Bild #25

Günter Netzer

Sein Haar brachte junge Damen an den Rand der Ohnmacht, sein Spiel machte erwachsene Männer zu verliebten Teenagern. Netzer spielte nicht, er schwebte. Er passte nicht einfach irgendwo hin, sondern in die Tiefe des Raums. Der erste echte Popstar des deutschen Fußballs eröffnete stilecht eine eigene Diskothek. Doch im »Lovers Lane« ging der lange Blonde keinesfalls auf die Pirsch, sondern mimte eher den biederen Kassenwart. Wechselte sich im Pokalfinale 1973 selbst ein und erzielte Minuten später den Siegtreffer. Der selbsternannte »Glückspilz« bekam einst einen Lottoschein von einem Fan geschenkt. Dieser überreichte dem Star seine Zahlen zu dessen Geburtstag. Obwohl sich der Fan im Datum geirrt hatte, nahm Netzer an – und hatte tatsächlich sechs Richtige. Holte später auch noch den Grimme-Preis für seine furztrockenen Kommentare als Fernsehexperte. Dürften wir uns ein Leben aussuchen, Netzers wäre eine echte Option.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden