Bild #56

Die Victoria, römische Göttin und Wanderpokal des DFB, wurde zwischen 1903 und 1944 dem Deutschen Meister verliehen. Vorbild für die Skulptur war die Marmorstatue »Kranzwerfende Viktoria« des Bildhauers Christian Daniel Rauch. Nach den olympischen Spielen 1900 wurde die Trophäe dem DFB als Andenken geschenkt, der sie gleich sinnvoll einsetzte. 1945 versteckte ein umsichtiger Berliner Fußballfan den Pokal in einem Kohlekeller vor den anrückenden sowjetischen Truppen. Der Pokal galt als verschollen, was den DFB zur Herstellung der Meisterschale nötigte. Jahrelang lag die Victoria in einem Keller der Sportbehörde der DDR, 1984 wurde sie restauriert und diente als Schmuckstück im Büro des DDR-Fußballpräsidenten. Nach der Wiedervereinigung nahm der DFB den Pokal wieder in seinen Besitz.