WM

WM 2014: Hunderte Busse bei Streik in Rio beschädigt

Ein Busfahrer-Streik hat knapp einen Monat vor Beginn der WM in Brasilien für Chaos in Rio de Janeiro gesorgt. SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/CHRISTOF STACHE

Rio de Janeiro - Ein Busfahrer-Streik hat knapp einen Monat vor Beginn der WM in Brasilien für Chaos in Rio de Janeiro gesorgt. Nach Angaben eines Gewerkschafts-Führers wurden 325 Fahrzeuge beschädigt, einige der Busse fingen Feuer. Die Busfahrer fordern Gehaltserhöhungen von bis zu 40 Prozent.

Von dem 24-stündigen Streik seien etwa 20 Prozent des Busverkehrs betroffen gewesen, sagte Gewerkschaftler Sebastiao Jose da Silva. Ab Anfang Juni werden unzählige Fußball-Fans in Rio erwartet, wo insgesamt sieben WM-Spiele ausgetragen werden, darunter auch das Finale.

Erst am Mittwoch hatte die Bundespolizei Brasiliens in zahlreichen Städten, darunter die Hauptstadt Brasilia, gestreikt und damit gedroht, auch während der WM die Arbeit niederzulegen.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!