FIRO/FIRO/SID-IMAGES/

Bundesliga | 09.03.2014

Hoffenheim: Strobl und Grahl verletzt

1899 Hoffenheim muss am kommenden Samstag gegen den FSV Mainz 05 eventuell auf Mittelfeldspieler Strobl und Ersatz-Torwart Grahl verzichten.

Text: SID Bild: FIRO/FIRO/SID-IMAGES/

Zuzenhausen - Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim muss am kommenden Samstag gegen den FSV Mainz 05 (15.30/Sky) eventuell auf Mittelfeldspieler Tobias Strobl und Ersatz-Torwart Jens Grahl verzichten. Der 23-jährige Strobl erlitt in der Partie bei Schalke 04 (0:4) während eines Kopfballduells mit Mitspieler Eugen Polanski und Schalkes Sead Kolasinac eine leichte Gehirnerschütterung, Grahl hatte sich bereits im Abschlusstraining an der rechten Wade verletzt (Muskelfaserriss).

3. Liga | 07.03.2014

Leipzig weiter auf Aufstiegskurs

RB Leipzig ist dem Durchmarsch in die 2. Fußball-Bundesliga wieder ein kleines Stück nähergekommen.

Text: SID Bild: FIRO/FIRO/SID-IMAGES/

Darmstadt/Stuttgart - RB Leipzig ist dem Durchmarsch in die 2. Fußball-Bundesliga wieder ein kleines Stück nähergekommen. Die Sachsen siegten zum Auftakt des 28. Spieltages in der 3. Liga beim VfB Stuttgart II mit 2:0 (1:0) und haben als Tabellenzweiter mit 55 Punkten weiter fünf Zähler Vorsprung auf Darmstadt 98 auf dem Relegationsrang. Darmstadt kam gegen den MSV Duisburg zu einem 1:0 (0:0).

Daniel Frahn (28.) und Yussuf Poulsen (63.) trafen jeweils per Kopf für die Leipziger, die den fünften Sieg in Folge ohne Gegentor feierten. Darmstadt musste vor 10.200 Zuschauern unterdessen lange zittern. Dominik Stroh-Engel traf in der 85. Minute per Foulelfmeter zum Sieg. Die Gäste spielten zu diesem Zeitpunkt nach einer Roten Karte gegen Torhüter Michael Ratajczak (80./Notbremse) in Unterzahl. Da der MSV sein Auswechselkontingent bereits erschöpft hatte, musste Feldspieler Gerrit Wegkamp ins Tor.

2.Bundesliga | 07.03.2014

Sieg dank Eigentor: Kaiserslautern beendet Niederlagenserie

Der 1.FC Kaiserslautern kämpft sich nach Rückstand auf eigenem Platz gegen den SV Sandhausen mit 2:1 (0:1) zurück.

Text: SID Bild: FIRO/FIRO/SID-IMAGES/

Kaiserslautern - Dank eines Eigentors hat der 1. FC Kaiserslautern seine Negativserie in der 2. Fußball-Bundesliga beendet und wieder die die Aufstiegsplätze ins Visier genommen. Die Pfälzer siegten zum Auftakt des 24. Spieltages 2:1 (0:1) gegen den SV Sandhausen, weil Daniel Schulz den Ball ins eigene Tor beförderte (73.).

Die Mannschaft von Trainer Kosta Runjaic, die zuvor dreimal in Folge verloren hatte, verkürzte den Rückstand auf den Relegationsplatz drei auf zwei Punkte. Sandhausen bleibt nach nur einem Punkt aus den letzten vier Spielen im Tabellenmittelfeld.

Danny Blum (10.) hatte die Gäste früh in Führung gebracht. Simon Zoller glich aus (60.). Für die Entscheidung sorgte Abwehrspieler Schulz, der eine Flanke von Florian Dick ins eigene Tor lenkte.

Die Gäste nutzten bei verunsicherten Pfälzern gleich ihre erste Chance. Nach einem Ballverlust von Jan Simunek spielte Ranislav Jovanovic den Ball zu Blum, der Torhüter Tobias Sippel keine Chance ließ.

Sandhausen überließ danach den Gastgebern die Initiative, die allerdings Tempo und Kreativität vermissen ließen. Die Zuschauer wurden immer unruhiger, zumal die Gäste durch Manuel Stiefler die große Chance zum 2:0 hatten (35.).

Gellende Pfiffe begleiteten die Lauterer zur Halbzeit in die Kabine. Runjaic reagierte und wechselte in Mohamadou Idrissou einen dritten Stürmer ein. Der Kameruner bereitete prompt per Kopf den Ausgleich durch Zollers elftes Saisontor vor.

Beste Lauterer, die in der zweiten Hälfte deutlich zulegten, waren Markus Karl und Chris Löw. Bei den Gästen gefielen vor allem Seyi Olajengbesi und Torschütze Blum.

2.Bundesliga | 06.03.2014

Düsseldorf: Verdacht auf Mittelfußbruch bei Balogun

Leon Balogun (25) vom Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf hat bei seinem Länderspieldebüt für Nigeria einen Fußbruch erlitten.

Text: SID Bild: FIRO/FIRO/SID-IMAGES/

Düsseldorf - Leon Balogun (25) vom Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf hat bei seinem Länderspieldebüt für Nigeria einen Fußbruch erlitten. Der Abwehrspieler war beim 0:0 im Länderspiel zwischen Nigeria und Mexiko in Atlanta (USA) zur Halbzeit eingewechselt worden und musste nach 20 Minuten den Platz wieder verlassen, nachdem er bei einem Rettungsversuch mit einer Werbebande kollidiert war.

"Natürlich habe ich mir mein erstes Länderspiel anders vorgestellt, aber ich bin dennoch stolz darauf, dass ich zum ersten Mal für Nigeria spielen durfte. Ich muss jetzt erst einmal die Untersuchung abwarten und dann sehen wir weiter?, sagte der 25-Jährige am Donnerstag auf der Homepage des Vereins. Balogun wechselte 2012 nach Düsseldorf und bestritt insgesamt 30 Spiele für die Fortuna.

2.Bundesliga | 04.03.2014

Erzgebirge Aue trainiert ohne Nickenig

Fußball-Zweitligist Erzgebirge Aue muss im Training derzeit auf Innenverteidiger Tobias Nickenig verzichten.

Text: SID Bild: FIRO/FIRO/SID-IMAGES/

Aue - Fußball-Zweitligist Erzgebirge Aue muss im Training derzeit auf Innenverteidiger Tobias Nickenig verzichten. Der 29-Jährige leidet unter einer Reizung im rechten Knie und soll vorerst ein Reha-Programm absolvieren. Fraglich blieb, ob der Defensivspieler am Samstag im Auswärtsspiel bei Arminia Bielefeld (13.00 Uhr/Sky) wieder dabei ist.

 

 

Bundesliga | 04.03.2014

Frauenfußball: Kellermann verlängert in Wolfsburg bis 2017

Erfolgstrainer Ralf Kellermann bleibt dem Triple-Gewinner VfL Wolfsburg bis 2017 treu.

Text: SID Bild: FIRO/FIRO/SID-IMAGES/

Wolfsburg - Erfolgstrainer Ralf Kellermann bleibt dem Triple-Gewinner VfL Wolfsburg bis 2017 treu. Wie der Frauenfußball-Bundesligist am Dienstag mitteilte, hat der 45-Jährige seinen im Sommer auslaufenden Vertrag bei den Niedersachsen vorzeitig um drei Jahre verlängert.

"Ich freue mich sehr über das mir entgegengebrachte Vertrauen", sagte der Cheftrainer und Sportliche Leiter in Personalunion: "Die Entwicklung der Mannschaft ist noch lange nicht abgeschlossen. Ich bin glücklich, weiterhin ein Teil davon zu sein." 

Der frühere Torwart und gebürtige Duisburger betreut die VfL-Frauen seit 2008 und führte die "Wölfinnen" 2012 zunächst zur Vizemeisterschaft, um ein Jahr später sensationell den Triple-Triumph zu feiern. In der laufenden Saison liegt der VfL in der Liga nach zwölf Spieltagen mit fünf Punkten Rückstand auf Spitzenreiter 1. FFC Frankfurt auf Rang drei und steht im Viertelfinale der Champions League. Im DFB-Pokal scheiterte Wolfsburg im Achtelfinale an Frankfurt.

"Unser Ziel war und ist es, uns langfristig unter den ersten Drei in der Tabelle zu etablieren", erklärte VfL-Geschäftsführer Thomas Röttgermann: "Wir sind auf dem besten Weg dorthin und möchten daher die gute Zusammenarbeit mit Ralf Kellermann unbedingt fortsetzen."

3. Liga | 03.03.2014

Münster: Fünf Spiele Sperre für Bischoff

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat Amaury Bischoff von Preußen Münster wegen rohen Spiels mit einer Sperre von fünf Spielen belegt.

Text: SID Bild: FIRO/FIRO/SID-IMAGES/

Frankfurt/Main - Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Amaury Bischoff vom Drittligisten Preußen Münster wegen rohen Spiels mit einer Sperre von fünf Meisterschaftsspielen belegt. Bischoff war in der 79. Minute des Drittligaspiels zwischen Münster und dem VfL Osnabrück (1:1) am 1. März 2014 von Schiedsrichter Marco Fritz (Korb) des Feldes verwiesen worden.

Bundesliga | 03.03.2014

Pyrotechnik im Nordderby: Werder will Maßnahmen ergreifen

Die Führungsspitze von Werder Bremen hat das massive Abbrennen von Pyrotechnik während des 100. Nordderbys gegen den Hamburger SV (1:0) verurteilt.

Text: SID Bild: FIRO/FIRO/SID-IMAGES/

Bremen - Die Führungsspitze des Fußball-Bundesligisten Werder Bremen hat das massive Abbrennen von Pyrotechnik während des 100. Nordderbys gegen den Hamburger SV (1:0) verurteilt. "Wir werden in den kommenden Tagen in der Geschäftsführung gemeinsam mit den Sicherheitsorganen beraten, welche Maßnahmen wir ergreifen, um weiterhin die Sicherheit im Weserstadion gewährleisten zu können", sagte Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer (73): "Schließlich gefährdet Pyrotechnik Leib und Leben aller Stadionbesucher und kann daher nicht geduldet werden. Zusätzlich werden wir in Zusammenarbeit mit der Polizei auch Bildmaterial, das während des Spiels erstellt wurde, auswerten." Auch die Errichtung eines Absperrzauns sei möglich.

Mit Beginn der zweiten Spielhälfte hatten Anhänger im Mittelblock der Ostkurve in erheblichem Maße Pyrotechnik abgebrannt. Schiedsrichter Florian Meyer hatte die Partie daraufhin für mehrere Minuten unterbrochen.

Bundesliga | 01.03.2014

Borussia Dortmund wieder in der Erfolgsspur

Borussia Dortmund ist mit einer überzeugenden Vorstellung beim 3:0 gegen den 1. FC Nürnberg in die Erfolgsspur zurückgekehrt.

Text: SID Bild: FIRO/FIRO/SID-IMAGES/

Dortmund - Borussia Dortmund ist mit einer überzeugenden Vorstellung wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Eine Woche nach dem blamablen 0:3 beim Hamburger SV feierte der deutsche Vizemeister einen hochverdienten 3:0 (0:0)-Sieg gegen den abstiegsbedrohten 1. FC Nürnberg, dessen Aufwärtstrend nach der zweiten Rückrunden-Niederlage zunächst gestoppt ist.   

Allerdings mussten sich die 80.645 Zuschauer in der Dortmunder Arena lange gedulden, ehe der BVB vier Tage nach dem starken Auftritt im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei Zenit St. Petersburg (4:2) die Führung gelang. Bei seinem Comeback nach dreiwöchiger Verletzungspause traf Nationalspieler Mats Hummels (51.), bevor Robert Lewandowski seinen 15. Saisontreffer (64.) erzielte. Henrich Mchitarjan (83.) traf zum Endstand, der BVB ist nun wieder Tabellenzweiter.

Mit neuem Selbstbewusstsein nach einer Bilanz von zuvor vier Siegen in den fünf Punktspielen seit der Jahreswende suchte Nürnberg den offenen Schlagabtausch. Allerdings boten die Franken dem BVB damit nach Ballverlusten Räume für schnelle Angriffe. Schon nach vier Minuten musste FCN-Torhüter Raphael Schäfer gegen den freistehenden Mchitarjan klären, Lukasz Piszczek verpasste wenig später eine Vorlage von Marcel Schmelzer.

Nürnberger Angriffe bereiteten der Dortmunder Defensive keine größeren Probleme. Auf der Gegenseite lag der Führungstreffer des BVB in der Luft. Eine große Chance bot sich Lewandowski bei einem indirekten Freistoß aus fünf Metern wegen eines nicht regelkonformen Rückpasses. Doch er fand keine Lücke in der Nürnberger Abwehrmauer.

Verstärkt stand in der Folge Schäfer im Blickpunkt, der unter anderem bravourös gegen Mchitarjan und Schmelzer klärte. Allerdings wäre der Schuss für die Westfalen beinahe nach hinten losgegangen, als Nürnbergs Tomas Pekhart nach einem Missverständnis zwischen Hummels und Sokratis den Pfosten traf (29.).

Dortmunder Überlegenheit, viele Chancen, aber keine Tore - so lautete das Halbzeitfazit. Allerdings machten sich die Borussen, bei denen Nationalspieler Marco Reus wegen einer Gelb-Sperre fehlte, das Leben mit der mangelnden Chancenverwertung selbst schwer. 

Wie eine Erlösung feierten die Dortmunder Fans schließlich das 1:0 durch Hummels, der den Ball nach einer Abwehraktion von Schäfer aus abseitsverdächtiger Position über die Linie stocherte. Anschließend nutzte Lewandowski einen Blackout der Nürnberger Defensive zum 2:0.    

Bei den Borussen ragten Kevin Großkreutz, den Bundestrainer Joachim Löw für das Länderspiel am Mittwoch gegen Chile nominierte, sowie Lewandowski und Mchitarjan heraus. Die Bestnoten beim FCN verdienten sich Schäfer und der Ex-Dortmunder Feulner.

International | 01.03.2014

Nach der WM: Hiddink wird zum zweiten Mal Bondscoach

Guus Hiddink wird nach der WM in Brasilien zum zweiten Mal Fußball-Nationaltrainer der Niederlande.

Text: SID Bild: FIRO/FIRO/SID-IMAGES/

Hilversum - Guus Hiddink wird nach der WM in Brasilien zum zweiten Mal Fußball-Nationaltrainer der Niederlande. Der 67-Jährige bestätigte am Samstag, dass er die Nachfolge von Louis van Gaal antreten werde. "Ich werde der neue Bondscoach", sagte Hiddink dem Radiosender "Radio 1".

Die öffentliche Präsentation durch den niederländischen Fußballverband KNVB werde laut Hiddink erst erfolgen, wenn sicher sei, wer ihn als Trainerassistent unterstützen werde, sagte er: "Das nimmt noch einige Tage in Anspruch."

Hiddink war bereits von 1996 bis 1998 Bondscoach. Niederländische Medien spekulieren, dass Hiddink einige Tage nach dem Testspiel am kommenden Mittwoch in Paris gegen Frankreich am Sitz des nationalen Verbandes KNVB in Zeist vorgestellt wird. Der ehemalige Bayern-Coach van Gaal hatte bereits vor Monaten angekündigt, nach der WM sein Amt als Trainer des Vize-Weltmeisters von 1974, 1978 und 2010 niederzulegen.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden