SID-IMAGES/AFP/Jorge Guerrero

Spanien | 29.11.2013

Real: Genesener Ronaldo fehlt gegen Valladolid

Superstar Cristiano Ronaldo (28) von Spaniens Rekordmeister Real Madrid wird trotz überstandener Oberschenkelverletzung im Heimspiel gegen Real Valladolid am Samstag fehlen.

Madrid - Superstar Cristiano Ronaldo (28) von Spaniens Fußball-Rekordmeister Real Madrid wird trotz überstandener Oberschenkelverletzung im Heimspiel gegen Real Valladolid am Samstag fehlen. Das teilte Trainer Carlo Ancelotti am Freitag mit. "Er hatte einen Ultraschall. Der Muskel ist erholt, aber er hat sich nicht sehr gut gefühlt", sagte der 54-jährige Italiener. Für den Portugiesen Ronaldo, der bereits am Mittwoch beim Champions-League-Sieg gegen Galatasaray Istanbul (4:1) gefehlt hatte, dürfte der Argentinier Angel Di Maria in die Mannschaft rücken.

Champions League | 26.11.2013

Real gegen Galatasaray ohne Superstar Ronaldo

Real Madrid wird in der vorentscheidenden Champions-League-Partie gegen Galatasaray Istanbul am Mittwoch auf Superstar Cristiano Ronaldo verzichten.

Madrid - Der spanische Fußball-Rekordmeister Real Madrid wird in der vorentscheidenden Champions-League-Partie gegen Galatasaray Istanbul am Mittwoch (20.45/Sky) auf Superstar Cristiano Ronaldo verzichten. "Wir werden bei Cristiano kein Risiko eingehen", sagte Trainer Carlo Ancelotti am Dienstag: "Er wird definitiv nicht spielen."

Der 28-jährige Ronaldo, der neben Bayern Münchens Franck Ribéry und Lionel Messi vom FC Barcelona großer Favorit für die Auszeichnung zum Weltfußballer 2013 ist, war beim 5:0-Ligasieg Reals bei UD Almeria ausgewechselt worden, der Verein sprach im Anschluss von einer Verletzung am linken Oberschenkel. "Es ist eine reine Vorsichtsmaßnahme", sagte aber Ancelotti, der weiterhin auch auf den verletzten deutschen Nationalspieler Sami Khedira (Kreuzbandriss) verzichten muss.

Im Duell mit Galatasaray reicht den Königlichen ein Punkt, um vorzeitig als Tabellenführer der Gruppe B in das Achtelfinale der Königsklasse einzuziehen.

Spanien | 26.11.2013

Schuster: "Ich bin der Letzte, der aufgibt"

Trainer Bernd Schuster vom spanischen Fußball-Erstligisten FC Málaga gibt sich trotz der neuerlichen Heimpleite kämpferisch. "Ich bin der Letzte, der aufgibt", sagte er.

Málaga - Trainer Bernd Schuster vom spanischen Fußball-Erstligisten FC Málaga gibt sich trotz der neuerlichen Heimpleite kämpferisch. "Ich bin der Letzte, der aufgibt. Natürlich sind wir enttäuscht, aber wir werden schnell wieder die Köpfe nach oben bekommen", sagte der Europameister von 1980 nach der 1:2 (1:0)-Niederlage am Montagabend gegen Athletic Bilbao.

Malaga, das in den letzten acht Spielen in der Primera Division nur einen Sieg landete, rutschte auf den 14. Tabellenplatz ab. Die Malaga-Fans stimmten ein Pfeifkonzert an. "Ich sehe meinen Job nicht als gefährdet an", betonte der "Blonde Engel". Seine Mannschaft weist nach 14 Spieltagen nur 13 Punkte auf und rangiert nur einen Zähler vor den Abstiegsrängen.

Den 1:0-Führungstreffer für das Schuster-Team erzielte der Spanier Juanmi (38.). Für den Ausgleich sorgte Bilbaos Mikel San José (68.), ehe Stürmer Iker Muniain das Spiel drehte (85.). Kurz zuvor hatte Málagas Mittelfeldspieler Francisco Portillo die Gelb-Rote Karte gesehen (83.).

Spanien | 25.11.2013

Nächster Rückschlag für Schusters FC Málaga

Der FC Málaga mit dem deutschen Trainer Bernd Schuster hat in der spanischen Primera División den nächsten Rückschlag einstecken müssen.

Malaga - Der FC Málaga mit dem deutschen Trainer Bernd Schuster hat in der spanischen Primera División den nächsten Rückschlag einstecken müssen. Gegen Athletic Bilbao verloren die Andalusier zum Abschluss des 14. Spieltages 1:2 (1:0). Mit 13 Punkten belegt der letztjährige Champions-League-Viertelfinalist Málaga den 14. Platz und hat lediglich einen Zähler Vorsprung auf die Abstiegsränge. Bilbao bleibt mit 26 Punkten Fünfter.

Den Treffer für das Schuster-Team erzielte der Spanier Juanmi (38.). Für den Ausgleich sorgte Bilbaos Mikel San José (68.), ehe Stürmer Iker Muniain das Spiel drehte (85.). Kurz zuvor hatte Málagas Mittelfeldspieler Francisco Portillo die Gelb-Rote Karte gesehen (83.).

Spanien | 24.11.2013

Real mit Kantersieg in Almería, Barcelona souverän

Superstar Cristiano Ronaldo hat Spaniens Fußball-Rekordmeister Real Madrid in der Primera División zu einem klaren 5:0-Auswärtssieg bei UD Almería geführt.

Madrid - Superstar Cristiano Ronaldo hat Spaniens Fußball-Rekordmeister Real Madrid in der Primera División zu einem klaren Auswärtssieg geführt, Titelverteidiger FC Barcelona auch ohne Weltfußballer Lionel Messi (Muskelverletzung im Oberschenkel) seine Tabellenführung gefestigt. Ronaldo erzielte beim 5:0 (1:0) bei UD Almería die Führung für die Königlichen und festigte mit dem 17. Saisontor im 14. Spiel seine Spitzenposition in der Torjägerliste. Allerdings musste der 28-Jährige kurz nach derPause leicht verletzt ausscheiden.

"Es war eine reine Vorsichtsmaßnahme, es ist nichts Spezielles. Ich habe in der ersten Hälfte einen Tritt abgekommen und merkte, dass der Muskel zumacht", wurde der Portugiese auf der Real-Homepage zitiert. Es war Reals erstes Spiel nach der schweren Verletzung von Nationalspieler Sami Khedira (Kreuzbandriss). Vor dem Anpfiff sprachen seine Teamkollegen dem 26-Jährigen Mut zu. Auf dem obligatorischen Mannschaftsfoto posierten die Real-Stars in einem Shirt mit der Aufschrift "Animo Sami", auf Deutsch soviel wie: "Kopf hoch, Sami".

Zuvor hatte Barca im Heimspiel gegen den FC Granada ebenso problemlos mit 4:0 (2:0) gewonnen und hat nach dem 13. Sieg im 14. Spiel 40 Punkte auf dem Konto - sechs mehr als der Erzrivale aus der Hauptstadt. Verfolger Atletico Madrid (37) war gegen den FC Getafe 7:0 erfolgreich. Raul Garcia (25./52.), Alberto Lopo (36. Eigentor), David Villa (49./78), Diego Costa (69.) und Adrian Lopez (90.+2) trafen zum Kantersieg.

Für Cristiano Ronaldo war der Treffer in der dritten Spielminute sein 163. Ligator im 149. Spiel für Real. Damit liegt der Portugiese unter den Liga-Rekordtorschützen der Königlichen nur noch einen Treffer hinter dem viertplatzierten Mexikaner Hugo Sanchez. Der Ex-Schalker Raúl (228) führt die Wertung vor Legende Alfredo Di Stéfano (216) an. In Almeria trafen zudem Karim Benzema (61.), Gareth Bale (72.), Isco (74.) und Alvaro Morata (80.).

Die Weltmeister Andrés Iniesta (19.) und Cesc Fàbregas (40.) brachten Barca mit verwandelten Elfmetern vor der Pause mit 2:0 in Führung. Alexis Sánchez sorgte in Überzahl für die Entscheidung (71.), bei den Gästen hatte zuvor Manuel Iturra in der 66. Minute Gelb-Rot gesehen. Den Endstand stellte Pedro her (90.).

Bester Torschütze des Tages war am Samstag der mexikanische Nationalspieler Carlos Vela, der beim 4:3 (1:2) von Bayer Leverkusens Champions-League-Gegner Real Sociedad San Sebastián gegen Celta Vigo viermal erfolgreich war.

Spanien | 12.11.2013

FC Barcelona bis 2016 Partner von Unicef

Der FC Barcelona bleibt bis 2016 Partner von Unicef. Wie der Klub mitteilte, werden die Katalanen weiterhin 1,5 Millionen Euro jährlich an das Kinderhilfswerk spenden.

Barcelona - Der spanische Fußball-Meister FC Barcelona bleibt bis 2016 Partner von Unicef. Wie Klub-Sprecher Toni Freixa mitteilte, werden die Katalanen weiterhin 1,5 Millionen Euro jährlich für Projekte des Kinderhilfswerks spenden. Der ursprüngliche Vertrag mit der internationalen Organisation, deren Schriftzug das Barca-Trikot seit 2006 zunächst auf der Vorderseite zierte und seit 2011 auf der Rückseite prangt, wäre 2014 ausgelaufen.

"Wir sind sehr zufrieden mit der Kooperation", sagte Freixa. Haupt-Trikotsponsor ist seit dieser Saison Qatar Airways. Bis zum 30. Juni 2016 streicht Barca mindestens 96 Millionen Euro für den Deal mit der Fluggesellschaft aus dem Emirat Katar ein, beim Gewinn der Champions League wäre noch mal ein Bonus von fünf Millionen Euro fällig. Die beiden Jahre zuvor war der Spitzenklub mit "Qatar Foundation" auf der Brust aufgelaufen und dafür heftig von den eigenen Anhängern kritisiert worden, da bis dahin das Trikot traditionell werbefrei gewesen ist.

Spanien | 31.10.2013

Atlético bleibt Barca auf den Fersen

Dank Diego Costa bleibt Atlético Madrid Spitzenreiter FC Barcelona auf den Fersen. Mit seinem zwölften Saisontor leitete der gebürtige Brasilianer den 2:1-Sieg beim FC Granada ein.

Granada - Dank Toptorjäger Diego Costa bleibt Atlético Madrid in Spaniens Primera División Spitzenreiter FC Barcelona auf den Fersen. Mit seinem zwölften Saisontor leitete der gebürtige Brasilianer den 2:1 (1:0)-Sieg des Pokalsiegers beim FC Granada ein. Der neunmalige Meister verkürzte den Rückstand auf Barca, das am Dienstag 3:0 bei Celta Vigo gewonnen hatte, wieder auf einen Punkt. Stadtrivale Real Madrid, am Mittwoch 7:3-Sieger gegen den FC Sevilla, hat als Dritter fünf Punkte Rückstand auf Atlético.

Costa, der sich unter der Woche für künftige Einsätze in der spanischen Nationalmannschaft und gegen sein Geburtsland entschieden hatte, traf in der 38. Spielminute per Foulelfmeter und übernahm wieder die alleinige Führung in der Torjägerliste vor Reals Cristiano Ronaldo (11). Spaniens Rekordtorjäger David Villa erhöhte in der 78. Minute ebenfalls per Foulelfmeter auf 2:0. Nach der Gelb-Roten Karte für Madrids Filipe Kasmirski (89.) gelang Odion Ighalo (90.) noch der Anschlusstreffer.

Spanien | 27.10.2013

Rakitic schießt Sevilla zum Sieg

Der FC Sevilla hat in der spanischen Primera División auch ohne die deutschen Ex-Nationalspieler Marko Marin und Piotr Trochowski den Anschluss an die Europapokalränge gehalten.

Sevilla - Der FC Sevilla hat in der spanischen Primera División auch ohne die deutschen Ex-Nationalspieler Marko Marin und Piotr Trochowski den Anschluss an die Europapokalränge gehalten. Die Andalusier bezwangen CA Osasuna 2:1 (0:0) und kletterten auf Rang neun. In Abwesenheit von Marin (Oberschenkenverletzung) und Trochowski traf der ehemalige Schalker Ivan Rakitic zur Führung (55.). Jairo erhöhte auf 2:0 (75.), ehe Oriol Riera in der Schlussphase noch der Anschluss gelang.

Spanien | 22.10.2013

Barca-Vize: "Iniesta verlängert für fünf Jahre"

Der FC Barcelona kann langfristig mit Andrés Iniesta planen. Vize-Präsident Bartomeu sagte: "Andrés wird verlängern und einen neuen Vertrag über fünf Jahre unterschreiben."

Barcelona - Der spanische Fußball-Meister FC Barcelona kann langfristig mit seinem Mittelfeldstar Andrés Iniesta planen. Am Dienstag sagte Barcelonas Vize-Präsident Josep Maria Bartomeu im Interview mit dem regionalen Fernsehsender BTV: "Andrés wird in den nächsten Tagen verlängern und einen neuen Vertrag über fünf Jahre unterschreiben." Der spanische Welt- und Europameister stammt aus der Jugend des FC Barcelona und gehört seit 2002 zum Profikader des katalanischen Renommierklubs. Zudem kündigte Bartomeu eine Vertragsverlängerung mit Barcas Sportdirekter Andoni Zubizarreta an.

Spanien | 29.09.2013

Messi mit 223. Ligator und verletzt ausgewechselt

Lionel Messi vom FC Barcelona hat sich von der Steueranhörung am Freitag unbeeindruckt gezeigt, musste aber nach nicht einmal einer halben Stunde verletzt ausgewechselt werden.

Almeria -

Der argentinische Superstar Lionel Messi vom spanischen Fußball-Meister FC Barcelona hat sich von der Steueranhörung am Freitag unbeeindruckt gezeigt, musste aber nach nicht einmal einer halben Stunde (29. Minute) verletzt ausgewechselt werden. Beim 2:0 (1:0)-Erfolg der Katalanen bei UD Almeria erzielte der 26-Jährige in der 20. Minute das 1:0 für Tabellenführer Barca. Dagegen musste 100-Millionen-Mann Gareth Bale bei seinem Heimdebüt für Real Madrid ein 0:1 (0:1) im Stadtderby gegen Atletico verkraften.

Messi musste nur neun Minuten nach seinem Treffer vom Feld, für ihn kam Spaniens Welt- und Europameister Xavi. Offenbar hatte der viermalige Weltfußballer eine Verletzung am rechten Oberschenkel erlitten. "Es geht nicht", sagte Messi in Richtung von Trainer Gerardo Martino. Sein Einsatz am Dienstag in der Champions League bei Celtic Glasgow dürfte fraglich sein.

Für den Gaucho war es das 223. Ligator, nach Angaben von Barcelona rückte er damit unter die Top 5 der ewigen Rangliste. Der Brasilianer Adriano (56.) sorgte für den zweiten Treffer der Gäste. Mit dem siebten Sieg stellten die Katalanen einen Startrekord auf.

Ebenfalls sieben Siege hat Atletico Madrid auf dem Konto. Diego Costa (11.) sorgte früh für den entscheidenden Treffer gegen Real, das hinter dem Stadtrivalen (21 Punkte) mit seiner perfekten Bilanz weiterhin Dritter ist. Für die Königlichen (16) war es die erste Liga-Niederlage der Saison. Der deutsche Nationalspieler Sami Khedira spielte durch, der Waliser Bale, für 100 Millionen Euro von Tottenham Hotspur gekommen, wurde nach überstandener Oberschenkelzerrung zur zweiten Halbzeit eingewechselt.

Real Sociedad San Sebastian, am Mittwoch (20.45 Uhr/Sky) Gegner von Bayer Leverkusen in der Champions League, tut sich derweil weiter schwer. Die Basken kamen gegen den FC Sevilla nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus und haben nach sieben Spielen nur sieben Punkte auf dem Konto.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden