./76.), Cesc Fàbregas (43.) und der 18 Jahre alte Kameruner Jean Marie Dongou (90.) drehten das Spiel aber noch.

International | 18.11.2013

Heynckes für del Bosque "Welttrainer 2013"

Jupp Heynckes ist nach seinem Triple mit Bayern München für Spaniens Welt- und Europameister-Macher Vicente del Bosque der "Welttrainer des Jahres".

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JOSE JORDAN

Madrid - Jupp Heynckes ist nach seinem Triple mit dem deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München für Spaniens Welt- und Europameister-Macher Vicente del Bosque der "Welttrainer des Jahres". Bei seiner Stimmabgabe zur am vergangenen Freitag beendeten Wahl für die Gala des Weltverbandes FIFA am 13. Januar in Zürich setzte der 62-Jährige den Münchner Ex-Coach auf Platz eins.

"Ich habe mich dabei an Titeln orientiert. Das ist am Ende das objektivste Kriterium", sagte del Bosque vor dem Länderspiel der Iberer am Dienstag in Südafrika einem spanischen Privatradiosender. Folgerichtig stufte del Bosque seinen Landsmann Rafael Benitez für den Europa-League-Gewinn mit dem FC Chelsea auf Position zwei vor Brasiliens Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari ein.

Das Ergebnis der Wahl soll erst in Zürich verkündet werden. Im Dezember wird die Kandidaten-Liste auf drei Favoriten reduziert.

Spanien | 15.10.2013

Medien: Del Bosque spanischer Trainer bis 2016

Welt- und Europameister-Trainer Vicente del Bosque bleibt offenbar bis 2016 Trainer der spanischen Nationalmannschaft. Dies berichtete Marca.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JOSE JORDAN

Madrid - Welt- und Europameister-Trainer Vicente del Bosque bleibt offenbar bis 2016 Trainer der spanischen Fußball-Nationalmannschaft. Der 62-Jährige einigte sich nach Angaben des Generalsekretärs Jorge Perez mit dem spanischen Verband RFEF auf eine Ausdehnung des Kontraktes. Dies berichtete Marca. "Wir haben mit del Bosque gesprochen, es ist alles klar. Wir haben aber keine Eile, dies offiziell zu machen", wurde Perez zitiert.

Del Bosque, der einstige Weltklassespieler von Real Madrid, steht seit 2008 in Diensten des spanischen Verbandes. Er führte die Seleccion 2010 zum WM- und 2012 zum EM-Triumph. Del Bosque würde somit die Iberer nicht nur bei der WM 2014 in Brasilien, sondern auch bei der EURO 2016 in Frankreich noch betreuen, sollte der Vertrag tatsächlich verlängert werden.

Spanien | 09.10.2013

Real verpflichtet neun Jahre alten Japaner "Pipi"

Spaniens Renommierklub Real Madrid hat erneut auf dem Transfermarkt zugeschlagen und nach der Verpflichtung von 100-Millionen-Mann Gareth Bale (24) erneut für ein Kuriosum gesorgt.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JOSE JORDAN

Madrid - Spaniens Renommierklub Real Madrid hat erneut auf dem Transfermarkt zugeschlagen und nach der Verpflichtung von 100-Millionen-Mann Gareth Bale (24) erneut für ein Kuriosum gesorgt. Der Verein des deutschen Fußball-Nationalspielers Sami Khedira (26) hat einen erst neun Jahre alten Japaner unter Vertrag genommen. Takuhiro Nakai wechselt von Shaiga Prefecture in die E-Jugend von Real und könnte laut spanischen Medienberichten bereits am kommenden Wochenende sein Debüt für die "Königlichen" feiern. Vertragsdetails wurden nicht bekannt.

Nakai, dessen Spitzname "Pipi" lautet, gilt in seiner Heimat als großes Talent und wird bereits mit Größen wie Shinji Kagawa (Manchester United) und Yuto Nagatomo (Inter Mailand) verglichen. Der Knirps geht in die vierte Klasse und hat in Japan für Furore gesorgt, als er in einer TV-Show sein Können zeigte. Im Internet kursieren zahlreiche Video-Schnipsel, in denen der offensive Mittelfeldspieler mit seinen Tricks seine Gegenspieler narrt.

Weil die Ablösesummen für Spieler immer mehr in die Höhe gehen, kämpfen die europäischen Top-Klubs mittlerweile immer früher um Talente - in der Hoffnung, dass sich die jungen Spieler zu Stars entwickeln. Diese "Investitionen" stehen immer wieder in der Kritik, weil die Jungs früh aus ihrem familiären Umfeld und Kulturkreis gerissen werden. Zuletzt hatte der FC Barcelona, Reals großer Rivale, in Takefusa Kubo einen elfjährigen Japaner verpflichtet. Kubo wird bereits als der "japanische Messi" gefeiert.

UEFA | 07.10.2013

Kluft zwischen Arm und Reich besorgniserregend

Die Kluft zwischen Arm und Reich in den europäischen Fußball-Wettbewerben ist weiter besorgniserregend. Madrid durchbrach als einziger Verein die 500-Millionen-Euro-Grenze.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JOSE JORDAN

Nyon - Die Kluft zwischen Arm und Reich in den europäischen Fußball-Wettbewerben ist weiter besorgniserregend. Während 24 Spitzenklubs, angeführt vom spanischen Rekordmeister Real Madrid, im Jahr 2012 einen Umsatz von 100 bis 500 Millionen Euro erzielten, setzte der Großteil der insgesamt 237 Klubs maximal zehn Millionen Euro (79) um, meist sogar weniger als eine Million Euro (63). Dies berichtet das Fachmagazin kicker mit Bezug auf den Benchmarking-Bericht der Europäischen Fußball-Union (UEFA).

Demnach ist Madrid, der Klub des deutschen Nationalspielers Sami Khedira, der einzige Verein, der die 500-Millionen-Euro-Grenze durchbrochen hat. Aus Deutschland kann einzig Rekordmeister Bayern München (332,2 Millionen Euro in 2011/12) mithalten. Schalke 04, Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen und gerade so der VfB Stuttgart gehören mit einem Umsatz von mindestens 100 Millionen Euro aber ebenfalls zu den europäischen Finanzgrößen. Insgesamt berichtet die UEFA von einem Umsatz in Höhe von 8,1 Milliarden Euro (34,2 Millionen im Schnitt).

Niederlande | 29.09.2013

Alkmaar entlässt Erfolgstrainer Verbeek nach Sieg

Keine 24 Stunden nach dem 2:1-Sieg in der Ehrendivision gegen Spitzenreiter PSV Eindhoven hat der AZ Alkmaar die überraschende Entlassung von Gertjan Verbeek bekannt gegeben.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JOSE JORDAN

Alkmaar - Keine 24 Stunden nach dem 2:1-Sieg in der Fußball-Ehrendivision gegen Ex-Meister und Spitzenreiter PSV Eindhoven hat der AZ Alkmaar die überraschende Entlassung von Trainer Gertjan Verbeek bekannt gegeben. Die Chemie zwischen dem Trainer, Spielern und Mitarbeiterstab soll nicht mehr gestimmt haben, hieß es.

Nach dem Sieg am Samstag lobte Verbeek noch seine Mannschaft. "Ich bin besonders zufrieden über die Art und Weise, wie sie Mut gezeigt hat. Wir hatten viel Energie und der Teamgeist war hervorragend", hatte Verbeek nach dem Spiel gesagt. Gerüchte über eine belastete interne Atmosphäre machten schon länger die Runde. 2009 wurde Verbeek mit der gleichen Begründung bei Feyenoord Rotterdam entlassen.

Sportlich steht der niederländische Meister von 1981 und 2009 gut da. In der Ehrendivision belegt er Rang vier mit zwei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Eindhoven. Auch in der Europa League wurde das erste Gruppenspiel mit 1:0 bei Maccabi Haifa in Israel gewonnen. Unter Verbeek qualifizierten sich die Alkmaarer dreimal hintereinander für den europäischen Klubwettbewerb. 2013 gewann AZ das niederländische Pokalfinale (2:1) gegen die PSV aus Eindhoven.

Spanien | 26.09.2013

Real bleibt Barca und Atlético auf den Fersen

Der spanische Fußball-Rekordmeister Real Madrid bleibt dank Superstar Cristiano Ronaldo dem Tabellenführer und Titelverteidiger FC Barcelona auf den Fersen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JOSE JORDAN

Elche - Der spanische Fußball-Rekordmeister Real Madrid bleibt dank Superstar Cristiano Ronaldo dem Tabellenführer und Titelverteidiger FC Barcelona auf den Fersen. Der Portugiese sicherte den Königlichen am Mittwochabend einen späten 2:1 (0:0)-Erfolg bei Aufsteiger FC Elche. Der Portugiese erzielte beide Tore (51./90.+5, Elfmeter), zum zwischenzeitlichen Ausgleich hatte Richmond Boakye getroffen (90.+1). Real liegt mit 16 Punkten hinter dem Stadtrivalen Atlético (18) auf Rang drei.

Der FC Valencia gewann beim FC Granada 1:0 (0:0), der FC Sevilla mit den ehemaligen Nationalspielern Marko Marin und Piotr Trochowski fuhr mit einem 4:1 (1:0) bei Rayo Vallecano den ersten Saisonsieg ein.

Champions-League-Teilnehmer Valencia hält nach dem Sieg als Siebter Anschluss an die internationalen Plätze. Den Siegtreffer erzielte Jonas kurz vor Abpfiff (90.+3). Für Sevilla, nun Tabellen-13., erzielten der Ex-Schalker Ivan Rakitic (17., Elfmeter/53.) und Carlos Bacca (81./88.) jeweils einen Doppelpack. Rayos Jonathan Viera sah die Rote Karte (82.).

Spanien | 23.09.2013

Madrid in Elche wohl wieder ohne Bale

Rekordmann Gareth Bale wird dem spanischen Fußball-Rekordmeister Real Madrid wahrscheinlich auch noch am Mittwoch beim Aufsteiger FC Elche fehlen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JOSE JORDAN

Madrid - Rekordmann Gareth Bale wird dem spanischen Fußball-Rekordmeister Real Madrid wahrscheinlich auch noch am Mittwoch beim Aufsteiger FC Elche fehlen. Wie eine Untersuchung am Montag ergab, hat der teuerste Fußballer der Welt am Sonntag beim Aufwärmen vor dem 4:1 in der Primera Division gegen den FC Getafe eine Oberschenkelzerrung erlitten. Der Einsatz des Walisers am Mittwoch ist somit unwahrscheinlich.

Spanien | 15.09.2013

Cristiano Ronaldo verlängert bei Real Madrid

Real Madrids Superstar Cristiano Ronaldo hat seinen Vertrag bei den Königlichen vorzeitig verlängert. Das bestätigte der spanische Fußball-Rekordmeister heute.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JOSE JORDAN

Madrid - Real Madrids Superstar Cristiano Ronaldo hat seinen Vertrag bei den Königlichen vorzeitig verlängert. Ronaldo (28) besaß beim spanischen Fußball-Rekordmeister einen noch bis 2015 gültigen Kontrakt. Präsident Florentino Perez und Ronaldo verkündeten die Vertragsverlängerung heute im Estadio Santiago Bernabeu offiziell.

Der Portugiese hat für drei weitere Jahre bis zum Juni 2018 unterschrieben und soll nun laut diverse Medienberichte der bestbezahlte Spieler im spanischen Fußball sein. In jeder der kommenden fünf Spielzeiten erhält Ronaldo angeblich 17 Millionen Euro, eine Million mehr als der bisherige Rekordverdiener Lionel Messi vom FC Barcelona.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden