SID-IMAGES/AFP/DANI POZO

Champions League | 26.11.2013

Real verteilt 45.000 Ronaldo-Masken

Die Königlichen werden am Mittwoch beim CL-Heimspiel gegen Galatasaray Istanbul im Bernabeu-Stadion 45.000 Masken mit dem Konterfei des 28 Jahre alten Portugiesen verteilen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/DANI POZO

Madrid - Mit einer ungewöhnlichen Aktion zeigt Real Madrid seine Unterstützung für Superstar Cristiano Ronaldo bei der Wahl zum Weltfußballer. Die Königlichen werden am Mittwoch beim Champions-League-Heimspiel gegen Galatasaray Istanbul im Bernabeu-Stadion 45.000 Masken mit dem Konterfei des 28 Jahre alten Portugiesen verteilen. Dazu ist ein riesiges Transparent mit der Aufschrift "Cristiano Ronaldo - Goldener Ball" geplant.

Der Offensivspieler von Real, der gegen Galatasaray wegen einer Oberschenkelverletzung passen muss, gilt bei der Wahl zum Weltfußballer des Jahres neben Lionel Messi vom FC Barcelona, Zlatan Ibrahimovic von Paris St. Germain und Franck Ribéry von Bayern München als Favorit auf die Auszeichnung. Die Bekanntgabe des Gewinners ist am 13. Januar auf der FIFA World Player Gala in Zürich.

International | 19.11.2013

Ronaldo erhält sein eigenes Museum

Die Heldentaten von Cristiano Ronaldo können bald auch im eigenen Museum des Fußball-Superstars bestaunt werden.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/DANI POZO

Funchal - Die Heldentaten von Cristiano Ronaldo können bald auch im eigenen Museum des Fußball-Superstars bestaunt werden. Laut portugiesischen Zeitungsberichten soll innerhalb der nächsten drei Monate die dauerhafte Ausstellung in einem 300 Quadratmeter großen Gebäude in Ronaldos Heimat Funchal auf der Insel Madeira eröffnet werden.

Das Museum zu Ehren des 28-Jährigen, das in der Nähe des Hafens angesiedelt ist, befindet sich derzeit noch im Bau. Die Ausstellung soll unter anderem Fotos, Trikots, Bälle und Trophäen von "CR7" enthalten.

Spanien | 07.11.2013

Umworbener Diego Costa im spanischen Aufgebot

Torjäger Diego Costa vom spanischen Verein Atlético Madrid steht sechs Tage nach seiner Absage an Brasiliens Nationalteam erstmals im Aufgebot der spanischen Nationalmannschaft.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/DANI POZO

Madrid - Torjäger Diego Costa vom spanischen Traditionsverein Atlético Madrid steht sechs Tage nach seiner Absage an Brasiliens Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari erstmals im Aufgebot der spanischen Fußball-Nationalmannschaft. Der 25-Jährige gehört ebenso wie Javi Martinez vom deutschen Meister Bayern München zum Kader des Welt- und Europameisters für die Länderspiele in Guinea am 16. November und drei Tage später in Südafrika.

Diego Costa besitzt beide Staatsbürgerschaften, hatte sich in der vergangenen Woche aber für Spanien entschieden. Noch im März war der Stürmer gegen Italien und Russland für Brasilien eingesetzt worden, war damit aber nicht festgespielt, da es sich nicht um Pflichtspiele gehandelt hatte. In der laufenden Saison hat der Stürmer in 16 Partien für Atlético bereits 16 Tore erzielt.

Spanien | 03.11.2013

Real siegt dank Ronaldo und Bale

Dank der Superstars Cristiano Ronaldo und Gareth Bale hat Real Madrid eine gelungene Generalprobe für das Champions-League-Topspiel bei Juventus Turin am Dienstag abgeliefert.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/DANI POZO

Madrid - Dank der Superstars Cristiano Ronaldo und Gareth Bale hat Spaniens Fußball-Rekordmeister Real Madrid eine einigermaßen gelungene Generalprobe für das Champions-League-Topspiel bei Juventus Turin am Dienstag abgeliefert. Ohne den geschonten deutschen Nationalspieler Sami Khedira gewannen die Königlichen am 12. Spieltag mit viel Mühe das Derby bei Rayo Vallecano mit 3:2 (2:0). Ronaldo (3./48.) erzielte dabei seine Saisontreffer 12 und 13, 91-Millionen-Neuzugang Bale bereitete zwei Tore vor.

Damit verkürzte Real als Dritter den Rückstand auf Tabellenführer FC Barcelona (1:0 am Freitag im Derby gegen Espanyol) auf sechs Punkte. Karim Benzema (31.) erzielte den dritten Treffer, Jonathan Viera (53., 56./beide Foulelfmeter) ließ Real lange zittern. Der Tabellenzweite und Pokalsieger Atlético Madrid bezwang Athletic Bilbao durch Treffer von David Villa und Diego Costa 2:0 (2:0) und steht weiter fünf Zähler vor dem Lokalrivalen.

Der FC Málaga mit dem deutschen Trainer Bernd Schuster beendete derweil die Negativserie von fünf Spielen ohne Sieg und schaffte mit 13 Punkten den Anschluss ans Mittelfeld. Samuel Castillejo traf gegen Betis Sevilla in der 3. Minute der Nachspielzeit zum 3:2 (1:1)-Endstand.

Zuvor waren die Andalusier durch Ex-Bayernprofi Roque Santa Cruz (13.) und den Portugiesen Eliseu (61.) jeweils in Führung gegangen. Joan Verdu (33.) und Jordi Figueras (63.) hatten für Sevilla ausgeglichen. Bei den Gästen wurde der frühere Frankfurter Markus Steinhöfer in der zweiten Halbzeit eingewechselt.

Nicht zufrieden mit der Vorstellung seiner Mannschaft war Real-Coach Carlo Ancelotti. "Gegen Sevilla haben wir 3:0 geführt und sie wieder ins Spiel kommen lassen. Heute ist dasselbe wieder passiert", wetterte der Trainer, "die zweite Hälfte war ein Desaster. So etwas darf einer Mannschaft wie Real Madrid nicht passieren."

England | 06.09.2013

Demichelis fehlt Bayern-Gegner City sechs Wochen

Martin Demichelis muss noch etwas länger auf sein Wiedersehen mit den früheren Kollegen vom Rekordmeister Bayern München wegen einer im Training erlittenen Knieverletzung warten.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/DANI POZO

Manchester - Martin Demichelis muss noch etwas länger auf sein Wiedersehen mit den früheren Kollegen vom Fußball-Rekordmeister Bayern München warten. Der Verteidiger des englischen Erstligisten Manchester City fällt wegen einer im Training erlittenen Knieverletzung für sechs Wochen aus und verpasst damit das erste Duell der Citizens mit den Bayern in der Champions League am 2. Oktober in Manchester. Die Münchner und City treffen am 10. Dezember zum Abschluss der Gruppenphase erneut aufeinander.

Demichelis war von 2003 bis 2010 für den FC Bayern aktiv und kurz vor dem Ende der Transferperiode von Atlético Madrid nach Manchester gewechselt. Der 32-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis 2015.

Spanien | 04.09.2013

Ronaldo kritisiert Özil-Verkauf

Real Madrids Superstar Cristiano Ronaldo hat seinen Arbeitgeber für den Transfer des deutschen Nationalspielers Mesut Özil von den Königlichen zum FC Arsenal scharf kritisiert.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/DANI POZO

Madrid - Real Madrids Superstar Cristiano Ronaldo hat seinen Arbeitgeber für den Transfer des deutschen Nationalspielers Mesut Özil von den Königlichen zum FC Arsenal scharf kritisiert. "Der Weggang von Özil ist eine sehr schlechte Nachricht für mich. Ich bin wütend über seinen Wechsel", zitiert die Sporttageszeitung AS den 28-jährigen Portugiesen.

Ronaldo, der die Nachricht zu Wochenbeginn im Trainingslager der portugiesischen Nationalmannschaft in Obidos erfahren hatte, sei sehr verärgert, dass sein bester Vorlagengeber Real nach der Verpflichtung von Gareth Bale (Tottenham Hotspur/100 Millionen Euro Ablöse) verlassen musste.

Er könne nicht nachvollziehen, dass man "einen Spieler, der den Unterschied macht" abgibt. Der 24-jährige Özil hat in seinen drei Jahren insgesamt 27 Treffer von Ronaldo unmittelbar vorbereitet und damit so viel wie kein anderer Mitspieler des portugiesischen Torjägers. Der Franzose Karim Benzema (17) bei Real und Ryan Giggs (16) während Ronaldos Engagement bei Manchester United liegen in diesem Ranking weit hinter Özil.

Auch Özils ehemaliger Trainer José Mourinho, in diesem Sommer von Real zum FC Chelsea gewechselt, äußerte sein Unverständnis über den Verkauf von Özil, der am Montag für rund 50 Millionen Euro zu den Gunners gewechselt ist. "Özil ist die beste Nummer 10 der Welt. Von ihm gibt es keine Kopie, nicht einmal eine schlechte", zitierten AS und das Konkurrenzblatt Marca den Portugiesen.

Spanien | 02.09.2013

Medien: Özil wechselt von Real zu Arsenal

Mesut Özil ist bei Real Madrid offenbar dem Weltrekordtransfer von Gareth Bale zum Opfer gefallen und soll zum FC Arsenal wechseln.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/DANI POZO

Madrid - Mesut Özil ist bei Real Madrid offenbar dem Weltrekordtransfer von Gareth Bale zum Opfer gefallen und soll zum FC Arsenal wechseln. Laut eines Berichts der englischen Tageszeitung The Mirror ist der Transfer des 23 Jahre alten deutschen Fußball-Nationalspielers zu den Gunners perfekt.

Die Londoner, bei denen auch Lukas Podolski und Per Mertesacker unter Vertrag stehen, sollen für Özil 42 Millionen Pfund (rund 50 Millionen Euro) bezahlen. Özil sollte am Montagnachmittag in München, wo er vor den WM-Qualifikationsspielen gegen Österreich und auf den Färöern im Kreise der Nationalmannschaft erwartet wurde, die obligatorische medizinische Untersuchung absolvieren.

Madrid hatte sich am Sonntag nach wochenlanger Hängepartie die Dienste des walisischen Nationalspielers Bale von Tottenham Hotspur für 99,95 Millionen Euro (85,3 Millionen Pfund) gesichert. Özils Vertrag in Madrid war bis 2016 datiert. Noch am vergangenen Mittwoch hatte er betont, den Kontrakt trotz der großen Konkurrenz im Kader der Königlichen erfüllen zu wollen.

Am Sonntag saß Özil beim 3:1 gegen Athletic Bilbao allerdings erstmals in dieser Saison nur auf der Bank. Am Montag soll Özils Vater Mustafa, der seinem Sohn auch als Berater zur Seite steht, Gespräche mit Verantwortlichen des FC Arsenal geführt haben.

Spanien | 02.09.2013

Demichelis wechselt zu Manchester City

Der frühere Münchner Bundesliga-Profi Martin Demichelis kehrt Spanien den Rücken und wechselt zum englischen Fußball-Erstligisten Manchester City.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/DANI POZO

Manchester - Der frühere Münchner Bundesliga-Profi Martin Demichelis hat nach einem kurzen Intermezzo bei Atletico Madrid erneut den Verein gewechselt. Der 32 Jahre alte argentinische Abwehrspieler kehrt Spanien den Rücken und wechselt zum englischen Fußball-Erstligisten Manchester City. Dort erhält der Südamerikaner einen Zweijahresvertrag bis 30. Juni 2015.

In der Gruppenphase der Champions League treffen die Citizens auf den deutschen Rekordmeister Bayern München, für den Demichelis von 2003 bis 2010 auflief. Erst im Juli war Demichelis bei Atletico vorgestellt worden. Mit Citys Teammanager Manuel Pellegrini hatte er bereits bei River Plate und dem FC Malaga zusammengearbeitet.

England | 01.09.2013

Demichelis wechselt zu Manchester City

Der frühere Münchner Bundesliga-Profi Martin Demichelis hat nach einem kurzen Intermezzo bei Atletico Madrid erneut den Verein gewechselt.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/DANI POZO

Manchester - Der frühere Münchner Bundesliga-Profi Martin Demichelis hat nach einem kurzen Intermezzo bei Atletico Madrid erneut den Verein gewechselt. Der 32 Jahre alte argentinische Abwehrspieler kehrt Spanien den Rücken und wechselt zum englischen Fußball-Erstligisten Manchester City. Dort erhält der Südamerikaner einen Zweijahresvertag bis 30. Juni 2015.

In der Gruppenphase der Champions League treffen die Citizens auf den deutschen Rekordmeister Bayern München, für den Demichelis von 2003 bis 2010 auflief. Erst im Juli war Demichelis bei Atletico vorgestellt worden. Mit Citys Teammanager Manuel Pellegrini hatte er bereits bei River Plate und Malaga zusammengearbeitet.

International | 07.06.2013

Falcao will Monaco in Europas Elite führen

Stürmerstar Radamel Falcao hat mit dem französischen Erstliga-Aufsteiger AS Monaco Großes vor.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/DANI POZO

Cardales - Stürmerstar Radamel Falcao hat mit dem französischen Erstliga-Aufsteiger AS Monaco Großes vor. "Ich bin froh, dass mir Monaco für dieses sehr interessante Sport-Projekt das Vertrauen schenkt. Wir wollen Monaco in der Elite des europäischen Fußballs etablieren", sagte der 27 Jahre alte Kolumbianer, der für rund 45 Millionen Euro von Atletico Madrid zu den Monegassen gewechselt ist.

Vor Falcao hatte AS bereits für insgesamt 70 Millionen Euro Joao Moutinho und Falcaos Landsmann James Rodriguez von Portugals Titelträger FC Porto verpflichtet. Geldgeber der Franzosen ist der russische Milliardär Dimitri Rybolowlew.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden