Champions League | 12.12.2013

ZDF sichert sich Champions-League-Rechte bis 2017/18

Das ZDF hat sich die Übertragungsrechte für Spiele der Fußball-Champions-League bis zur Saison 2017/18 gesichert.
Text: SID Bild: FIRO/FIRO/SID-IMAGES/

Mainz - Das ZDF hat sich die Übertragungsrechte für Spiele der Fußball-Champions-League bis zur Saison 2017/18 gesichert und wird zur gewohnten Sendezeit am Mittwoch bis zu 18 Spiele pro Saison, inklusive der Play-offs-Partien mit deutscher Beteiligung, Finale und UEFA Super-Cup übertragen. Sollte in der K.o.-Phase nur noch eine deutsche Mannschaft im Wettbewerb vertreten sein, könnte das ZDF auch Dienstagsspiele zeigen. Dies teilte der öffentlich-rechtliche Sender am Donnerstag mit.

"Wir sind sehr froh und zufrieden. Wir verstehen das als Anerkennung unserer Qualität. Die Quoten, die wir vorweisen konnten, haben mit Sicherheit beeindruckt", sagte ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz dem SID. ZDF-Intendant Thomas Bellut meinte: "Attraktive Fußballübertragungen sind ein wichtiger Bestandteil unseres Sportangebots und ein wesentlicher Faktor für die Zuschauerakzeptanz - auch bei jüngeren Zuschauern."

In der Spielzeit 2012/13 hatte das ZDF die Übertragungsrechte für geschätzt rund 50 Millionen Euro die Königsklasse erworben. Der ursprüngliche Vertrag lief noch bis 2015. Beim "deutschen" Champions-League-Finale zwischen Bayern München und Borussia Dortmund (2:1) im Mai hat der Sender mit mehr als 21 Millionen Zuschauern eine Rekordquote im Europapokal verzeichnet.

Erst am Mittwoch war bekannt geworden, dass das ZDF gemeinsam mit der ARD alle 64 Spiele der WM 2014 in Brasilien übertragen wird. 

Der Pay-TV-Sender Sky, der seinen exklusiven Vertrag am Montag ebenfalls verlängert hatte, überträgt alle Spiele der Champions League ebenfalls bis zur Saison 2017/18 live.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden