SID-IMAGES/AFP/ATTILA KISBENEDEK

National | 27.08.2013

Jiracek trifft bei HSV-Sieg in Heide doppelt

Fußball-Bundesligist Hamburger SV hat sich nach dem schwachen Saisonstart mit einem Sieg beim Fünftligisten Heider SV neues Selbstvertrauen geholt.

Heide - Fußball-Bundesligist Hamburger SV hat sich nach dem schwachen Saisonstart mit einem Sieg beim Fünftligisten Heider SV neues Selbstvertrauen geholt. Die Mannschaft von Trainer Thorsten Fink gewann den Test gegen den "kleinen HSV" mit 5:1 (3:0). Der Tscheche Petr Jiracek (27./36.) erzielte einen Doppelpack, zudem waren Jacques Zoua (44.), Artjoms Rudnevs per Foulelfmeter (73.) und Valmir Nafiu (79.) erfolgreich. Heide kam in der 83. Minute zum Anschlusstor.

Sein Comeback gab Neuzugang Johan Djourou, der fünf Wochen nach seiner Leistenverletzung in der ersten Halbzeit zum Einsatz kam. In der Bundesliga liegt Hamburg nach drei Spieltagen mit nur einem Punkt auf Platz 15.

Italien | 21.08.2013

Italien verschärft Kampf gegen Rassismus

Nach dem jüngsten Rassismus-Skandal um Miroslav Kloses Klub Lazio Rom will der italienische Fußballverband (FIGC) die Maßnahmen zur Bekämpfung rassistischer Vorfälle verschärfen.

Rom - Nach dem jüngsten Rassismus-Skandal um Miroslav Kloses Klub Lazio Rom will der italienische Fußballverband (FIGC) die Maßnahmen zur Bekämpfung rassistischer Vorfälle verschärfen. Vereine, deren Anhänger durch rassistisches Fehlverhalten auffallen, müssen mit der Schließung ihrer Fankurven rechnen. Sollten sich die Vorfälle wiederholen, muss der Verein eine Geldstrafe von 50.000 Euro zahlen und ein Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen. "Wir wollen Rassisten aus den Stadien verbannen", sagte Verbandspräsident Giancarlo Abete.

Lazio Rom wartet indes auf das Ergebnis seines Einspruchs gegen den Sportgerichts-Beschluss, der die Schließung der Nordkurve des Olympiastadions in Rom beim Liga-Auftakt gegen Udinese Calcio am Sonntag vorsieht. Lazio war wegen Schmähungen seiner Fans gegen die dunkelhäutigen Spieler Paul Pogba, Kwadwo Asamoah und Angelo Ogbonna im Supercup-Duell mit Juventus Turin (0:4) bestraft worden.

2.Bundesliga | 21.06.2013

Aue holt Litauer Novikovas

Der litauische Stürmer Arvydas Novikovas geht von der neuen Saison an für Fußball-Zweitligist Erzgebirge Aue auf Torejagd.

Aue - Der litauische Stürmer Arvydas Novikovas geht von der neuen Saison an für Fußball-Zweitligist Erzgebirge Aue auf Torejagd. Der 22 Jahre alte Nationalspieler wechselt vom schottischen Erstligisten Heart of Midlothian zu den Sachsen und unterschrieb dort einen Vertrag bis 2016. In der abgelaufenen Saison kam Novikovas in 30 Spielen in der schottischen Premier League auf drei Tore und drei Vorlagen.

"Diese Neuverpflichtung ist für uns als FC Erzgebirge Aue ein großer Erfolg. Wir hoffen, dass sich Arvydas Novikovas schnell und gut in unsere Mannschaft einfügt", sagte Vizepräsident und Sportvorstand Jens Stopp.

International | 16.05.2013

Türkische Nationalmannschaft testet in Duisburg

Die türkische Fußball-Nationalmannschaft wird am 28. Mai (20.45 Uhr) im Rahmen eines Trainingslagers ein Testspiel in Duisburg bestreiten.

Duisburg - Die türkische Fußball-Nationalmannschaft wird am 28. Mai (20.45 Uhr) im Rahmen eines Trainingslagers ein Testspiel in Duisburg bestreiten. Gegner des WM-Dritten von 2002 wird in der Arena des MSV Lettland sein. Drei Tage später testet die Türkei zudem in Bielefeld gegen die Nationalmannschaft von Slowenien.

WM | 23.03.2013

Sneijder fällt gegen Rumänien aus

Die niederländische Nationalmannschaft muss im WM-Qualifikationsspiel gegen Rumänien auf Wesley Sneijder verzichten. Der Regisseur fällt wegen einer Leistenverletzung aus.

Amsterdam - Die niederländische Fußball-Nationalmannschaft muss im WM-Qualifikationsspiel am Dienstag (20.30 Uhr) in Amsterdam gegen Rumänien auf Mittelfeldspieler Wesley Sneijder verzichten. Der Regisseur des Champions-League-Viertelfinalisten Galatasaray Istanbul fällt wegen einer Leistenverletzung aus. Sneijder war beim 3:0-Sieg gegen Estland am Freitag bereits in der ersten Halbzeit durch Rafael van der Vaart vom Bundesligisten Hamburger SV ausgewechselt worden. Trainer Luis van Gaal nominierte nun den 19-jährigen Adam Maher von AZ Alkmaar nach.

Nach der perfekten Ausbeute von fünf Siegen in fünf Spielen führen die Niederlande die Qualifikationsgruppe D mit fünf Zählern Vorsprung auf die punktgleichen Verfolger Ungarn und Rumänien an.

International | 25.02.2013

Lens greift Kollegen Mathijsen tätlich an

Jeremain Lens vom PSV Eindhoven hat nach dem Abpfiff des Spiels bei Feyenoord Rotterdam (1:2) seinen Oranje-Kollegen Joris Mathijsen tätlich angegriffen.

Rotterdam - Der niederländische Fußball-Nationalspieler Jeremain Lens vom PSV Eindhoven hat nach dem Abpfiff des Spiels bei Feyenoord Rotterdam (1:2) am Sonntag in den Katakomben des Stadions "De Kuip" seinen Oranje-Kollegen Joris Mathijsen tätlich angegriffen. Lens wartete am Ende des Spielertunnels auf Mathijsen, zog an dessen Shirt und wollte ihn verprügeln. Daraufhin entstand ein Handgemenge zwischen Feyenoord- und PSV-Spielern.

Lens entschuldigte sich am Montag für sein Verhalten. "Ich hätte Mathijsen anrufen und nicht auf ihn warten sollen. Ich übernehme die volle Verantwortung", sagte der Stürmer. Während des Spiels habe es verschiedene Zwischenfälle gegeben, so Lens. "Danach wollte ich Mathijsen fragen", fügte er hinzu. Mathijsen soll seinen Ellenbogen in Lens' Gesicht gedrückt haben.

Der Klub des 25-Jährigen gab am Montag bekannt, seinen Spieler für die Tätlichkeit mit der vereinsintern höchsten Geldstrafe zu belegen. Auch die Disziplinarkommission des niederländischen Verbandes KNVB hat Untersuchungen aufgenommen. Sie gab den Beteiligten bis Dienstag Zeit, schriftlich auf die Vorfälle zu reagieren.

PSV-Stürmer Lens und einige seiner Teamkollegen hatten schon auf dem Spielfeld in der Schlussphase ihre Frustration über die bevorstehende Niederlage des Tabellenführers an Mathijsen ausgelassen. Der ehemalige HSV-Spieler ließ sich aber nicht provozieren. "Das geht nicht wie Lens sich hier aufgeführt hat", sagte PSV-Trainer Dick Advocaat.

Bundesliga | 09.11.2012

Van Gaal erneuert Kritik an Hoeneß

Bayern Münchens früherer Trainer Louis van Gaal hat im Dauerstreit mit FCB-Präsident Uli Hoeneß nachgelegt.

Zeist - Bayern Münchens früherer Trainer Louis van Gaal hat im Dauerstreit mit FCB-Präsident Uli Hoeneß nachgelegt. Er habe sich "sehr gefreut" über einen Comic ("Härringers Spottschau"), in dem Hoeneß als Tintenfisch dargestellt worden war, der auf dem Münchner Stadion sitzt und andere Klubverantwortliche im Würgegriff hält, die ihm nach dem Mund reden.

"Das war so, wie ich das auch sehe. Das war ein sehr guter Comic", sagte van Gaal am Freitag auf einer Pressekonferenz vor dem Länderspiel gegen Deutschland am Mittwoch in Amsterdam: "Es gibt ein holländisches Sprichwort: Wessen Brot man ist, dessen Wort man spricht. Genau das wird in diesem Comic ausgedrückt. Man hätte es nicht besser treffen können."

Van Gaal hatte in einem Interview mit der Sport Bild Ende Oktober mit Hoeneß abgerechnet, woraufhin zunächst Bayern Münchens Sportvorstand Sammer, dann Hoeneß selbst Kritik am "Tulpen-General" geäußert hatte. Diese Vorgehensweise habe ihn nicht überrascht. "Hoeneß hat zuerst seine Vasallen antworten lassen", sagte van Gaal und ergänzte mit Blick auf seine Zeit beim FC Bayern: "Ich war ein Passant in München, und Hoeneß der Präsident."

WM | 10.10.2012

Korb für van der Vaart: Strootman "Oranje"-Kapitän

Für Rafael van der Vaart hat die Vorbereitung mit der niederländischen Nationalmannschaft auf die bevorstehenden WM-Qualifikationsspiele mit einer Enttäuschung begonnen.

Rotterdam - Für Rafael van der Vaart vom Fußball-Bundesligisten Hamburger SV hat die Vorbereitung mit der niederländischen Nationalmannschaft auf die bevorstehenden WM-Qualifikationsspiele mit einer Enttäuschung begonnen. Entgegen der allgemeinen Erwartungen berief Bondscoach Louis van Gaal den erst 22 Jahre alten Mittelfeldspieler Kevin Strootman vom PSV Eindhoven zum Kapitän für die Duelle am Freitag in Rotterdam mit Andorra und vier Tage später in Bukarest gegen Rumänien und nicht den sieben Jahre älteren van der Vaart.

"Die jüngeren Spieler sollen in die Verantwortung wachsen. Ich muss auch an die Zeit nach mir denken", begründete van Gaal seine Entscheidung für den 13-maligen Nationalspieler.

Der etatmäßige Spielführer Wesley Sneijder von Inter Mailand steht in den beiden WM-Qualifikationsspielen wegen einer Verletzung nicht zur Verfügung. Sein Stellvertreter Dirk Kuyt von Fenerbahce Istanbul wurde wegen Formschwäche nicht von van Gaal nominiert. Experten hatten daraufhin mit van der Vaart als Kapitän gerechnet.

Für van der Vaarts Bundesliga-Kollegen Klaas-Jan Huntelaar von Schalke 04 hatte van Gaal allerdings gute Neuigkeiten. "Er ist der beste Stürmer im Strafraum", lobte der frühere Meister-Coach von Bayern München den Bundesliga-Torschützenkönig und deutete damit Huntelaars Einsatz gegen Andorra in der Startformation an.

Hinter dem Einsatz von Münchens Superstar Arjen Robben indes steht weiter ein Fragezeichen. Allerdings gab van Gaal dem Offensivspieler, der am Mittwoch wegen seiner Muskelprobleme im Oberschenkel noch nicht ins niederländische Quartier gereist war, einen Freifahrtschein: "Wenn Arjen noch kommt, ist er auch fit, und dann wird er auch spielen."

WM | 11.09.2012

Niederländer siegen auch ohne Robben in Ungarn

Ohne ihren verletzten Stürmerstar Arjen Robben hat die niederländische Nationalmannschaft auch das zweite Qualifikationsspiel für die WM 2014 in Brasilien gewonnen.

Budapest - Ohne ihren verletzten Stürmerstar Arjen Robben vom Bundesligisten Bayern München hat die niederländische Fußball-Nationalmannschaft auch das zweite Qualifikationsspiel für die WM 2014 in Brasilien gewonnen. In Budapest setzte sich der Vizeweltmeister gegen Ungarn 4:1 (2:1) durch und bescherte Rückkehrer Louis van Gaal damit einen gelungenen Pflichtspiel-Einstand als Bondscoach.

Bereits in der 3. Minute sorgte Jeremain Lens für die frühe Führung des Favoriten, der am Freitag mit einem 2:0 gegen die Türkei in die Qualifikationsgruppe D gestartet war. Der 24-jährige Lens war nur in die Anfangsformation gerutscht, da Robben beim Aufwärmen eine Leistenverletzung erlitten hatte. Balazs Dzsudzsak (7.) glich für die Gastgeber per Foulelfmeter aus, Bruno Martins Indi (19.), erneut Lens (53.) und der für den angeschlagenen Robbin van Persie eingewechselte Klaas-Jan Huntelaar vom Bundesligisten Schalke 04 (74.) sorgten für den Endstand.

Unter dem ehemaligen Bayern-Trainer van Gaal hatten die Niederländer 2002 die Teilnahme an der WM in Japan und Südkorea verpasst.

Bundesliga | 20.07.2012

Hannover: Huszti kurz vor Rückkehr

Der ungarische Nationalspieler Szabolcs Huszti steht kurz vor einer Rückkehr zu Fußball-Bundesligist Hannover 96.

Hannover - Der ungarische Nationalspieler Szabolcs Huszti steht kurz vor einer Rückkehr zu Fußball-Bundesligist Hannover 96. "Wir sind uns mit dem Spieler zu 98 Prozent einig" sagte Präsident Martin Kind der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung: "Und Huszti will auch unbedingt nach Hannover."

Der Linksfuß hat bei Zenit St. Petersburg noch einen Vertrag bis 2013, mit dem russischen Klub muss 96 noch Einigkeit über die Ablösesumme erzielen. Ob Huszti bereits am Trainingslager im österreichischen Bad Waltersdorf teilnehmen kann (21.-29. Juli), ist noch nicht klar. "Wahrscheinlich ist das aber zu kurzfristig" sagte Kind, "es kann sein, dass sich das Ganze noch bis Montag hinzieht."

Der 29 Jahre alte Mittelfeldspieler spielte bereits von 2006 bis 2009 bei den "Roten". In 81 Bundesligapartien für Hannover erzielte Huszti 17 Tore.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden