England | 05.11.2013

Wenger: Noch mehr Deutsche "natürlich vorstellbar"

Teammanager Arsène Wenger plant offenbar, weitere deutsche Fußballer zum FC Arsenal zu locken. "Das kann ich mir vorstellen, natürlich", sagte der Franzose am Dienstag.

Dortmund - Teammanager Arsène Wenger plant offenbar, weitere deutsche Fußballer zum FC Arsenal zu locken. "Das kann ich mir vorstellen, natürlich", sagte der Franzose am Dienstag vor dem Champions-League-Spiel bei Borussia Dortmund: "Deutschland bringt viele junge Spieler heraus. Sie bekommen dort früher eine bessere Chance, deshalb kennt man sie. Aber wer interessant für uns ist, bleibt mein Geheimnis."

Bei den Gunners spielen derzeit in Mesut Özil, Lukas Podolski und Per Mertesacker drei deutsche Nationalspieler, hinzu kommen die Talente Serge Gnabry (18) und Thomas Eisfeld (20). Özil habe eine "überragende Spielübersicht eingebracht", bestätigte sein Coach und erklärte auf die Frage, ob Özil in diesem Jahr zum Weltfußballer gewählt werden sollte: "Ich weiß nicht, ob er es schon in diesem Jahr verdient hat. In Zukunft aber auf jeden Fall."

Gnabry gehört in Dortmund zum Arsenal-Kader. "Er ist mitgekommen, er ist fit, er ist deutsch", sagte Wenger schmunzelnd und kündigte damit wohl zumindest einen Kurzeinsatz des zweitjüngsten Liga-Torschützen in der Arsenal-Historie an. Er habe auch darüber nachgedacht, Eisfeld zu nominieren, "am Dienstagmorgen hat er mittrainiert".

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden