Bundesliga

Werder: Hunt spürt Aufbruchstimmung

Nationalspieler Aaron Hunt vom Bundesligisten Werder Bremen spürt eine Aufbruchstimmung seit der Verpflichtung des neuen Trainers Robin Dutt. SID-IMAGES/Pixathlon/

Bremen - Nationalspieler Aaron Hunt vom Fußball-Bundesligisten Werder Bremen spürt eine Aufbruchstimmung seit der Verpflichtung des neuen Trainers Robin Dutt. "Auf jeden Fall, Robin Dutt hat schon viel Positives bewegt. Und allen macht es Spaß, auch die harte Arbeit in den Trainingscamps", sagte der 26 Jahre alte Offensivspieler dem kicker: "Werder ist wieder auf einem guten Weg." Dutt hat in diesem Sommer das Erbe von Thomas Schaaf angetreten, von dem sich der Verein nach 14 Jahren getrennt hatte.

Hunt hofft trotz des schwachen Abschneidens in der abgelaufenen Saison mit Platz 14, dass die Norddeutschen auf Sicht wieder stark genug werden für eine Teilnahme am internationalen Wettbewerb. "Es ist mein Ziel, dass wir dorthin zurückkommen. Doch es kann nicht kurzfristig unsere Ambition sein. Jetzt geht es erstmal um Konstanz."

Auch Neu-Verpflichtung Cedric Makiadi strebt nach seinem Wechsel vom SC Freiburg in höhere Tabellengefilde. "Jeder Spieler, der zu einem Verein kommt, der in der Vergangenheit sehr erfolgreich war, träumt davon, wieder oben mitzuspielen", sagte Makiadi nach seiner zweiten Einheit im Trainingslager in Zell am Ziller am Montag. Aber erstmal gelte es, Schritt für Schritt nach vorne zu gehen. "Das Wichtigste wird sein, nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben."

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!