3. Liga

Wollitz tritt als Osnabrück-Trainer zurück

Claus-Dieter Wollitz hat überraschend seinen Rücktritt als Trainer und Sportdirektor des Fußball-Drittligisten VfL Osnabrück erklärt. SID-IMAGES/Pixathlon/

Osnabrück - Claus-Dieter Wollitz hat überraschend seinen Rücktritt als Trainer und Sportdirektor des Fußball-Drittligisten VfL Osnabrück erklärt. Wegen "Veränderungen im Verein", mit denen er sich nicht identifizieren könne, werde er nach der Saison aufhören, teilte der 47-Jährige nach der 0:1-Niederlage bei Arminia Bielefeld am Samstag mit. Einen Spieltag vor Schluss liegt der VfL auf Rang vier, der Rückstand auf den 1. FC Heidenheim auf Relegationsplatz drei beträgt einen Punkt.

Er spüre nicht mehr das Vertrauen, das er für seine Arbeit brauche, so Wollitz weiter. "Menschlich habe ich im vergangenen Jahr unheimlich viel gelernt", sagte Wollitz, der sich bei seinem Team und den Mitarbeitern des VfL für die Zusammenarbeit bedankte. Der "Pele" genannte Trainer hatte im Dezember 2011 die Nachfolge des entlassenen Uwe Fuchs angetreten. Der frühere Bundesliga-Profi genießt in Osnabrück Kultstatus und war dort als Spieler (1989 bis 1993) und schon zuvor als Trainer (2004 bis 2009) aktiv.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!