SID-IMAGES/AFP/GABRIEL BOUYS

Italien | 18.08.2013

Italiens Nationalstürmer Osvaldo nach Southampton

Pablo Osvaldo wechselt vom AS Rom zum englischen Erstligisten FC Southampton. Wie die Engländer am Sonntag bestätigten, erhält der 27 Jahre alte Stürmer einen Vierjahresvertrag.

Rom - Der italienische Fußball-Nationalspieler Pablo Osvaldo wechselt vom AS Rom zum englischen Erstligisten FC Southampton. Wie die Engländer am Sonntag bestätigten, erhält der 27 Jahre alte Stürmer einen Vierjahresvertrag. Für den gebürtigen Argentinier, der bislang neun Länderspiele (drei Tore) für die Squadra Azzurra bestritten hat, soll der Premier-League-14. der abgelaufenen Saison rund 15 Millionen Pfund (17,6 Millionen Euro) Ablöse zahlen.

England | 05.07.2013

Weltenbummler Anelka wechselt zu West Bromwich

Weltenbummler Nicolas Anelka hat einen neuen Verein gefunden. Der 34-jährige Franzose unterschrieb beim englischen Erstligisten West Bromwich Albion einen Einjahresvertrag.

West Bromwich - Fußball-Weltenbummler Nicolas Anelka hat einen neuen Verein gefunden. Der 34-jährige Franzose, der zuletzt für Juventus Turin spielte, unterschrieb beim englischen Erstligisten West Bromwich Albion einen Einjahresvertrag mit Option über eine weitere Spielzeit. "Uns hat im vergangenen Jahr ein wenig die Durchschlagskraft gefehlt. Die Verpflichtung von Nicolas soll uns jetzt den nötigen Schub geben", sagte Trainer Steve Clarke.

Für den Europameister von 2000 ist es seit seinem Profidebüt 1995 bei Paris St. Germain der zehnte Arbeitgeber, unter anderem spielte der Stürmer für Real Madrid, den FC Chelsea, den FC Arsenal, Fenerbahce Istanbul und Manchester City.

International | 11.06.2013

Italienische "B-Elf" blamiert sich gegen Haiti

Der viermalige Fußball-Weltmeister Italien hat seine Generalprobe für den Confed Cup in Brasilien gehörig verpatzt.

Rio de Janeiro - Der viermalige Fußball-Weltmeister Italien hat seine Generalprobe für den Confed Cup in Brasilien (15. bis 30. Juni) gehörig verpatzt. Die Azzurri kamen mit einer "B-Elf" nur zu einem 2:2 (1:0) gegen Haiti in Rio de Janeiro, wo sie am Sonntag in ihrem ersten Gruppenspiel auf Mexiko treffen. Emanuele Giaccherini (1.) und Claudio Marchisio (73.) trafen für Italien, Pascal Millien per Foulelfmeter (85.) und Jean Philippe Peguero (90.+2) glichen sensationell für den krassen Außenseiter aus.

Gegen den 63. der FIFA-Weltrangliste trat Italien ohne Leistungsträger wie Gianluigi Buffon, Andrea Pirlo oder Giorgio Chiellini an. Mario Balotelli, der im Qualifikationsspiel am Freitag in Tschechien Gelb-Rot gesehen hatte, saß bis zur 54. Minute auf der Bank. Gespielt wurde nicht wie im Confed Cup im "Problem-Stadion" Maracanã, sondern im Estádio Club de Regatas Vasco da Gama.

Italien | 22.05.2013

Papst empfängt Vertreter von Lazio und AS Rom

Papst Franziskus hat im Rahmen einer Generalaudienz im Vatikan am Mittwoch Vertreter der beiden italienischen Pokalfinalisten Lazio und AS Rom empfangen.

Rom - Papst Franziskus hat im Rahmen einer Generalaudienz im Vatikan am Mittwoch Vertreter der beiden italienischen Pokalfinalisten Lazio und AS Rom empfangen. Die beiden Stadtrivalen kämpfen am Sonntag um den italienischen Pokal, wobei aufseiten Lazios auch der deutsche Fußball-Nationalspieler Miroslav Klose beteiligt ist.

Im vergangenen Jahr hatte Klose im Vatikan bereits Franziskus' Vorgänger Benedikt XVI. getroffen. Bei dem Treffen mit dem neuen Papst waren unter anderem Lazio-Präsident Claudio Lotito sowie Roma-Kapitän Francesco Totti anwesend.

Am Dienstag hatte der Papst, der als großer Fußball-Fan gilt, bereits den italienischen Fußball-Rekordmeister Juventus Turin zu einer Privataudienz empfangen.

FIFA | 28.04.2013

Medien: 18 Millionen für Havelange und Texeira

Kurz vor Veröffentlichung des Untersuchungsberichts zum ISL-Skandal durch den Fußball-Weltverband FIFA hat Spiegel Online erstmals die komplette Bestechungsliste veröffentlicht.

Köln - Kurz vor Veröffentlichung des Untersuchungsberichts zum ISL-Skandal durch den Fußball-Weltverband FIFA hat Spiegel Online erstmals die komplette Bestechungsliste veröffentlicht. Aus dieser geht hervor, dass der langjährige FIFA-Präsident João Havelange (Brasilien) und sein ehemaliger Schwiegersohn Ricardo Terra Texeira insgesamt mindestens 21,9 Millionen Schweizer Franken (17,8 Millionen Euro) über eine gemeinsame Firma, eine Stiftung oder direkt von der ISL erhalten haben.

Es geht um insgesamt 216 Transaktionen an weltweite Stiftungen und Tarnfirmen, von denen die meisten selbst nach jahrelangen Ermittlungen der Schweizer Staatsanwaltschaft noch immer keinem Klarnamen zugeordnet werden können.

Klar ist dagegen, dass der erst kürzlich aus der FIFA-Exekutive zurückgetretene ehemalige CONMEBOL-Präsident Nicolás Leoz (Paraguay) mit 1.075.625 Schweizer Franken (875.000 Euro) in den Akten steht. Der Verbleib von 110 Millionen Scheizer Franken (99,5 Millionen Euro) ist weiter unklar. Insgesamt sind knapp 142 Millionen Schweizer Franken (115,5 Millionen Euro) für den Zeitraum 1989 bis 2001 gerichtsfest bestätigt.

Die Veröffentlichung des Untersuchungsberichtes hatte sich vor knapp zwei Wochen verzögert. Ursprünglich hatte der Münchner Hans-Joachim Eckardt von der verbandsinternen Ethikkommission die Ergebnisse bis zum 15. April an das Exekutivkomitee der FIFA übermitteln wollen, erbat sich jedoch "ein paar weitere Tage, um den Bericht zu vervollständigen."

Euro League | 27.02.2013

Rassismus: Lazio ohne Zuschauer gegen Stuttgart

Lazio Rom muss sein Achtelfinal-Rückspiel gegen den VfB Stuttgart vor leeren Rängen austragen. Die UEFA verurteilte den Klub wegen rassistischer Vorfälle im letzten Spiel.

Nyon - Der italienische Fußball-Erstligist Lazio Rom muss sein Achtelfinal-Rückspiel der Europa League gegen den VfB Stuttgart am 14. März und eine weiteres Europacup-Heimspiel vor leeren Rängen austragen. Die Europäische Fußball-Union (UEFA) verurteilte den Klub von Nationalstürmer Miroslav Klose wegen rassistischer Vorfälle beim Rückspiel der Zwischenrunde gegen Borussia Mönchengladbach (2:0).

"Für uns ist das wahnsinnig schlecht. Es ist nicht schön, in so einem leeren Stadion zu spielen. Für unsere Zuschauer tut es mir unheimlich leid, das ist für die ganz, ganz brutal, die haben schon Reisen gebucht - und es ist schade für den Wettbewerb und auch für uns", sagte VfB-Trainer Bruno Labbadia bei Sky.

Es war Lazios erstes Spiel einer zweijährigen Bewährungszeit, die die UEFA Ende Januar nach Rassimusvorfällen bei den Begegnungen mit Tottenham und Maribor verhängt hatte. "Zwei Geisterspiele, einfach unglaublich", sagte der fassungslose Lazio-Präsident Claudio Lotito dem italienischen Sender Rai. Am Rande des Spiels waren außerdem drei Gladbach-Fans mit Messern attackiert worden. Zwei der Opfer mussten anschließend die Nacht im Krankenhaus verbringen.

Auch Fenerbahce Istanbul muss das Achtelfinalrückspiel gegen Viktoria Pilsen ohne Zuschauer austragen. Die UEFA bestrafte den türkischen Erstligisten, weil im Zwischenrundenspiel gegen Bate Borissow Feuerwerkskörper ins Stadion geflogen waren. Die Partie war bereits wegen Ausschreitungen vor leeren Rängen gespielt worden. Zudem droht dem Klub ein einjähriger Ausschluss aus dem Europapokal.

Champions League | 13.02.2013

Ronaldo übergibt 100.000-Euro ans Rote Kreuz

Real-Star Cristiano Ronaldo übergab eine 100.000-Euro-Spende an das Internationale Komitee des Roten Kreuzes (IKRK).

Nyon (Schweiz) - Bevor es zum Fußball-Duell der Giganten in der Champions League zwischen Real Madrid und Manchester United am Mittwochabend im Estadio Santiago Bernabéu kam, stand zunächst der gute Zweck im Vordergrund. Real-Star Cristiano Ronaldo übergab eine 100.000-Euro-Spende an das Internationale Komitee des Roten Kreuzes (IKRK). Mit dem Geld wird das Rehabilitations-Programm des Roten Kreuzes für Landminenopfer in Afghanistan unterstützt.

Der 28-jährige Portugiese wurde von der Europäische Fußball-Union (UEFA) ausgewählt, da er als einziger Profi bereits zum siebten Mal ins Team des Jahres gewählt wurde. "Menschen, die ins Stadion kommen, haben eine echte Begeisterung für den Fußball. Deshalb freut uns dieser Preis, der durch eine Fanumfrage zustande gekommen ist, ganz besonders. Es ist mir eine Ehre, mit dieser Aktion dort zu helfen, wo Hilfe am dringendsten benötigt wird. Anderen helfen zu können, macht mich sehr glücklich", sagte Ronaldo.

Italien | 06.02.2013

Angriff auf Lokal: Polizei nimmt Lazio-Fans fest

Nach einem gewaltsamen Übergriff mit offenbar rassistischem Hintergrund hat die italienische Polizei drei Personen festgenommen, darunter zwei Fans des Traditionsklubs Lazio Rom.

Rom - Nach einem gewaltsamen Übergriff mit offenbar rassistischem Hintergrund hat die italienische Polizei drei Personen festgenommen, darunter zwei Fans des Fußball-Traditionsklubs Lazio Rom. Zuvor hatte die Polizei die Wohnungen von neun Hooligans durchsucht. Bei den Festgenommenen im Alter zwischen 25 und 30 Jahren handelt es sich nach Angaben der Ermittler um zwei Italiener und einen Rumänen. Ihnen wird schwere Körperverletzung und Verwüstung vorgeworfen.

Mehrere Hooligan-Gruppen hatten im vergangenen November vor dem Europa-League-Spiel gegen Tottenham Hotspur (0:0) englische Fans in einem Lokal attackiert, darunter zahlreiche jüdische Anhänger. Bisher sei allerdings noch kein Beweis für einen antisemitischen Hintergrund des Anschlags gefunden worden, teilten die Ermittler mit.

Der Klub von Nationalstürmer Miroslav Klose wurde vom europäischen Fußball-Verband UEFA bereits zu einer Geldstrafe in Höhe von 140.000 Euro verurteilt, dazu droht den Römern bei erneutem Fehlverhalten ein "Geisterspiel" vor leeren Rängen. Für das Singen antisemitischer Schlachtrufe während des Spiels war Lazio Rom bereits zu einer Geldstrafe über 90.000 Euro verurteilt worden. Tottenham Hotspur gilt als Verein mit großer jüdischer Anhängerschaft.

Italien | 29.01.2013

Offiziell: Mario Balotelli wechselt zum AC Mailand

Der italienische Fußball-Nationalspieler Mario Balotelli wechselt vom englischen Meister Manchester City zum AC Mailand. Das gab Milan am Dienstag bekannt.

Mailand - Der AC Mailand feiert den Transfercoup des Winters: Fußball-Nationalspieler Mario Balotelli wechselt vom englischen Meister Manchester City zu den Rossoneri. Das gab Milan am Dienstag bekannt. "Balotelli ist ein Spieler des AC Milan. Er unterschreibt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017", teilte der Verein auf seiner Internetseite mit. Balotelli, der am Mittwoch zur sportmedizinischen Untersuchung in Mailand erwartet wird, hatte Deutschland im EM-Halbfinale (2:1) mit zwei Toren quasi im Alleingang ausgeschaltet.

"Mario ist ein großartiger Spieler, wird unserem Team helfen. Wir sind sehr froh über diese Nachricht und werden ihn allesamt mit offen Armen empfangen", sagte der 88-malige brasilianische Nationalspieler Robinho dem vereinseigenen Fernsehsender.

In Manchester war dem 22-Jährigen seit seinem Wechsel für knapp 30 Millionen Euro von Milans Lokalrivalen Inter Mailand im Jahr 2010 nicht der erhoffte Durchbruch gelungen. In 54 Ligaspielen erzielte der exzentrische Stürmer 20 Treffer, er fiel jedoch häufig durch Eskapaden abseits des Platzes auf. Immer wieder war Balotelli dadurch mit City-Trainer Roberto Mancini aneinander geraten, der die Einstellung des Profis kritisierte.

Balotellis unsteter Lebenswandel und seine Reservistenrolle hatten bereits in den vergangenen Monaten die Wechselgerüchte befeuert. Zuletzt schien sich allerdings eine Rückkehr zu Inter Mailand anzubahnen, nachdem Sportdirektor Piero Ausilio von einem Vorkaufsrecht auf Balotelli berichtet hatte. Zudem hatte Milan-Boss Silvio Berlusconi kurz nach dem Jahreswechsel erklärt, eine Verpflichtung des Torjägers sei nicht zu finanzieren.

Italien | 27.01.2013

Lazio patzt ohne Klose - Juve nur 1:1

Ohne den verletzten Miroslav Klose hat Lazio Rom in der italienischen Meisterschaft einen herben Rückschlag hinnehmen müssen. Der Tabellendritte verlor 0:1 gegen Chievo Verona.

Rom - Ohne den verletzten Miroslav Klose hat Lazio Rom in der italienischen Fußball-Meisterschaft einen herben Rückschlag hinnehmen müssen. Der Tabellendritte der Serie A verlor 0:1 (0:0) gegen Chievo Verona und kassierte damit nach zehn Spielen ohne Niederlage wieder eine Schlappe. Nationalspieler Klose fehlte beim Europa-League-Gegner von Borussia Mönchengladbach weiter wegen einer Oberschenkelverletzung.

Lazio hat jedoch noch drei Punkte Vorsprung auf den Vierten Inter Mailand, der nicht über ein 2:2 (1:1) gegen den FC Turin hinaus kam. Christian Chivu (6.) hatte den Champions-League-Sieger von 2010 in Führung gebracht, ehe Riccardo Meggiorini (23./52.) die Partie drehte. Esteban Cambiasso (67.) stellte den Endstand her.

Auch Spitzenreiter Juventus Turin nutzte den Ausrutscher des Verfolgers aus Rom nicht aus und musste sich gegen den Abstiegskandidaten FC Genua 1893 mit einem 1:1 (0:0) begnügen. Die Bianconeri, die am Samstagabend die Verpflichtung von Stürmer Nicolas Anelka vermeldet hatten, haben sechs Punkte Vorsprung auf Lazio. Fabio Quagliarella (54.) brachte Turin in Führung, die Gäste glichen durch Ex-Juve-Stürmer Marco Borriello (69.) aus.

Bis auf drei Punkte an den Tabellenführer heran kam der SSC Neapel durch ein 2:1 (1:0) beim FC Parma. Noch ohne Neuzugang Marvin Compper von 1899 Hoffenheim verlor der AC Florenz 1:2 (1:0) bei Calcio Catania und musste den fünften Platz an den AC Mailand abgeben, der sich mit 1:0 (1:0) bei Atalanta Bergamo durchsetzte.

Alberto Paloschi erzielte in der 61. Minute das entscheidende Tor für Verona. Lazio hatte zuletzt am 4. November 2012 ein Ligaspiel verloren (0:4 bei Calcio Catania). Am 14. und 21. Februar treffen die Römer in der Zwischenrunde der Europa League auf Gladbach.

Mit einem Unentschieden musste sich der AS Rom begnügen. Der Lazio-Rivale kam am Sonntagmittag beim FC Bologna über ein 3:3 (2:2) nicht hinaus, dabei hatten die Römer zweimal geführt. Die Tore von Alessandro Florenzi (9.), Pablo Daniel Osvaldo (18.) und Panagiotis Tachtsidis (74.) reichten nur zu einem Teilerfolg. Alberto Gilardino (17.), Manolo Gabbiadini (26.) und Christian Pasquato (54.) schossen die Bologna-Tore.

Der Star des Spieltags war der 19-jährige Argentinier Mauro Icardi, der beim 6:0 (2:0)-Sieg von Sampdoria Genua gegen Delfino Pescara vier Tore schoss (42./56./58./71.). Eder hatte die Gastgeber per Foulelfmeter in Führung gebracht (32.), Pedro Obiang erzielte das 3:0 (50.).

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden