Bild #3

Konrad Koch

Im Herbst 1874 trugen Schüler des Martino-Katharineum von Braunschweig das erste Fußballspiel auf deutschen Boden aus. Initiiert wurde dieser Kick von ihrem Lehrer Konrad Koch, der zusammen mit dem Kollegen August Hermann einen echten Fußball aus England importierte und so ein Mittel gegen das »Stubenhockerthum« ihrer Schüler auf den Plan brachten. Doch natürlich stießen die visionäre Koch und Hermann im biederen Deutschland des 19. Jahrhunderts auf massiven Widerstand, besonders aus dem Lager der Turner. Beide Lehrer wurden als »Spiel-Apostel« oder »Spiel-Schwärmer« verspottet, das Fußballspiel wurde als »Fußlümmelei«, »Stauchball« und »Englische Krankheit« verunglimpft. Die Rohheit des neuen Spiels stand zudem für den zunehmende Verfall der Sitten. Wir sind froh, dass Koch und Hermann ihrer Idee treu blieben.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden