SID-IMAGES/AFP/IAN KINGTON

International | 22.08.2013

Terim erneut türkischer Nationaltrainer

Fatih Terim wird wie erwartet erneut türkischer Nationaltrainer. Zwei Tage nach der Trennung von Abdullah Avci gab der türkische Verband bekannt, dass Terim unterschrieben hat.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/IAN KINGTON

Ankara - Fatih Terim wird wie erwartet erneut türkischer Fußball-Nationaltrainer. Zwei Tage nach der Trennung von Abdullah Avci gab der türkische Verband TFF bekannt, dass Terim einen Einjahresvertrag unterschrieben hat. Der 59-Jährige bleibt gleichzeitig Coach bei Galatasaray Istanbul. Dieser Doppelfunktion stimmte Klub-Präsident Ünal Aysal am Donnerstag zu.

Rückkehrer Terim soll in der WM-Qualifikation das drohende Aus abwenden. In der Gruppe D liegen die Türken mit nur sieben Punkten aus sechs Spielen auf Rang vier. Tabellenführer Niederlande (18 Zähler) ist der Gruppensieg kaum noch zu nehmen, auch Ungarn (11) und Rumänien (10) liegen noch vor der Türkei.

Der 51-malige Nationalspieler Terim übernimmt zum dritten Mal nach 1993 bis 1996 und 2005 bis 2009 den Posten als Nationalcoach. Unter der Leitung von Terim, der als Trainer unter anderem sechs türkische Meisterschaften gefeiert hat, hatte die Türkei 2008 das EM-Halbfinale gegen Deutschland (2:3) erreicht.

England | 16.08.2013

Mertesacker Arsenal-Kapitän zum Saisonauftakt

Nationalspieler Per Mertesacker führt den englischen Renommierklub FC Arsenal am Samstag (16.00 Uhr) zum Saisonauftakt der Premier League gegen Aston Villa als Kapitän aufs Feld.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/IAN KINGTON

London - Fußball-Nationalspieler Per Mertesacker führt den englischen Renommierklub FC Arsenal am Samstag (16.00 Uhr) zum Saisonauftakt der Premier League gegen Aston Villa als Kapitän aufs Feld. Dies gab Teammanager Arsène Wenger am Freitag auf der Pressekonferenz der Gunners bekannt.

"Er ist eine gute Wahl, weil er als zentraler Spieler das Spiel vor sich hat. Er ist ein erfahrener Spieler und hat es bisher auch sehr gut gemacht", sagte Wenger. Ob Lukas Podolski in der Anfangsformation der Londoner stehen wird, ließ Wenger offen. Am Mittwoch im Länderspiel gegen Paraguay war Mertesacker zur Halbzeit ausgewechselt worden, Podolski wurde in den zweiten 45 Minuten eingewechselt.

Der 28 Jahre alte Innenverteidiger Mertesacker profitiert vom verletzungsbedingten Fehlen des etatmäßigen Spielführers Thomas Vermaelen (Rückenprobleme). Wie Vermaelen wird auch Mikel Arteta (Oberschenkelblessur) noch sechs Wochen ausfallen. Nacho Monreal steht gegen den Klub aus Birmingham ebenfalls nicht zur Verfügung.

England | 06.08.2013

Tottenham: "Können Bale nicht zwingen"

Der englische Fußball-Erstligist Tottenham Hotspur hat sich mit dem Abgang des walisischen Nationalspielers Gareth Bale zu Spaniens Nobelklub Real Madrid anscheinend abgefunden.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/IAN KINGTON

London - Der englische Fußball-Erstligist Tottenham Hotspur hat sich mit dem Abgang des walisischen Nationalspielers Gareth Bale zu Spaniens Nobelklub Real Madrid anscheinend abgefunden. "Wir würden ihn wirklich gerne bei uns behalten. Aber wenn ein Spieler die Absicht hat zu gehen, können wir ihn schlecht zwingen, bei uns zu bleiben. Selbst wenn er einen Vertrag besitzt", sagte Klubdirektor Sir Keith Mills dem London Evening Standard.

Bale, der am Dienstag zum Training bestellt wurde, steht angeblich kurz vor dem Wechsel zum spanischen Rekordmeister. Im Raum steht eine Weltrekordablöse von 120 Millionen Euro. Offenbar in Vorgriff auf den Transfer hatten die Spurs zuletzt den spanischen Nationalspieler Roberto Soldado von Madrids Ligakonkurrent FC Valencia für 30 Millionen Euro verpflichtet. Zudem nahmen die Londoner den brasilianischen Mittelfeldspieler Paulinho von Corinthians Sao Paulo für 20 Millionen Euro unter Vertrag.

Auch im Internet präsentiert sich Tottenham bereits nicht mehr mit Bales Konterfei: Das große Bild des Walisers auf dem offiziellen Twitter-Account der Spurs (0,57 Millionen Follower) wurde ersetzt.

England | 05.08.2013

Gascoigne für Alkohol-Zwischenfall belangt

Der tief gefallene frühere englische Fußball-Star Paul Gascoigne ist nach seinem jüngsten Alkohol-Exzess mit einer milden Strafe davongekommen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/IAN KINGTON

London - Der tief gefallene frühere englische Fußball-Star Paul Gascoigne ist nach seinem jüngsten Alkohol-Exzess mit einer milden Strafe davongekommen. Ein Gericht verurteilte den 46-Jährigen, der Anfang Juli in Stevenage im Norden Londons alkoholisiert auf einem Bahnsteig randaliert und dabei einen Sicherheits-Mitarbeiter tätlich angegriffen hatte, zu einer Geldstrafe in Höhe von 1000 Pfund (rund 1150 Euro). Gascoigne hatte die Vorwürfe vor Gericht eingeräumt.

"Herr Gascoigne möchte sich bei der Öffentlichkeit für sein Verhalten an diesem Abend entschuldigen. Er möchte nun allein gelassen werden und sich auf seine Genesung konzentrieren", sagte Anwalt Gavin Harris. Eine zweite Anklage, die sich mit einer angeblichen Attacke auf seine Ex-Frau Sheryl befasste, wurde dagegen fallen gelassen.

"Gazza" hatte sich in den vergangenen Jahren mehreren Entziehungskuren unterzogen, war jedoch immer wieder durch Alkohol-Exzesse in die Schlagzeilen geraten. Nach einem Rückfall im Februar dieses Jahres hatte er in Lebensgefahr geschwebt und ließ sich in einer Klinik in Arizona behandeln.

England | 04.08.2013

Bale-Wechsel: Coach Villas-Boas attackiert Madrid

Trainer André Villas-Boas vom englischen Fußball-Erstligisten Tottenham Hotspur hat die Verantwortlichen von Real Madrid im Tauziehen um Gareth Bale attackiert.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/IAN KINGTON

Monaco - Trainer André Villas-Boas vom englischen Fußball-Erstligisten Tottenham Hotspur hat die Verantwortlichen von Real Madrid im Tauziehen um Gareth Bale attackiert. "Carlo Ancelotti hätte die Verhandlungen nicht öffentlich machen dürfen", sagte der Portugiese über seinen Trainerkollegen: "Das war falsch."

Dass der Wechsel unmittelbar bevorstehe, stimme nicht: "Diese Gerüchte entsprechen nicht der Wahrheit", sagte Villas-Boas auf der Pressekonferenz nach dem Testspiel beim französischen Erstligisten AS Monaco, das die Spurs ohne den verletzten Bale mit 2:5 verloren. "Das einzige, was wir sagen können, ist, dass Bale offiziell nicht zum Verkauf steht", so der Coach weiter.

"Wir bauen eine großartige Mannschaft für die kommende Saison auf, und wir stellen uns die Zukunft mit Gareth vor. Aber natürlich wissen wir, dass im Fußball alles passieren kann", sagte Villas-Boas.

Mittelfeldspieler Bale, der derzeit an einer Muskelverletzung laboriert, soll sich bereits von den Mitspielern seines aktuellen Klubs verabschiedet haben. Laut Informationen der Boulevardzeitung The Sun unterschrieb der 24-Jährige für seine Spurs-Kollegen Trikots. Während Tottenham nach Monaco reiste, blieb Bale in London. In Kürze soll der Transfer für die Weltrekordsumme von angeblich 100 Millionen Euro über die Bühne gehen.

International | 19.06.2013

Südkorea und Trainer Choi trennen sich

Der südkoreanische Fußball-Verband KFA und Nationaltrainer Choi Kang Hee gehen trotz der erfolgreichen Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien getrennte Wege.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/IAN KINGTON

Seoul - Der südkoreanische Fußball-Verband KFA und Nationaltrainer Choi Kang Hee gehen trotz der erfolgreichen Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien getrennte Wege. "Die KFA hat entschieden, Choi's Rücktrittswunsch nach der erfolgreichen Qualifikation zu akzeptieren", teilte der Verband am Mittwoch mit.

Der 54-jährige Choi hatte bereits bei seinem Amtsantritt 2011 erklärt, die Nationalmannschaft nur bis zum Ende der Qualifikation zu betreuen. Als Nachfolger ist Hong Myung Bo im Gespräch, der die südkoreanische Olympia-Auswahl im vergangenen Jahr in London zum Gewinn der Bronzemedaille geführt hatte. Südkorea ist in Brasilien zum neunten Mal bei einer WM-Endrunde dabei.

England | 28.05.2013

Touré von Manchester City nach Liverpool

Der ivorische Nationalspieler Kolo Touré wechselt zur kommenden Saison ablösefrei vom englischen Fußball-Erstligisten Manchester City zum Ligarivalen FC Liverpool.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/IAN KINGTON

London - Der ivorische Nationalspieler Kolo Touré wechselt zur kommenden Saison ablösefrei vom englischen Fußball-Erstligisten Manchester City zum Ligarivalen FC Liverpool. Dies gaben die "Reds" am Dienstag auf ihrer Internetseite bekannt. Der 32 Jahre alte Defensivspieler absolvierte in der Premier League für den FC Arsenal (226) und Manchester (82) insgesamt 308 Ligaspiele.

Mit den Citizens gewann er 2011 den FA Cup und holte 2012 den Meistertitel, sein Vertrag lief mit Saisonende aus. Vor zwei Jahren war Touré vom englischen Verband FA zu einer Sperre von sechs Monaten verurteilt worden, nachdem er eine Diät-Pille seiner Frau geschluckt und bei einer Kontrolle positiv auf eine verbotene Substanz getestet worden war.

England | 27.05.2013

Crystal Palace steigt in die Premier League auf

Crystal Palace kehrt nach acht Jahren in die Premier League zurück. Die Londoner setzten sich in der Relegation gegen den FC Watford mit 1:0 nach Verlängerung durch.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/IAN KINGTON

London - Der englische Fußball-Traditionsklub Crystal Palace kehrt nach acht Jahren in die Premier League zurück. Der Verein aus London setzte sich im Relegations-Duell gegen den FC Watford mit 1:0 nach Verlängerung durch. Der bereits 39 Jahre alte Kevin Philips erzielte den entscheidenden Treffer per Foulelfmeter in der 105. Spielminute. Zuvor hatten bereits Cardiff City und Hull City den Aufstieg in die höchste Spielklasse geschafft. Für den FC Watford um den italienischen Coach Gianfranco Zola wäre es die Rückkehr in die Premier League nach 13 Jahren gewesen.

Die Begegnung fand im Londoner Wembleystadion statt, keine 48 Stunden nach dem Finale der Champions League zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund an gleicher Stelle. Unter den Zuschauer war der designierte Chelsea-Trainer José Mourinho.

Champions League | 25.05.2013

Blatter gratuliert FC Bayern: "Spannendes Finale"

FIFA-Präsident Joseph S. Blatter hat Bayern München unmittelbar nach dem Gewinn der Champions League per Twitter Glückwünsche geschickt.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/IAN KINGTON

London - FIFA-Präsident Joseph S. Blatter hat Bayern München unmittelbar nach dem Gewinn der Champions League per Twitter Glückwünsche geschickt. "Gratulation FC Bayern. Das war ein spannendes Finale. Wir freuen uns im Dezember auf das erste deutsche Team bei einer Klub-WM", schrieb der Schweizer. Die Bayern hatten zuvor das Endspiel im Londoner Wembley-Stadion gegen Borussia Dortmund mit 2:1 (0:0) gewonnen.

England | 20.05.2013

Medien: Bale vor Vertragsverlängerung bei Spurs

Der heftig umworbene Offensivspieler Gareth Bale vom englischen Fußball-Erstligisten Tottenham Hotspur steht laut Medienberichten vor einer Vertragsverlängerung bei den Londonern.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/IAN KINGTON

London - Der heftig umworbene Offensivspieler Gareth Bale vom englischen Fußball-Erstligisten Tottenham Hotspur steht laut Medienberichten vor einer Vertragsverlängerung bei den Londonern. Der Waliser, in der abgelaufenen Saison in allen Wettbewerben 31-mal erfolgreich, soll unter bei Real Madrid und Manchester United auf dem Zettel stehen, unterschreibt nun aber offenbar für ein weiteres Jahr. Versüßt wird dem 23-Jährigen die Unterschrift angeblich mit einem geschätzten Wochenlohn von rund 150.000 Euro.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden