SID-IMAGES/AFP/JOHN THYS

International | 23.11.2012

Fünfjahreswertung: Bundesliga holt weiter auf

Mit vier Siegen, zwei Unentschieden und nur einer Niederlage hat die Bundesliga in dieser Woche ihre Aufholjagd in der Fünfjahreswertung der Europäischen Fußball-Union fortgesetzt.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JOHN THYS

Nyon - Mit vier Siegen, zwei Unentschieden und nur einer Niederlage hat die Bundesliga in dieser Woche ihre Aufholjagd in der Fünfjahreswertung der Europäischen Fußball-Union (UEFA) fortgesetzt. Deutschland (70,757 Punkte) ist weiter Dritter und rückte erneut näher an die zweitplatzierten Engländer (74,963) heran. Auf Platz vier folgt mit großem Abstand Italien (57,481). Spitzenreiter ist weiterhin unangefochten Spanien (79,311). Fünfter bleibt Frankreich (54,833).

Als Belohnung für die guten Leistungen in den vergangenen Jahren durfte Deutschland für die Saison 2012/13 wieder vier Champions-League-Teilnehmer (3 Direktstarter plus 1 Qualifikant) stellen. Das war zuvor letztmals in der Saison 2001/02 der Fall gewesen.

Champions League | 21.11.2012

BVB stürmt ins Achtelfinale - Götze überragend

Mit kühlem Kopf, einer taktischen Meisterleistung und einem überragenden Mario Götze ist Borussia Dortmund ins Achtelfinale der Champions League gestürmt.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JOHN THYS

Amsterdam - Mit kühlem Kopf, einer taktischen Meisterleistung und einem überragenden Mario Götze ist Borussia Dortmund ins Achtelfinale der Champions League gestürmt. Mit dem spektakulären 4:1 (3:0)-Erfolg bei Ajax Amsterdam bleibt der deutsche Meister in der Gruppe D weiter ungeschlagen und behauptet Tabellenplatz eins.

Gleichzeitig landete der BVB einen historischen Triumph. Die Tore von Marco Reus (8.), Götze (36.) und Robert Lewandowski (41. und 67.) beendeten eine schwarze Serie. Denn den Westfalen gelang im 15. Anlauf der erste Auswärtserfolg eines deutschen Klubs im Europapokal beim niederländischen Rekordmeister, der seinerseits nur noch auf Gruppenplatz drei und den "Abstieg" in die Europa League hoffen darf. Für Ajax traf Danny Hoesen (86.).

Erstmals seit 2003 gelang den Borussen mit dem höchsten Auswärtssieg in der Champions League wieder das Überwintern in der Königsklasse, was angesichts der Vorstellungen hohe Erwartungen schüren dürfte. Denn mit verblüffender Effektivität und spielerischer Reife präsentierte sich der BVB vor 50.000 Zuschauern in der Amsterdam Arena, in der sich Nationalspieler Götze einmal mehr in glänzender Form präsentierte und an sämtlichen vier Treffern beteiligt war.

Voll konzentriert wirkten die Borussen, die von Trainer Jürgen Klopp nicht nur nach den Erfahrungen des schwer erkämpften 1:0 im Hinspiel taktisch auf die spielerisch starken Gastgeber bestens eingestellt wurden. Der BVB suchte den offenen Schlagabtausch und sorgte prompt für den Paukenschlag, als Reus den Ball nach Vorarbeit von Götze Amsterdams Nationaltorhüter Kenneth Vermeer aus kurzer Distanz durch die Beine ins Tor spitzelte.

Der Treffer spielte dem BVB in die Karten, denn Ajax erhöhte den Druck, und den Schwarz-Gelben boten sich Konterchancen. Allerdings wirkten die Borussen dabei zu hektisch, leisteten sich unnötige Ballverluste und ließen eine große Chance durch Götze (30.) nach dessen 40-Meter-Spurt aus. Insgesamt blieben die Angriffe des Double-Gewinners dennoch stets gefährlich, was sich auszahlte, als Götze aus halbrechter Position zum 2:0 traf. Noch vor der Pause staubte Lewandowski nach einem Schuss von Götze zum dritten Treffer ab.

Ajax fand kein Mittel gegen den 20 Jahre alten Dribbelkünstler, zumal sich Götze angesichts der Bemühungen der Gastgeber um eine Resultatsverbesserung nach dem Wechsel noch mehr Räume boten. Das Team von Coach Frank de Boer tat sich auch in der Offensive schwer gegen disziplinierte wie selbstbewusste Borussen.

Für einen Wermutstropfen sorgte allenfalls die Verletzung von Sven Bender, der, von Amsterdams Eyong Enoh mit dem Ellbogen im Gesicht getroffen, mit einer blutenden Wunde ausgewechselt werden musste. Bis zu seinem Ausscheiden gehörte Nationalspieler Bender neben Götze und Lewandowski sowie Mats Hummels zu den besten Dortmundern. Aufseiten der Gastgeber gefielen Enoh und der fleißige Daley Blind.

International | 19.10.2012

Simbabwe: Lebenslange Sperre für Ex-Funktionäre

Der Fußball-Verband Simbabwes hat seinen früheren Nationaltrainer Chidzambwa sowie die frühere Geschäftsführerin Rushwaya wegen Manipulationen zu lebenslanger Sperre verurteilt.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JOHN THYS

Harare - Der Fußball-Verband Simbabwes ZIFA hat seinen früheren Nationaltrainer Sunday Chidzambwa sowie die frühere Geschäftsführerin Henrietta Rushwaya wegen eines Manipulationsskandals aus dem Jahr 2009 zu einer lebenslangen Sperre verurteilt. Zudem wurden fünf Spieler und weitere Funktionäre mit der gleichen Sperre belegt.

"Wir verfolgen eine Null-Toleranz-Politik im Bereich Spielmanipulation und Wettbetrug", sagte ZIFA-Geschäftsführer Cuthbert Dube. Das dunkle Kapitel sei abgeschlossen, jetzt "obliegt es der gesamten Fußball-Familie, dieses wundervolle Spiel vor seinen Feinden zu beschützen."

Im Februar waren bereits 80 Spieler, darunter auch einige Nationalspieler, wegen Manipulationsverdacht gesperrt worden. Ihnen wurde vorgeworfen, im Zuge des asiatischen Wettbetrug-Skandals Spiele manipuliert zu haben.

WM | 18.10.2012

Kompany spricht sich für Einigkeit Belgiens aus

Nationalmannschafts-Kapitän Vincent Kompany hat sich in die Innenpolitik Belgiens eingemischt und sein zerrissenes Land zur Einigkeit aufgerufen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JOHN THYS

Köln - Nationalmannschafts-Kapitän Vincent Kompany hat sich in die Innenpolitik Belgiens eingemischt und sein zerrissenes Land zur Einigkeit aufgerufen. "Belgien ist für alle, aber an diesem Abend ist es vor allem für uns", schrieb der Innenverteidiger bei Twitter nach dem 2:0 gegen Schottland in der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien 2014. "Ich bin stolz auf das Team, stolz auf unsere Fans und stolz auf unser Land. Zusammen können wir alles erreichen", twitterte der Abwehrspieler von Manchester City.

Der 26-Jährige reagierte damit auf eine Aussage des Lokalpolitikers Bart De Wever, der mit seiner nationalistischen Partei "Neue Flämische Allianz" am Sonntag bei den Kommunalwahlen in Belgien große Erfolge gefeiert hatte. De Wever jubelte: "Die Stadt ist für alle, aber an diesem Abend ist Antwerpen vor allem für uns." De Wever setzt sich für die Unabhängigkeit Flanderns von Belgien ein.

WM | 14.10.2012

Stimac lässt über Aufstellung diskutieren

Der kroatische Fußball-Nationaltrainer Igor Stimac geht neue Wege und hat sich vor dem WM-Qualifikationsspiel am Dienstag gegen Wales offen für Anregungen gezeigt.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JOHN THYS

Zagreb - Der kroatische Fußball-Nationaltrainer Igor Stimac geht neue Wege und hat sich vor dem WM-Qualifikationsspiel am Dienstag gegen Wales offen für Anregungen gezeigt. Im Internet bat der 45-Jährige die Fans des WM-Dritten von 1998 nach deren Meinung zu Taktik und Aufstellung.

"Ich möchte eine Diskussion bezüglich der Begegnung gegen Wales anregen. Wie sieht eure ideale Mannschaft aus? Mit welchem System würdet ihr spielen lassen? 4-3-3? Schießt los!", schrieb Stamic auf seiner ofiziellen Facebook-Seite.

Kroatien liegt mit sieben Punkten aus drei Spielen auf dem zweiten Platz der Gruppe A, Wales (Rang vier/drei Punkte) benötigt ein Erfolgserlebnis, um den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren.

WM | 13.10.2012

Robben nicht fit genug für Rumänien-Spiel

Louis van Gaal wird den genesenen Arjen Robben von Bayern München nicht für das WM-Qualifikationsspiel der Niederlande am Dienstag gegen Rumänien in Bukarest nominieren.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JOHN THYS

Rotterdam (Niederlande) - Bondscoach Louis van Gaal wird den von einer Verletzung genesenen Arjen Robben von Bayern München nicht für das WM-Qualifikationsspiel der Niederlande am Dienstag gegen Rumänien in Bukarest nominieren. "Ich hatte diese Woche Kontakt mit Arjen und werde mit ihm auch noch einmal am Samstag sprechen. Ich glaube jedoch, dass es keinen Sinn macht, ihn nachzunominieren. Er ist noch nicht so weit", sagte van Gaal in Rotterdam im TV-Sender SBS 6 nach dem mit 3:0 gegen Andorra.

Stattdessen berief van Gaal am Samstag den Bremer Eljero Elia für das Spiel in Rumänien in den Kader. "Das ist natürlich super für mich und auch für den Verein. Mein Berater hat mich angerufen und mir erzählt, dass ich nachnominiert wurde. Ich bin glücklich, endlich wieder in der Nationalmannschaft dabei zu sein, das gibt mir richtig Selbstvertrauen", sagte Elia. Der 25-Jährige hatte das bisher letzte seiner bisher 26 Länderspiele (zwei Tore) im Oktober 2011 gegen Schweden bestritten.

Van Gaal war mit dem Ergebnis gegen den Fußball-Zwerg Andorra nicht ganz zufrieden. "Das war etwas zu wenig. Vorher hatte ich schon gesagt, dass es nicht einfach werden wird. Das hat sich bestätigt. Zufrieden bin ich nur mit den ersten 20 Minuten. Die ersten Tore fielen wie besprochen. Dann denkt man, dass es so weitergeht. Wir hatten auf ein fünf oder sechs zu Null gehofft", meinte der ehemalige Meister-Trainer von Bayern München.

Glücklich über seinen 101. Länderspiel-Einsatz zeigte sich der Hamburger Rafael van der Vaart. In der 71. Minute wurde er gegen den Schalker Ibrahim Afellay ausgewechselt. Wegen seines Transfers von England nach Hamburg war der Mittelfeldspieler von van Gaal für die ersten beiden WM-Qualifikationsspiele gegen die Türkei (2:0) und gegen Ungarn (4:1) nicht nominiert worden. "Für mich war es toll, wieder zu spielen, auch wenn es kein überwältigender Fußballabend war. Ich habe von der UEFA eine Schale erhalten, weil ich als fünfter Niederländer mehr als 100 Länderspiele absolviert habe. Ich bin auch glücklich über mein Tor", meinte van der Vaart, der auch in Rumänien mit einem Platz in der Startelf rechnen kann.

Mit seinem 34. Tor für die Niederlande hat Bundesliga-Torschützenkönig Klaas Jan Huntelaar auf der Oranje-Torschützenliste die Fußball-Idole Johan Cruijff und Abe Lenstra hinter sich gelassen. Der Schalker belegt Rang fünf. Bester Oranje-Torschütze aller Zeiten ist immer noch Assistent-Bondscoach Patrick Kluivert mit 40 Toren.

International | 09.10.2012

Belgischer Kicker rast mit Porsche in Tankstelle

Der belgische Fußball-Profi Jonathan Legear ist mit seinem Porsche in Tongeren in den Shop einer Tankstelle gerast. Bei dem Unfall wurde ein Kunde leicht verletzt.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JOHN THYS

Tongeren - Der belgische Fußball-Profi Jonathan Legear ist mit seinem Porsche in Tongeren in den Shop einer Tankstelle gerast. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 300.000 Euro, ein Kunde wurde leicht verletzt. Ein Video des Unfalls wurde im belgischen Fernsehen ausgestrahlt.

"Ich möchte mich bei allen Beteiligten entschuldigen. Ich werde die Konsequenzen für meine Handlung tragen", zitiert die russische Nachrichtenagentur RIA Novosti aus einem Schreiben des Anwalts des 25-Jährigen. Legear, der beim russischen Klub Terek Grozny unter Vertrag steht, antwortete zudem auf die Frage, ob Alkohol im Spiel gewesen sei: Sein Wert habe nur leicht über der gesetzlichen Grenze gelegen. Vor drei Jahren war Legear mit seinem Auto schon einmal in ein Haus gerast.

WM | 04.10.2012

Qualifikation: Belgien mit drei Bundesligaprofis

Mit drei Bundesligaprofis bestreitet Belgiens Fußball-Nationalmannschaft ihre anstehenden Qualifikationsspiele für die WM 2014 in Brasilien.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JOHN THYS

Brüssel - Mit drei Bundesligaprofis bestreitet Belgiens Fußball-Nationalmannschaft ihre anstehenden Qualifikationsspiele für die WM 2014 in Brasilien. Für die Duelle mit Serbien in Belgrad (12. Oktober) und mit Schottland in Brüssel (16. Oktober) berief der frühere Schalker Mittelfeldspieler Marc Wilmots neben Daniel van Buyten (Bayern München) auch Timmy Simons (1. FC Nürnberg) und Kevin de Bruyne (Werder Bremen) in sein 24-köpfiges Aufgebot.

Belgien belegt nach zwei Spielen mit vier Zählern den zweiten Platz in der Gruppe A hinter den punktgleichen Serben. Weitere Gegner in der Gruppe sind Kroatien, Mazedonien und Wales.

International | 25.09.2012

Bulgarien: Lügendetektortest nach Niederlage

Nach Niederlage: Spieler und Trainer des bulgarischen Erstligisten Lokomotive Plowdiw sollen sich einem Lügendetektortest stellen, um illegale Spielabsprachen auszuschließen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JOHN THYS

Sofia (SID - Nach einer überraschenden Niederlage sollen sich Spieler und Trainer des bulgarischen Erstligisten Lokomotive Plowdiw einem Lügendetektortest stellen, um illegale Spielabsprachen auszuschließen. Das sagte der Klubbesitzer Weselin Mareschki lokalen Medien am Dienstag. "Niemand ist gegen Misserfolge versichert, aber diese Niederlage war sehr eigenartig", sagte Mareschki: "Das Fair-Play-Prinzip ist besonders wichtig für mich, alle Spieler und Trainer werden diesen Test machen." Am sechsten Spieltag hatte der Meister von 2004 am Samstag mit dem 0:1 beim zuvor punktlosen Botew Wraza die erste Saisonniederlage kassiert.

WM | 07.09.2012

Erfolgreicher Start in WM-Quali für van Gaal

"Tulpen-General" Louis van Gaal ist mit der niederländischen Fußball-Nationalmannschaft erfolgreich in die Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien gestartet.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JOHN THYS

Amsterdam - "Tulpen-General" Louis van Gaal ist mit der niederländischen Fußball-Nationalmannschaft erfolgreich in die Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien gestartet. Der Vize-Weltmeister kam in Amsterdam gegen die Türkei zu einem 2:0 (1:0)-Erfolg. Vor 49.500 Zuschauern erzielten Robin van Persie (16.) und Luciano Narsingh (90.+3) die Treffer der Elftal.

Unter dem ehemaligen Bayern-Trainer van Gaal hatten die Niederländer 2002 die Teilnahme an der WM in Japan und Südkorea verpasst. In seiner zweiten Amtszeit will er es besser machen. Am Dienstag steht das zweite Spiel in Ungarn an.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden