SID-IMAGES/AFP/GIUSEPPE CACACE

Italien | 29.09.2013

FC Genua feuert Trainer Liverani - Gasperini folgt

Der italienische Erstligist FC Genua hat sich von Trainer Fabio Liverani getrennt. Giampiero Gasperini, der bereits von 2006 bis 2010 in Genua tätig war, tritt die Nachfolge an.

Genua - Der italienische Fußball-Erstligist FC Genua hat sich von Trainer Fabio Liverani getrennt. Klubchef Enrico Preziosi zog damit die Konsequenzen aus der 0:2 (0:2)-Niederlage am Samstag gegen Borussia Dortmunds Champions-League-Gruppengegner SSC Neapel. Giampiero Gasperini, der bereits von 2006 bis 2010 in Genua tätig war, tritt die Nachfolge an und erhält einen Dreijahresvertrag. Liverani ist der erste Coach, der in der laufenden Saison der Serie A entlassen wurde.

Italien | 23.09.2013

Milan: Ein Spiel ohne Fans - drei ohne Balotelli

Der 18-malige italienische Meister AC Mailand muss ein Spiel ohne Fans austragen. Dazu wurde Mario Balotelli nach einem Ausraster für drei Partien gesperrt.

Mailand - Der 18-malige italienische Fußball-Meister AC Mailand muss ein Spiel ohne Fans austragen. Dies beschloss am Montag ein Sportrichter des italienischen Fußballverbands FIGC. Die Fans Milans hatten in der Partie gegen den SSC Neapel am Sonntag (1:2) Spieler des Dortmunder Champions-League-Gegners nach Ansicht des Verbandes "diskriminierend und damit strafbar" beleidigt.

Im Ton vergriffen hat sich offenbar wieder einmal auch Stürmer Mario Balotelli. Das 23 Jahre alte Enfant terrible sah wegen Schiedsrichterbeleidigung nach Abpfiff die Rote Karte und fehlt den Rossoneri damit in den kommenden drei Meisterschaftsspielen. Balotelli hatte nach seinem Anschlusstreffer zuvor bereits die Gelb-Rote Karte gesehen.

Italien | 22.09.2013

Inter versüßt Morattis Abschied mit Tabellenspitze

Inter Mailand hat seinem Präsidenten Massimo Moratti zum bevorstehenden Abschied noch einmal eine Tabellenführung in Italiens Fußball-Meisterschaft geschenkt.

Sassuolo - Inter Mailand hat seinem Präsidenten Massimo Moratti zum bevorstehenden Abschied noch einmal eine Tabellenführung in Italiens Fußball-Meisterschaft geschenkt. Im 2700. Spiel seiner Serie-A-Geschichte feierte Inter beim weiter punktlosen Schlusslicht Sassuolo Calcio einen 7:0 (3:0)-Kantersieg und überholte damit zumindest für einige Stunden das bisherige Spitzenduo SSC Neapel und AS Rom.

Moratti will in der neuen Woche nach 18-jähriger Amtszeit seine Anteile am früheren Champions-League-Sieger für 250 Millionen Euro an den indonesischen Investor Erick Thohir verkaufen und nach Unterzeichnung der Verträge als Präsident der Lombarden zurücktreten.

Mailand führte die Tabelle vor den verbliebenen Sonntag-Spielen mit jeweils einem Punkt Vorsprung auf Borussia Dortmunds Champions-League-Bezwinger Neapel und Rom an. Napoli trat erst am späteren Abend zum Schlagerspiel bei Inters Lokalkonkurrent AC Mailand an, während Rom schon am Nachmittag das Römer Derby gegen Lazio bestritt.

Für den noch ungeschlagenen "Jubilar" Inter eröffnete Rodrigo Palacio schon nach sieben Minuten den Torreigen. Bis zur Pause schon beseitigten Saphir Sliti Taider (23.) und ein Eigentor der Gastgeber (33.) die letzten Zweifel an Mailands Erfolg. Nach dem Seitenwechsel machten weitere Treffer von Ricardo Alvarez (53.), Diego Milito (63.), Esteban Cambiasso (75.) und erneut Milito (83.) aus der Begegnung ein Schützenfest.

Italien | 20.09.2013

Inter-Boss Moratti tritt zurück

Bei Inter Mailand geht eine Ära zu Ende: Massimo Moratti tritt nach 18 Jahren als Präsident des 18-maligen italienischen Fußball-Meisters in Kürze zurück.

Mailand - Bei Inter Mailand geht eine Ära zu Ende: Massimo Moratti tritt nach 18 Jahren als Präsident des 18-maligen italienischen Fußball-Meisters in Kürze zurück. Nach dem bevorstehenden Verkauf der Mehrheitsanteile des ehemaligen Champions-League-Siegers an den indonesischen Medienmagnaten Erick Thohir werde er die Klubführung abgeben, erklärte Moratti. Seine Familienmitglieder mit einem Sitz im Klubvorstand könnten diesen jedoch behalten.

"Wir haben Spieler, die 100 Millionen Euro kosten. Wir müssen uns rüsten, damit Inter auf einem bestimmten Niveau bleibt", sagte der Mailänder Ölmagnat Moratti. Der Deal mit Thohir, der aus einer der reichsten Familien Indonesiens stammt, werde wohl in den kommenden vier Wochen abgeschlossen sein. Nach Medienangaben übernimmt Thohir 70 Prozent der Klub-Anteile.

Über den endgültigen Preis ist offiziell bislang nichts bekannt. Zu Beginn der langen Verhandlungen hatte Thohir als Kopf einer milliardenschweren Investoren-Gruppe angeblich 280 Millionen Euro für sämtliche Aktien sowie die Übernahme der gut 400 Millionen Euro Verbindlichkeiten geboten. Von dem Mega-Deal erhofft sich Moratti frisches Geld für den Bau eines neuen Stadions. Durch die neue Arena sollen Inters Einnahmen künftig wieder steigen.

Italien | 19.09.2013

Medien: Inter-Boss Moratti verkauft Mehrheit

Ein indonesischer Medienmagnat hat italienischen Medienberichten zufolge in Zukunft das Sagen beim italienischen Fußball-Nobelklub Inter Mailand.

Mailand - Ein indonesischer Medienmagnat hat wohl in Zukunft das Sagen beim italienischen Fußball-Nobelklub Inter Mailand. Nach italienischen Medienberichten einigte sich Klub-Eigentümer Massimo Moratti nach über viermonatigen Verhandlungen mit Erick Thohir über einen Verkauf der Mehrheit des 18-maligen Meisters. Demnach übernimmt Thohir 70 Prozent der Anteile am früheren Champions-League-Sieger. Die Einigung sei am Donnerstag in Paris erfolgt. Der Klub äußerte sich zunächst nicht zum Thema.

Über den Preis für die Anteile ist bislang nichts bekannt. Zu Beginn der langen Verhandlungen hatte Thohir jedoch als Kopf einer milliardenschweren Investoren-Gruppe angeblich 280 Millionen Euro für sämtliche Aktien sowie die Übernahme der gut 400 Millionen Euro Verbindlichkeiten geboten.

Dem Vernehmen nach soll Moratti, der Inter seit 18 Jahren führt und ursprünglich nur einen Minderheits-Gesellschafter suchte, weiter die Klubgeschäfte lenken und wie mehrere Familienangehörige einen Sitz in Inters Führungsgremium behalten.

Vom Verkauf an Thohir, der aus einer der reichsten Familien Indonesiens stammt, erhofft sich Moratti frisches Geld für den Bau eines neuen Stadions. Durch die neue Arena sollen Inters Einnahmen künftig steigen.

WM | 13.09.2013

Pesice wird Interimstrainer von Tschechien

Josef Pesice wird die tschechische Fußball-Nationalmannschaft als Interimstrainer in die ausstehenden WM-Qualifikationsspiele führen.

Prag - Josef Pesice wird die tschechische Fußball-Nationalmannschaft als Interimstrainer in die ausstehenden WM-Qualifikationsspiele führen. Der 63-Jährige, bislang ein Assistent des zurückgetretenen Michal Bilek, soll das Wunder schaffen, die Tschechen doch noch auf den zweiten Platz ihrer Gruppe zu führen. Das teilte der nationale Fußball-Verband FACR am Freitag mit.

Die Chance der Reprezentace auf den Sprung zur Endrunde in Brasilien ist nach der Niederlage gegen die nun qualifizierten Italiener rein theoretischer Natur. In der Gruppe B ist Tschechien zwei Spieltage vor Schluss mit neun Punkten nur Vierter hinter dem viermaligen Weltmeister (20), Bulgarien (13) und Dänemark (12), das unter anderem noch gegen Malta spielt. Rechnerisch wäre noch der Einzug in die Play-offs möglich.

Tschechien hat eine enttäuschende Qualifikation gespielt. Selbst das Heimspiel gegen Armenien, ein Pflichtsieg für jede Mannschaft mit Ambitionen, ging am vergangenen Freitag 1:2 verloren.

WM | 10.09.2013

Italien qualifiziert sich für WM

Italiens Nationalmannschaft hat sich vorzeitig für die WM 2014 in Brasilien durch ein 2:1 (0:1) gegen Tschechien am Dienstagabend in Turin qualifiziert.

Turin - Italiens Fußball-Nationalmannschaft hat sich vorzeitig für die WM 2014 in Brasilien qualifiziert. Das Team von Trainer Cesare Prandelli gewann am Dienstagabend in Turin mit 2:1 (0:1) gegen Tschechien und ist in der Qualifikationsgruppe B mit 20 Punkten nicht mehr von Platz eins zu verdrängen. Bulgarien (13) festigte durch einen 2:1 (1:0)-Erfolg in Malta den zweiten Rang. Auch Dänemark (12) hofft nach dem 1:0 (0:0)-Sieg in Armenien als Dritter weiter auf ein WM-Ticket.

Giorgio Chiellini (51.) und Mario Balotelli (54./Foulelfmeter) drehten den Rückstand durch Libor Kozák (19.) und machten die 18. WM-Teilnahme der Italiener klar. Einen weiteren Grund zum Feiern hatte Gianluigi Buffon: Der Weltmeister-Torwart von 2006 schloss mit seinem 136. Einsatz zu Rekord-Nationalspieler Fabio Cannavaro auf. Tschechiens Daniel Kolár (88.) sah noch Gelb-Rot.

Italien | 25.08.2013

Krawalle überschatteten Serie A-Saisonstart

Krawalle haben am Samstag den Saisonstart in Italien überschattet. Zwei Juventus-Fans wurden bei Ausschreitungen mit Tifosi von Sampdoria vor dem Stadion in Genua verletzt.

Verona - Krawalle haben am Samstag den Saisonstart in Italien überschattet. Zwei Fans des italienischen Meisters Juventus Turin wurden bei Ausschreitungen mit Tifosi von Sampdoria vor dem Stadion in Genua verletzt. Die Polizei musste eingreifen, um Fan-Gruppen der beiden Klubs zu trennen. Auch beim Spiel zwischen Hellas Verona und dem AC Mailand kam es zu Ausschreitungen, ein Hellas-Fan wurde festgenommen.

Italien | 24.08.2013

Luca Toni verdirbt Milan den Saisonauftakt

Luca Toni hat dem AC Mailand einen Fehlstart in die neue Saison beschert. Der 47-malige Nationalspieler traf beim 2:1 von Hellas Verona gegen den 18-maligen Meister doppelt.

Rom - Der ehemalige Münchner Bundesligaprofi Luca Toni hat dem AC Mailand einen Fehlstart in die neue Saison der Serie A beschert. Der 47-malige Fußball-Nationalspieler traf beim 2:1 (1:1) von Aufsteiger Hellas Verona gegen den 18-maligen italienischen Meister doppelt. Der aktuelle Titelträger Juventus Turin verbuchte dank Neuzugang Carlos Tévez einen mühevollen 1:0 (0:0)-Auftaktsieg bei Sampdoria Genua.

Tévez, der im Sommer für 16 Millionen Euro von Manchester City zu Juventus gewechselt war, erzielte in der 57. Minute das Tor des Tages. Der argentinische Nationalspieler war bereits beim Supercup-Sieg bei Lazio Rom (4:0) vor einer Woche erfolgreich gewesen. Juves zweiter namhafter Neuzugang, der Spanier Fernando Llorente, wurde erst in der 88. Minute eingewechselt.

Nachdem Mailand in seinem 4000. Pflichtspiel in der 14. Minute durch Andrea Poli in Führung gegangen war, zeigte der mittlerweile 36-jährige Luca Toni seine Klasse. Zunächst glich der italienische Altstar in der 29. Minute für die Rossoneri aus, ehe er in der 52. Minute den Siegtreffer erzielte, der zur ersten Tabellenführung in der neuen Saison führte.

Italien | 24.07.2013

Klose-Klub verpflichtet Argentinier Biglia

Miroslav Klose bekommt bei Lazio Rom einen neuen Mitspieler. Der Klub des deutschen Nationalstürmers verpflichtete am Mittwoch den argentinischen Nationalspieler Lucas Biglia.

Rom - Miroslav Klose bekommt bei Lazio Rom einen neuen Mitspieler. Der Klub des deutschen Fußball-Nationalstürmers verpflichtete am Mittwoch den argentinischen Nationalspieler Lucas Biglia. Der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler unterschrieb einen Fünfjahresvertrag. Biglia spielte in den vergangenen sieben Jahren beim RSC Anderlecht.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden