SID-IMAGES/AFP/BEN STANSALL

England | 06.12.2013

Podolski zurück im Mannschaftstraining

Fußball-Nationalspieler Lukas Podolski ist gut drei Monate nach seiner schweren Muskelverletzung wieder ins Mannschaftstraining des FC Arsenal eingestiegen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/BEN STANSALL

London - Fußball-Nationalspieler Lukas Podolski ist gut drei Monate nach seiner schweren Muskelverletzung wieder ins Mannschaftstraining des FC Arsenal eingestiegen. "Eine gute Nachricht: Ich kann wieder mit dem Team starten", schrieb der frühere Kölner bei Twitter. Teammanager Arsene Wenger hatte das bereits Mitte der Woche angedeutet: "Er ist wieder verfügbar, was ihm fehlt, ist Spielpraxis."

Ein Einsatz Podolskis am kommenden Sonntag im Spiel gegen den FC Everton kommt allerdings wohl noch zu früh. "Normalerweise sollte er mindestens eine Woche mit der Mannschaft trainieren, bis er fit für den Kader ist", sagte Wenger.

Der frühere Kölner Podolski hatte die Verletzung am 27. August in der Play-off-Begegnung der Champions League gegen Fenerbahce Istanbul (2:0) erlitten. Veranschlagt worden war zunächst eine Pause von acht bis zehn Wochen.

England | 25.11.2013

Wenger schließt zweites Henry-Comeback aus

Teammanager Arséne Wenger vom englischen Fußball-Erstligisten FC Arsenal hat eine erneutes Comeback von Klub-Legende Thierry Henry ausgeschlossen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/BEN STANSALL

London - Teammanager Arséne Wenger vom englischen Fußball-Erstligisten FC Arsenal hat ein erneutes Comeback von Klub-Legende Thierry Henry ausgeschlossen. "Momentan ist Thierry nur eingeladen, bei uns zu trainieren, wenn er kann und möchte. Wir haben einen großen und starken Kader", sagte Wenger. Der 36-jährige Franzose Henry, mit 228 Toren Rekordtorschütze der Gunners, steht derzeit bei den New York Red Bulls in der nordamerikanischen Profiliga MLS unter Vertrag.

Im Viertelfinale war der Weltmeister von 1998 mit seiner Mannschaft an Houston Dynamo gescheitert. Seit kurzem hält sich Henry deshalb wie auch Ex-Arsenal-Profi Robert Pires beim Team um die deutschen Nationalspieler Mesut Özil, Per Mertesacker und Lukas Podolski fit. Im Januar 2012 hatte Henry ein umjubeltes Kurz-Comeback beim FC Arsenal gefeiert und in vier Ligaspielen zwei Tore erzielt.

England | 02.11.2013

Torwart Hart bei Bayern-Gegner City degradiert

Englands Fußball-Nationaltorhüter Joe Hart von Manchester City muss auch in der Premier League im Heimspiel gegen Norwich City auf der Bank Platz nehmen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/BEN STANSALL

Manchester - Englands Fußball-Nationaltorhüter Joe Hart von Manchester City muss auch in der Premier League im Heimspiel gegen Norwich City auf der Bank Platz nehmen. Wie schon im Liga-Pokal gegen Newcastle United setzt Teammanager Manuel Pellegrini am Samstag auf den rumänischen Ersatztorwart Costel Pantilimon und gab damit Gerüchten um den möglichen Verlust des Stammplatzes von Hart neue Nahrung.

Der 26-Jährige Hart war nach einer Vielzahl von haarsträubenden Fehlern, so auch bei der 1:3-Niederlage Anfang Oktober in der Champions League gegen Triple-Gewinner Bayern München, in der jüngsten Vergangenheit scharf kritisiert worden.

England | 27.10.2013

Schürrle mit Tor-Debüt bei Sieg gegen ManCity

Auch dank des ersten Premier-League-Treffers des deutschen Nationalspielers André Schürrle hat der FC Chelsea das Topspiel gegen Manchester City gewonnen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/BEN STANSALL

Köln - Auch dank des ersten Premier-League-Treffers des deutschen Fußball-Nationalspielers André Schürrle hat der FC Chelsea das Topspiel gegen Manchester City gewonnen. Der 22-Jährige traf beim 2:1 (1:0) in London aus kurzer Distanz in der 33. Minute zur Führung. Sergio Agüero (49.) glich im temporeichen Topspiel zunächst aus, ehe Fernando Torres (90.) den Siegtreffer erzielte. Chelsea, das fünf Tage zuvor Schalke 04 in der Champions League mit 3:0 besiegt hatte, rückte in der Tabelle auf Platz zwei hinter dem FC Arsenal vor. City fiel auf Rang sieben zurück.

Lewis Holtby stand bei Tottenham Hotspur ebenso wie Schürrle bei Chelsea in der Startelf und kam gegen Aufsteiger Hull City zu einem mühevollen 1:0 (0:0)-Sieg. In der 60. Minute kam Neuzugang Christian Eriksen für den 23-Jährigen, Neuzugang Roberto Soldado (80.) traf per Elfmeter. 0:0 spielte Swansea City mit dem auf der Bank sitzenden deutschen Torhüter Gerhard Tremmel gegen West Ham United, Schlusslicht FC Sunderland schlug überraschend Newcastle United mit 2:1 (1:0)

Torres, der gegen Schalke zweimal getroffen hatte, bereitete Schürrles Tor mustergültig vor - der Ex-Leverkusener musste nur noch einschieben. Zwei Minuten später hätte Schürrle sogar erhöhen können, scheiterte jedoch an City-Torwart Joe Hart. Wiederum kurz darauf traf Torres nur die Latte.

Manchester kam stürmisch aus der Kabine und drückte in der zweiten Hälfte auch nach Agüeros schönem Ausgleichstor auf den Siegtreffer. Chelsea konnte sich zunächst kaum noch befreien. Willian kam in der 65. Minute für Schürrle, Entlastung brachte dies aber kaum. Aus dem Nichts und nach einem Missverständnis in Manchesters Hintermannschaft erzielte kurz vor Schluss Torres sein erstes Ligator.

Am Samstag hatte Arsenal mit den deutschen Nationalspielern Mesut Özil und Per Mertesacker in der Startelf seine Tabellenführung ausgebaut. Vier Tage nach der 1:2-Heimniederlage gegen Borussia Dortmund in der Champions League gewannen die Gunners das kleine Londoner Derby bei Aufsteiger Crystal Palace mit 2:0 (0:0).

England | 23.10.2013

Keane kontert Ferguson: "Kennt keine Loyalität"

Das irische Fußball-Idol Roy Keane hat sich entschieden gegen die Kritik seines Ex-Teammanagers Sir Alex Ferguson gewehrt.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/BEN STANSALL

Manchester - Das irische Fußball-Idol Roy Keane hat sich entschieden gegen die Kritik seines Ex-Teammanagers Sir Alex Ferguson gewehrt. "Er kennt die Bedeutung des Wortes Loyalität nicht", sagte der langjährige Mittelfeldspieler von Manchester United beim Fernsehsender ITV. Andauernd seine ehemaligen Spieler zu kritisieren, sei "sehr, sehr merkwürdig".

Ferguson hatte über seinen ehemaligen Kapitän gesagt, Keane habe die "schlimmste Ausdrucksweise, die man sich vorstellen kann". Die Wut des Iren sei "angsteinflößend gewesen". In seiner neuen Autobiographie "My Autobiography" kritisiert Ferguson, der im Sommer nach fast 27 Jahren bei Manchester United als Teammanager aufgehört hatte, unter anderem auch Wayne Rooney und David Beckham.

England | 10.09.2013

Petric unterschreibt bei West Ham United

Der frühere Bundesliga-Torjäger Mladen Petric setzt seine Karriere beim englischen Fußball-Erstligisten West Ham United fort.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/BEN STANSALL

London - Der frühere Bundesliga-Torjäger Mladen Petric setzt seine Karriere beim englischen Fußball-Erstligisten West Ham United fort. Der 32 Jahre alte kroatische Nationalspieler (45 Einsätze, 13 Tore) unterschrieb bei den Hammers einen Vertrag bis zum Saisonende. Sein Vertrag beim FC Fulham war zum Ende der vergangenen Saison ausgelaufen.

Petric hat in der Bundesliga für Borussia Dortmund (2007/08) und den Hamburger SV (2008 bis 2012) gespielt. Insgesamt erzielte er in 128 Einsätzen 51 Tore.

England | 26.08.2013

ManUnited gegen Chelsea torlos

Beim Startelf-Debüt von Nationalspieler André Schürrle hat der englische Fußball-Erstligist FC Chelsea bei Titelverteidiger Manchester United einen Punkt erkämpft.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/BEN STANSALL

Manchester - Beim Startelf-Debüt von Nationalspieler André Schürrle hat der englische Fußball-Erstligist FC Chelsea bei Titelverteidiger Manchester United einen Punkt erkämpft. Beim 0:0 im Old Trafford durfte der Ex-Leverkusener bis kurz vor dem Abpfiff für das Team von Star-Trainer José Mourinho mitwirken, biss sich trotz guter Leistung aber wie seine Kollegen an der Manchester-Defensive die Zähne aus.

Mit sieben Punkten aus drei Spielen führen die Blues nach der Generalprobe für den Supercup gegen Triple-Sieger Bayern München am Freitag in Prag (20.45 Uhr/ZDF und Sky) die Tabelle der Premier League vor dem FC Liverpool und Tottenham Hotspur (6) an. ManUnited hat nach zwei Spielen als Vierter vier Punkte auf dem Konto.

Vor dem Anpfiff hatte Mourinho im Transferstreit um den umworbenen englischen Nationalstürmer Wayne Rooney angekündigt, nach dem Top-Duell ein weiteres Gebot für den 27-Jährigen abzugeben. Sein Gegenüber David Moyes reagierte bei seinem Heim-Debüt im Old Trafford auf seine Weise - und ließ Rooney von Beginn an auflaufen.

England | 22.08.2013

Mourinho geht auf Trainer-Kollegen los

Der vermeintlich geläuterte Teammanager José Mourinho vom FC Chelsea hat sich am Rande des 2:1-Sieges gegen Aston Villa am Mittwochabend in "alter Form" präsentiert.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/BEN STANSALL

London - Der vermeintlich geläuterte Teammanager José Mourinho vom englischen Fußball-Erstligisten FC Chelsea hat sich am Rande des 2:1-Sieges gegen Aston Villa am Mittwochabend in "alter Form" präsentiert. Der Portugiese ging in der 70. Minute auf seinen Gegenüber, den früheren Dortmunder Profi Paul Lambert los. "Willkommen zurück, Jose", schrieb der Daily Mirror ironisch: "Wir dachten schon, wir hätten dich verloren."

Auslöser war ein Ellbogenschlag von Chelsea-Verteidiger Branislav Ivanovic gegen Villa-Torschütze Christian Benteke. Mourinho, der nach seiner Rückkehr im Sommer zunächst einen deutlich gelasseneren Eindruck als zu früheren Zeiten gemacht hatte, legte sich gestenreich mit den protestierenden Lambert an.

Doch "The Special One" sah sich nur als der Reagierende. "Er erinnerte mich an mich selbst von vor zehn Jahren", sagte Mourinho mit Bezug auf Lambert: "Ich hatte mich über jede Entscheidung beschwert und wollte am liebsten selbst eine Pfeife zwischen den Lippen haben. Er ist genauso, aber er wird sich auch ändern."

England | 21.08.2013

Chelsea siegt mit eingewechseltem Schürrle

Der englische Fußball-Erstligist FC Chelsea hat unter Trainer José Mourinho einen perfekten Start in die neue Premier-League-Saison hingelegt.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/BEN STANSALL

London - Der englische Fußball-Erstligist FC Chelsea hat unter Trainer José Mourinho einen perfekten Start in die neue Premier-League-Saison hingelegt. In einer vorgezogenen Begegnung des 3. Spieltags besiegten die Blues am Mittwoch Aston Villa mit 2:1 (1:1) und übernahmen mit sechs Punkten vorerst die Tabellenführung. Der deutsche Nationalspieler André Schürrle wurde in der 65. Minute eingewechselt.

Chelsea profitierte zunächst von einem Eigentor durch Villa-Verteidiger Antonio Luna (6.), ehe Christian Benteke noch vor der Pause den Ausgleich markierte (45.). Nach einem Freistoß von Frank Lampard köpfte Abwehrspieler Branislav Ivanovic den Europa-League-Sieger zum Sieg (73.).

Am kommenden Montag tritt der FC Chelsea zum Spitzenspiel bei Meister Manchester United an.

England | 18.08.2013

Mourinho mit Schürrle zum Comeback-Sieg

Mit dem eingewechselten Fußball-Nationalspieler André Schürrle hat Star-Teammanager José Mourinho ein gelungenes Comeback beim FC Chelsea in der englischen Premier League gefeiert.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/BEN STANSALL

Köln - Mit dem eingewechselten Fußball-Nationalspieler André Schürrle hat Star-Teammanager José Mourinho ein gelungenes Comeback beim FC Chelsea in der englischen Premier League gefeiert. Das Team des gefeierten Portugiesen siegte gegen Aufsteiger Hull City nach einer souveränen Vorstellung mit 2:0 (2:0). Schürrle, der für 22 Millionen Euro von Bayer Leverkusen nach London gewechselt war, wurde in der 67. Minute eingewechselt und verpasste sein Premierentor nur um wenige Zentimeter, als er einen Heber über die Latte setzte (77.).

Die Treffer erzielten Oscar (13.) auf Vorlage des Ex-Bremers Kevin De Bruyne und Routinier Frank Lampard (25.), der zuvor einen Foulelfmeter (6.) verschossen hatte. Mourinho, der Chelsea bereits von 2004 bis 2007 trainiert hatte und im Sommer von Real Madrid wieder nach London kam, wurde an der Stamford Bridge vor dem Anpfiff wie ein Popstar gefeiert und applaudierte dem Publikum mehrmals zurück.

Zuvor war Tottenham Hotspur ohne den deutschen Nationalspieler Lewis Holtby erfolgreich in die Saison gestartet. Die Spurs gewannen bei Crystal Palace mit 1:0 (0:0). Das Siegtor erzielte 30-Millionen-Neuzugang Roberto Soldado, der in der 50. Minute einen Elfmeter verwandelte. Der angeschlagene Holtby stand nicht im Kader.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden