SID-IMAGES/AFP/JACK GUEZ

U21 | 18.06.2013

Spanien zum vierten Mal U21-Europameister

Spaniens Fußball-Junioren haben bei der U21-EM in Israel ihren Titel souverän verteidigt. Der Topfavorit gewann das Finale gegen Italien hochverdient mit 4:2 (3:1).

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JACK GUEZ

Jerusalem - Spaniens Fußball-Junioren haben bei der U21-EM in Israel ihren Titel souverän verteidigt. Der Topfavorit gewann das Finale gegen Italien hochverdient mit 4:2 (3:1). Dreifacher Torschütze in Jerusalem war Thiago Alcántara vom FC Barcelona (6./31./38., Foulelfmeter), nach der Pause erhöhte Toptalent Isco (66., Foulelfmeter). Für die Italiener waren Ciro Immobile (10.) und Fabio Borini (80.) erfolgreich.

Für die Iberer war es der insgesamt vierte EM-Titel. "La Rojita" gelang damit das Kunststück, wie zuvor schon die A-Nationalmannschaft (2008, 2012) zweimal in Folge den EM-Titel zu holen.

U21 | 18.06.2013

U21-Trainer Pearce muss den Hut nehmen

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Stuart Pearce muss seinen Job als Trainer der englischen U21-Junioren abgeben.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JACK GUEZ

London - Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Stuart Pearce muss seinen Job als Trainer der englischen U21-Junioren abgeben. Wie der Verband FA am Dienstag verkündete, wird der Vertrag des 51-Jährigen nicht verlängert.

"Wir danken Stuart Pearce für seine harte Arbeit und sein Engagement. Aber nach den Enttäuschungen in den vergangenen zwei Turnieren denken wir, dass es Zeit ist für einen Trainerwechsel", erklärte der Vorstandsvorsitzende David Bernstein auf der Homepage des Verbandes.

Pearce hatte die englische U21 im Juli 2007 übernommen und bis ins EM-Finale 2009 geführt. Dort unterlagen die "Young Lions" der deutschen U21-Auswahl mit 0:4. Bei der EM in Israel schied sein Team ohne Punkt aus.

U21 | 12.06.2013

U21 beendet EM mit Sieg gegen Russland

Kleines Trostpflaster zum EM-Abschied: Die deutschen U21-Junioren haben bei der Endrunde in Israel im letzten Gruppenspiel doch noch den ersten Sieg eingefahren.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JACK GUEZ

Netanya - Kleines Trostpflaster zum EM-Abschied: Die deutschen U21-Junioren haben bei der Endrunde in Israel im letzten Gruppenspiel doch noch den ersten Sieg eingefahren. Die Mannschaft von DFB-Trainer Rainer Adrion bezwang Russland am Ende verdient mit 2:1 (1:1), Chancen auf das Halbfinale hatte der deutsche Nachwuchs schon vor dem Anpfiff nicht mehr.

Patrick Herrmann (35.) und Sebastian Rudy (69., Foulelfmeter) trafen in Netanya für die deutsche Auswahl. Zuvor hatte Alan Dsagojew (22.) die Russen, die nach einem Platzverweis gegen Georgij Schtschennikow (39.) zu zehnt spielten, in Führung gebracht. Von den starken Leistungen in der Qualifikation war das DFB-Team in dem sportlich unbedeutenden Spiel aber wie schon gegen die Niederlande (2:3) und Spanien (0:1) weit entfernt.

Angeführt von Kapitän Lewis Holtby, der wie 13 weitere Spieler zum letzten Mal im Trikot der U21 auflief, begann die deutsche Mannschaft engagiert und kampfstark. Das DFB-Team ließ den Gegner in den ersten Minuten laufen und störte früh, ohne belohnt zu werden: In der 8. Minute hatte der Hoffenheimer Kevin Volland die Führung auf dem Fuß, sein Schuss nach Vorarbeit von Christian Clemens (1. FC Köln) war jedoch zu unplatziert.

Nach einer weiteren Chance durch den Gladbacher Herrmann (13.) verflachte die Partie immer mehr. Während die "Sbornaja" am russischen Nationalfeiertag nun mutiger wurde, lief Deutschland immer häufiger dem Gegner hinterher. Ein Durcheinander in der umgestellten deutschen Abwehr nutzte der 27-malige A-Nationalspieler Dsagojew, um mit einem platzierten Linksschuss das 1:0 zu erzielen.

Immerhin: Das Gegentor wirkte wie ein Weckruf, die DFB-Auswahl fand zurück ins Spiel und schaffte prompt den Ausgleich. Nach schöner Vorarbeit von Volland traf Herrmann aus kurzer Distanz. Der nächste Rückschlag folgte wenig später, als Holtby verletzt am Spielfeldrand liegen blieb und zur Pause ausgewechselt werden musste.

Im zweiten Durchgang bot sich der deutschen Mannschaft dank der Überzahl viel Platz, den allen voran Sebastian Polter (1. FC Nürnberg) nach einem Alleingang zunächst nicht nutzen konnte. Wenig später war es dann doch so weit: Rudy erzielte per Strafstoß sein zweites Turniertor. Taras Burlak hatte Herrmann am Trikot gezogen. In der Schlussphase vergab die nun überlegene deutsche Mannschaft gleich mehrfach die Chance auf weitere Treffer.

DFB-Trainer Adrion nahm im letzten EM-Spiel drei Veränderungen vor: Torhüter Oliver Baumann (SC Freiburg) sowie die Innenverteidiger Lasse Sobiech (Greuther Fürth) und Shkodran Mustafi (Sampdoria Genua) gaben ihr EM-Debüt. Zudem lief das DFB-Team erstmals im 4-1-2-3-System aus, Matthias Ginter (Freiburg) agierte als einzige "Sechs" vor der Abwehrkette.

U21 | 10.06.2013

Adrion will nach EM-Aus weitermachen

DFB-Trainer Rainer Adrion hat nach dem vorzeitigen Aus bei der U21-EM in Israel einen Rücktritt ausgeschlossen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JACK GUEZ

Tel Aviv - DFB-Trainer Rainer Adrion hat nach dem vorzeitigen Aus bei der U21-EM in Israel einen Rücktritt ausgeschlossen. "Ich habe gerade meinen Vertrag um ein Jahr verlängert und werde nun ab August die neue U21 für die EM 2015 in der Tschechischen Republik aufbauen", sagte der 59-Jährige nach dem 0:1 gegen Spanien und dem damit verpassten Halbfinale.

Adrion trainiert die U21 seit 2009, die EM 2011 hatte er bereits in der Qualifikation verpasst. Nun reichte es zwar zur Endrunde, dort ist nach Niederlagen gegen die Niederlande (2:3) und Spanien aber nach der Vorrunde Endstation. "Man darf nicht nur das nackte Ergebnis sehen", sagte Adrion: "Wir haben in den vergangenen beiden Jahren ein tolles Team aufgebaut und uns als eines von sieben Teams aus 52 in ganz Europa für die Endrunde qualifiziert."

U21 | 09.06.2013

U21-EM: De Jong trifft bei zweitem Oranje-Sieg

Der zweimalige Titelträger Niederlande kann für das Halbfinale der U21-EM in Israel planen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JACK GUEZ

Jerusalem - Der zweimalige Titelträger Niederlande steht im Halbfinale der U21-EM in Israel. Drei Tage nach dem 3:2 gegen Deutschland bezwang das Oranje-Team den Außenseiter Russland deutlich mit 5:1 (1:0) und kann für die Vorschlussrunde planen, da die deutsche Nationalmannschaft am Abend in Netanya 0:1 (0:0) gegen Titelverteidiger Spanien verlor.

Die schon gegen die DFB-Auswahl erfolgreichen Georginio Wijnaldum (38.) und Leroy Fer (90.), Luuk de Jong von Borussia Mönchengladbach (61.), Ola John (69.) und Danny Hoesen (83.) trafen in Jerusalem für die Niederlande. Denis Tscheryschew (66.) gelang das zwischenzeitliche 1:2 der Russen, die nach einer Roten Karte gegen Nikita Tschitscherin ab der 50. Minute nur noch mit zehn Mann auf dem Platz standen. Russland hat damit keine Chance mehr auf das Halbfinale.

EM | 08.06.2013

Italien im Halbfinale - England fährt nach Hause

Der fünfmalige Champion Italien steht als erste Mannschaft im Halbfinale der U21-Europameisterschaft der Fußballer in Israel. Die "Azzurrini" besiegten Gastgeber Israel 4:0 (2:0).

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JACK GUEZ

Tel Aviv - Der fünfmalige Champion Italien steht als erste Mannschaft im Halbfinale der U21-Europameisterschaft der Fußballer in Israel. Die "Azzurrini" besiegten den Gastgeber im ausverkauften Bloomfield Stadium von Tel Aviv 4:0 (2:0) und spielen am kommenden Dienstag gegen Norwegen um den Gruppensieg. Die Skandinavier hatten zuvor in Petach Tikwa gegen den zweimaligen Champion England 3:1 (2:0) gewonnen. Die "Three Lions" treten nach der zweiten Niederlage als erstes Team die Heimreise an. Israel besitzt noch eine theoretische Chance aufs Weiterkommen.

Vor fast 14.000 Zuschauern trafen Riccardo Saponara (18.), Manolo Gabbiadini (41./52.) und Alessandro Florenzi (70.) für Italien. Auf Seiten der Israelis sah Eyal Golasa die Rote Karte (37.). Im HaMoshawa-Stadion trafen Semb Berge (15.), Jo Inge Berget (34.) und Magnus Eikrem (52.) für Norwegen. Das Tor für England erzielte Craig Dawson (57.) per Foulelfmeter.

Israel spielte vor seinen Fans mutig nach vorne. Italien zeigte sich von der Kulisse jedoch unbeeindruckt und erzeugte vor allem mit hohen Bällen immer wieder Gefahr. Nach einem Konter brauchte Saponara nur noch einzuschieben. Israel vergab auf der anderen Seite wiederholt gute Gelegenheiten. Nach dem Platzverweis für Golasa hatte das Team von Trainer Devis Mangia leichtes Spiel.

Norwegen, das zum Auftakt gegen Gastgeber Israel 2:2 gespielt hatte, geriet schnell unter Druck. Der Braunschweiger Omar Elabdellaoui leitete dann mit seinem Fernschuss den Erfolg für Norwegen ein (9.). Berge und Berget sorgten mit ihren Treffern für klare Verhältnisse. Kurz nach der Pause sorgte Eikrem für die Vorentscheidung, Dawson konnte nur noch verkürzen.

U21 | 07.06.2013

Wette: Herrmann muss im Oranje-Trikot trainieren

Der verlorene EM-Auftakt hat für Patrick Herrmann noch ein buntes Nachspiel: Der 22-Jährige muss im nächsten Training von Borussia Mönchengladbach im Oranje-Trikot auflaufen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JACK GUEZ

Tel Aviv - Der verlorene EM-Auftakt gegen die Niederlande hat für U21-Nationalspieler Patrick Herrmann noch ein buntes Nachspiel: Der 22-Jährige muss im nächsten Training von Borussia Mönchengladbach im Oranje-Trikot auflaufen. Grund ist eine verlorene Wette mit Klubkollege Luuk de Jong: "Hinten steht de Jong drauf. Das wird ein Spaß", sagte der Niederländer nach dem 3:2-Sieg gegen das DFB-Team, bei dem in Herrmann, Tony Jantschke und Peniel Mlapa gleich drei Gladbacher in der Startelf standen.

U21 | 07.06.2013

U21-EM: 2,3 Millionen sehen Pleite gegen Oranje

Der EM-Auftakt der deutschen U21-Junioren in Israel hat kabel eins eine gute Quote beschert. Im Schnitt verfolgten 2,34 Millionen Zuschauer die Niederlage gegen die Niederlande.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JACK GUEZ

Köln - Der EM-Auftakt der deutschen U21-Junioren in Israel hat dem TV-Sender kabel eins eine gute Quote beschert. Im Schnitt verfolgten 2,34 Millionen Zuschauer die 2:3-Niederlage gegen die Niederlande, in der Spitze sahen bis zu 3,35 Millionen Fußball-Fans zu. Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen lag bei 9,6 Prozent.

U21 | 06.06.2013

EM: U21 mit Auftaktniederlage gegen Niederlande

Die deutsche U21-Nationalmannschaft ist mit einer 2:3-Niederlage gegen die Niederlande in die Fußball-Europameisterschaft in Israel gestartet.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JACK GUEZ

Petach Tikva - Kalte Dusche zum EM-Start: Die deutschen U21-Junioren haben gleich zum Auftakt der Endrunde in Israel eine empfindliche Niederlage kassiert. Gegen den zweimaligen Europameister Niederlande verlor das mit Titelträumen angereiste DFB-Team nach einer schwachen ersten Halbzeit mit 2:3 (0:2) und steht schon am Sonntag im zweiten Gruppenspiel gegen Topfavorit Spanien unter Druck.

Adam Maher (24.), Georginio Wijnaldum (38.) und Leroy Fer (90.) trafen in Petach Tikwa für das vor der Pause klar überlegene Oranje-Team. Sebastian Rudy von 1899 Hoffenheim (47.) per Foulelfmeter und Tottenham-Legionär Lewis Holtby (81.) glichen für die Mannschaft von DFB-Trainer Rainer Adrion, die in der Qualifikation ohne Niederlage geblieben war, zwischenzeitlich zum 2:2 aus. Titelverteidiger Spanien hatte zuvor gegen Russland 1:0 (0:0) gewonnen.

Ihre erhoffte Reise nach Jerusalem, wo am 18. Juni das EM-Finale stattfindet, begann die Mannschaft von DFB-Trainer Rainer Adrion ungewohnt nervös. Vor 7664 Zuschauern lud die umgebaute Abwehr, in der Matthias Ginter (19) vom SC Freiburg sein Debüt gab, die schnellen Niederländer mit unnötigen Ballverlusten zunächst förmlich zu Kontern ein. Einzig Torhüter Bernd Leno hielt die DFB-Elf in der Anfangsphase im Spiel.

Auch in der Folge blieb "Jong Oranje", das mit zwölf A-Nationalspielern nach Israel gereist ist, die präsentere Mannschaft: Schon nach 20 Minuten hatte das Team von Trainer Cor Pot vier Ecken auf dem Konto. Einer der wenigen Aktivposten in der deutschen Mannschaft war Kapitän Lewis Holtby (Tottenham Hotspur), der als einziger Akteur im DFB-Team schon bei Joachim Löw gespielt hat, sich aber vergeblich mühte.

Besonders die rechte Seite wackelte immer wieder. So auch beim 0:1-Rückstand: Ola John steckte den Ball zum auffälligen Maher durch, der mit einem Flatterball Leno äußerst unglücklich aussehen ließ. Wenig später hatte der Mittelfeldspieler von AZ Alkmaar den zweiten Treffer auf dem Fuß (31.), der wenig später Wijnaldum nach einem Solo vorbehalten war.

Zum zweiten Durchgang erschien die deutsche Mannschaft fünf Minuten vor dem Gegner und ließ nun endlich auch auf dem Rasen den nötigen Willen erkennen. Der Lohn folgte schneller als gedacht: Nach einem Foul an Holtby entschied Schiedsrichter Ivan Bebek (Kroatien) auf Elfmeter, den Rudy sicher zu seinem vierten Tor im Trikot der U21 verwandelte.

Anschließend ging es hin und her. Zunächst köpfte Stefan de Vrij knapp am Pfosten vorbei (55.), dann vergaben auf der Gegenseite Hoffenheims Kevin Volland (56.) und Holtby (61.). Nur Zentimeter fehlten, als Volland wenig später mit einem wuchtigen Distanzschuss sogar die Unterkante der Latte traf. Die deutsche Mannschaft war nun die deutlich bessere Mannschaft, einzig im Abschluss haperte es. Als Holtby doch noch der Ausgleich gelang, folgte kurz vor Schluss der K.o.

DFB-Trainer Rainer Adrion gab in der neu formierten Abwehr Ginter den Vorzug vor dem erfahrenen Lasse Sobiech (SpVgg Greuther Fürth), in der Offensive kam zunächst Peniel Mlapa zum Einsatz, musste aber schon vor der Pause Platz für Volland machen. Damit standen insgesamt drei Gladbacher in der deutschen Startelf, zudem spielte auf der Gegenseite Borussia-Stürmer Luuk de Jong.

Auffälligste Spieler bei der deutschen Mannschaft waren Holtby und Rudy. Bei den Gästen überzeugten Maher und mit Abstrichen Wijnaldum.

EM | 05.06.2013

Rekordchampion Italien mit Auftaktsieg

Der fünfmalige Champion Italien hat bei der U21-EM in Israel den Fußball-Klassiker gegen England gewonnen und sich an die Spitze der Gruppe A gesetzt.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JACK GUEZ

Tel Aviv - Der fünfmalige Champion Italien hat bei der U21-EM in Israel den Fußball-Klassiker gegen England gewonnen und sich an die Spitze der Gruppe A gesetzt. Im Bloomfield Stadium von Tel Aviv setzten sich die "Azzurrini" durch einen Treffer von Lorenzo Insigne (80.) mit 1:0 (0:0) durch. Zuvor hatte Gastgeber Israel beim 2:2 (1:1) im Eröffnungsspiel gegen Norwegen eine Überraschung knapp verpasst.

Italien erspielte sich nach zerfahrener Anfangsphase ein Übergewicht, besonders der agile Insigne stellte England ein ums andere Mal vor Probleme. Die Three Lions wurden nur einmal gefährlich: Jason Lowe verfehlte das Tor knapp (30.).

Kurz nach der Pause jubelte England gleich doppelt, doch die Treffer von Connor Wickham und Craig Dawson pfiff der französische Referee Antony Gautier zurück (48./49.). Danach drückte Italien weiter, blieb aber vor rund 10.000 Zuschauern immer wieder in der englischen Verteidigung hängen. Dann erlöste Insigne sein Team.

Die spielerisch unterlegenen, aber effektiven Israelis gingen im Stadion von Netanya in der 16. Minute durch einen von Nir Biton verwandelten Strafstoß in Führung, das Foul hatte der Braunschweiger Omar Elabdellaoui begangen. Für die Norweger glich Marcus Pedersen vom dänischen Erstligisten Odense BK aus (24.), bevor der eingewechselte Alon Turgeman Israel erneut in Front schoss (71.).

Den Schlusspunkt setzte der kurz zuvor eingewechselte Harmeet Singh in der Nachspielzeit. Der Freiburger Verteidiger Vegar Eggen Hedenstad sah bei Norwegen kurz vor der Pause wegen einer Notbremse die Rote Karte.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden