SID-IMAGES/AFP/ANDREW YATES

England | 17.07.2013

Cissé nicht mit Newcastle ins Trainingslager

Der Streit zwischen dem früheren Freiburger Profi Papiss Cissé und seinem Klub Newcastle United über eine nicht islamkonforme Trikotwerbung des englischen Erstligisten eskaliert.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/ANDREW YATES

Newcastle - Der Streit zwischen dem früheren Freiburger Bundesliga-Profi Papiss Cissé und seinem Klub Newcastle United über eine nicht islamkonforme Trikotwerbung des englischen Fußball-Erstligisten eskaliert. Der senegalesische Stürmer sagte seine Teilnahme an der Trainings- und Testspielreise der "Magpies" nach Portugal ab, weil er sich weigert, das Logo des neuen Trikotsponsors Wonga zu tragen.

Das Finanzunternehmen Wonga bietet kurzfristige Kredite zu hohen Zinsen an. Der gläubige Muslim Cissé, der im Januar 2012 vom SC Freiburg nach Newcastle gewechselt war, hatte frühzeitig seinen Boykott des Sponsors angekündigt, weil dessen Geschäftsmodell nicht mit seinen religiösen Überzeugungen vereinbar sei. Cissé hatte angeboten, mit einem werbefreien Trikot oder dem Schriftzug einer wohltätigen Organisation aufzulaufen. Dies lehnte der Klub anscheinend ab.

Cissé ist nicht der erste afrikanische Fußballstar, der sich einem Trikotsponsor verweigert. So hatte es der Malier Frederic Kanouté beim FC Sevilla zeitweise abgelehnt, mit dem Logo eines Wettanbieters aufzulaufen.

England | 08.07.2013

Koné folgt Trainer Martinez zu Everton

Der frühere Hannoveraner Bundesliga-Profi Arouna Koné folgt seinem Trainer Roberto Martinez zum englischen Fußball-Erstligisten FC Everton.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/ANDREW YATES

Liverpool - Der frühere Hannoveraner Bundesliga-Profi Arouna Koné folgt seinem Trainer Roberto Martinez zum englischen Fußball-Erstligisten FC Everton. Der 29 Jahre alte ivorische Stürmer wechselt für rund 7,5 Millionen Euro von Absteiger Wigan Athletic zu den "Toffees" und erhält einen Vertrag bis 2016. Martinez hatte bei Everton den zu Manchester United abgewanderten David Moyes als Teammanager ersetzt.

Koné hatte in der Rückrunde der Saison 2009/10 als Leihgabe des FC Sevilla in acht Spielen zwei Tore für Hannover 96 erzielt. Mit Wigan gewann er in der abgelaufenen Saison den FA-Cup, konnte aber mit seinen 13 Treffern den Abstieg nicht verhindern.

Spanien | 05.07.2013

Ronaldo bekennt sich zu Real Madrid

Der ehemalige Weltfußballer Cristiano Ronaldo hat allen Gerüchten über einen Weggang vom spanischen Rekordmeister Real Madrid ein Ende gesetzt.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/ANDREW YATES

Monaco - Der ehemalige Weltfußballer Cristiano Ronaldo hat allen Gerüchten über einen Weggang vom spanischen Rekordmeister Real Madrid ein Ende gesetzt. "Meine Zukunft liegt bei Real Madrid", sagte der Portugiese (28) während eines Sponsorentermins in Monaco.

Jeder wisse, wieviel Leidenschaft er für Real empfinde. "Ich möchte hier bleiben, denn ich liebe es, für diesen Klub zu spielen", sagte der Teamkollege der deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Sami Khedira. Er wolle in der kommenden Saison mit dem entthronten Meister in der Premiera Division und der Champions League wieder angreifen.

Zuletzt hatte es Spekulationen über einen Wechsel des Mittelfeldstars zu seinem Ex-Klub Manchester United und dem schwerreichen französischen Meister Paris St. Germain gegeben.

England | 05.07.2013

Manchester United: Rooney steht nicht zum Verkauf

David Moyes, neuer Teammanager beim englischen Fußball-Rekordmeister Manchester United, hat allen Wechselgedanken von Stürmerstar Wayne Rooney einen Riegel vorgeschoben.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/ANDREW YATES

Manchester - David Moyes, neuer Teammanager beim englischen Fußball-Rekordmeister Manchester United, hat allen Wechselgedanken von Stürmerstar Wayne Rooney einen Riegel vorgeschoben. "Er steht nicht zum Verkauf", sagte der Nachfolger von Sir Alex Ferguson bei seiner ersten Pressekonferenz, der 27-Jährige sei und bleibe Spieler der "Red Devils".

Zuletzt war der englische Nationalspieler mit den Ligakonkurrenten FC Arsenal und FC Chelsea sowie dem französischen Meister Paris St. Germain in Verbindung gebracht worden. Moyes und Rooney haben bereits von 2002 bis 2004 beim FC Everton zusammengearbeitet.

Italien | 26.06.2013

Carlos Tévez vor Wechsel zu Juventus Turin

Der argentinische Nationalspieler Carlos Tévez steht offenbar unmittelbar vor einem Wechsel vom englischen Top-Klub Manchester City zum italienischen Rekordmeister Juventus Turin.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/ANDREW YATES

Turin - Der argentinische Fußball-Nationalspieler Carlos Tévez steht offenbar unmittelbar vor einem Wechsel vom englischen Top-Klub Manchester City zum italienischen Rekordmeister Juventus Turin. Übereinstimmenden italienischen Medienberichten zufolge sollte Tévez noch am Mittwoch einen medizinischen Test bei der "alten Dame" absolvieren und danach einen Dreijahresvertrag unterschreiben. Der 29-Jährige kostet Juve eine Ablösesumme von bis zu 16 Millionen Euro. Tévez spielte seit 2006 in England, zunächst bei West Ham United. 2009 wechselte er von Manchester United zum Lokalrivalen City, mit dem er 2012 englischer Meister wurde.

England | 25.06.2013

Liverpool holt Belgiens Nationaltorwart Mignolet

Der frühere englische Fußball-Rekordmeister FC Liverpool hat den belgischen Nationaltorwart Simon Mignolet vom Liga-Rivalen AFC Sunderland verpflichtet.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/ANDREW YATES

Liverpool - Der frühere englische Fußball-Rekordmeister FC Liverpool hat den belgischen Nationaltorwart Simon Mignolet vom Liga-Rivalen AFC Sunderland verpflichtet. Für den 25-Jährigen zahlen die Reds neun Millionen Pfund (10,5 Millionen Euro) Ablöse. Mignolet könnte Spaniens Nationalkeeper Pepe Reina ersetzen, der mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht wird.

England | 19.06.2013

Baldini neuer Technischer Direktor in Tottenham

Der Italiener Franco Baldini wird neuer Technischer Direktor des englischen Fußball-Traditionsvereins Tottenham Hotspur.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/ANDREW YATES

London - Der Italiener Franco Baldini wird neuer Technischer Direktor des englischen Fußball-Traditionsvereins Tottenham Hotspur. Das gab der Klub von Co-Trainer Steffen Freund und U21-Nationalspieler Lewis Holtby am Mittwoch bekannt. Der 52-Jährige hatte erst vor zwei Wochen den italienischen Erstligisten AS Rom verlassen, wo er als Generaldirektor tätig war.

"Franco genießt großen Respekt im Fußball, er besitzt ein unglaubliches Wissen über Spieler auf der ganzen Welt", sagte Klubchef Daniel Levy. Baldini hatte bereits von 2007 bis 2012 als Assistent des ehemaligen englischen Nationaltrainers Fabio Capello auf der Insel gearbeitet.

Champions League | 05.06.2013

Boateng hat Champions-League-Medaille wieder

Nationalspieler Jerome Boateng vom deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München hat seine Goldmedaille vom Champions-League-Sieg wieder.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/ANDREW YATES

München - Nationalspieler Jerome Boateng vom deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München hat seine Goldmedaille vom Champions-League-Sieg wieder. Ein Reporter des US-Magazins Sports Illustrated hatte die Medaille nach dem Finale am 25. Mai im Londoner Wembleystadion gegen Borussia Dortmund (2:1) gefunden, nun hat Boateng das begehrte Erinnerungsstück in Empfang genommen.

"Ich war wirklich sehr froh darüber, dass sie jemand gefunden hat", sagte der Innenverteidiger, der die Medaille bei den Feierlichkeiten direkt nach der Begegnung verloren hatte. Reporter Nick Zaccardi fand sie und meldete sich beim Triple-Gewinner.

England | 31.05.2013

Liverpool lehnt Suarez-Wechsel ab

Der englische Fußball-Erstligist FC Liverpool hat einem Wechsel seines Skandal-Stürmers Luis Suarez eine klare Absage erteilt.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/ANDREW YATES

Liverpool - Der englische Fußball-Erstligist FC Liverpool hat einem Wechsel seines Skandal-Stürmers Luis Suarez eine klare Absage erteilt. "Luis Suarez steht nicht zum Verkauf. Weder Luis noch seine Berater haben dem FC Liverpool eine Wechselabsicht direkt mitgeteilt", hieß es in einer Stellungnahme des Vereins: "Der Klub wird Luis weiter unterstützen und erwartet, dass er seinen Vertragsverpflichtungen nachkommt."

Der 26 Jahre alte Nationalspieler Uruguays hatte zuletzt einen Wechsel zum spanischen Rekordmeister Real Madrid forciert. Als Hauptgrund nannte Suarez den Umgang der britischen Medien mit seiner Person. "Ich fühle mich nicht mehr wohl. Ich wurde die ganze Zeit von Paparazzi verfolgt, konnte nicht mehr ungestört in meinen Garten oder in den Supermarkt gehen", sagte Suarez.

Der zweitbeste Torschütze der abgelaufenen Premier-League-Saison hatte in der jüngeren Vergangenheit wiederholt für negative Schlagzeilen gesorgt. Erst im April war er vom englischen Fußballverband FA zu einer Sperre von zehn Spielen verurteilt worden, nachdem er seinen Gegenspieler Branislav Ivanovic in den Arm gebissen hatte.

Suarez kann den 18-maligen englischen Meister, bei dem er noch bis zum 30. Juni 2018 unter Vertrag steht, für eine festgeschriebene Ablösesumme von 40 Millionen Pfund (46,7 Millionen Euro) verlassen.

England | 28.05.2013

ManCity: Fans danken Mancini mit Zeitungsanzeige

Fans des Erstligisten Manchester City haben eine ganze Seite des italienischen Sportblattes "Gazzetta dello Sport" gekauft, um sich bei Ex-Trainer Roberto Mancini zu bedanken.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/ANDREW YATES

Rom - Fans des englischen Fußball-Erstligisten Manchester City haben eine ganze Seite des italienischen Sportblattes "Gazzetta dello Sport" gekauft, um sich bei Ex-Trainer Roberto Mancini zu bedanken. "Once a blue, always a blue", schrieben sie einer großformatigen Anzeige. Sie dankten damit dem italienischen Coach, der sich am Samstag in ähnlicher Weise in der Tageszeitung "Manchester Evening News" von den Fans seines Ex-Klubs verabschiedet hatte.

"Fans von Manchester City, drei unvergessliche Jahre zusammen. Ihr werden immer in meinem Herzen sein. Ciao!", hatte Mancini geschrieben, der mit den Citizens sang- und klanglos in der Champions League gescheitert war und in der Meisterschaft mit deutlichem Rückstand auf Stadtrivale ManUnited Platz zwei belegt hatte.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden