International | 22.06.2013

ZSKA Sofia: Alle Anteile an Trainer Stoitschkow

Die Eigentümer des hochverschuldeten bulgarischen Fußball-Rekordmeisters ZSKA Sofia haben sämtliche Aktien des Klubs an Trainer und Fußballlegende Christo Stoitschkow übertragen.

Sofia - Die Eigentümer des hochverschuldeten bulgarischen Fußball-Rekordmeisters ZSKA Sofia haben sämtliche Aktien des Klubs an Trainer und Fußballlegende Christo Stoitschkow übertragen. Das teilten Dimitar Borisow and Iwo Iwanow am Samstagabend auf der Vereins-Homepage mit. "Nach Gesprächen mit Christo Stoitschkow haben wir diese gemeinsame Entscheidung getroffen. Wir tun dies angesichts der gravierenden finanziellen Situation bei ZSKA und weil wir nicht mehr fähig sind, den Klub zu unterstützen", hieß es in dem Statement.

Der 47-jährige Stoitschkow, 1994 Europas Fußballer des Jahres, hatte erst vor wenigen Wochen das Trainerammt in Sofia übernommen. Er werde nun über die Zukunft des Klubs entscheiden, teilten die bisherigen Eigentümer mit.

Die Schulden des 31-maligen Meisters ZSKA belaufen sich nach Schätzungen lokaler Medien auf umgerechnet mehr als 40 Millionen Euro. Im vergangenen September stand ZSKA vor dem Ausschluss aus den kontinentalen Klubwettbewerben durch die Europäische Fußball-Union (UEFA). Schon in der Saison 2008/09 wurde ZSKA aus der Qualifikation für die Champions League gestrichen, weil die Lizenzbedingungen nicht erfüllt werden konnten.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden