SID-IMAGES/AFP/Ian MacNicol

Italien | 01.12.2013

AC Mailand siegt inmitten von Führungschaos

Der AC Mailand hat ungeachtet der Querelen in der Vereinsspitze mit dem Sieg beim Schlusslicht Catania Calcio den ersten Schritt aus der Krise gemacht.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/Ian MacNicol

Catania - Der AC Mailand hat ungeachtet der Querelen in der Vereinsspitze den ersten Schritt aus der Krise gemacht. Nach zuvor fünf Partien ohne Sieg gewann der 18-malige italienische Fußball-Meister am 14. Spieltag mit 3:1 (1:1) beim Schlusslicht Catania Calcio und schob sich ins Tabellenmittelfeld vor. Geschäftsführer Adriano Galliani hatte am Samstag seinen Rücktritt vom Rücktritt bekannt gegeben - der 69-Jährige bildet künftig eine Doppelspitze mit Barbara Berlusconi, Tochter von Milans Eigentümer Silvio Berlusconi.

Derweil nutzte Juventus Turin die Patzer der Konkurrenz und baute seine Tabellenführung durch einen Last-Minute-Sieg aus. Fernando Llorente (90.+1) traf in der Nachspielzeit für die "Alte Dame", die Nordkurve füllten dabei rund 12.000 Kinder, nachdem die Tribüne wegen wiederholt diskriminierender Gesänge für die eigentlichen Anhänger geschlossen worden war. Bei Udine stand der frühere deutsche Junioren-Auswahlspieler Alexander Merkel einmal mehr nicht im Kader.

Turin hat mit nun 37 Punkten drei Zähler Vorsprung auf den AS Rom (34), der sich mit einem 1:1 (0:0) bei Atalanta Bergamo begnügen musste. Die Roma holte dabei durch einen späten Treffer von Kevin Strootman (90.) immerhin einen Punkt.

Dahinter verpasste Inter Mailand (27) durch das 1:1 (1:0) im Heimspiel gegen Sampdoria Genua den vorläufigen Sprung auf Rang drei, den weiter der SSC Neapel (28) inne hat. Nach dem 0:1 durch Lucas Nahuel Castro (11.) sah es zunächst erneut schlecht aus für Milan. Doch dann trafen Italiens Nationalspieler Riccardo Montolivo (13.) und Mario Balotelli (63.) sowie Ex-Weltfußballer Kaká (81.). Catanias Panagiotis Tachtsidis sah in der 65. Minute Rot.

England | 28.11.2013

Englischer Wettskandal: Erste Personen angeklagt

Im Zuge des Manipulationsskandals im englischen Fußball hat die Staatsanwaltschaft Klage gegen zwei mutmaßliche Mitglieder einer Wettmafia erhoben.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/Ian MacNicol

London - Im Zuge des Manipulationsskandals im englischen Fußball hat die Staatsanwaltschaft Klage gegen zwei mutmaßliche Mitglieder einer Wettmafia erhoben. Das meldet die National Crime Agency (NCA). Chann Sankaran (33) aus Singapur und Krishna Sanjey Ganeshan (43), der die Staatsbürgerschaften aus Singapur und Großbritannien besitzt, werden wegen Verschwörung und Betrugs angeklagt. Zudem sei eine weitere Person festgenommen worden. Das berichten die BBC und Sky News HD auf ihren Homepages.

Zuvor hatte die britische Tageszeitung The Telegraph darüber berichtet, dass insgesamt sechs Männer festgenommen worden waren. Einer der Festgenommenen hatte angegeben, weltweit Spiele manipuliert zu haben, darunter auch WM- und WM-Qualifikationsspiele.

WM | 16.11.2013

"Sieg"-Rekord für Klinsmanns US-Teams

Trainer Jürgen Klinsmann hat mit dem US-Nationalteam bei der Länderspiel-Nullnummer am Freitag in Schottland einen Rekord in der Fußball-Geschichte des Landes aufgestellt.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/Ian MacNicol

Glasgow - Trainer Jürgen Klinsmann hat mit der US-Nationalteam bei der Länderspiel-Nullnummer am Freitag in Schottland einen Rekord in der Fußball-Geschichte des Landes aufgestellt. Schon vor dem Jahresausklang der Mannschaft um Jermaine Jones vom Bundesligisten Schalke 04 am Dienstag in Österreich steht 2013 als Jahr mit der höchsten Siegquote für den WM-Teilnehmer fest. 16 Siege und jeweils drei Remis und Niederlagen bedeuten nach US-Rechnung einen Wert von momentan 79,5 Prozent. Der vorherige Rekord aus den Jahren 2005 (13-4-3) und 2012 (9-3-2) hatte bei 75 Prozent gelegen.

Zur Auflösung der im US-Sport außerhalb des Fußballs nicht bekannten Unentschieden teilen die Statistiker die Zahl der Remis zunächst jeweils zur Hälfte auf die Siege und die Niederlagen auf. Erst auf dieser veränderten Basis wird die Siegquote errechnet.

Unabhängig von der Bestmarke überwog in Klinsmanns Spielanalyse das Lob die Kritik. "Mit der ersten Halbzeit war ich nicht zufrieden, da waren wir zu langsam und nicht gefährlich genug. Im zweiten Durchgang hat mir gefallen, dass wir ein höheres Tempo gespielt und den Rhythmus gehalten haben, dass wir uns Chancen erarbeitet haben", sagte der Weltmeister von 1990 in Glasgow.

WM | 15.11.2013

Klinsmann mit USA torlos in Schottland

Jürgen Klinsmann kam mit der bereits für die WM 2014 in Brasilien qualifizierte Auswahl der USA in einem Testländerspiel in Schottland über ein 0:0 nicht hinaus.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/Ian MacNicol

Glasgow - Der ehemalige Bundestrainer Jürgen Klinsmann kam mit der bereits für die WM 2014 in Brasilien qualifizierte Auswahl der USA in einem Testländerspiel in Schottland über ein 0:0 nicht hinaus. In der Startformation der USA stand auch der Schalker Bundesliga-Profi Jermaine Jones.

England | 03.11.2013

Protest gegen Newcastles Medien-Ausschluss

Der Ausschluss von kritisch berichtenden Zeitungen sorgt für Protest gegen Fußball-Premier-League-Klub Newcastle United.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/Ian MacNicol

Newcastle - Der Ausschluss von kritisch berichtenden Zeitungen sorgt für Protest gegen Fußball-Premier-League-Klub Newcastle United. Klub-Besitzer Mike Ashley verweigerte Redakteuren der Medien Newcastle Chronicle, The Journal und der Sunday Sun vor dem Duell mit dem FC Chelsea (2:0) den Zutritt zu den Pressetribünen. Der Britische Journalisten-Verband, National Union of Journalists (NUJ), und Vertreter anderer Medien äußerten deutliche Kritik an der Maßnahme, zu der sich Ashley nach Berichten über einen Protestmarsch gegen seine Person bemüßigt sah.

"Dies ist eine Attacke gegen die Freiheit der Medien. Es ist beschämend und muss verurteilt werden", schrieb die NUJ in einer Stellungnahme: "Unsere Mitglieder lassen sich dadurch aber nicht klein machen und werden weiter so gut wie möglich ihrer Arbeit nachgehen."

Von Auswärtsspielen können die Reporter der verbannten Medien berichten. Newcastles Teammanager Alan Pardew ist jedoch angehalten, nicht auf Fragen der betreffenden Journalisten einzugehen.

England | 30.10.2013

Ligapokal: Tottenham mit Mühe im Viertelfinale

Bayern Münchens Champions-League-Gegner Manchester City hat den nächsten Rückschlag nur mit Mühe verhindert.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/Ian MacNicol

London - Bayern Münchens Champions-League-Gegner Manchester City hat den nächsten Rückschlag nur mit Mühe verhindert. Die Citizens gewannen ihr Achtelfinalspiel im englischen Ligapokal bei Newcastle United erst nach Verlängerung mit 2:0 (0:0, 0:0) und zogen damit in die Runde der letzten Acht ein. Die Tore für das Team von Trainer Manuel Pellegrini, der nach der Niederlage im Premier-League-Spitzenspiel beim FC Chelsea auf zahlreiche Stars verzichtet hatte, erzielten Alvaro Negredo (99.) und der ehemalige Bundesligaprofi Edin Dzeko (105.).

Noch enger verlief das Achtelfinale für Tottenham Hotspur. Die Mannschaft von Nationalspieler Lewis Holtby setzte sich erst in einem packenden Elfmeterschießen mit 8:7 (2:2, 1:1, 1:0) gegen Ligakonkurrent Hull City Tigers durch. Spurs-Keeper Brad Friedel wehrte zwei Elfmeter ab, Holtby saß 120 Minuten auf der Bank.

England | 19.10.2013

Liverpool verpasst Sieg in Überzahl

Der FC Liverpool hat einen Sieg in Überzahl verpasst, aber zumindest für gut zwei Stunden die Tabellenführung der englischen Premier League übernommen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/Ian MacNicol

Newcastle - Der FC Liverpool hat einen Sieg in Überzahl verpasst, aber zumindest für gut zwei Stunden die Tabellenführung der englischen Premier League übernommen. Der 18-malige Fußballmeister kam zum Auftakt des achten Spieltags bei Newcastle United nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus, obwohl er über eine Halbzeit lang mit einem Spieler mehr auf dem Feld stand. Der FC Arsenal könnte die Reds am späten Nachmittag mit mindestens einem Punkt gegen Norwich City wieder als Nummer eins ablösen.

Kapitän Steven Gerrard glich zunächst die Führung der Gastgeber durch Yohan Cabaye (23.) mit einem verwandelten Foulelfmeter aus (42.). Es war das 100. Ligator des Nationalspielers. Mapou Yanga-Mbiwa hatte Reds-Stürmer Luis Suárez im Strafraum umgerissen und für die Notbremse die Rote Karte gesehen. Dennoch gelang Newcastle in Unterzahl durch Paul Dummett die erneute Führung (57.). Daniel Sturridge traf per Kopf zum 2:2 (72.).

Champions League | 17.10.2013

Celtic-Kapitän Brown drei Spiele gesperrt

Nach seinem Tritt gegen Neymar vom FC Barcelona in der Champions League und der folgenden Roten Karte ist Celtic Glasgows Kapitän Scott Brown für drei Spiele gesperrt worden.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/Ian MacNicol

Glasgow - Nach seinem Tritt gegen Superstar Neymar vom FC Barcelona in der Champions League und der folgenden Roten Karte ist Celtic Glasgows Kapitän Scott Brown für drei Spiele gesperrt worden. Die UEFA erhöhte damit das automatische Strafmaß von einer Begegnung deutlich.

Der schottische Meister kündigte sogleich Einspruch gegen das Urteil an. In einer Stellungnahme bezeichnete Celtic die Sperre als "überzogen". Brown war bei der 0:1-Niederlage gegen Barca vor gut zwei Wochen in der 59. Minute vom Platz gestellt worden.

International | 16.10.2013

Schottland: Rangers-Vorstand Mather geht

Der schottische Rekordmeister Glasgow Rangers muss sich einen neuen Vorstandschef suchen. Craig Mather reagierte auf die anhaltende Unruhe und nahm seinen Hut.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/Ian MacNicol

Glasgow - Der schottische Fußball-Rekordmeister Glasgow Rangers muss sich einen neuen Vorstandschef suchen. Craig Mather reagierte auf die anhaltende Unruhe beim 54-maligen Titelträger und nahm seinen Hut. Der verlustpunktfreie Tabellenführer der dritten schottischen Liga steht nach Aussage von Mather finanziell und sportlich gut da, sein Abschied geschehe "zum Wohle des Vereins".

WM | 24.09.2013

Walcott fehlt England und Arsenal mehrere Wochen

Englands Fußball-Nationalspieler Theo Walcott fehlt den "Three Lions" in den wichtigen WM-Qualifikationsspielen gegen Montenegro (11. Oktober) und Polen (15. Oktober).

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/Ian MacNicol

London - Englands Fußball-Nationalspieler Theo Walcott, beim FC Arsenal Teamkollege von Lukas Podolski, Per Mertesacker und Mesut Özil, fehlt den "Three Lions" in den wichtigen WM-Qualifikationsspielen gegen Montenegro (11. Oktober) und Polen (15. Oktober). Der Offensiv-Allrounder unterzog sich einem kleinem Eingriff in der Leistengegend und fällt mehrere Wochen aus. Zum Champions-League-Spiel gegen Vizemeister Borussia Dortmund (22. Oktober) soll Walcott, der in Deutschland operiert wird, wieder fit sein.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden